Mehr InfosNutzung

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Gaskocher Test 2018

Die besten Gaskocher im Vergleich

Die besten Gaskocher 2018

Alles, was Sie über unseren Gaskocher Vergleich wissen sollten

Gaskocher sind in verschiedenen Größen und Preisklassen erhältlich.

Gaskocher sind ein wichtiger Bestandteil einer Campingausrüstung. Ob beispielsweise Wandertour mit Zelt oder Ausflug mit dem Wohnwagen: Ein Gaskocher gehört zumeist zur Grundausstattung dazu, wenn man mehrere Tage unterwegs ist. Mittlerweile existieren die verschiedensten Gaskocher, die von unterschiedlichen Unternehmen hergestellt werden, wie etwa in einem Gaskocher Test schnell erkennbar ist. Hier finden Sie eine Übersicht über die verschiedenen Arten, deren Vor- und Nachteile sowie weitere hilfreiche Informationen.

Verschiedene Gaskocher-Arten in der Übersicht

Benzinkocher, Spirituskocher, Hockerkocher oder ein Campingkocher Gas Modell – die Vielfalt an Kochern für das Camping ist groß. Für eine gut ausgestattete Campingküche ist ein Gaskocher Camping Modell samt Gaskocher Kartusche aber einfach unabdingbar. Neben Campingtisch, Campingstuhl und Campinggeschirr ist dies eines der wichtigsten Utensilien, wenn es um Campingbedarf geht. Gaskocher werden in den folgenden zwei Arten angeboten, die je nach herstellender Firma und Modell ebenfalls mit einer Piezozündung ausgestattet sind. Diese Art der Zündung wird von vielen Campern bevorzugt, da hierfür weder ein Streichholz noch ein Feuerzeug benötigt werden.

Gaskocher-Art Beschreibung
Kocher mit externer Zufuhr des Brennstoffes Diese Geräte zeichnen sich dadurch aus, dass das Gas mithilfe eines Zufuhrschlauchs zu dem Brenner geführt wird. Aufgrund dessen ergibt sich ein niedriger Schwerpunkt, der dazu führt, dass diese Kocher eine hohe Standsicherheit aufweisen.
Aufsatzkocher Bei diesem Campingkocher ist es lediglich notwendig, ihn auf eine jeweils geeignete Gaskartusche zu stecken; so ergibt sich ein höherer Schwerpunkt. In der Regel ist die Kartusche dann auch gleichzeitig der Ständer des Gerätes.

Vor- und Nachteile verschiedener Gaskocher-Typen

Die Campingkocher Gas Variante ist ein unverzichtbares Campingzubehör für die Outdoor Küche. Die verschiedenen Gaskocher-Arten bieten jeweils unterschiedliche Vor- sowie Nachteile, wie ein Gaskocher Test eindrücklich zeigt.

Gaskocher-Typ Vorteile Nachteile
Kocher mit externer Zufuhr des Brennstoffes
  • stabiler Stand
  • bietet sich auch in unwegsamem und/oder steilem Gelände an
  • etwas schwereres Gewicht
  • Kartuschen müssen in ausreichender Anzahl vorhanden sein
Aufsatzkocher
  • leise Verbrennung
  • leichte, kompakte Bauweise
  • durch den höheren Schwerpunkt ist die Verwendung größerer Töpfe oftmals etwas schwieriger
  • Kartuschen müssen in ausreichender Anzahl vorhanden sein

Welcher Gaskocher ist für Sie geeignet?

Welcher Gaskocher bietet sich an, wenn vor allem größere Töpfe verwendet werden?

Hier entscheiden Sie sich am besten für einen Kocher mit externer Brennstoff-Zufuhr. Diese Modelle zeichnen sich durch ihren niedrigeren Schwerpunkt aus, sind schwerer und bieten somit einen stabilen Stand. So können Sie hier in der Regel auch größere Töpfe verwenden und diese dementsprechend gut füllen. Wenn Sie sich hier nicht sicher sind, probieren Sie es doch ganz einfach zunächst mit einem ungefüllten Topf oder auch mit einem Topf mit Wasser aus. So gehen Sie sicher, dass Ihr Essen bei der nächsten Wanderung nicht versehentlich in der Outdoor Küche oder im Familienzelt umkippt und sich auf dem Boden verteilt. Sie können übrigens auch Modelle erstehen, bei denen der Gaskocher 2 flammig arbeitet.

Tipp
Achten Sie bei der Wahl des geeigneten Gaskochers auch auf dessen Gewicht und Größe. So sollte das Gerät, wenn Sie es hauptsächlich zu Fuß unterwegs sind, weder zu schwer, noch zu groß sein.

Camping-/Wander-Touren mit dem Zelt: Was für ein Gaskocher ist hier die richtige Wahl?

Bei einer Campingtour, auf der viel gewandert wird, ist sicherlich ein Aufsatzkocher eine gute Wahl. Diese Varianten zeichnen sich durch ihre leichte und nicht allzu große Bauweise aus, sodass sie normalerweise auch gut transportiert werden können.

Campingplatz: Aufsatzkocher oder Kocher mit externer Brennstoff-Zufuhr?

Generell sind hier beide Camping Gaskocher eine gute Wahl. Dementsprechend kommt es hier darauf an, wie Sie den Kocher nutzen möchten beziehungsweise auf was Sie einen hohen Wert legen. Soll der Kocher vor allem leicht und kompakt sein sowie eine leise Verbrennung bieten, dann entscheiden Sie sich am besten für einen Aufsatzkocher. Soll der Kocher dagegen einen besonders stabilen Stand bieten und beispielsweise auf Touren auch auf steilem beziehungsweise unwegsamem Gelände eingesetzt werden können, dann nehmen Sie hier am besten einen Kocher mit externer Brennstoff-Zufuhr. Diese Modelle bieten sich auch dann an, wenn Sie mehrere Personen bekochen und hierfür etwas größere Töpfe verwenden möchten, ebenso wie sich hier das Gaskocher 2 flammig Modell anbietet. Ein Gaskocher mit Zündsicherung ist immer eine gute Wahl, nicht nur wenn Kinder das Camping begleiten.

Die beliebtesten Gaskocher-Marken und Hersteller

Möchten Sie einen Gaskocher kaufen, können Sie auf Modelle der verschiedensten Hersteller zurückgreifen, wie etwa den Primus Gaskocher. Gute Gaskocher bekommen Sie von folgenden Marken:

  • Kochmann
  • Campingaz
  • Saturnia
  • Trendsky

Neben Gaskochern namhafter Hersteller finden Sie aber auch solche Geräte, die von unbekannteren Firmen hergestellt werden und dennoch mit einer guten Qualität überzeugen. Als recht beliebt haben sich Primus Gaskocher sowie Rsonic Gaskocher erwiesen. Möchten Sie einen Gaskocher kaufen, so können Sie einen Gaskocher bei Obi oder einen Gaskocher bei Amazon erstehen. Die Recherche im Internet ist für einen Preisvergleich verschiedener Modelle am besten geeignet.

Kaufberatung für einen Gaskocher

Wie beispielsweise in einem Gaskocher Test nachgelesen werden kann, existiert eine große Auswahl an unterschiedlichen Gaskochern. Vor der Auswahl eines bestimmten Gerätes empfiehlt es sich jedoch, verschiedene Dinge zu beachten, wie etwa:

Ein Gaskocher ist ideal, wenn Sie beim Wander etwas zu Essen oder Wasser kochen möchten.

  • Nutzungsdauer der Kartusche: Je nachdem, für welches Gaskocher Camping Modell Sie sich entscheiden, fällt die Nutzungsdauer des Gerätes unterschiedlich aus. Die meisten Hersteller geben diese Information jedoch in den jeweiligen Produktbeschreibungen an. Es ist jedoch auch möglich, dass hier keine bestimmte Zeit, sondern lediglich die maximale Nennleistung dargestellt ist. Mit der Nennleistung in Kilowatt pro Stunde sowie dem reinen Energiewert des Gases, ist es machbar, die Brennzeit-Dauer zu ermitteln. Flüssiggas weist einen Energiewert zwischen 12,9 und 13 Kilowatt pro Stunde auf. Hierbei handelt es sich üblicherweise um Propan- oder Butan-Gas. Dementsprechend ergibt sich hier beispielsweise für eine Gasflasche mit fünf Kilo eine Nennleistung von 64,5 Kilowatt pro Stunde. Jetzt ist es nur noch notwendig, diesen Wert, bei dem es sich um die höchste Nennleistung des Gaskochers handelt, durch den jeweiligen Energiewert von der Gasmenge zu dividieren. Der Wert, der sich hier ergibt, ist somit die minimale Nutzungszeit, die der betreffende Kocher bei voller Leistung erbringen kann. Die genaue Errechnung der jeweiligen Nutzungsdauer ist sehr vorteilhaft, da Sie sich somit mit genau so vielen Kartuschen ausstatten können, wie Sie benötigen. Auf diese Weise tragen Sie nicht unnötig viel Gewicht mit und sind dennoch gut ausgestattet. Es ist jedoch empfehlenswert, auch eine Kartusche für Notfall-Zwecke einzuplanen oder schlichtweg für den Fall, dass einfach mehr gekocht wird als man zunächst dachte.
  • Geschirr: Beim Kauf eines neuen Gaskochers achten Sie am besten auch darauf, dass Ihr bisheriges Geschirr auf das Gerät passt. Optimalerweise ist es weder zu klein noch zu groß. Das gilt natürlich auch dann, wenn neues Geschirr erstanden wird. Denn nur mit geeignetem, passendem Geschirr sind Sie in der Lage, ihren Gaskocher optimal zu nutzen. So kann es beispielsweise sehr lange dauern, bis das Essen in einer zu großen Pfanne oder einem zu großen Topf fertig gekocht ist.
  • Kartuschen: Da nicht jede Kartusche zwangsläufig auch für jeden Gaskocher geeignet ist, gilt es hier, die Augen offen zu halten und die richtigen Varianten auszuwählen. Üblicherweise ist in der Produktbeschreibung des Herstellers genau definiert, welche Kartuschen für das vorhandene Modell verwendet werden dürfen. Von anderen Kartuschen ist abzuraten, da hier zumeist keine ordnungsgemäße Nutzung möglich ist.
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (49 Bewertungen, Durchschnitt: 4,00 von 5)
Loading...