Die besten Teemaschinen 2019

Alles, was Sie über unseren Teemaschine Vergleich wissen sollten

Auf der Suche nach einer guten Teemaschine werden Sie bei dem Hersteller Teekanne fündig.

Auf der Suche nach einer guten Teemaschine werden Sie bei dem Hersteller Teekanne fündig.

Wer zu den Tee-Liebhabern gehört und sich eine Teemaschine zulegt, der wird diesen kleinen Luxus bald nicht mehr missen möchten. Da der Teekocher elektrisch ist, steht in kürzester Zeit stets heißes Wasser zur Verfügung, mit dem sich alle Arten von Tee aufbrühen lassen. Auch Kapselmaschinen werden bereits für Teesorten angeboten und erkennen dann automatisch, welche Temperatur benötigt wird. Alles in allem geben wir Ihnen an dieser Stelle wissenswerte Informationen an die Hand, damit Sie in einem unabhängigen Teemaschine Test oder Teekocher Test auswählen können, welches Produkt für Sie am besten geeignet ist. Dabei kommt es vor allem auf die verschiedenen Arten von Teemaschinen an, bei denen es viele Unterschiede zu beachten gilt.

Verschiedene Teemaschine-Arten in der Übersicht

Teemaschine ist nicht gleich Teemaschine. Teilweise werden lediglich elektrische Kocher angeboten, auch Wasserkocher eignen sich natürlich zum Tee kochen. Kaffeemaschinen sind oftmals ebenfalls in der Lage, Teewasser aufzubrühen. Am stärksten spezialisiert ist natürlich die Teemaschine bzw. eine Teestation, die noch dazu mit einigen Extras aufwarten kann.

Teemaschine-Art Beschreibung
Elektrischer Teekocher / Teestation / Teemaschine Diese drei Bezeichnungen beschreiben im Endeffekt allesamt das gleiche Gerät. Eine klassische Teestation (bzw. ein elektrischer Teekocher und eine Teemaschine) ist in der Lage, voll und ganz auf die Bedürfnisse eines Tee-Liebhabers einzugehen. Das bedeutet, dass nicht nur heißes Wasser die Maschine verlässt, sondern vorab auch die Brühtemperatur eingestellt werden kann. Auch die Ziehzeit lässt sich an einer guten Teestation bzw. Teemaschine einstellen. Diese Variante ist geeignet, wenn Sie eine Teemaschine ohne Kapseln suchen und selbstständig die Beutel oder Teeblätter in die Tasse oder ins Teeei einfüllen wollen.
Kaffee und Teemaschine Einige Maschinen sind in der Lage, sowohl Kaffee als auch Tee zuzubereiten. Häufig handelt es sich hierbei um Vollautomaten, die Cappuccino, klassischen Kaffee, Espresso, weitere Variationen und eben auch heißes Wasser zubereiten können. Nur bei einigen Automaten lassen sich hierbei auch die Temperaturen einstellen. Gut geeignet sind die Geräte, bei denen das Teewasser nicht aus der gleichen Öffnung wie der für den Kaffee läuft. Besser ist eine separate Wasser-Ausgabe, damit das heiße Wasser nicht mit Kaffee-Resten vermischt wird.
Wasserkocher Natürlich können Sie auch mit einem klassischen Wasserkocher Ihren Tee zubereiten. Übrigens ist der klassische Wasserkocher, wie wir ihn kennen, nicht mit dem „Samowar“ zu vergleichen. Dieser Begriff beschreibt eine russische Teemaschine bzw. einen russischen Selbstkocher, der oft sehr verziert und aufwendig gestaltet und boilerähnlich aufgebaut ist.
Teemaschine mit Kapseln Diese Variante funktioniert genauso, wie es bei einer klassischen Kaffeemaschine mit Kapseln der Fall ist. Die Tee-Kapsel wird ins Gerät gegeben und die Maschine erkennt, um welche Teesorte es sich handelt und passt die Brühtemperatur automatisch an.

Vor- und Nachteile verschiedener Teemaschine-Typen

Im Saturn, Media Markt, bei Tchibo, im Aldi, Lidl oder ganz bequem online werden unzählige Teemaschinen angeboten. Die Preise variieren dabei, je nachdem, für was für ein Gerät Sie sich entscheiden. Es kommt bei der Wahl aber vor allem darauf an, was Ihnen selbst vorschwebt. Möchten Sie einfach nur Tee aufbrühen und dabei möglichst komfortabel agieren? Dann ist eine klassische Teemaschine ohne Kapseln gut geeignet. Es gibt auch Alternativen mit Kapseln oder mit Pads, die ebenfalls komfortabel sind, allerdings sind Sie hier in Sachen Tee-Vielfalt ein wenig eingeschränkt. Günstig kaufen können Sie dagegen einen klassischen Wasserkocher, mit dem auch das Tee aufbrühen möglich ist – hier ist jedoch ein bisschen mehr „Vorbereitung“ nötig, da der Wasserkocher oftmals nach der Verwendung in den Schrank geräumt wird.

Teemaschine-Typ Vorteile Nachteile
Elektrischer Teekocher / Teestation / Teemaschine
  • speziell für Tee-Liebhaber konzipiert

  • Brühtemperatur lässt sich einstellen

  • auch Ziehzeit lässt sich oftmals einstellen

  • für Beutel und lose Teeblätter geeignet

  • sehr komfortabel und zügig

  • heißes Wasser steht in kürzester Zeit immer bereit
  • kann in der Regel keinen Kaffee zubereiten
Kaffee und Teemaschine
  • kombiniert Kaffee und Tee miteinander

  • sehr hohe Funktionsvielfalt

  • sehr komfortabel
  • recht teuer in der Anschaffung

  • Temperatur lässt sich nicht immer verstellen
Wasserkocher
  • sehr preiswert

  • in nahezu jedem Haushalt zu finden

  • für Beutel und Teeblätter gleichermaßen
  • Handhabung etwas umständlicher (im Vergleich zur Teemaschine)
Teemaschine mit Kapseln
  • sehr bequeme Anwendung

  • keine Teebeutel oder Teeblätter benötigt

  • Teearoma sehr ausgeprägt, da die Kapseln verschlossen sind
  • bei einigen Modellen Plastikmüll

  • Tee-Auswahl ist begrenzt, da nur die Kapseln eingelegt werden können

  • Kapseln müssen erworben werden und könnten recht teuer sein

Welche Teemaschine ist für Sie geeignet?

Wie kann ich mit einer Teemaschine Müll vermeiden?

Wer besonders umweltbewusst ist, stellt sich diese Frage zu Recht. Fakt ist, dass biologisch abbaubare Materialien in jedem Fall am besten geeignet sind, wenn es um klassische Teebeutel geht. Finden sich an den Verschlüssen aber z. B. Metallklammern, dann ist das weniger umweltfreundlich – Schnüre sind hier am besten geeignet. Auch, wer eine Kapselmaschine für seinen Tee einsetzt, kann die Umwelt schonen. Es gibt bei Nespresso zum Beispiel die Möglichkeit, Kapseln zurückzugeben, damit diese wiederverwendet werden können.

Tipp
Für die meisten Teesorten lässt sich mit der Faustformel 2-5 Minuten ganz gut arbeiten, wobei Früchtetee auch mehr Zeit vertragen und es bei grünem Tee auch sogar noch etwas weniger sein darf. Wenn es sich dagegen um einen Tee handelt, denn Sie noch einmal aufbrühen wollen, darf die Ziehzeit auch ein paar Minuten länger sein, um die letzten Aromen aus dem Tee zu holen.

Welches ist die beste Teemaschine?

Ob eine Teemaschine von Nespresso, eine Delizio Maschine, eine Teemaschine von Teekanne, eine K-Fee Maschine, ein Samowar oder eine Teemaschine von Nestle – Angebote gibt es auf dem Markt bekanntlich reichlich. Die Erfahrungsberichte sind hierzu ganz verschieden, denn „die eine, beste Maschine“ gibt es nicht. Die Entscheidung sollte davon abhängig sein, was Ihnen persönlich vorschwebt. Die K-Fee Maschine ist beispielsweise eine Kapselmaschine – sowohl für Tee als auch Kaffee. Die Delizio Maschine ist ebenfalls für Tee und Kaffee konzipiert. Wer eine reine Teemaschine sucht, ist z. B. bei Nestlé oder auch bei Teekanne gut bedient.

Wie wird eine Teemaschine gereinigt?

Damit der Tee-Geschmack nach einiger Zeit nicht leidet, ist auch bei einer Teemaschine eine entsprechende Pflege und Reinigung nötig. Immer dort, wo Wasser verwendet wird, muss auf Kalk geachtet werden. Je nachdem, welche Maschine Sie gekauft haben, ist die Reinigung entsprechend weniger oder mehr aufwendig. Einige Geräte verfügen über ein Entkalkungsprogramm, sodass zumindest dieser Schritt automatisch abläuft.

Welche Tipps zur Zubereitung von Tee gibt es?

Nachfolgend haben wir noch ein paar nützliche Tipps für Sie zusammengestellt, die für die Zubereitung Ihrer Lieblings-Tee-Sorten zu beachten sind, wenn Sie den perfekten Tee-Genuss genießen wollen. Die ersten Fehler können sich schon beim Kochen des Wassers für den Tee einschleichen. Ein Tee braucht eine Temperatur von etwa 75 Grad, der nächste Tee fühlt sich erst bei um die 95 Grad richtig wohl. Grüner Tee sollte niedriger temperiert und schwarzer Tee höher temperiert sein. Die genauen Angaben zur Brühtemperatur einer Teesorte finden sich aber meistens bei den entsprechenden Herstellern. Bei einem Teebeutel kann man nicht falsch dosieren – oder etwa doch? Es kann einen großen Unterschied machen, ob Sie für eine Tasse einen oder zwei Beutel verwenden. Noch schwieriger ist es natürlich bei der eigenständigen Tee-Zubereitung durch lose Blätter. Pro 200 ml Teewasser sollten es im Optimalfall um die 2 bis 4 Gramm Tee sein. Aber auch hier kommt es wieder auf die Sorte Tee an, da es Sorten gibt, die auch mit weniger Blättern intensiver schmecken als andere.

Gut Ding will Weile haben – das gilt für vieles im Leben, aber nur selten für Tee. Wer schon einmal ungenießbaren und absolut bitteren Tee getrunken hat, der muss nicht zwangsweise die falsche Sorte erwischt haben. Vielleicht hat der Tee einfach nur viel zu lange gezogen, denn wenige Minuten können über „lecker“ oder „ungenießbar“ entscheiden. Vor allem grüner Tee ist diesbezüglich sehr empfindlich, aber auch schwarzer Tee sollte keinesfalls zu lange ziehen.

Die beliebtesten Teemaschine-Hersteller

In einem Teekocher Test tauchen zahlreiche Marken und Hersteller von Teemaschinen oder Produkten auf, mit denen Sie sich Tee kochen können. Vor allem die Teemaschine von Nespresso, die Teemaschine von Teekanne sowie die Teemaschine von Nestle gehören bei den Kunden und Interessenten zu den beliebtesten Produkten. Dazu können wir zusätzlich auch eine Empfehlung für die folgenden Marken aussprechen:

  • Gastroback
  • Krups
  • Bosch
  • Caso
  • Tefal
  • Cloer
  • Rommelsbacher

Kaufberatung für Teemaschinen

Die Entscheidung für oder gegen eine Teemaschine fällt nicht immer leicht. Allein darauf zu schauen, dass das Gerät möglichst billig ist, wäre der falsche weg. Natürlich ist ein Preisvergleich nie verkehrt, aber am Ende kommt es vor allem auf Qualität und auf die nachfolgenden Kaufkriterien an, die auf jeden Fall passen sollten.

    • Fassungsvolumen: Wer eine richtige Teemaschine kaufen möchte, sollte darauf achten, dass das Fassungsvermögen nicht zu klein ist. Sie haben sicherlich keine Lust, nach jeder Tasse den Behälter auffüllen zu müssen, daher sollte der Tank mindestens einen Liter fassen.
    • Einstellungen: Der größte Vorteil einer richtigen Teemaschine ist nicht nur der Komfort, sondern auch die Möglichkeit, die Brühzeit einzustellen. Bei einigen Modellen ist es außerdem möglich, die Ziehzeit zu wählen. Diese beiden Daten sind nicht unwichtig, denn je nach Teeart schmeckt der Tee sonst sehr schnell bitter. Schwarzer Tee sollte z. B. nur zwei bis drei Minuten ziehen und vorab bei ca. 95 Grad aufgebrüht werden. Für grünen Tee sind dagegen nur etwa 70 Grad nötig, hier liegt die Ziehzeit sogar bei Bedarf noch kürzer und sollte nicht länger als drei Minuten ausfallen. Wenn es sich dagegen um einen Früchtetee handelt, dann zieht der Tee im Bestfall mindestens fünf Minuten und sollte ebenfalls mit etwa 95 Grad aufgebrüht werden.
    • Sonstiges: Ebenfalls geeignet ist für eine Teemaschine auch ein Wasserfilter, abhängig davon, wo Sie wohnen und wie gut die Wasserqualität in Ihrem Wohnort ist. Die Erfahrungen zeigen, dass der Unterschied wirklich zu schmecken ist, sodass ein Teefilter bei sehr kalkhaltigem Wasser eine gute Investition ist. In einem Teekocher Test und durch Testberichte verschiedener Produkte werden auch häufig eine Zeitschaltuhr gelobt. So ist die genaue Zeit programmierbar, wann Sie einen fertigen Tee in Ihrer Maschine erwarten und (z. B. nach einem kalten Spaziergang) direkt trinken können.
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (28 Bewertungen, Durchschnitt: 4,29 von 5)
Loading...