Die besten Sounddecks 2019

Alles, was Sie über unseren Sounddeck Vergleich wissen sollten

Auf der Suche nach einem guten Sounddeck werden Sie bei dem Hersteller Magnat fündig.

Auf der Suche nach einem guten Sounddeck werden Sie bei dem Hersteller Magnat fündig.

Bei einem Sounddeck handelt es sich oftmals um eine kompakte Stereo Anlage, die über einen Subwoofer und ein oder zwei Lautsprecher-Einheiten verfügt. Warum das Sounddeck kaufen sinnvoll sein kann, hat letztendlich verschiedene Gründe. Zum einen können Sie mit einer solchen Anlage die Soundqualität Ihres TV-Geräts verbessern. Zum anderen ist eine solche Anlage platzsparender als zum Beispiel ein 5.1 oder 7.1 Heimkino Surround-System. Dabei gibt es viele unterschiedliche Modelle, sodass es vor der Anschaffung hilfreich sein kann, die Sounddecks in einem Sounddeck Test miteinander zu vergleichen. Gegebenenfalls können Sie sich auch den Soundbar Test der Stiftung Warentest anschauen. Ein bestes Sounddeck sollte Ihren Anforderungen entsprechen und für Ihre Einsatzzwecke ausreichen. Worauf Sie beim Kauf achten sollten und alle wichtigen Informationen zum Thema, erhalten Sie im folgenden Ratgeber.

Verschiedene Soundbar-Arten in der Übersicht

Sounddecks werden von Raumfeld, Bose, Sonos, Canton, Samsung, Yamaha, Teufel und einigen anderen Marken produziert. Doch ein Sounddeck – was ist das eigentlich genau und was macht ein Sounddeck aus? Und was ist besser – Sounddeck oder Soundbar? Sounddecks gehören zur Kategorie Soundbar. Beim Kauf können Sie im Grunde zwischen einer klassischen Soundbar und einem Sounddeck auswählen. Wir werden nachfolgend beide Arten vorstellen, sodass Sie sich einen ersten Eindruck über beide Varianten verschaffen und sich anschließend besser für eine Variante entscheiden können.

» Mehr Informationen
Soundbar-Art Beschreibung
Klassische Soundbar Eine klassische Soundbar ist in der Regel länglich und schmal geformt. Der Subwoofer muss meist extern platziert werden. Meist wird dieser auf dem Boden aufgestellt. Die Soundbar selbst kann hingegen an der Wand befestigt oder vor den Fernseher gestellt werden. Da der Subwoofer nicht integriert ist, kann er frei im Raum aufgestellt werden und sich dadurch Ihren Ansprüchen anpassen. Oftmals muss er jedoch ebenfalls separat mit dem Strom verbunden werden.
Sounddeck Ein Sounddeck, wie beispielsweise das Magnat Sounddeck 150 oder das Sounddeck Bose Modell „Bose Solo 15 Series II TV Sound System“, wird auch als Soundplate oder Soundbase bezeichnet und ist normalerweise größer sowie stabiler als eine klassische Soundbar. In der Regel wird ein Sounddeck unter dem Fernseher aufgestellt. Dementsprechend muss ein solches Gerät den Fernseher tragen. Zudem ist der Subwoofer in den meisten Fällen bereits integriert, sodass ein Sounddeck ziemlich platzsparend ist. Teils ist der Klang jedoch schlechter als der Klang einer klassischen Soundbar. Zudem gibt es auch einige Sounddecks, bei denen ein Verstärker oder ein AV Receiver für die Wiedergabe von Tönen erforderlich ist.

Vor- und Nachteile verschiedener Soundbar-Typen

In einem Sounddeck Test können Sie häufig verschiedene Sounddeck Modelle entdecken. Dabei können Sounddecks in die Kategorie Soundbar eingeordnet werden. Neben den Sounddecks gehören auch die klassischen Soundbars in diese Kategorie. Deshalb ist es ratsam, wenn Sie sich vor dem Kauf mit der Frage beschäftigen, ob Sounddeck oder Soundbar besser für Sie geeignet ist. Beide Arten können mit positiven Eigenschaften überzeugen, halten allerdings auch das eine oder andere negative Merkmal bereit.

» Mehr Informationen
Soundbar-Typ Vorteile Nachteile
Klassische Soundbar
  • oft besseres Soundergebnis

  • Wandbefestigung möglich
  • Subwoofer muss meist separat aufgestellt werden und benötigt oft eine externe Stromverbindung
Sounddeck
  • meist platzsparend

  • für Flachbildfernseher mit Standfuß gedacht
  • keine Wandbefestigung möglich

  • teils schlechteres Klangergebnis

Welches Sounddeck ist für Sie geeignet?

Für wen sind Sounddecks gedacht?

Sounddecks von Raumfeld, Yamaha, Sonos, Canton und anderen Marken können optimal verwendet werden, um die TV-Lautsprecher zu ersetzen und um somit für eine bessere Soundqualität zu sorgen. Viele Modelle ermöglichen sogar den Virtual-Surround-Sound und sind daher gute Alternativen zu Surround-Systemen. Handelt es sich beispielsweise um ein 5.1 Surround-System, ist dieses mit fünf Lautsprechern sowie mit einem Subwoofer ausgestattet. Bei einem Sounddeck handelt es sich hingegen meist um ein 2.1 System. Dementsprechend sind Sounddecks, im Vergleich zu Surround-Systemen, platzsparender. Zudem kann ein Sounddeck in der Regel einfacher installiert werden. Letztendlich können sich Sounddecks vor allem lohnen, wenn Sie ein kleineres Wohnzimmer sowie einen Flachbildfernseher mit Standfuß besitzen und sich in Ihrem Heimkino einen besseren Klang wünschen. Ein Sounddeck kann allerdings nicht an der Wand befestigt werden und ist daher nicht für Flachbildfernseher an der Wand geeignet. Doch auch für Röhrenfernseher sind Sounddecks nicht gedacht, da dies die Technik nicht erlaubt.

» Mehr Informationen
Welche Größe sollte das Sounddeck aufweisen?
Bevor Sie ein Sounddeck in weiß oder in einer anderen Farbe kaufen, sollten Sie auf jeden Fall zunächst das Gewicht sowie die Maße Ihres TV-Gerätes überprüfen. Wichtig ist nämlich, dass das Sounddeck den Fernseher tragen kann. Deshalb sollten Sie sich vor dem Kauf auf jeden Fall die maximale Traglast des Sounddecks anschauen. Dazu sollte das Sounddeck an keiner Seite des Standfußes überragen. Aufgrund dessen ist es wichtig, dass Sie sich auch die Maße sowie das Gewicht des Fernsehers in der Bedienungsanleitung des TV-Gerätes ansehen. Das Magnat Sounddeck 400 BTX weist zum Beispiel eine maximale Traglast von 100 Kilogramm auf und kann Flachbildfernseher mit einer Bildschirmdiagonale von bis zu 90 Zoll tragen.

Wie sollte das Sounddeck positioniert werden?

Möchten Sie das Sounddeck zum Abspielen von Musik verwenden, müssen Sie im Grunde keine besonderen Faktoren bei der Positionierung beachten. Falls Sie jedoch Filme anschauen und dabei das Sounddeck nutzen möchten, sollten Sie verschiedene Aspekte nicht außer Acht lassen. Normalerweise wird das Sounddeck direkt unter dem Fernseher platziert. Ist dies nicht der Fall, sollten Sie das Sounddeck unter dem Fernseher im Fernsehschrank positionieren. Weiterhin sollten das Sounddeck sowie der Fernseher etwa mittig an einer Wand aufgestellt werden. Der Subwoofer sollte zudem etwa zehn Zentimeter Abstand in jede Richtung aufweisen. Möchten Sie außerdem die Vibration des Subwoofers dämpfen, können Sie hierfür eine vibrationsdämpfende Gummimatte unter den Subwoofer legen. Manchmal werden diese Matten beim Sounddeck beigelegt. Teilweise verfügen die Subwoofer sogar über Gummifüße. Sofern Sie ein Sounddeck, bei welchem der Virtual-Surround-Sound über Schallprojektoren ermöglicht wird, verwenden, sollten Sie darauf achten, dass die Wände frei sind. Dazu sollten Sie wissen, dass ein möglichst quadratischer Raum für die Umsetzung des Virtual-Surround-Sounds am besten geeignet ist.

» Mehr Informationen

Welche Anschlussmöglichkeiten bietet das Sounddeck?

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, die Sie nutzen können, um das Sounddeck mit dem Fernseher zu verbinden. Viele Modelle bieten hierfür sowohl einen analogen Audioeingang als auch einen digitalen Audioeingang. Vorteilhaft ist außerdem, wenn das Sounddeck per HDMI Kabel mit dem TV-Gerät verbunden werden kann. Denn die Verkabelung über HDMI ist sehr leicht und praktisch. Doch auch wenn Sie das Sounddeck an einer Gaming-Konsole anschließen möchten, sollten Sie auf eine HDMI-Anschlussmöglichkeit achten. Darüber hinaus sind manche Sounddecks mit einem USB-Anschluss ausgestattet. Dieser ist zum Teil dazu da, um beispielsweise Musik über einen USB-Stick abspielen zu können. Dies ist jedoch nicht immer möglich. Denn häufig dienen USB-Anschlüsse nur zum Download oder zur Aktualisierung der Firmware. Des Weiteren ermöglichen viele Sounddecks die kabellose Übertragung. Dies gelingt meist per Bluetooth. Auch das Magnat Sounddeck 150 sowie das Sounddeck Bose Modell „Bose Solo 15 Series II TV Sound System“ sind mit einer Bluetooth-Funktion versehen. Außerdem sind viele Sounddecks mit einem Zugang zum Internet ausgestattet. Dies gelingt zum Teil durch WLAN oder durch einen WLAN Adapter und zum Teil per LAN. Dadurch ist es beispielsweise möglich, Streaming Anbieter wie Spotify zu nutzen. Weiterhin wird von manchen Sounddecks die Apple Technik AirPlay unterstützt. Dank dieser ist es möglich, Audio Dateien, das eine oder andere Foto sowie Videos von einem iPhone oder einem iPad drahtlos zu übertragen.

» Mehr Informationen

Mit welchen zusätzlichen Features ist das Sounddeck versehen?

Manch ein Sounddeck ist laut einem Sounddeck Test mit verschiedenen Zusatzfunktionen ausgestattet. Viele Modelle sind zum Beispiel mit einer Fernbedienung versehen. Hierbei handelt es sich oftmals um eine App, über die Sie das Sounddeck per Smartphone oder Tablet steuern können. Einige Modelle verfügen zudem über einen Blu ray-Player. Dazu können Sie einige Sounddecks in ein Multiroom System integrieren. Durch ein solches System haben Sie die Möglichkeit, verschiedene Audiogeräte in mehreren Räumen miteinander zu verbinden.

» Mehr Informationen

Die beliebtesten Sounddeck-Hersteller und Marken

Wer ein Sounddeck kaufen möchte, kann unter anderem online eine große Auswahl vorfinden. Doch auch bei Saturn sowie bei anderen Elektrofachmärkten werden Sounddecks sowie verschiedenes Hifi Zubehör, wie zum Beispiel Kopfhörer, angeboten. Manchmal halten sogar Supermärkte und Discounter wie Aldi Sounddeck oder Soundbar bereit, bei denen Sie ein günstiges Sounddeck ergattern können. Hergestellt werden die Sounddecks letztendlich von verschiedenen Unternehmen. Beliebte Marken sind beispielsweise:

» Mehr Informationen
  • Magnat
  • Samsung
  • Bose
  • Sonos
  • Yamaha
  • Canton
  • Teufel
  • Raumfeld

Kaufberatung für Sounddecks

Doch was ist besser – Sounddeck oder Soundbar?

» Mehr Informationen

Möchten Sie ein Sounddeck kaufen, werden Sie diverse Modelle entdecken können. Diese unterscheiden sich im Hinblick auf die Anschlussmöglichkeiten und die Zusatzfunktionen. Doch auch weitere Aspekte variieren. Hierzu gehört beispielsweise das Design. Es gibt Sounddecks sowohl in schwarz und weiß als auch in anderen Farben. Ebenso ist der Preis ein Kriterium, welcher von Modell zu Modell variiert. Möchten Sie das Sounddeck günstig kaufen, sollten Sie sich am besten einen Preisvergleich ansehen. Dennoch sollten Sie die Sounddecks nicht nur im Hinblick auf die Anschlussmöglichkeiten, die Zusatzfunktionen, auf das Design und den Preis begutachten. Daneben gibt es nämlich noch den einen oder anderen weiteren Faktor, der eine Rolle spielen kann. Wenn Sie also nicht genau wissen, welches Sounddeck kaufen sinnvoll wäre, ist es ratsam, die einzelnen Modelle im Hinblick auf folgende Aspekte genauer zu überprüfen.

Sounddecks werden von ganz unterschiedlichen Herstellern angeboten.

Sounddecks werden von ganz unterschiedlichen Herstellern angeboten.

  • Leistung: Die Leistung eines Sounddecks wird normalerweise in Watt angegeben. Dabei kann die Leistung zeigen, wie kräftig der Subwoofer ist. Meist genügt eine Leistung von 50 bis 100 Watt für einen Raum von bis zu 15 m². Möchten Sie das Sounddeck wiederum in größeren Räumen verwenden, sollten Sie zu einem Modell mit einer Leistung von über 200 Watt greifen. Neben der Leistung sollten Sie vor allem darauf achten, dass der Bass klar ist.
  • Frequenzbereich: Ein menschliches Gehör kann in der Regel maximal einen Frequenzbereich von 20 bis 20.000 Hz wahrnehmen. Ein Sounddeck Vergleichssieger sollte möglichst nah an diesen Frequenzbereich herankommen. Das Magnat Sounddeck 150 bietet zum Beispiel einen Frequenzgang von 28 bis 26.000 Hz.
  • Virtueller Raumklang: In einem Sounddeck Vergleich spielt der virtuelle Raumklang meist eine Rolle. Dabei werden grundsätzlich zwei unterschiedliche Techniken verwendet, um den Virtual-Surround-Sound zu erzeugen. Bei einer der Techniken werden die 5.1-Mehrkanaltöne durch sogenannte digitale Sound-Prozessoren (DSP) entschlüsselt. Diese Technik ist weit verbreitet. Übliche Surround-Formate sind vor allem Dolby Digital und DTS. Manche Sounddecks ermöglichen hingegen den virtuellen Raumklang durch die Projektion von Schallwellen über Reflexionen an den Wänden. Modelle mit dieser Technik sind in der Regel teurer. Sofern das Sounddeck passend und in einem geeigneten Raum platziert wurde, können allerdings grundsätzlich beide Techniken für einen guten Raumklang sorgen. Dennoch sollten Sie beachten, dass Sounddecks keinen vollen Surround-Sound ermöglichen können.
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (39 Bewertungen, Durchschnitt: 4,40 von 5)
Loading...