Die besten Desktop PCs 2019

Alles, was Sie über unseren Desktop PC Vergleich wissen sollten

Einen guten Desktop PC bekommen Sie von dem Hersteller Lenovo.

Einen guten Desktop PC bekommen Sie von dem Hersteller Lenovo.

Sowohl für Büroarbeiten als auch für Gamer steht der Desktop PC an erster Stelle, wenn es um die Suche nach der richtigen Technik für die eigene PC Arbeit geht. Mittlerweile gibt es auch für jeden Bedarf das passende Modell. In einem individuellen Desktop PC Test stellt sich also zunächst die Frage, wie sich die Geräte voneinander unterscheiden und welche technischen Kriterien wichtig sind. Ein guter Prozessor und ausreichend Arbeitsspeicher gehören hier zu den wichtigsten Merkmalen. Beides gemeinsam sorgt für eine flüssige Arbeitsweise, einen flotten Start und eine problemlose Nutzung aller Anwendungen. Erfahren Sie bei uns, was Ihren persönlichen Desktop PC Vergleichssieger ausmacht und welche Punkte für den Kauf von Bedeutung sind.

Verschiedene Desktop PC-Arten in der Übersicht

Auf den ersten Blick lassen sich die Desktop PCs kaum voneinander unterscheiden. Die Unterschiede zwischen den Modellen liegen hier im Detail. Heute werden drei Bauweisen unterschieden. Der Allrounder, der für die meisten Haushalte und Anwendungen ausreichend ist, ist das Modell mit i5 Prozessor. Möchten Sie dagegen oft Videos ansehen und verschiedene Spiele nutzen, lohnt es sich bereits in einen i7 Desktop PC zu investieren.

Desktop PC-Art Beschreibung
Desktop PC Gaming Die Gaming Desktop PCs zeichnen sich insbesondere durch ihre Leistungsstärke aus. So werden hier schnelle Prozessoren und gute Grafikkarten verbaut. Durch die hochwertige Technik wird ein zügiger Start garantiert. Weiterhin eignen sie sich für Spiele aller Art und können auch für Angebote mit anspruchsvoller Grafik verwendet werden. Neben der hohen Leistung entscheiden sich viele Anbieter für eine ansprechende Optik. Die LED-Beleuchtung ist hier einer der Favoriten. Nachteil der Gaming PCs ist der meist recht hohe Preis.
Desktop PC i5 Besitzt ein Desktop PC einen i5 Prozessor, entscheiden Sie sich für einen praktischen Allrounder, der sicher und stabil arbeitet. Mit ihm ist der Videoschnitt problemlos möglich. Auch die meisten leistungshungrigen Spiele können mit einem solchen Modell problemlos realisiert werden. Bei anspruchsvollen Spielen gerät der i5 dagegen meist ins Stocken. Hier bräuchten Sie einen leistungsfähigeren PC. Die Ausstattungsvarianten sind unterschiedlich.
Desktop PC i7 Der Desktop PC i7 ist ein Highend-Modell. Auffallend ist hier die hohe Leistung, die auf die hervorragenden technischen Leistungskomponenten zurückzuführen ist. Der i7 Prozessor arbeitet schnell und lässt einen Parallelbetrieb der verschiedensten Anwendungen und Maschinen zu. Auch grafikintensive Anwendungen sind mit einem solchen Modell kein Problem.

Vor- und Nachteile verschiedener Desktop PC-Typen

Anwendungsmöglichkeiten für die Desktop PCs gibt es viele. Durch die Optionen einen beliebigen Monitor anzuschließen, versprechen sie deutlich mehr Anwendungskomfort als ein normaler Laptop. Bei einem Laptop ist die Bildschirmgröße aufgrund der gewünschten Mobilität stark eingeschränkt. Wenn Sie einen Desktop PC Test lesen, kristallisieren sich die Stärken und Schwächen der Bauweisen oft noch einmal deutlich heraus.

Desktop PC-Typ Vorteile Nachteile
Desktop PC Gaming

  • hohe Leistung

  • zügige Arbeitsgeschwindigkeiten

  • aufwendige Spielen laufen problemlos
  • teuer in der Anschaffung

  • begrenzte Herstellerauswahl

Desktop PC i5

  • solide Leistung

  • arbeitet zügig

  • für Büro- und Privatgebrauch geeignet
  • reicht für komplexe Spiele nicht aus

  • braucht für den Start ein wenig länger

Desktop PC i7

  • flotte Arbeitsweise

  • schneller Start

  • hochwertige technische Komponenten

  • vielseitige Anwendung
  • kostenintensiv beim Kauf

Welcher Desktop PC ist für Sie geeignet?

Wo können Sie sich einen Desktop PC konfigurieren?

Obwohl die mobilen Endgeräte mittlerweile auf dem Vormarsch sind, bleibt der Desktop PC auch weiterhin die technische Lösung, die am häufigsten Anwendung findet. Die meisten Anwender haben genaue Vorstellungen davon, wie ihr PC ausgestattet sein soll und möchten sich diesen selbst zusammenstellen. Lange war Dell einer der wenigen Anbieter, die ihren Kunden genau diese Option einräumten. Heute können Sie auch bei anderen Onlinehändlern Ihren Desktop PC konfigurieren. So können Sie diesen um verschiedene Prozessoren und Grafikkarten erweitern, um ein technisches System zu erhalten, mit dem Sie optimal arbeiten können. Bevor Sie Ihren PC selber bauen, müssen Sie sich für ein passendes Desktop PC Gehäuse entscheiden. Hier lohnt es, einen Blick auf die Maße zu werfen, die angegeben werden.

Tipp
Entscheiden Sie sich im Desktop PC Vergleich für ein Windows Modell, haben Sie den erforderlichen Remote Client mit an Bord. Damit können Sie Screen-Sharing-Sitzungen besonders einfach vornehmen, ohne dass eine lokale Anmeldung möglich ist.

Welche Betriebssysteme sind beim Kauf empfehlenswert?

Um dem Laien die Inbetriebnahme des Desktop PCs zu erleichtern, beziehen die meisten Desktop PC Angebote ein passendes Betriebssystem direkt mit ein. Systeme mit Linux gibt es eher selten. Die meisten Modelle, die Sie im Handel günstig kaufen können, arbeiten mit Windows von Microsoft. Dabei können verschiedene Windows Versionen wie Windows 7 oder Windows 8 eingesetzt werden. Damit Sie mit Ihrem PC lange sicher arbeiten können, sollte das Betriebssystem immer möglichst aktuell sein. Übrigens sollten Sie schon an dieser Stelle prüfen, welche Programme in dem Betriebssystem enthalten sind und was Sie dazu kaufen müssen.

Wo finden Sie günstige Desktop PC Angebote?

Führen Sie auf der Suche nach dem günstigsten Angebot selbst einen Desktop PC Vergleich durch, sollten Sie Angebote aus dem Sale von einem Online Shop ebenso berücksichtigen wie die Offerten der regionalen Händler. Mittlerweile führen Discounter den Desktop PC regelmäßig als Aktionsware. Ein deutlich umfassenderes Angebot finden Sie natürlich bei Anbietern wie Media Markt und Saturn, die häufig ebenso im Rahmen von Aktionen mit deutlichen Preisnachlässen locken.

Lohnt es, den Desktop PC im Set mit Monitor zu kaufen?

Ein guter Desktop PC kann nicht nur einzeln, sondern auch im Set erstanden werden. Die Sets umfassen weitere erforderliche Hardware, zu denen allen voran Monitor, Tastatur und Maus gehören. Gegenüber dem Einzelkauf versprechen die Sets oft deutlich niedrigere Preise, sodass sich hier ein eingehender Preisvergleich für Sie wirklich lohnt. Allerdings sollten Sie unbedingt auf die technischen Eckdaten achten. Nicht jedes vermeintliche Schnäppchen lohnt sich auch. So sollte Ihr neuer Desktop PC wenigstens mit dem aktuellen Betriebssystem laufen.

Die beliebtesten Desktop PC-Hersteller

Möchten Sie einen Desktop PC günstig kaufen, sollten Sie sich nicht zu voreilig für einen der vielen Hersteller entscheiden, sondern die Modelle unterschiedlicher Marken ins Auge fassen. Zu den Favoriten gehört nun schon seit Jahren der HP Desktop PC. Marken, die im Ranking oft gut abschneiden, sind:

  • HP
  • Razer
  • Shinobee
  • One Computer
  • Lenovo
  • Asus

Suchen Sie einen HP Desktop PC besonders günstig, kann sich ein refurbished Modell lohnen. Diese PCs sind gebraucht. Allerdings haben diese die Händler reinigen lassen.

Kaufberatung für Desktop PC

Sie müssen meist nicht lange suchen, bis Sie einen vermeintlichen Desktop PC Vergleichssieger 2017 finden. Immer wieder werden die Klassiker einem Desktop PC Test unterzogen. Grundsätzlich sollten Sie solche Testberichte aber genauer lesen. Oft haben Sie nicht einen sondern mehrere Vergleichssieger, die für Sie infrage kommen. Kriterien, die Ihnen bei der Kaufentscheidung helfen können, sind:

    • Betriebssystem: Fällt ein Desktop PC durch einen besonders günstigen Preis auf, sollten Sie einen umfassenden Blick auf das verbaute Betriebssystem werfen. Häufig besitzen besonders günstige Modelle kein Betriebssystem oder sind mit einer veralteten Version versehen. Oft kann ein Screenshot der Desktop Oberfläche hier Aufschluss geben.
    • Grafikkarte: Grundsätzlich sollte Ihr Desktop PC mit einer guten Grafikkarte versehen sein. Das ist nicht nur für Gaming-Fans wichtig, sondern für jeden Anwender. Solide Grafikkarten machen sich bereits bei Officeprogrammen sowie Videos und einfachen Spielen bemerkbar.
Desktop PCs sind von ganz unterschiedlichen Marken erhältlich.

Desktop PCs sind von ganz unterschiedlichen Marken erhältlich.

  • Prozessor: Er ist für die Leistung Ihres PCs entscheidend. In vielen Desktop PCs sind Chipsätze wie Ryzen verbaut. Prüfen Sie genau, ob das Modell, mit dem Sie liebäugeln, mit einem Dual Core oder einem Quad Core Prozessor versehen ist. Die Quad Core Modelle arbeiten mit 4 Kernen.
  • Laufwerke: Bei jedem Desktop PC lohnt es sich, einen Blick auf die Laufwerke zu werfen. CD- und DVD-Laufwerke gehören ebenso wie der Brenner nicht mehr zu den Basics. Hier ist es durchaus möglich, dass Sie nachrüsten müssen. Brauchen Sie einen PC mit diesen Merkmalen, ist ein Desktop PC Gehäuse zum Bestücken eine Empfehlung.
  • Anschlüsse: Auch die Anschlussoptionen sollten in einen Vergleich einbezogen werden. Zu den Standard-Anschlüssen gehören die verschiedenen USB-Varianten. Grundsätzlich sollten USB 3.0 Anschlüsse vorhanden sein. Achten Sie auf eine möglichst hohe Zahl an USB-Anschlüssen, denn diese brauchen Sie für viele externe Komponenten wie Drucker, Tastatur und auch die Computermaus. Wichtig sind außerdem ein HDMI und ein VGA-Anschluss.
  • Festplatte: Die meisten Desktop PCs haben eine HDD-Festplatte. Die SSD-Lösungen sind bei diesen Geräten kaum zu finden, obwohl sie bei den Laptops schon seit einiger Zeit auf dem Vormarsch sind. Nutzen Sie Ihren Desktop PC nur für Schreibarbeiten sind 320 bis 500 GB sicherlich ausreichend. Bei den Gaming PCs reicht das nicht. Hier brauchen Sie 1000 GB.
  • Arbeitsspeicher: Auch hier ist zunächst entscheidend, für was Sie Ihren PC nutzen werden. Gamer brauchen vielmehr Arbeitsspeicher als beispielsweise Anwender, die lediglich Office-Programme nutzen. Für einen Gaming Desktop PC gelten 8 GB meist als Maß der Dinge. Ein Businessmodell ist auch mit 6 GB gut beraten.
  • Größe: Ein eher nebensächliches Detail ist die Größe des PC-Gehäuses. Sie ist in erster Linie dafür ausschlaggebend, wie viel Platz dieser am Schreibtisch einnehmen wird. Hier stehen kompakte Modelle hoch im Kurs.
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (60 Bewertungen, Durchschnitt: 4,65 von 5)
Loading...