Die besten Fußsäcke 2019

Alles, was Sie über unseren Fußsack Vergleich wissen sollten

Ein Fußsack ist gerade im Winter unerlässlich, wenn Sie mit Ihrem Baby spazieren gehen.

Endlich ist es da, das lang ersehnte Baby. So ein kleines, süßes Würmchen, das hundertprozentig abhängig von uns ist. Anfangs kann es sich nicht einmal alleine um die eigene Achse drehen. Wenn wir mit unserem kleinen Schatz spazieren gehen, sitzt oder liegt es also die ganze Zeit auf einer Stelle im Kinderwagen und bewegt sich nicht sehr viel. Aus eigener Erfahrung wissen wir, wie schnell man bei frischen Temperaturen auskühlt, wenn wir uns nicht durch Bewegung warm halten. Umso mehr bei einem Baby, das seine Temperatur noch nicht richtig halten kann. Aber wir wissen auch, dass frische Luft gesund ist. Sie hilft, das Immunsystem aufzubauen und regt den Kreislauf an. Es ist also keine gute Lösung, einfach nicht raus zu gehen, wenn es kälter wird. Stattdessen sollten wir uns nach Etwas umsehen, das unser Baby auch bei kalten Temperaturen kuschelig und warm hält. Und da werden wir schnell auf den Baby Fußsack stoßen. Lassen Sie sich nicht durch den Namen in die Irre führen – denn in dem Fußsack stecken nicht nur die Füße, sondern der gesamte Unterkörper des Kindes, bei einigen Wintersack Baby Modellen geht er sogar noch weiter nach oben. Wir haben in unserer Kaufberatung alles Wissenswerte zusammengetragen, damit Ihr Baby immer optimal geschützt ist.

Verschiedene Fußsack-Arten in der Übersicht

Fußsäcke gibt es nicht nur für die Kleinsten. Auch für Kleinkinder gibt es diesen speziellen Thermo Sack, der aus Stoff, manchmal auch aus Lammfell hergestellt wird. Der ganze Körper steckt mollig warm und sehr bequem darin und ist vor Kälte und Wind geschützt. Während eine normale Decke einfach weggestrampelt werden kann, bleibt der Kinderwagen Fußsack, der mit dem Kind im Kinderwagen angeschnallt wird, an Ort und Stelle. Ein Fußsack im Buggy oder Kinderwagen ist nicht nur im Winter praktisch. Für den Sommer muss er allerdings anderen Ansprüchen gerecht werden. Wir haben die verschiedenen Fußsack-Arten in der folgenden Übersicht zusammengestellt.

Fußsack-Art Beschreibung
Sommer-Fußsack Ein Fußsack erinnert an einen Schlafsack mit gerader Form. Die drei bis fünf Gurtschlitze ermöglichen es, Gurte des Kinderwagens oder der Babyschale durch den Fußsack hindurchzuführen. So ist Ihr Schatz mitsamt Fußsack gesichert. Verrutschen oder gar hinausfallen ist unmöglich. Allerdings passt nicht jeder Fußsack für jede Babyschale oder jeden Kinderwagen, da die Gurtschlitze auf bestimmte Marken und Modelle zugeschnitten sind. In der Mitte ist der Fußsack mit einem Reißverschluss versehen. Manche Modelle haben den Reißverschluss seitlich angebracht. Das kann beim Hineinlegen des Babys hilfreich sein, da sich das Oberteil komplett wegklappen lässt. Hat der Baby Fußsack zusätzlich Reißverschlüsse am unteren Bereich angebracht, lässt sich das Fußteil entfernen. Der Fußsack kann also komplett auslüften, ein Hitzestau wird vermieden und Sie können Krümeln und anderen Verschmutzungen leichter zu Leibe rücken, indem Sie ihn einfach ausschütteln. Beim Sommerfußsack Kinderwagen kann bei manchen Modellen der Reißverschluss so weit geöffnet werden, dass aus dem Sack eine Decke wird. So haben Sie schnell eine Unterlage für unterwegs geschaffen. Ein weiteres Merkmal des Sommerschlafsacks ist ein leichteres Material, in der Regel Baumwolle. Insbesondere das Innenfutter fällt deutlich dezenter aus als beim Winterfußsack. Der Sommerschlafsack hat die Aufgabe, bei kühleren Temperaturen zu wärmen und bei wärmeren Temperaturen nicht zu überhitzen. Er eignet sich somit hervorragend für die Übergangszeit oder die Abendstunden, wenn die Temperaturen wieder fallen.
Winter-Fußsack Während der Sommerfußsack für ausgeglichene Temperaturen sorgen soll, hat der Winterfußsack im Kinderwagen vor allem eine Aufgabe: das Kind zu wärmen. Er ist prinzipiell ähnlich aufgebaut wie der Sommerschlafsack. Der Kopfbereich kann durch das Ziehen an einer Kordel, die durch den Rand gefädelt ist, zusammengezogen werden und bietet zusätzlich zur Mütze Schutz vor Wind und Kälte. Wenn dann alle Reißverschlüsse und Umschläge geschlossen sind, ist Ihr Baby eingepackt wie eine Mumie. Sind die Temperaturen nicht ganz so eisig und Sie möchten für eine bessere Luftzirkulation sorgen, können Sie die Umschläge einzeln oder alle zusammen wegklappen. Das Außenmaterial ist normalerweise wasser- und schmutzabweisend und leicht zu reinigen. Das Innenfutter soll schön mollig warm halten. Bei den meisten Modellen wird dafür Fleece verarbeitet. Wenn Sie natürliche Materialien bevorzugen, wählen Sie einen Lammfell Fußsack. Lammfell bietet die gleichen guten Eigenschaften und ist zusätzlich temperaturausgleichend. Allerdings ist die Reinigung etwas schwieriger und sie liegen preislich höher.
Babyschlafsack als Alternative zum Fußsack Normalerweise dient der Babyschlafsack als Ersatz für eine Decke zum Schlafen. Das Baby kann nicht versehentlich darunter rutschen, was den plötzlichen Kindstod begünstigen kann, oder die Decke wegstrampeln. Das Baby steckt, ähnlich wie beim Fußsack, bis zu den Schultern im Schlafsack. Auch er wird genauso mit einem mittigen oder seitlichen Reißverschluss geschlossen. Damit enden die Gemeinsamkeiten aber auch schon. Er besitzt keinen Kopfteil und selbst der Winterschlafsack kann mit einem Fußsack in Sachen Wärme und Wetterschutz nicht mithalten, denn der Schlafsack ist nicht für den Einsatz im Freien konzipiert. Das bedeutet aber nicht, dass er nicht dafür verwendet werden kann. Kinderwägen haben meist eine Tragetasche für Babys, die komplett verschlossen werden kann. In Kombination mit einer wärmenden Decke und mit Mützchen ausgestattet, kann der Babyschlafsack auch diesen Zweck erfüllen. Allerdings nur, bis das Baby der Tragetasche entwachsen ist. Dann scheitert der Schlafsack alleine daran, dass keine Schlitze für die Gurte vorhanden sind und Sie Ihr Kind nicht anschnallen können.

Vor- und Nachteile verschiedener Fußsack-Typen

Ein Kinderwagen Fußsack bringt viele Vorteile mit sich, egal ob es sich um einen Thermo oder Lammfell Fußsack handelt. Doch welches Fußsack Modell soll es für Ihr Kind werden? Damit Sie sich besser entscheiden können und das beste Fußsack Modell für Ihre Ansprüche finden, sehen Sie hier nochmals alle Vorteile und Nachteil im Gesamtüberblick.

Fußsack-Typ Vorteile Nachteile
Sommer-Fußsack
  • leicht
  • atmungsaktiv und weich
  • wärmt und schützt vor Wind
  • wasser- und schmutzabweisend
  • leicht zu reinigen
  • leicht
  • atmungsaktiv und weich
  • wärmt und schützt vor Wind
  • wasser- und schmutzabweisend[/vorteil][vorteil]leicht zu reinigen
  • Kind kann an kühlen Tagen frieren
Winter-Fußsack
  • angenehm weich und kuschelig
  • wärmt zuverlässig auch bei sehr kalten Temperaturen
  • wasser- und schmutzabweisend
  • leicht zu reinigen
  • Gefahr der Überhitzung
Babyschlafsack als Alternative zum Fußsack
  • für kleine Babys optimal
  • für größere Kinder nicht geeignet
  • Kind kann damit nicht angeschnallt werden

Welcher Fußsack ist für Ihr Kind geeignet?

Die Auswahl des geeigneten Fußsacks könnte bei der Vielzahl der Angebote schwierig werden. Wenn Sie die folgenden Kriterien beachten, finden Sie bestimmt den perfekten Fußsack für Ihren Anspruch.

Material

Soll der Fußsack eher für den Winter oder für den Sommer gedacht sein? Winterschlafsäcke besitzen ein Innenfutter aus Fleece, während Sommerschlafsäcke eher aus leichter Baumwolle gefertigt sind. Ein sogenannter Hybridsack lässt sich sowohl im Winter als auch im Sommer verwenden, indem beispielsweise das Fleece-Innenfutter herausgenommen werden kann. Lammfell ist sehr beliebt für die kalten Tage, hat aber auch Nachteile. Erwähnenswert ist hier der starke Eigengeruch, der zwar im Laufe der Zeit abnimmt, anfangs aber als störend empfunden werden kann. Durch das enthaltene Wollwachs werden Schmutzpartikel und Krümel geradezu magisch angezogen. Dafür punktet es mit seinen temperaturausgleichenden Eigenschaften, denn es wärmt, ohne dass es zu einem Hitzestau kommt.

Tipp
Für die Babyschale gibt es eine weitere, sinnvolle Alternative zum Fußsack: die Einschlagdecke. Sie hat Gurtschlitze und kann einfach in der Schale verbleiben. Legen Sie das Kind hinein, schnallen Sie es an und schlagen Sie die Decke ein – fertig. Wird es während der Fahrt zu warm, können Sie die Decke wieder aufschlagen. Einfacher geht’s nicht! Für den Winter gibt es eine wattierte Variante, für den Sommer eine leichte Baumwoll-Einschlagdecke.

Gurtschlitze

Ein wichtiges, vielleicht sogar das wichtigste, Kriterium sind die Gurtschlitze. Die meisten Modelle sind mit drei bis fünf Schlitzen ausgestattet, manche haben sogar sechs. Zum Sichern reichen drei Gurtschlitze völlig aus, aber die müssen an den richtigen Stellen sitzen und breit genug sein. Denn da gibt es zwischen den verschiedenen Babyschalen und Kinderwagen Unterschiede. Ärgerlich ist es, wenn man feststellen muss, dass der Fußsack sich nicht wie gewünscht fixieren lässt. Achten Sie deshalb auf die Herstellerangaben, ob Ihr Wunsch-Fußsack auch für Ihre Babyschale oder Ihren Kinderwagen passt.

Maße

Ein Fußsack für die Kinderschale ist kürzer als für den Kinderwagen und dann gibt es auch noch Fußsäcke für unterschiedliche Altersstufen. Zwar gilt, lieber etwas größer als zu klein, allerdings sollte der Sack nicht zu weit heraushängen.

Wie kann ich meinen Fußsack reinigen?

Auch ein Fußsack muss ab und zu mal in die Wäsche. Fleece und Baumwolle sind Materialien, die normalerweise problemlos in der Waschmaschine gewaschen werden können. Die meisten Hersteller empfehlen die Reinigung bei 30 oder 40 Grad, je nachdem, wie empfindlich das Außenmaterial ist. Wir empfehlen, sich an die Herstellerangaben zu halten, um die wasser- und windabweisenden Eigenschaften nicht zu beeinträchtigen. Lammfell sollte entweder mit der Hand oder im Schongang mit einem speziellen Lammfellwaschmittel gewaschen werden, das rückfettend wirkt. Sonst verliert das Lammfell seine temperaturausgleichende Wirkung.

Kann ich vermeiden, dass ich alle paar Monate einen neuen Fußsack kaufen muss?

Unsere lieben Kleinen werden so schnell groß und wachsen in einer irrsinnigen Geschwindigkeit aus Kleidung und Fußsäcken heraus. Da wir nicht empfehlen, von vornherein einen Fußsack zu kaufen, der viel zu groß ist, müssen Sie entweder tatsächlich einen neuen kaufen, wenn Ihr Liebling aus dem alten herausgewachsen ist. Oder Sie entscheiden sich für einen Multifunktions-Schlafsack. Dieser ist aus verschiedenen Komponenten zusammengesetzt, die Sie je nach Bedarf weglassen oder hinzufügen können. Er wächst also bis zu einem gewissen Grad mit.

Ein Fußsack aus Lammfell hält am besten warm.

Wie lange kann ich einen Fußsack verwenden?

Sicher, es ist praktisch, das Kind in den Fußsack zu stecken und es dort warm und geschützt zu wissen. Konzipiert wurde er aber für Babys und Kleinkinder, die noch nicht so weit laufen können und über weite Strecken fast bewegungslos im Kinderwagen sitzen. Für ältere Kinder macht ein Fußsack also gar keinen Sinn, denn sie möchten selber laufen. Dann müssen Sie sie entsprechend anziehen. Im Kinderwagen, um kurze Strecken zu überbrücken, wird es im Fußsack dann schnell zu warm. Und schwitzen sollten Sie im Winter unbedingt vermeiden. Mit einer Länge von einem Meter sind Fußsäcke für Kleinkinder bis ungefähr zwei Jahre geeignet. Es gibt auch vereinzelt längere Modelle, die entsprechend länger genutzt werden können.

Warum sollte ich im Auto einen Fußsack verwenden?

In der Babyschale ist beim Autofahren der Fußsack die bessere Alternative zur dicken Jacke. Zum einen lassen sich die Gurte schlechter schließen über der Winterjacke. Sie sitzen also lockerer, was im Falle eines Unfalls negative Auswirkungen haben kann. Und zum anderen kommt es in der Jacke leichter zum Hitzestau. Der Fußsack hat eine bessere Luftzirkulation und kann zudem einfach aufgeklappt werden, wenn es im Auto warm wird.

Wo finden Sie einen guten Fußsack?

Ein günstiger Fußsack ist in Fachgeschäften für Baby- und Kleinkindzubehör erhältlich. Aber auch in Drogerien, bei Tchibo oder in den Angeboten der Discounter werden Sie manchmal fündig. Soll es für Ihr Kind ein bester Fußsack oder der Fußsack Vergleichssieger (etwa von Stiftung Warentest) werden, empfehlen wir Ihnen, einen Fußsack Vergleich durchzuführen. Hier sehen Sie alle aktuellen Modelle auf einen Blick und können sich gleich für Ihr Wunschmodell mit dem besten Preis-Leistungs-Verhältnis entscheiden und dieses auch gleich zu Ihnen nach Hause bestellen.

Die beliebtesten Fußsack-Marken und Hersteller

Möchten Sie für Ihren Buggy Kinderwagen, für den Autositz oder Kindersitz einen neuen Fußsack kaufen, der in einem Fußsack Test schon häufiger gut beurteilt wurde? Dann empfehlen wir Ihnen hier folgende Hersteller und Marken:

  • Kaiser
  • Maxi Cosi
  • Odenwälder
  • Joolz
  • Bugaboo
  • Asmi
  • Altabebe

Beliebte Modelle wie den Kaiser Fußsack, Mucki Fußsack oder Odenwälder Fußsack können Sie auch in einem individuellen Fußsack Test unter die Lupe nehmen.

Fazit

Ob ein Fußsack Kaiser Modell, ein Maxi Cosi Fußsack oder die Fußsack Lammfell Variante – als Fußsack in der Babyschale, als Fußsack im Buggy oder als Fußsack im Kinderwagen – Sie haben viele Möglichkeiten, Ihr Kind unterwegs mit einer wärmenden Schutzhülle zu versorgen. Die leichten Sommermodelle eignen sich auch, um Ihr Kind im Autokindersitz zu wärmen, wenn es schläft, während die dicken Wintermodelle wegen der möglichen Überhitzung nur im Freien verwendet werden sollten.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (43 Bewertungen, Durchschnitt: 4,70 von 5)
Loading...