Die besten Fotodrucker 2019

Alles, was Sie über unseren Fotodrucker Vergleich wissen sollten

Auf der Suche nach einem guten Fotodrucker werden Sie bei der Marke HP fündig.

Auf der Suche nach einem guten Fotodrucker werden Sie bei der Marke HP fündig.

Die Zeiten, in denen lediglich spezielle Labore Fotos von Kameras entwickeln konnten, sind lange vorbei. Gemeinsam mit der Digitalisierung von Kameras hielten in vielen deutschen Haushalten Fotodrucker in unterschiedlichen Maßen Einzug. Sie ermöglichen es ohne großen Aufwand, die eigenen Schnappschüsse nur kurze Zeit nach der Aufnahme nach Bedarf auszudrucken. Dabei lohnen sich ein Fotodrucker Vergleich und ein Fotodrucker Test gleichermaßen. Das Angebot an Geräten ist groß. Die Modelle unterscheiden sich durch die Ausstattung, oft aber auch durch die grundlegende Technik voneinander. So gibt es Geräte, die netzwerkfähig sind und mobile Lösungen, die aufgrund ihres handlichen Formats überall hin mitgenommen werden können.

Verschiedene Fotodrucker-Arten in der Übersicht

Um Fotos von einer Speicherkarte oder einem mobilen Endgerät ausdrucken zu können, gibt es verschiedene Druckangebote. Ein guter Fotodrucker für daheim ist die flexibelste Variante. Daneben haben sich viele Drogerieketten auf den Ausdruck von Bildern spezialisiert und bieten mit dem dm Fotodruck und Rossmann Fotodruck eine günstige und flexibel nutzbare Technik. Ob sich die Investition in einen hochwertigen Drucker lohnt, sollten Sie von Ihrem Bedarf abhängig machen. Viele bezahlbare Geräte bieten mittlerweile Profi Qualität in einem Fotodrucker Test .

Fotodrucker-Art Beschreibung
Laser Fotodrucker Die Lasergeräte sind unter den Fotodruckern eine der bevorzugten Lösungen für Hobbyanwender. Gegenüber den Profigeräten, die es für Fotografen gibt, bieten sie den Vorteil, dass sie recht anspruchslos gegenüber dem genutzten Papier sind. Die Ausdruckqualität der Fotodrucker 10×15 und anderer Modelle ist solide. Auffallend ist die hohe Abriebfestigkeit. Außerdem können Sie einen Wassertropfen einfach abwischen.
Mini Fotodrucker Dank der kleinen, kompakten Bauweise passt die Miniausführung des Druckgeräts überall hin. Die Anwendungsmöglichkeiten sind jedoch ein wenig begrenzt, da sich nicht so viele Formate mit den Mini Druckern umsetzen lassen. Sie können teilweise auch ohne Computer verwendet werden.
Fotodrucker mobil Möchten Sie Ihren Fotodrucker mitnehmen oder sind Sie darauf beruflich angewiesen, sind die mobilen Ausführungen die erste Wahl. Diese Geräte lassen sich beispielsweise per USB-Kabel oder teilweise auch drahtlos mit einem Laptop verbinden. Für den mobilen Einsatz sind sie recht robust gebaut.
Fotodrucker für Handy Täglich werden tausende Fotos mit Smartphone und Tablet geschossen. Die speziellen Fotodrucker ermöglichen es die Bilder bei Bedarf einfach auszudrucken. Sie werden beispielsweise als Fotodrucker 10×15 angeboten, stehen aber auch in größeren Formaten zur Verfügung. Oft sind sie mit weiteren Geräten kombinierbar, sodass sie beispielsweise ebenso mit einem Tablet funktionieren.
ZINK Fotodrucker Die ZINK Fotodrucker gelten als eine der innovativsten Lösungen, die es derzeit auf dem Markt gibt. Er ist eine Art Revival der legendären Polaroidkamera und auf die Anwendung unterwegs ausgelegt. Um den mobilen Einsatz zu unterstützen, arbeiten diese Angebote ohne Tinte, was sich natürlich positiv auf den Preis pro Bild auswirkt.
Tintenstrahlfotodrucker Der Tintenstrahldrucker ist im Privatgebrauch relativ verbreitet. Es gibt ihn in verschiedenen Maßen und Ausstattungsvarianten. Typisch für den Tintenstrahldrucker ist die hohe Auflösung, die sich positiv auf die Bildqualität auswirkt. Um das volle Potenzial der Drucker auszuschöpfen, sind Sie allerdings auf den Einsatz eines guten Papiers angewiesen.

Vor- und Nachteile verschiedener Fotodrucker-Typen

Es gibt für jeden Bedarf und jeden Einsatzort den richtigen Fotodrucker. Während Profis vor allem auf Modelle wie den Thermosublimationsdrucker zurückgreifen, ist diese Technik für die Laien kaum erschwinglich. Zum einen ist die Anschaffung bereits sehr teuer, zum anderen übersteigen auch die Kosten pro Foto den finanziellen Rahmen.

Fotodrucker-Typ Vorteile Nachteile
Laser Fotodrucker
  • druckt sehr schnell

  • anspruchslos beim Papier

  • hohe Abriebfestigkeit der Bilder
  • sperrige Bauweise

  • nicht so hohe Auflösung wie Tintenstrahldrucker
Mini Fotodrucker
  • ideal für kleine Fotodrucke

  • einfaches Handling

  • kompakte Bauweise
  • keine große Formatauswahl

  • Nutzung wird eingeschränkt
Fotodrucker mobil
  • kabellose Nutzung möglich

  • robuste Bauweise

  • einfach anzuwenden
  • qualitativ nicht so hochwertig wie andere Geräte

  • eingeschränkte Formatauswahl
Fotodrucker für Handy
  • wahlweise als stationäre oder mobile Variante

  • kabellose Verbindung möglich

  • einfache Anwendung
  • wenige mögliche Format

  • Einschränkungen bei Kompatibilität beachten
ZINK Fotodrucker
  • tintenlos

  • ideal für unterwegs

  • sparsame, innovative Technik
  • geringe Auswahl

  • hohe Anschaffungskosten
Tintenstrahlfotodrucker
  • hohe Auflösung

  • gute Bildqualität

  • große Modellvielfalt
  • spezielles Papier erforderlich

  • relativ langsam

In einem Fotodrucker Test fallen große Unterschiede zwischen den Formaten auf. Die mobilen Geräte stoßen bereits beim Fotodrucker A4 an Ihre Grenzen. Der Fotodrucker A3 ist nur als stationäres Gerät für die Anwendung zuhause erhältlich.

Welcher Fotodrucker ist für Sie geeignet?

Wie möchten Sie den Fotodrucker anschließen?

Bevor Sie einen Fotodrucker kaufen, werfen Sie unbedingt einen Blick auf die Verbindungsmöglichkeiten. Ein guter Fotodrucker bietet Ihnen hier mehr als eine Option. Viele Geräte sind sehr einfach per USB-Kabel anschließbar und lassen sich so mit fast jedem Endgerät nutzen. Möchten Sie den Fotodrucker ohne PC einsetzen, lohnt sich ein Blick auf die Modelle, die einen kabellosen Anschluss beispielsweise per WLAN oder Bluetooth ermöglichen.

Tipp
Um besonders flexibel zu sein, sollten Sie einen Fotodrucker einsetzen, der kabellos arbeitet. Über Bluetooth und WLAN lassen sich die Geräte mobil einfach miteinander verbinden, ohne dass Sie auf störende Kabel achten müssen. Das spart Zeit, schafft Komfort und sorgt für einen schnellen Einsatz.

Welche Formate möchten Sie drucken?

Das klassische Fotoformat, das Sie mit einem Fotodrucker ausdrucken können und beispielsweise auch beim dm Fotodruck oder Rossmann Fotodruck zur Verfügung steht, ist 10×15. Daneben gibt es für Privathaushalte den Fotodrucker A4. Gerade Fotografen reicht das oft nicht aus. Sie wünschen sich für Ihre Arbeit noch ein wenig mehr Flexibilität und entscheiden sich daher gern für den Fotodrucker A3, mit dem sich natürlich auch kleinere Formate ausdrucken lassen.

Was für Zubehör brauchen Sie?

Selbst wenn Sie sich für den Fotodrucker Vergleichssieger entscheiden, kommt es nicht nur auf das Gerät an. Wichtig ist das Papier, das Sie verwenden. Zum Ausdrucken Ihrer Bilder sollten Sie nie auf klassisches Kopierpapier ausweichen, da dieses die Farben nicht so zur Geltung bringen kann. Es lohnt sich immer Fotopapier zu nutzen. Es gibt hier verschiedene Formate. Fotopapier wird von vielen namenhaften Kamerahersteller und Schreibwarenproduzenten angeboten.

Welche Modelle eignen sich als iPhone Fotodrucker?

Möchten Sie Ihre Bilder direkt vom iPhone drucken, ist es wichtig, dass Sie zunächst prüfen, ob die Systeme kompatibel sind. iPhone Fotodrucker gibt es von verschiedenen Marken. Sie können hier allerdings auf bewährte Qualität wie den HP Fotodrucker und den Canon Fotodrucker zurückgreifen. Welcher von diesen als bester Fotodrucker eine Empfehlung verdient, hängt unter anderem von der Papier- und Patronenqualität ab.

Die beliebtesten Fotodrucker-Hersteller

Die Entscheidung für einen der vielen Fotodrucker Hersteller fällt nicht leicht, zumal die Unterschiede innerhalb einer Preisklasse eher gering sind. Gerade im unteren und mittleren Preissegment liegen die Modelle oft gleich auf. Bei einigen Modellen können Sie sich aber auf ansprechende Extras verlassen. In einem Fotodrucker Test werden häufig folgende Unternehmen berücksichtigt:

  • Canon
  • HP
  • Polaroid
  • Epson

Einer der bekanntesten Canon Fotodrucker ist der PIXMA. Unter dem Dach der PIXMA Serie gibt es gleich mehrere Modelle, die für den Einsatz zuhause und im Unternehmen entwickelt wurden. Sie können sich durchaus in die Riege „bester Fotodrucker“ einreihen. Sie zeichnen sich durch moderne Technik, praktisches Zubehör und den kabellosen Druck aus. Kaum ein Name wird so eng mit Druckern verbunden wie HP. Die HP Fotodrucker gibt mit verschiedenen technischen Ausstattungsmerkmalen. Passend dazu gibt es spezielles Fotopapier, wie beispielsweise das HP ZINK Papier, das eine selbstklebende Rückseite hat. Einige Fotodrucker haben ein großes Display zur einfachen Bedienung. Alle HP Modelle zeichnen sich durch vielfältige Anschlüsse aus. Polaroid gehört zu den Marken, die oft in einem Atemzug mit Fotos genannt werden. Die Polaroid Kamera ist längst eine Legende. Mittlerweile bietet Polaroid beispielsweise auch einen Handydrucker, der zum Ausdrucken der Fotos verwendet werden kann. Gute Druckqualität und faire Preise machen Epson Fotodrucker aus. Epson bietet eine Reihe von Druckern für den privaten und professionellen Einsatz, sowie das passende Zubehör. Ein Vorteil der Epson Fotodrucker sind die geringen Verbrauchskosten.

Weitere Hersteller von Fotodruckern, die mit aktuellen oder bereits ausgelaufenen Modellen auf dem Markt vertreten sind, sind Olympus, Samsung, Kodak, Olivetti und Brother. Es spielt bei der Auswahl übrigens keine Rolle, ob Sie mit einer Nikon oder Canon Kamera fotografieren. Die Drucker arbeiten unabhängig von der Kamera.

Kaufberatung für Fotodrucker

Noch bevor Sie einen Fotodrucker kaufen, sollten Sie einen individuellen und tagesaktuellen Preisvergleich durchführen. Wie in vielen anderen Bereichen schwanken auch bei den Fotodruckern die Anschaffungskosten stark. Bei Anbietern wie Media Markt und Saturn sowie im Online Shop können Sie viele Markengeräte günstig kaufen. Profimodelle können Sie bei einzelnen Anbietern bundesweit mieten. In unserer Kaufberatung zeigen wir, welche Kriterien Ihre Auswahl beeinflussen sollten:

Format

Nicht jeder Fotodrucker druckt jedes Format. Hier gilt es genau zu vergleichen. Es gibt gute Fotodrucker, die sowohl A4 Bilder als auch kleine Fotos drucken.

Verbindung

Viele Drucker funktionieren heute drahtlos. Das heißt via Funk werden die Bilddaten übertragen. Das schafft sehr viel Flexibilität in der Anwendung. Alternativ sollten Sie darauf achten, dass ein USB-Anschluss vorhanden ist.

Mobilität

Müssen Sie Ihren Fotodrucker zu Terminen mitnehmen, sollten Sie sich für ein mobiles, kompaktes Gerät entscheiden. Mobile Fotodrucker gibt es in verschiedenen Formaten. Vorteil ist, dass die Drucker meist ein recht robustes Gehäuse haben.

Auflösung

Die Auflösung des Druckers ist für die Druckqualität entscheidend. Sie sollte deswegen nicht zu knapp sein. Tests zeigen, dass Tintenstrahldrucker eine höhere Auflösung haben als Laserdrucker.

Testberichte

Ergebnisse aus einem Portable Test oder einem anderen Fotodrucker Test helfen dabei, die Auswahl einzugrenzen. Lassen Sie hier aber Ihren persönlichen Bedarf nicht außen vor.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (64 Bewertungen, Durchschnitt: 4,02 von 5)
Loading...