Mehr InfosNutzung

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Drechselbank Test 2018

Die besten Drechselbänke im Vergleich

Die besten Drechselbänke 2018

Alles, was Sie über unseren Drechselbank Vergleich wissen müssen

Eine Drechselbank erleichtert Ihnen die Arbeit am Holz enorm.

Heimwerken ist ein tolles Hobby, das nicht nur dem Heimwerker selbst viel Freude bereitet. Was gibt es Schöneres, als mit den eigenen Händen praktische, nützliche und nicht zuletzt wunderschöne Dinge zu erschaffen? Es gibt kaum einen erfüllenderen Zeitvertreib. Mit Geschick und Phantasie bauen Sie Regale, zimmern einen maßgeschneiderten Eckschrank oder auch einen begehbaren Kleiderschrank. Die Begeisterung Ihrer Familie ist Ihnen sicher. Und Sie haben Ihr Zuhause liebevoll ganz nach Ihren Wünschen individuell gestaltet. Nebenbei sparen Sie damit bares Geld. Ein Gewinn für alle Beteiligten. Aber ganz so einfach ist es doch nicht. Handwerklich gefertigte Kunstwerke erfordern viel Zeit, Geduld und Geschick. Und nicht zuletzt präzise arbeitendes Werkzeug. Stimmt das Material nicht, kann die Arbeit schnell von Freude in Frust umschlagen. Ob Tischkreissäge, Oberfräse oder Hobelmaschine – entscheidend ist, dass Sie gut damit arbeiten können. Natürlich gilt das genauso für eine Drechselbank oder Drehbank, mit der Sie kunstvolle Rotationskörper aus Holz herstellen können. Wie die Drechselbank genau funktioniert und worauf Sie beim Kauf achten sollten, verraten wir Ihnen in unserer Kaufberatung. Auch ein Drechselbank Test oder Vergleich ist oft sinnvoll, um die aktuell besten Geräte auf dem Markt miteinander zu vergleichen.

Verschiedene Drechselbänke in der Übersicht

Der Begriff „Drechselbank“ wird landläufig für eine Drehbank oder Holzdrehbank gebraucht. Sie wird von einem sogenannten Drechsler bedient. Damit lassen sich Rundungen, Verzierungen oder Kugeln in Tisch- oder Stuhlbeine, Schränke und Ähnliches drechseln. Sie schwanken zwischen einer kleinen oder einer großen Drechselbank? Wir haben die Unterschiede und Vor- und Nachteile der beiden Typen in der folgenden Übersicht für Sie zusammengestellt.

Drechselbank-Typ Beschreibung
Einfache Drechselbank Die Drechselbank kann auf eine lange Geschichte zurückblicken. Dokumentiert wurde eine Drechselmaschine erstmals circa 300 v. Chr. Seitdem haben einige Neuerungen die Benutzung perfektioniert. So konnte der Drechsler dank der Wippendrehbank die Drehmaschine auch einhändig bedienen. Die einförmige Drehbewegung erhielt er dank der gekröpften Welle von Da Vinci. Der Elektromotor sorgte schließlich dafür, dass eine Produktion in hohen Zahlen möglich war. Trotzdem blieben die Herzstücke der Drechselbank immer die gleichen: Das Herzstück bildet der Drehmeißel, der Schneide und Schaft beinhaltet. Er wird aus einem Stück gefertigt. Aufgelegt wird das Werkstück auf dem sogenannten Schiebeschlitten. Die Hand, die das Werkzeug führt, kann auf einer speziell dafür vorgesehenen Auflage abgelegt werden. Sie lässt sich verstellen und ist somit für verschiedene Benutzer geeignet. Eine kleine Drechselmaschine ist handlich und leicht. Sie lässt sich präzise bedienen und arbeitet leise und zuverlässig. Entscheidend ist die Verwendung: In ihrem Bereich ist die kleine Drechselbank unschlagbar. Ihre Stärken liegen im Modellbau. Auch Holzspielzeug für den Nachwuchs können Sie damit fertigen. Ein weiteres Plus ist der vergleichsweise günstige Anschaffungspreis. Wenn Sie allerdings größere Werkstücke bearbeiten möchten oder Hartholz zu Ihren bevorzugten Materialien zählt, wird eine kleine Drechselbank Sie ziemlich sicher enttäuschen. Dann sollten Sie die Anschaffung einer großen Drechselbank in Erwägung ziehen.
Profi-Drechselbank Eine Profi-Drechselbank oder auch große Drechselbank unterscheidet sich von der kleinen Variante vor allem durch die Größe, das Gewicht und den leistungsstarken Motor. Mit ihr lassen sich problemlos auch große Werkstücke bearbeiten. Hartholz drechselt sie ebenso mühelos. Als echter Vollblut-Handwerker kommen Sie also um eine große Drechselbank nicht herum, denn sie kann durch keine andere Maschine ersetzt werden. Allerdings hat auch sie ihre Grenzen. Für feine Arbeiten, beispielsweise Modellbau, ist sie zu ungenau. Sie lässt sich aufgrund ihrer Größe und ihres Gewichts nicht so einfach verstauen und benötigt einen festen Platz in der Werkstatt. Nicht zuletzt ist der Preis auf der Kontra-Seite zu nennen: Da werden schnell einige hundert Euro fällig. Immer wieder taucht neben der Drechselbank auch der Begriff Drehmaschine auf. Gibt es da eigentlich einen Unterschied? Die Antwort lautet ja – und zwar beim Material, das bearbeitet wird. Während eine Drechselbank Holz drechselt, können Sie mit einer Drehmaschine Präzisionsbauteile aus Metall oder Kunststoff fertigen.

Vorteile und Nachteile verschiedener Drechselbänke

Damit Sie sich für die richtige Drechselbank entscheiden, haben wir hier alle Vor- und Nachteile der verschiedenen Modelle noch mal näher aufgeführt.

Drechselbank-Typ Vorteile Nachteile
Einfache Drechselbank
  • Klein und leicht
  • Kann platzsparend aufgestellt werden
  • Günstig
  • Perfekt für den Modellbau
  • Für umfangreiche Drechselarbeiten nicht geeignet
  • Kann Hartholz nicht gut bearbeiten
Profi Drechselbank
  • Leistungsstark
  • Für alle Drechselarbeiten geeignet
  • Benötigt mehr Platz
  • Teurer
  • Schwer

Welche Drechselbank ist für Sie geeignet?

Wollen Sie auch Holzkugeln drechseln, benutzen Sie die Maschine nur gelegentlich oder stehen Sie jeden Tag in der Werkstatt? Die optimale Drechselbank richtet sich nach Ihren persönlichen Prioritäten. Wir haben hier einige Anhaltspunkte zusammengefasst, an denen Sie sich beim Kauf orientieren können. Vielleicht brennt Ihnen anschließend noch die ein oder andere Frage unter den Nägeln. Die häufigsten Fragen beantworten wir Ihnen ebenfalls hier.

Tipp
Worauf Sie von Anfang an nicht verzichten sollten, ist eine ordentliche Spannweite. 250 Millimeter reichen nur für Modellarbeiten und Ähnliches aus. Für Stuhlbeine und Treppenpfosten müssen es mindestens 100 Millimeter mehr sein.

Leistung

Welche Leistung sollte Ihre Drechselbank haben? Unterscheiden kann man hier zwischen der Betriebsspannung und der Leistung in Watt. Im Haushaltsbereich ist ein Anschluss mit 230 Volt in der Regel völlig ausreichend. Die meisten Modelle, die im Internet angeboten werden, verfügen über einen solchen Anschluss. Es gibt aber auch Drechselmaschinen mit einem Starkstrom-Anschluss von 400 Volt. Diese finden sich allerdings nur im Profi-Bereich und sind hier nur der Vollständigkeit halber erwähnt. Für den Hobby-Handwerker sind sie alleine aufgrund des hohen Anschaffungspreises uninteressant. Die Leistung, die in Watt gemessen wird, zeigt an, wie viel Strom ein Elektrogerät aufnehmen kann. Je höher die Zahl, desto stärker das Gerät. Und desto höher aber auch der Stromverbrauch. Wie viel Leistung Sie tatsächlich benötigen, hängt davon ab, was Sie mit der Maschine herstellen möchten. Für eine kleine Drechselbank, die Sie für einfache Modellarbeiten einsetzen, können schon 100 bis 200 Watt vollkommen ausreichend sein. Gängig sind Holzbearbeitungsmaschinen mit einer Leistung von um die 400 Watt. Diese sind immer noch recht sparsam und kommen mit Holzarten wie Kiefer oder Fichte gut klar. Reicht Ihnen das nicht aus, weil Sie auch Eiche und anderes Hartholz bearbeiten müssen, sollten Sie nach einer Maschine mit 700 Watt Ausschau halten.

Drehzahl in U/min

Wie effektiv eine Drechselmaschine arbeitet, hängt nicht alleine von der Leistung ab. Die Drehzahl spielt eine entscheidende Rolle. Je schneller sich das Werkstück um die eigene Achse dreht, desto schneller können Sie arbeiten. Eine gute Drechselmaschine hat aber nicht nur eine hohe Drehzahl, sondern verfügt auch über eine Drehzahlregelung.

Als optimal wird der Bereich zwischen 450 bis 3.300 Umdrehungen pro Minute angesehen. So lässt sich die Drehzahl auf jedes Projekt einstellen. Es gilt, für feine Arbeiten die höchste Drehzahl, für hartes Holz und große Werkstücke eine niedrige Drehzahl.

Drehdurchmesser

Vom Drehdurchmesser hängt der Durchmesser des Werkstücks ab, das Sie mit der Drechselbank bearbeiten können. Dieser wird durch die Höhe des Spindelstocks vorgegeben. Auch die Länge des Werkstücks ist nicht beliebig. Sie wird begrenzt durch Reitstock und Spindelstock. Je größer der Abstand dieser beiden Teile ist, desto länger kann das Werkstück sein.

Gewicht in kg

Bei einer großen Drechselbank entscheidet das Gewicht über die Standfestigkeit der Maschine. Ist sie zu leicht, droht sie beim Bearbeiten langer oder schwerer Werkstücke umzukippen. Ein Profi-Modell mit 90 Kilogramm hat keine Probleme mit der Standfestigkeit. Es werden aber auch Modelle mit der Hälfte des Gewichts angeboten. Diese sollten am Boden verschraubt werden, um die nötige Stabilität zu gewährleisten. Andererseits können Sie eine Werkbank mit 90 Kilogramm natürlich auch nicht so einfach bewegen. Sie müssen für sich entscheiden, was Ihnen wichtiger ist.

Was kann ich mit einer Drechselbank herstellen?

Ein Laie kann sich vielleicht gar nicht vorstellen, wozu eine Drechselbank überhaupt gut sein soll. Als Einsteiger können Sie einfache Figuren oder Holzspielzeug herstellen. Mit einer größeren Maschine können es auch Stuhl- und Tischbeine oder Treppengeländerstreben sein. Zu den fortgeschrittenen Arbeiten zählt das Querholzdrehen, mit dem Sie sogar Dosen oder Teller erzeugen können. Mit etwas Geschick, Fantasie und gutem Werkzeug sind den Möglichkeiten kaum Grenzen gesetzt und Sie können jegliche Formen erzeugen, die sich aus Hölzern schaffen lassen.

Drechseln ist ein altes Handwerk, das auch Hobbyhandwerkern großen Spaß bereiten kann.

Gibt es eine Drechselbank für Anfänger?

Ein Modell explizit für Anfänger gibt es nicht. Für Einsteiger empfehlen wir Ihnen aber ein einfaches Modell, das im mittleren Leistungsbereich angesiedelt ist. 300 Watt und 3.000 Umdrehungen sollten da ausreichend sein. Es muss sicher auch nicht die teuerste Maschine sein. Natürlich bekommen Sie dann nicht die beste Qualität, aber für den Anfang tut es auch ein einfaches Werkzeug. Wenn Sie Blut geleckt haben und mit dem Einsteigermodell an Ihre Grenzen stoßen, können Sie immer noch aufrüsten.

Kann ich eine Drechselbank auch selber bauen?

Findige Handwerker haben schon davon gehört, eine Drechselbank selbst zu konstruieren. Das ist mit einer Bohrmaschine tatsächlich möglich, allerdings erfordert das einiges handwerkliches Können. Für Einsteiger ist das eher keine Option. Im Internet finden sich dazu Bauanleitungen. Bedenken Sie aber, dass der Bau sehr aufwändig ist und Sie mit Ihrer selbst gezimmerten Drechselbank nie die Ergebnisse erzielen können wie mit einer Profi-Maschine. Für einfache Arbeiten erfüllt sie aber ihren Zweck.

Reicht eine Drechselbank zur Holzbearbeitung aus?

Gerade Einsteiger können dazu verleitet werden, anzunehmen, dass es mit der Anschaffung einer Drechselmaschine (z. B. Drechselbank 4 Backen) getan ist. Tatsächlich aber müssen Sie das Holz vor dem Drechseln in Form bringen. Das geschieht mit einer Kappsäge, Oberfräse, einer Hobelmaschine oder einer Dekupiersäge, je nachdem, welches Projekt Sie bearbeiten. Bevor Sie sich also eine Drehbank zulegen, sollten Sie sich erst mit den anderen Holzbearbeitungsgeräten vertraut machen.

Wo finden Sie eine gute Drechselbank?

Eine Drechselbank günstig (oder günstiges Drechselbank) finden Sie am schnellsten im Baumarkt oder auch im Internet bei den großen Versandriesen. Die beste Drechselbank oder den Drechselbank Vergleichssieger (Stiftung Warentest) finden Sie am schnellsten über einen Online Drechselbank Vergleich, nachdem Sie sich anschließend Ihr Wunschmodell einfach nach Hause senden lassen können.

Die beliebtesten Hersteller und Marken für Drechselbänke

Sie möchten sich eine Drechselbank kaufen, die im Drechselbank Test oder Vergleich schon häufiger gut abgeschnitten hat. Dann können wir Ihnen folgende Hersteller und Marken empfehlen.

  • Holzmann
  • Scheppach
  • Holzstar
  • Meyer
  • Einhell
  • Güde
  • Proxxon
  • Jet

Auch passendes Drechselbank Zubehör sowie andere Handwerksgeräte wie Tischkreissäge, Drehbank, Bandsäge, Dekupiersäge, Kappsäge, Oberfräse, Hobelmaschine oder Drechseleisen finden Sie hier.

Fazit

Ob Scheppach Drechselbank, Güde Drechselbank oder Holzmann Drechselbank – es gibt laut Drechselbank Test bzw. Drechselmaschine Test und Vergleich viele Drechselbänke, die zu empfehlen sind. Achten Sie beim Kauf immer auf das Spannfutter Drechselbank (z. B. Drechselbank für Holz) und auf eine gute Leistung, die für Ihre Drechselarbeiten ausreichend ist.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (32 Bewertungen, Durchschnitt: 4,16 von 5)
Loading...