Rennrad-Kaufberatung 2020
So finden Sie in einem Rennrad Test das beste Produkt

Ein qualitativ hochwertiges Rennrad bekommen Sie von der Marke Fuji.

Ein qualitativ hochwertiges Rennrad bekommen Sie von der Marke Fuji.

Auf zwei Rädern unterwegs zu sein, ist für den einen Hobby, für den anderen Zweck alltäglicher Fortbewegung. Wieder andere profilieren sich im Leistungssport und setzen auf Geschwindigkeit. Das Rennrad Training erlaubt eine weit höhere Durchschnittsgeschwindigkeit, als wenn Sie mit einem Cityrad oder einem Mountainbike mit breiten Reifen unterwegs sind. Das Rennrad Damen besitzt eine spezielle Rahmengröße und ist eine Empfehlung für all jene, die an Radrennen teilnehmen möchten. Ein Rennrad Test befasst sich mit den einzelnen Modellen. Leichte Laufräder und die entsprechende Bekleidung komplettieren das passende Outfit. Im Rennrad Magazin wird bereits einige Theorie vermittelt. Bevor Sie Ihr Wunschrad im Shop erwerben, können Testberichte dabei helfen, den Markt besser zu durchleuchten und ein Rennrad für Ihren ganz persönlichen Etappensieg zu erwerben.

Verschiedene Rennrad-Arten in der Übersicht

Rennräder besitzen ganz besondere Eigenschaften. Die Konstruktion ist eher reduziert und bleibt auf das Wesentliche, nämlich das Erzielen möglichst hoher Geschwindigkeiten, beschränkt. Schmale Reifen und ein Rahmen aus Carbon kommen dem entgegen. Der Rennrad Rahmen ist besonders leicht. Eine Federung lassen die meisten Rennräder gänzlich vermissen. Um ein flexibles Rennrad Training zu ermöglichen, sind die Räder mit einer großen Vielfalt an Gängen ausgestattet. Die Vielfalt an Rennrädern ist recht umfangreich, wie folgende Übersicht verdeutlicht.

Rennrad-ArtBeschreibung
klassisches RennradKlassische Rennräder sind typische Profi-Sportgeräte.
Die Hersteller setzen auf besonders leichte Rahmen.
Die Rennrad Lenker und die Rennrad Pedale sind ebenfalls speziell konstruiert und auf das Erreichen von hohen Geschwindigkeiten ausgelegt.
Die leichtesten Räder dieser Klasse wiegen weniger als fünf Kilogramm.
Aero-RennradEin Aero-Rennrad besitzt einen dickeren Rennrad Rahmen.
Im Vordergrund steht die aerodynamische Formgebung, mit dem Ziel, hohe Geschwindigkeiten zu erlangen.
Diese Modelle besitzen einen kurzen Radstand und sind durch den dickeren Rahmen recht stabil.
Endurance-RennradDiese Rennräder sind für längere Strecken entwickelt.
Hier wird auch Wert auf Komfort gelegt.
Der Fahrer sitzt aufrecht und damit bequemer.
An den flexiblen Rahmen können auch breitere Reifen montiert werden.
Gravel BikesNicht nur auf Asphalt machen Gravel Bikes eine gute Figur.
Diese Räder sind für alle Untergründe geeignet. Der Rahmen ist flexibler gestaltet und das höhere Tretlager ermöglicht mehr Bodenfreiheit.
Die Reifen sind breiter und weiterhin sind diese Modelle mit Scheibenbremsen ausgestattet.

Vor- und Nachteile verschiedener Rennrad-Typen

Die einzelnen Rennrad-Typen entsprechen den verschiedenen Anforderungen an ein sportliches und wendiges Rad, mit dem sich effektiv und gezielt Rennrad Training betreiben lässt. Dabei werden Unterschiede beim Rennrad Rahmen, der Federung oder den Rennrad Reifen deutlich. Die Vor- und Nachteile der einzelnen Typen haben wir in folgender Übersicht zusammengestellt.

Rennrad-TypVorteileNachteile
klassisches Rennrad
  • leichte Rahmen

  • ermöglichen hohe Geschwindigkeiten

  • für Profi-Sportler geeignet
  • speziell für den Rennsport ausgelegt
  • nur für asphaltierte Strecken geeignet
Aero-Rennrad
  • stabilere Konstruktion

  • für hohe Geschwindigkeiten ausgelegt
  • schwerer als das klassische Rennrad
  • lassen Komfort vermissen
Endurance-Rennrad
  • Fahrer sitzt bequemer

  • ideal für längere Strecken

  • breitere Reifen

  • bessere Federung
  • weniger für hohe Geschwindigkeiten ausgelegt
Gravel Bikes
  • für alle Terrains geeignet

  • besonders flexibler Rahmen

  • mehr Bodenfreiheit

  • komfortabel
  • weniger für den Profi-Rennsport konzipiert

Welches Rennrad ist für Sie geeignet?

Sind Sie fit für ein Rennrad?

Das Rennrad Training wird Ihnen einiges abverlangen. Im Gegensatz zum Citybike, zum klassischen Damenrad oder zum Mountainbike werden Unterschiede bei den Felgen, beim Sattel oder beim Rennrad Lenker deutlich. Auch die Rennrad Pedale folgen einer anderen Konstruktion und sind zunächst gewöhnungsbedürftig. Der Sattel ist höher gelagert. Sie werden auf dem Rennrad nicht entspannt sitzen können, sondern müssen sich nach vorne beugen. Wer ein Rennrad fährt, sollte definitiv über einen gesunden Rücken verfügen. Verfolgen Sie sportliche Ziele, möchten an Radrennen teilnehmen und sich auf langen Radtouren bewähren, ist ein Rennrad eine gute Entscheidung für Sie.

Tipp
Beim klassischen Rennrad kommen statt Scheibenbremsen meist mechanische Felgenbremsen zum Einsatz. Der Rahmen ist meist aus Aluminium. Die Gabel kann auch aus Carbon bestehen

Welche Rahmenhöhe brauche ich?

Im Vergleich wird deutlich, dass ein Rennrad Damen natürlich andere Abmessungen besitzt, als ein Rennrad für Herren. Die Rahmenhöhe ist ein entscheidendes Kaufkriterium. Sie sollten auf Ihrem neuen Rad bequem sitzen können und gut damit zurechtkommen. Die Rahmenhöhe orientiert sich an der Körpergröße. Einige gängige Maße haben wir Ihnen aufgeführt:

  • bis 165 cm Körpergröße = bis 51 Zentimeter Rahmenhöhe
  • bis 170 cm Körpergröße = bis 53 Zentimeter Rahmenhöhe
  • bis 175 cm Körpergröße = bis 55 Zentimeter Rahmenhöhe
  • bis 180 cm Körpergroße = bis 57 Zentimeter Rahmenhöhe
  • bis 185 cm Körpergröße = bis 60 Zentimeter Rahmenhöhe

Was soll das Rennrad kosten?

Der Preis geht bei den Rennrädern weit auseinander. Ein gutes Rennrad kann dabei bereits für etwa 400 Euro erhältlich sein. Es muss sich beim Vergleichssieger nicht um das teuerste Modell handeln. Preislich sind dem Rennrad praktisch keine Grenzen gesetzt und in einem Rennrad Test finden sich auch Modelle für 10.000 Euro und mehr. Dies ist sicherlich keine Relation für den Hobbyradsportler, sondern eher für Profis im Rennrad Trikot führender Sponsoren eine Option.

Die beliebtesten Rennrad-Hersteller

Einige Marken sind untrennbar mit dem Radrennsport verbunden. Dazu zählt zweifelsfrei das Rennrad Cube oder Hersteller wie Bulls oder Scott. Zu den ältesten Fahrradmarken der Welt zählt Fuji. Das japanische Unternehmen wurde bereits im Jahre 1899 gegründet. Seit den 1920er Jahren werden die Zweiräder auch international vertrieben. Mit der Komponentengruppe Dura Ace fällt der japanische Markführer Shimano in einem Rennrad Test positiv ins Auge.
Die führenden Rennrad-Hersteller in der Übersicht:

  • Rennrad Cube
  • Fuji
  • Cannondale
  • Focus
  • Scott Merida
  • Bulls
  • Canyon
  • Diamant Fahrradwerke

Kaufberatung für Rennräder

Ein Rennrad ist der Traum vieler sportlich ambitionierter Radler. Ein Rennrad Trikot, Rennradhelm und Rennradschuhe überstreifen und dem Rausch der Geschwindigkeit erliegen. Die Angebote sind vielfältig und wer das Wunschmodell günstig kaufen möchte, sollte die Preise im Auge behalten und einen Preisvergleich durchführen. So lässt sich per Mausklick erfahren, wo die Räder besonders preisgünstig angeboten werden. Eine Option wäre es auch, ein Rennrad gebraucht zu kaufen. Dabei lassen sich mit Sicherheit interessante Schnäppchen machen. Damit das neue Rennrad auf ganzer Linie überzeugt und Sie den Kauf nicht letztlich bereuen, sollte auf einige Faktoren Rücksicht genommen werden.

Gute Reifen bekommen Sie von der Marke Michelin.

Gute Reifen bekommen Sie von der Marke Michelin.

Das Material

Die meisten Räder besitzen einen Stahlrahmen. Der Nachteil von Stahl ist jedoch das Gewicht. Rennräder, die schnell unterwegs sein sollen, müssen auch leicht konstruiert werden. Daher ist der Aluminium-Rahmen recht häufig anzutreffen. In den höheren Preisklassen kommen auch Titan oder Carbon zum Einsatz. Carbon gehört dabei die Zukunft und das Material wird bei der Konstruktion von besonders geschmeidigen Rahmen im höheren Preissegment eingesetzt.

Die Reifen

Leichte Laufräder sind besonders wichtig, wenn Frauen und Männer sich ein Rennrad zulegen möchten. Reifen für Rennräder sind besonders schmal und messen oft nur etwas mehr als zwei Zentimeter. Vorsicht ist daher auf unebenem Gelände geboten. Der Reifendruck kann schnell nachlassen. Die Rennradreifen sollten nur auf ebenem Gelände Verwendung finden.

Die Bremsen und der Antrieb

Die Bremsen und das Antriebsystem bilden die Rennradgruppe. Dem Antrieb kommt dabei besondere Bedeutung zu, denn dieser sorgt schließlich dafür, dass die Räder angerieben werden. Die größte Auswahl auf diesem Gebiet besitzt wohl Shimano. Das Angebot richtet sich an alle Ansprüche und Budgets, beginnend bei der einfachen 8-Gang-Schaltung für den Freizeitbereich, bis hin zum langlebigen und technisch ausgereiften System für Profi-Radsportler.

Welche sind die besten Rennrad aus unserem Vergleich?

  • Platz 1 - sehr gut: Da Vinci Campagnolo - ab 519,00 Euro
  • Platz 2 - gut: Chrisson Reloader - ab 579,95 Euro
  • Platz 3 - gut: Chrisson Airwick - ab 349,95 Euro
  • Platz 4 - gut: Tretwerk Alma Race - ab 289,00 Euro
  • Platz 5 - gut: KS Cycling 357 - ab 284,33 Euro
  • Platz 6 - gut: Galano FX Blade 700C - ab 199,00 Euro
  • Mehr Informationen »

Welche Hersteller wurden im Rennrad-Vergleich berücksichtigt?

In unserem Rennrad-Vergleich finden Sie zahlreiche Produkte von renommierten Herstellern, wie z. B. Da Vinci, CHRISSON, tretwerk, KS Cycling und Galano. Mehr Informationen »

In welchem preislichen Rahmen bewegen sich ein Rennrad im Rennrad-Vergleich?

Im Rennrad-Vergleich stellen wir Ihnen Produkte vor, die zwischen 199,00 Euro und 579,95 Euro kosten. Mehr Informationen »

Zu welchem der im Rennrad-Vergleich vorgestellten Modelle existieren bisher die meisten Kundenbewertungen?

Über das Galano FX Blade 700C äußersten sich bisher 229 Kunden. Ihre Bewertungen können Ihnen bei der Kaufentscheidung eine große Hilfe sein. Mehr Informationen »

Welche der 6 Rennrad-Modelle aus unserem Rennrad-Vergleich haben Spitzennoten erhalten?

Das Da Vinci Campagnolo wurde aufgrund der hervorragenden Produkteigenschaften und der ausgezeichneten Qualität von unserer Redaktion mit "SEHR GUT" bewertet. Mehr Informationen »

Welche Produkte aus dem Bereich Rennrad werden im Vergleich berücksichtigt?

Es finden 6 verschiedene Modelle von vielen renommierten Herstellern Berücksichtigung im Rennrad-Vergleich. Folgende Produkte stehen zur Auswahl: Da Vinci Campagnolo, Chrisson Reloader, Chrisson Airwick, Tretwerk Alma Race, KS Cycling 357 und Galano FX Blade 700C. Mehr Informationen »

Nach welchen Produkten suchten Kunden, die sich für Rennrad interessieren, noch?

Wer sich für Rennrad interessiert, sucht häufig auch nach „Cube Rennrad“, „Rennrad Damen“ oder „Damen-Rennrad“. Mehr Informationen »

RennradVer­gleich­s­er­geb­nisEr­hält­lich abKun­den­wer­tung (Amazon)Rennrad kaufen
Da Vinci Cam­pa­gno­loVer­gleichs­sie­ger519,003,8 Sterne aus 27 Re­zen­sio­nen » Bei Amazon prüfen
» Bei eBay prüfen
Chrisson ReloaderBest­sel­ler579,953,7 Sterne aus 2 Re­zen­sio­nen » Bei Amazon prüfen
» Bei eBay prüfen
Chrisson Airwick349,953,6 Sterne aus 2 Re­zen­sio­nen » Bei Amazon prüfen
» Bei eBay prüfen
Tretwerk Alma Race289,00Bisher keine Re­zen­sio­nen » Bei Amazon prüfen
» Bei eBay prüfen
KS Cycling 357284,333,5 Sterne aus 45 Re­zen­sio­nen » Bei Amazon prüfen
» Bei eBay prüfen
Galano FX Blade 700CPreis­tipp199,003,7 Sterne aus 229 Re­zen­sio­nen » Bei Amazon prüfen
» Bei eBay prüfen
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (24 Bewertungen, Durchschnitt: 4,50 von 5)
Rennrad
Loading...