Kindermatratze 70 x 140 cm-Kaufberatung 2020
So finden Sie in einem Kindermatratze 70 x 140 cm Test das beste Produkt

Achten Sie bei Ihrem Kind immer auf eine qualitativ hochwertige Matratze.

Schon Kinder brauchen eine gute Matratze, damit der Schlaf erholsam und gesund zugleich ausfällt. Aus diesem Grund gibt es spezielle Kindermatratzen in vielen verschiedenen Größen – für kleine Babys, Kleinkinder und Schulkinder. Jugendliche können je nach Gewicht dann schon langsam auf die Modelle der Erwachsenen umsteigen. Die Matratze 70 x 140 cm ist besonders für das Alter zwischen 2 und 6 Jahren geeignet und in verschiedenen Ausführungen erhältlich. Das Kind kann sich auf die Matratze kuscheln und liegt nicht nur weich, sondern auch warm. Die Matratze sollte jedoch die Wirbelsäule gut halten und stabilisieren können. Die unterschiedlichen Modelle können aus Federkern, klassischem Schaumstoff oder Kaltschaum gefertigt sein. Zu den natürlichen Matratzen gehören unter anderem Auflagen aus Kokosfasern. Hilfreich ist zudem ein abnehmbarer und waschbarer Bezug, da dieser Ihnen die Arbeit erleichtert und die Matratze immer sauber hält. Unsere Kaufberatung hilft Ihnen bei der Entscheidung und auch ein individueller Kindermatratze 70 x 140 Test ist sinnvoll, wenn Sie Ihr Wunschmodell zu einem günstigen Preis finden wollen.

Verschiedene Kindermatratzen-Arten in der Übersicht

Wenn Sie möchten, dass Ihr Nachwuchs nicht nur gemütlich und bequem, sondern auch gesund schläft, sollten Sie ihm eine spezielle Matratze für das Kinderbett kaufen. Erhältlich sind diese in unterschiedlichen Materialien und Ausführungen, sodass Sie für jeden Anspruch an den Liegekomfort und für jedes Alter die passende Matratze finden werden. Welche Unterschiede zwischen den einzelnen Modellen liegen und welche Matratze für Ihr Kind am besten geeignet ist, können Sie den Informationen in der folgenden Tabelle entnehmen.

Kindermatratze 70 x 140-ArtBeschreibung
KaltschaumAnders als die Latexmatratze gehört die Kaltschaummatratze zu den Schaumstoffmatratzen. Beim Kaltschaum handelt es sich um einen Schaumstoff, der wesentliche Vorteile zu bieten hat. Während einfacher Schaumstoff nach einer Weile seine Spannkraft verliert und sich zu kleinen Klumpen verformen kann, bleibt Kaltschaum immer in seiner ursprünglichen Form. Zudem passt sich das Material durch die entstehende Wärme optimal der Körperform und der Schlafposition des Kindes an. Verlässt das Kind sein Bett, geht der Schaumstoff binnen weniger Sekunden wieder in die Ursprungsform zurück. Es entstehen beim Liegen keine Druckstellen, da sich der Kaltschaum schnell anpasst. Die Matratzen bestehen aus mehreren Schichten, wodurch das Kind bequem liegen kann, aber trotzdem ausreichend Halt bekommt. Das ist gerade bei Kindern sehr wichtig, da die Knochen noch weicher als bei einem Erwachsenen sind und sich dementsprechend auch leichter verformen können. Das hochwertig verarbeitete Material hat eine hohe Lebensdauer und verschleißt nicht so schnell wie eine Taschenfederkernmatratze oder eine einfache Federkernmatratze. Der Härtegrad der Matratze kann natürlich auch für das Kinderbett individuell gewählt werden und hängt unter anderem vom Körpergewicht des Kindes ab.
FederkernMatratzen aus Federkern waren über viele Jahrzehnte die beliebtesten Matratzen. Sie werden immer noch sehr gut verkauft und von vielen Menschen bevorzugt. Sie gehören ebenso zu den hochwertigen Matratzen, bieten aber leider weniger Komfort. Nützlich bei Kindern ist, wenn die Matratze eine sogenannte Trittkante hat. Diese Kante ist zusätzlich verstärkt, wodurch die Kinder auch ohne Bedenken ins Bett springen können oder der Rand auch gerne einmal beansprucht werden kann. Wichtig ist der Härtegrad, der auch beim Federkern genau passen sollte. Ist die Matratze zu weich, liegt das Kind ungesund und kann einige Schlafpositionen nicht richtig einnehmen. Im Vergleich zum Kaltschaum bestehen Federkernmatratzen aus Spiralen und Stahlfedern, die sich in kleinen Taschen befinden. Diese sind mit einer Beschichtung aus Schaumstoff oder einem anderen geeigneten Material versehen. Auch bei der Federkernmatratze ist ein waschbarer Bezug beim Kinderbett von Vorteil. Aufgrund der im Inneren befindlichen Spiralen und Federn sind diese Matratzen viel schwerer als andere Modelle.

Vor- und Nachteile verschiedener Kindermatratzen-Typen

Genau wie die Babybett Matratze soll auch die Matratze für das Kinderbett für einen gesunden und erholsamen Schlaf sorgen. Bei der Auswahl des richtigen Modells ist nicht nur der Matratzen Härtegrad entscheidend, auch auf die Matratzengrößen muss genau geschaut werden. Außerdem muss eine Matratze fürs Babybett ganz andere Ansprüche erfüllen als eine reguläre Kindermatratze. Damit Sie sich schnell für ein gutes Modell entscheiden können, haben wir Ihnen in der folgenden Tabelle noch einmal sämtliche Vor- und Nachteile der unterschiedlichen Matratzentypen aufgelistet.

Kindermatratze 70 x 140-TypVorteileNachteile
Kaltschaum
  • formstabil
  • passt sich dank Körperwärme flexibel an
  • leicht
  • verschiedene Härtegrade
  • etwas teurer
Federkern
  • guter Schlafkomfort
  • verschiedene Härtegrade
  • sehr schwer

Welche Matratze ist für Ihr Kind geeignet?

Der Handel bietet Ihnen Matratzen für Kinder in verschiedenen Größen, Stärken und Designs an. Allerdings sollten Sie sich nicht von einer schönen Farbe oder einem kindgerechten Muster zum Kauf verleiten lassen, sondern auf wichtige Faktoren achten, die den gesunden und erholsamen Schlaf des Kindes fördern und unterstützen. Welche Punkte beim Kauf entscheidend sein könnten, entnehmen Sie den folgenden Fakten.

Maße

Am wichtigsten ist das richtige Maß. Ist die Matratze zu groß, passt sie nicht ins Kinderbett. Ist sie zu klein, kann das Kind nicht richtig liegen und der Lattenrost ist zu erkennen. Kinderbettmatratzen werden Ihnen in verschiedenen Größen angeboten. Orientieren Sie sich beim Kauf immer an den Bettmaßen oder vermessen Sie die alte Matratze, wenn diese genau ins Bett passt. Von der kleinen Matratze für die Wiege oder den Stubenwagen über die Matratze für das Babybett bis hin zur klassischen Matratze mit 90 x 200 oder 100 x 200 Größe haben Sie die freie Wahl.

Tipp
Bevorzugen Sie natürliche Materialien, eignen sich unter anderem auch Kinderbettmatratzen aus reiner Kokosfaser.

Höhe, Stärke oder Dicke

Nicht nur die Größe ist wichtig, sondern auch die Höhe der Matratze. Sehr dünne Matratzen liegen sehr schnell durch und bieten weniger Komfort, da es an Material fehlt. Matratzen mit einer Höhe von ca. 7 cm gehören zu den flachen Modellen, während eine richtig bequeme Matratze mindestens 11 oder 12 cm messen sollte.

Härtegrad

Der Matratzen Härtegrad zeigt Ihnen an, wie hart oder wie weich eine Matratze ist. Allerdings kann jeder Hersteller seine Waren selbst einordnen, sodass sich nicht jeder Härtegrad gleicht. Auf der Matratze wird der Härtegrad mit einem H und einer nachfolgenden Zahl zwischen 1 und 5 angegeben. Je höher diese Zahl ist, desto höher ist auch der Härtegrad der Matratze. Eine Matratze mit der Bezeichnung H5 ist also wesentlich härter als ein Modell mit H1.

Trittrahmen

Matratzen mit einem Trittrahmen haben am Rand eine Verstärkung. Kinder sitzen gerne auf dem Bett, wobei der Rand der Matratze nach unten gedrückt wird. Mit Trittrahmen nimmt die Matratze dadurch aber keinen Schaden. Zudem bietet der Trittrahmen einen gewissen zusätzlichen Schutz, denn beim Hüpfen oder Toben auf dem Bett bietet dieser einen festen Halt und kann das Einklemmen der Füße verhindern.

Material

Entscheiden Sie sich für eine Matratze aus einem guten Material, auch wenn diese etwas teurer sein sollte. Bei Kindern sollten Sie zudem darauf achten, dass die Matratze frei von Schadstoffen ist und die nötigen Gütesiegel besitzt. Zur Auswahl stehen Ihnen unter anderem Matratzen für das Kinderbett aus Kaltschaum, Federkern, Schaumstoff, Latex, Naturlatex oder Kokos.

Nässeschutz

Viele Kindermatratzen, egal ob es sich um eine Babymatratze, eine Kindermatratze 70×140 mit Kokos oder um ein Kindermatratze 90×200 cm Modell handelt, sind mit einem Nässeschutz versehen oder haben einen Bezug, der Nässe auffangen kann. So wird verhindert, dass Nässe und Feuchtigkeit tiefer in die Matratze eindringen können. Alternativ können Sie auch eine Matratze ohne diesen speziellen Schutz kaufen und rüsten einfach mit einem Nässeschutzbezug selber nach.

Atmungsaktiv

Es ist wichtig, dass die Matratze luftdurchlässig und atmungsaktiv ist. Viele Modelle sind daher mit besonderen Lüftungsschlitzen oder Lüftungskanälen ausgestattet. Wird die Matratze nicht richtig belüftet, kann sich die Wärme stauen und gerade bei kleinen Kindern zu einer Überhitzung führen. Auf Dauer kann aus der angestauten Feuchtigkeit auch Schimmel werden, was schwere gesundheitliche Folgen haben kann.

Welche Matratze für Allergiker?

Ist das Kind ein Allergiker, greifen Sie am besten nicht zum älteren klassischen Matratzenmodell, sondern entscheiden sich lieber für eine Kaltschaummatratze und kaufen zusätzlich einen speziellen Bezug. Diese Bezüge werden als Encasing Bezüge speziell für Allergiker angeboten. Dabei handelt es sich um spezielle Kunststoffbezüge für die Kindermatratze. Sie verhindern den direkten Kontakt zwischen Milbenkot und Allergiker.

Auch bei Babys sollten Sie unbedingt auf die passende Matratze achten.

Wie lange ist eine Kindermatratze haltbar?

Im Durchschnitt haben alle Matratzen, egal ob Beco Matratze, Werkmeister Matratzen oder Rummel Matratzen, eine lange Haltbarkeit und müssen nur sehr selten durch eine neue Matratze ersetzt werden. Zudem wachsen Kinder sehr schnell, wodurch die Matratze dann nicht wegen Verschleiß, sondern eher wegen einer zu kleinen Größe gewechselt wird. Ähnlich wie andere Modelle halten auch Matratzen für das Kinder- oder Babybett durchschnittlich bis zu 10 Jahre. Da sich die weiche Unterlage im Laufe der Zeit anpasst, sollte sie immer nur von einem Kind genutzt werden. Die Haltbarkeit können Sie durchaus verlängern, indem Sie einen Schutzbezug verwenden, diesen regelmäßig reinigen und die Matratze einmal im Monat gründlich ausklopfen und zum Lüften aus dem Bett nehmen.

Welche Matratze ist für Ihr Kind geeignet?

Eine Matratze für das Kinderbett oder das Babybett sollten Sie immer sehr sorgsam aussuchen. Das Kind verbringt viele Stunden schlafend darin und sollte daher gesund und gut auf der Matratze liegen können. Am besten ist es, wenn Sie die Matratze zusammen mit dem Kind kaufen. Der Verkäufer kann den richtigen Härtegrad leicht bestimmen und das Kind weiß selbst am besten, auf welcher der Matratzen es am besten liegen kann. Natürlich spielt auch das Material eine Rolle. Schaumstoffmatratzen sind im Vergleich zur Taschenfederkernmatratze sehr leicht. Zudem sind sie preiswerter, bieten aber nicht den gleichen Komfort wie zum Beispiel Kaltschaummatratzen.

Wo finden Sie ein gutes Kindermatratze 70 x 140 cm Modell?

Ein individueller Kindermatratze 70 x 140 Test gibt Ihnen schnell Auskunft darüber, bei welchem Hersteller Sie die beste Kindermatratze 70 x 140 oder den Kindermatratze 70 x 140 Vergleichssieger (etwa von Stiftung Warentest) finden. Möchten Sie eine Kindermatratze 70 x 140 günstig erstehen, können Sie dies in Möbelmärkten und Bettenfachgeschäften (z. B. das Kindermatratze 70×140 Dänisches Bettenlager Modell), aber auch online, tun.

Die beliebtesten Kindermatratzen-Marken und Hersteller

Sie wollen eine Kindermatratze 70 x 140 kaufen? Bei den folgenden Herstellern, die oftmals für eine gute Qualität bekannt sind, werden Sie garantiert schnell fündig:

  • Baumberger
  • Betten-ABC
  • Allnatura
  • Babycalin
  • Breckle
  • ALVI
  • Badenia
  • Easy Baby
  • Artländer
  • Candide
  • dormiente
  • Elza
  • Fey&Co
  • Frankenstolz
  • Kit für Kids
  • Julius Zöllner
  • Paradies
  • Roba
  • Schlaraffia
  • Sun Garden
  • Grosana
  • Hukla
  • Irisette
  • Knowhow
  • Lonsberg
  • Pinolino
  • Prolana
  • Visiomed
  • Ticaa

Als sehr beliebt haben sich vor allem Malie Matratzen oder Ravensberger Matratzen sowie die Träumeland Matratze und die Kindermatratze 70×140 Dornröschen erwiesen. Ganz allgemein finden Sie bei diesen Herstellern aber auch weiteres Zubehör wie etwa Matratzenschoner (auch als Matratzenauflage bekannt).

Fazit

Ob eine Matratze fürs Babybett, eine Kindermatratze 70×140 mit „Ökotest sehr gut“-Siegel für kleine Kinder oder eine Kaltschaummatratze 90×200 für Jugendliche – für jedes Alter finden Sie dank einem Kindermatratze 70 x 140 Vergleich schnell die passende Matratzengröße. Achten Sie auf die korrekten Maße in cm, die zu Ihrem Kinderbett passen, aber auch auf den richtigen Härtegrad, wenn Sie Kindermatratzen kaufen. Auch das Material der Matratze, ob Taschenfederkernmatratze, Latexmatratze, Visco Matratze oder Kaltschaummatratze, sollten Sie bei der Wahl der Kinder- oder Babymatratze berücksichtigen.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (36 Bewertungen, Durchschnitt: 4,50 von 5)
Kindermatratze 70 x 140 cm
Loading...
Bildnachweise: © galaganov - stock.adobe.com, © Evgenia Tiplyashina - stock.adobe.com