Mehr InfosNutzung

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Fotorucksack Test 2019

Die besten Fotorucksäcke im Vergleich

Vergleichssieger
Beschoi Kamerarucksack
Bestseller
K&F Concept®
Zecti Kamerarucksack
Inateck Kamerarucksack
Pedea SLR
Bodyguard Outdoor M
Preistipp
Beaspire Fotorucksack Canvas
Modell Beschoi Kamerarucksack K&F Concept® Zecti Kamerarucksack Inateck Kamerarucksack Pedea SLR Bodyguard Outdoor M Beaspire Fotorucksack Canvas
Unsere Wertung
So kommen unsere Vergleichsergebnisse zustande
warenvergleich.de
Bewertung SEHR GUT
warenvergleich.de
Bewertung SEHR GUT
warenvergleich.de
Bewertung GUT
warenvergleich.de
Bewertung GUT
warenvergleich.de
Bewertung GUT
warenvergleich.de
Bewertung GUT
warenvergleich.de
Bewertung GUT
Material Nylon Canvas Canvas Canvas Nylon Nylon Canvas
Inhalt 25 Liter 20 Liter 24 Liter 26 Liter 15 Liter 30 Liter 31 Liter
Außenfächer 5 Stk. 4 Stk. 4 Stk. 5 Stk. 6 Stk. 4 Stk. 5 Stk.
Trageriemen 2 Stk. 2 Stk. 3 Stk. 3 Stk. 3 Stk. 3 Stk. 2 Stk.
Regenschutzhülle
Wasserresistent
Stativriemen
Laptopfach
Abnehmbare Trennwände
Maße 26 x 23 x 42 cm 27.5 x 17 x 44 cm 27 x 19 x 41 cm 31.5 x 18 x 47 cm 30 x 17 x 45 cm 32 x 21 x 46 cm 45 x 33 x 20 cm
Gewicht 940 g 250 g 1.700 g 1.500 g 1.100 g 1.290 g 1.270 g
Vor- und Nachteile
  • EPE-Schaum Polsterung
  • hochwertige SBS-Reißverschlüsse
  • versteckte Laptoptasche am Rücken
  • weitere Größen erhältlich
  • Öffnung des Hauptfachs an der Rückseite
  • verstellbare, gepolsterte Trennwände
  • praktisches Zubehörfach am Oberteil
  • umwandelbar zur Reisetasche
  • atmungsaktive Rückenfläche
  • sicherer Halt durch Brustgürtelschnalle
  • interne Doppelebenenkonstruktion
  • individuelle Aufteilung des Stauraums mit Klett
  • sehr kompaktes Design
  • viele Staumöglichkeiten
  • optimaler Schutz vor Kratzern und Stößen
  • eingenähter Regenschutz für schnellen Einsatz
  • vollflächige Klettverschlüsse bei der Inneneinteilung
  • stoßabweisender Protektor vor dem Kamerafach
  • schneller Zugriff auf alle Fächer
  • hergestellt aus High-Density-Canvas
  • Retro-Look
  • sehr strapazierbar
Zum Angebot
Erhältlich bei
Vergleichssieger 1)
Beschoi Kamerarucksack
warenvergleich.de
Bewertung SEHR GUT
Material Nylon
Inhalt 25 Liter
Außenfächer 5 Stk.
Trageriemen 2 Stk.
Regenschutzhülle
Wasserresistent
Stativriemen
Laptopfach
Abnehmbare Trennwände
Maße 26 x 23 x 42 cm
Gewicht 940 g
  • EPE-Schaum Polsterung
  • hochwertige SBS-Reißverschlüsse
  • versteckte Laptoptasche am Rücken
  • weitere Größen erhältlich
Bestseller 1)
K&F Concept®
warenvergleich.de
Bewertung SEHR GUT
Material Canvas
Inhalt 20 Liter
Außenfächer 4 Stk.
Trageriemen 2 Stk.
Regenschutzhülle
Wasserresistent
Stativriemen
Laptopfach
Abnehmbare Trennwände
Maße 27.5 x 17 x 44 cm
Gewicht 250 g
  • Öffnung des Hauptfachs an der Rückseite
  • verstellbare, gepolsterte Trennwände
  • praktisches Zubehörfach am Oberteil
Zecti Kamerarucksack
warenvergleich.de
Bewertung GUT
Material Canvas
Inhalt 24 Liter
Außenfächer 4 Stk.
Trageriemen 3 Stk.
Regenschutzhülle
Wasserresistent
Stativriemen
Laptopfach
Abnehmbare Trennwände
Maße 27 x 19 x 41 cm
Gewicht 1.700 g
  • umwandelbar zur Reisetasche
  • atmungsaktive Rückenfläche
  • sicherer Halt durch Brustgürtelschnalle
Inateck Kamerarucksack
warenvergleich.de
Bewertung GUT
Material Canvas
Inhalt 26 Liter
Außenfächer 5 Stk.
Trageriemen 3 Stk.
Regenschutzhülle
Wasserresistent
Stativriemen
Laptopfach
Abnehmbare Trennwände
Maße 31.5 x 18 x 47 cm
Gewicht 1.500 g
  • interne Doppelebenenkonstruktion
  • individuelle Aufteilung des Stauraums mit Klett
  • sehr kompaktes Design
Pedea SLR
warenvergleich.de
Bewertung GUT
Material Nylon
Inhalt 15 Liter
Außenfächer 6 Stk.
Trageriemen 3 Stk.
Regenschutzhülle
Wasserresistent
Stativriemen
Laptopfach
Abnehmbare Trennwände
Maße 30 x 17 x 45 cm
Gewicht 1.100 g
  • viele Staumöglichkeiten
  • optimaler Schutz vor Kratzern und Stößen
  • eingenähter Regenschutz für schnellen Einsatz
Bodyguard Outdoor M
warenvergleich.de
Bewertung GUT
Material Nylon
Inhalt 30 Liter
Außenfächer 4 Stk.
Trageriemen 3 Stk.
Regenschutzhülle
Wasserresistent
Stativriemen
Laptopfach
Abnehmbare Trennwände
Maße 32 x 21 x 46 cm
Gewicht 1.290 g
  • vollflächige Klettverschlüsse bei der Inneneinteilung
  • stoßabweisender Protektor vor dem Kamerafach
  • schneller Zugriff auf alle Fächer
Preistipp 1)
Beaspire Fotorucksack Canvas
warenvergleich.de
Bewertung GUT
Material Canvas
Inhalt 31 Liter
Außenfächer 5 Stk.
Trageriemen 2 Stk.
Regenschutzhülle
Wasserresistent
Stativriemen
Laptopfach
Abnehmbare Trennwände
Maße 45 x 33 x 20 cm
Gewicht 1.270 g
  • hergestellt aus High-Density-Canvas
  • Retro-Look
  • sehr strapazierbar

Die besten Fotorucksäcke 2019

Alles, was Sie über unseren Fotorucksack Vergleich wissen sollten

Einen guten Fotorucksack finden Sie bei dem Hersteller Rollei.

Einen guten Fotorucksack finden Sie bei dem Hersteller Rollei.

Wer gern fotografiert und Wert auf gute Bilder legt, kennt das Problem: Mit einem Objektiv und einer Kamera ist es meistens nicht getan. Sie brauchen verschiedene Objektive, Speicherkarten, einen separaten Blitz und meist auch mehrere Kameras, um nun wirklich für alles gewappnet zu sein. Damit Sie all das sicher transportieren können und dazu noch die Hände frei haben, gibt es den Fotorucksack. Der Fotorucksack ist für viele professionelle Fotografen ein treuer Begleiter und kommt zumeist auch noch recht stylish daher. Er bietet allerhand Platz, ist mit einer innovativen und praktischen Aufteilung versehen und besteht aus derben Materialien. Die Materialien schützen die Ausrüstung vor Schmutz und Nässe. In einem Fotorucksack Test gibt es verschiedene Kriterien, die auf die Vergleichsergebnisse Einfluss nehmen. Wir stellen Ihnen hier die verschiedenen Rucksacktypen vor und zeigen Ihnen, welche Besonderheiten Sie beim Kauf bedenken müssen.

Verschiedene Fotorucksack-Arten in der Übersicht

Einen aktuellen Fotorucksack Test von der Stiftung Warentest gibt es leider nicht. Der letzte Test erfolgte 2005. Die Ergebnisse von damals können heute aber kaum mehr als Empfehlung dienen. Denn die Frage ob Fototasche oder Rucksack bevorzugt gewählt werden sollen, stellt sich bei den topaktuellen, multifunktionalen Varianten gar nicht mehr. Suchen Sie einen guten Fotorucksack, stellt sich zunächst die Frage, welchen Typ Sie bevorzugen. Wir haben Ihnen die wichtigsten Typen hier noch einmal zusammengestellt. Oft werden die Fotorucksäcke nach dem Einsatzort unterschieden. So gibt es Modelle fürs Trekking, für die Stadt und für die Reise.

Fotorucksack-Art Beschreibung
Fotorucksack Trekking Modelle Möchten Sie mit Ihrem Fotorucksack wandern und schöne Naturaufnahmen machen, sind die Trekkingmodelle die richtige Wahl. Sie sind optimal auf den Outdooreinsatz vorbereitet und mit einem speziellen Feuchtigkeits- und Nässeschutz versehen. Dadurch ist dieser Fotorucksack wasserdicht und sorgt auch bei einem Regenschauer für optimalen Schutz. Auffallend ist bei diesen Modellen die üppige Größe, die dazu beiträgt, dass Sie in diesem Fotorucksack in der Regel nicht nur Ihre Kamera, sondern auch die Ausstattung transportieren können.
Fotorucksack City Modelle Fotografieren Sie überwiegend im urbanen Raum, kann auch ein Citymodell Ihr persönlicher Fotorucksack Vergleichssieger sein. Die Citymodelle sind nicht so robust gebaut wie es bei den Trekkingausführungen der Fall ist. Aber auch sie begeistern durch die clevere Aufteilung und die vielen Fächer, die hier für die eigene Ausrüstung bereitstehen. Ein Vorteil der City Fotorucksäcke ist zudem der Preis. In den meisten Fällen bekommen Sie diese Ausführungen saisonal bei Tchibo zu besonders günstigen Konditionen.
Fotorucksack mit Rollen Eher selten zu sehen sind die Fotorucksäcke mit Rollen. Diese tragen Sie nicht auf dem Rücken, sondern ziehen sie einfach hinter sich her. Das ist vor allem dann praktisch, wenn Sie hohe Gewichte zu transportieren haben. Der Fotorucksack mit Rollen hat einen herausziehbaren Griff. Möchten Sie mit Ihrem Fotorucksack wandern, muss von diesem Modell aber abgeraten werden. Die meisten Rollen bestehen hier nur aus billigem Kunststoff und sind damit nicht für Waldwege geeignet. Sie sind eine gute Wahl für die Stadt und können auch mit auf Reisen genommen werden.

Vor- und Nachteile verschiedener Fotorucksack-Typen

Die Auswahl des richtigen Fotorucksack-Typs hängt in erster Linie davon ab, wo Sie gern mit der Kamera unterwegs sind. Naturfreunde, die oftmals stundenlang draußen sind, sind mit einem Trekking-Fotorucksack gut bedient. Diese Modelle sind relativ groß, sodass Sie hier auch tatsächlich alles reinbekommen. Es gibt viele Fächer und Taschen für die Ausrüstung. Doch für die Stadt sind sie meist schlichtweg zu groß. Hier kann dann mit ruhigem Gewissen auf die Citymodelle zurückgegriffen werden. Die Citymodelle sind ein wenig kleiner, begeistern aber ebenso durch eine innovative Aufteilung und dadurch, dass hier ein Schnellzugriff möglich ist. Die nun folgende Tabelle zeigt die Vor- und Nachteile, die es bei den Fotorucksack-Typen gibt.

Fotorucksack-Typ Vorteile Nachteile
Fotorucksack Trekking Modelle
  • wasserdicht

  • groß mit viel Stauraum für Ausrüstung und Technik

  • innovative Tragesysteme für hohen Tragekomfort
  • sehr teuer

  • teils hohe Eigengewichte
Fotorucksack City Modelle
  • klein und kompakt

  • leichte Bauweise

  • clevere Aufteilung
  • weniger für Natureinsätze geeignet

  • weniger robuste Materialien
Fotorucksack mit Rollen
  • leicht zu ziehen

  • gut für größere Gewichte

  • bequemer Transport auf Reisen
  • Rollen meist nicht sehr robust

  • nicht geeignet für Waldwege, Wiesen und Felder

Welcher Fotorucksack ist für Sie geeignet?

Fototasche oder Rucksack: Was ist besser?

Bei der Frage, wie Sie Ihre Fotoausrüstung am besten transportieren, können Sie in erster Linie zwischen Fototasche und Fotorucksack wählen. Beide Varianten bieten Vorteile, aber auch ganz unterschiedliche Funktionsstärken. Sind Sie viel zu Fuß unterwegs und fotografieren in der Natur, ist der Rucksack der bessere Begleiter. Mit dem Rucksack können Sie höhere Gewichte leichter transportieren, da das Gesamtgewicht besser verteilt wird. Außerdem haben sie hier beide Hände frei. Auch hierbei handelt es sich um einen entscheidenden Vorteil. Meistens bietet der Rucksack außerdem einfach mehr Platz. Hier können Sie neben der Kamera einiges an Zubehör verstauen. Das macht sich durchaus bezahlt und erleichtert Ihnen den Transport. Auch langfristig sind Sie mit dem Rucksack flexibler, denn diesen können Sie später zum Wandern nutzen.

Tipp
Auch wenn der Fotorucksack wasserdicht ist, sollten Sie darauf achten, eine Regenhülle dabei zu haben. Sie schafft einfach einen wichtigen Feuchtigkeitsschutz und sorgt dafür, dass auch größere Wassermengen nicht eindringen können.

Welche Fächer sollte ein guter Fotorucksack haben?

Die Auswahl von einem Fotorucksack muss gut durchdacht sein, denn gerade bei der Ausstattung der Rucksäcke gibt es große Unterschiede. Ein entscheidendes Merkmal sind hier die vorhandenen Fächer. Fotorucksäcke sind regelrechte Organisationswunder, die so gestaltet sind, dass Sie sämtliche Ausrüstungsbestandteile sicher verstauen können. Neben einem großen Hauptfach bieten gute Rucksäcke den Rückenzugriff sowie die Rückenöffnung. Doch welche Vorteile bietet ein Fotorucksack mit Rückenöffnung? Für einen Profi-Fotograf ist der Schnellzugriff von besonderer Bedeutung, denn damit wird dafür Sorge getragen, dass Sie in verschiedenen Situationen rasch reagieren können. Es gibt außerdem einen Seitenzugriff, wodurch Sie leicht von der Seite ins Innere des Rucksacks gelangen. Sehr praktisch, aber sicherlich keine Pflichtveranstaltung ist ein Notebookfach. Die Modelle mit Laptopfach ermöglichen es Ihnen, Ihr Notebook gemeinsam mit Stativ und Teleobjektiv sicher zu transportieren. Sie haben damit die gesamte Technik parat. Praktisch sind Seitentaschen, in denen Sie beispielsweise die Speicherkarte unterbringen können. Bedenken Sie generell aber auch die Füllmenge des Rucksacks, denn wenn Sie per Flugzeug verreisen möchten, sollten Sie sich vorab noch die Frage stellen: Welcher Fotorucksack eignet sich als Handgepäck im Flugzeug? Hier bieten sich als Richtwert die gängigen Maße und Gewichte von Handgepäck an.

Welche Fotorucksack Jack Wolfskin Modelle gibt es?

Wer einen Fotorucksack sucht, greift vorwiegend auf Modelle von Kameraherstellern zurück. Über diese hinaus gibt es aber viele andere Marken, die sich hier bewährt haben. Sehr beliebt ist der Fotorucksack Jack Wolfskin. Es gibt ihn in drei Varianten zum doch recht stolzen Preis. Jack Wolfskin verzichtet für die Fotografie auf zu viel Schnickschnack. Das Design ist einfach und neutral, sodass sich dieses Modell in einem Fotorucksack Test gleichermaßen für Damen als auch für Herren eignet. Das Besondere an den Rucksäcken des Herstellers ist das Zwei-Kammer-System. So setzt Jack Wolfskin beispielsweise auch beim Hauptfach auf eine zweifache Unterteilung und ein üppiges Volumen von 30 Litern. Das Notebookfach lässt sich außerdem herausnehmen.

Worauf müssen Sie beim Packen achten?

Unabhängig davon, ob Sie sich für einen Vintage Fotorucksack entschieden haben oder einen Trolley mit Rollen nutzen: Sie müssen ihn richtig packen. Durch ihre innovative Aufteilung geben die meisten Fotorucksäcke einen Grundton beim Packen vor. Trotzdem gilt es darauf zu achten, dass alle Ausrüstungseinzelteile so verstaut sind, dass sie nicht beschädigt werden. Das Stativ befestigen Sie in der Regel an der Außenseite des Rucksacks. Im Inneren finden Kamera und Objektiv Platz. Objektive können Sie noch einmal in ein fusselfreies Tuch einwickeln, um es zusätzlich zu schützen. Vermeiden Sie es, Ihre Ausrüstung zu quetschen und lassen Sie stattdessen lieber etwas daheim. Objektive und Kameras sind sehr empfindlich, wodurch Sie schnell beschädigt werden. Wichtig ist ebenso, dass alles gut verschlossen ist, sodass nichts herausfallen kann. Auch ein Regenschutz ist wichtig, um Ihre teure Ausrüstung vor Wasserschäden zu schützen. Welcher Regenschutz eignet sich für einen Fotorucksack? Eine passende Regenhülle, die den Rucksack komplett umschließt, sollte in jedem Fall beim Kauf berücksichtigt werden.

Die beliebtesten Fotorucksack-Marken und Hersteller

Eine Kamera ist aufgrund des technischen Innenlebens sehr sensibel. Daher müssen Sie sich jederzeit auf Ihren Fotorucksack verlassen können. Die meisten Fotografen vertrauen auf gestandene Marken wie Deuter oder Lowepro und verwenden Rucksäcke von Herstellern wie den folgenden:

  • National Geographic
  • Mantona
  • Lowepro
  • Canon
  • Rollei
  • Nikon
  • Sony
  • Mindshift
  • Deuter

Kaufberatung für Fotorucksäcke

Nehmen Sie sich Zeit für einen individuellen Fotorucksack Vergleich, bevor Sie eine Kaufentscheidung treffen. Die im Handel erhältlichen Fotorucksäcke unterscheiden sich in zahlreichen Punkten voneinander, wobei sich diese nicht nur bei Ausstattung und Komfort wiederfinden, sondern auch beim Design. Möchten Sie einen Fotorucksack kaufen, gilt es eine Fülle an Kriterien zu berücksichtigen. Dazu gehören Kaufmerkmale wie die folgenden:

Fotorucksäcke sind in ganz unterschiedlichen Größen erhältlich.

Fotorucksäcke sind in ganz unterschiedlichen Größen erhältlich.

  • Volumen: Der Fotorucksack gilt als eine der komfortabelsten Lösungen, um das gesamte Equipment zu transportieren. Sie haben hier deutlich mehr Platz als in einer Fototasche. Doch auch beim Fotorucksack gibt es Größenunterschiede. Schauen Sie also die Größe des Fotorucksacks genau an und wägen Sie ab, ob darin DSLR, Objektive und Co. Platz finden können.
  • Aufteilung: So wichtig wie die richtige Größe ist die korrekte Aufteilung des Fotorucksacks. Achten Sie darauf, dass Sie ein großes Hauptfach haben, in dem Sie das Kameragehäuse sicher verstauen können. Daneben brauchen Sie Fächer für das Objektiv. Diese sind meist rund, sodass sich die Objektive hineinstellen lassen. Außerdem sollte es ein separates Fach für den Blitz geben. Akkus und Speicherkarten finden in kleinen Seitentaschen Platz und werden hier gut geschützt.
  • Gurte: Ein wichtiges Merkmal eines jeden Rucksacks sind die Gurte. Das ist beim Fotorucksack nicht anders. Mit Kamera und weiterer Ausrüstung kommt schnell ein beachtliches Gewicht zusammen. Dieses muss möglichst gut verteilt werden. Eine wichtige Rolle nehmen hier die Gurte ein. Achten Sie darauf, dass die Gurte gepolstert sind, sodass sie beim Tragen nicht einschneiden. Neben den Schultergurten sollten Brust- und Bauchgurte vorhanden sein. Beides schafft zusätzlich Entlastung und sorgt für eine bessere Gewichtsverteilung.
  • Tragekomfort: Stellen Sie sich vor, Sie sind einen ganzen Tag outdoor mit Ihrem Kamerarucksack unterwegs. In diesem Fall möchten Sie natürlich nicht, dass der Fotorucksack irgendwo kneift und rutscht. Haben Sie die Möglichkeit, bestücken Sie den Rucksack vor dem Kauf mit Spiegelreflexkamera und Co. und setzen Sie diesen auf. Hier werden Sie rasch bemerken, ob der Rucksack gut sitzt und sich angenehm tragen lässt.
  • Diebstahlschutz: Eine gute Kamera geht mit erheblichen Kosten einher. Es ist wichtig, dass ein Fotorucksack einen Diebstahlschutz bietet. Er verhindert, dass Systemkameras und Ausrüstung von Dritten einfach entwendet werden können und bietet ein wichtiges Plus an Sicherheit.
  • Gewicht: Ein Aspekt, der gern in Vergessenheit gerät, ist das Gewicht. Für den Fotorucksack werden verschiedene Materialien verarbeitet. Jedes Material hat ein bestimmtes Eigengewicht. Der Fotorucksack selbst sollte aber möglichst leicht sein, da bereits durch die Ausrüstung einiges an Gewicht zusammenkommt.
  • Materialien: Ein bester Fotorucksack besteht aus robusten, wasserdichten Materialien, die außerdem pflegeleicht sind. Meistens tragen Sie den Rucksack, wenn Sie unter freiem Himmel unterwegs sind. Hier muss das Material jeder Belastung trotzen. Es darf weder Regen und Wind noch Schmutz ins Innere lassen. Fotorucksack wie reinigen? Diese Frage quält Sie sonst spätestens dann, wenn Ihr Rucksack Verfärbungen oder gar Schimmel aufweist.
  • Vielseitigkeit: Rucksäcke sind praktische Transporthilfen. Von Ihrem Fotorucksack profitieren Sie umso mehr, desto vielseitiger sie ihn einsetzen können. Es gibt durchaus Modelle, die Sie für den Sport oder als Wanderrucksack einsetzen können.
  • Design: Ein Kaufkriterium, das nicht vergessen werden darf, ist das Design. Mögen Sie es eher stylish, bevorzugen Sie den Retro Look oder möchten Sie einen Rucksack, der zeitlos ist. Die Hersteller decken hier die verschiedensten Stile ab, sodass es eigentlich für jeden Geschmack den passenden Fotorucksack gibt.
  • Preis: Vor dem Kauf lohnt sich natürlich immer ein Blick auf den Preis. Soll ein Fotorucksack günstig sein, gilt es die Qualität genau im Blick zu behalten. Hier gibt es durchaus Unterschiede zwischen Marken- und No-Name-Anbietern.

Zwar sind die Markenanbieter teurer, bieten dafür aber auch eine bessere Qualität. Auch Markenfotorucksäcke bekommen Sie gerade online oft rabattiert, sodass Sie hier von einem Preisnachlass profitieren.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (51 Bewertungen, Durchschnitt: 4,70 von 5)
Loading...
Vergleichssieger Beschoi Kamerarucksack Bewertung: Sehr Gut