Mehr InfosNutzung

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Fahrradbeleuchtung Test 2018

Die besten Fahrradbeleuchtungen im Vergleich

Vergleichssieger
Cateye Gvolt 50
Bestseller
Büchel Batterieleuchtenset
Preistipp
Gregster LED FB
Modell Cateye Gvolt 50 Büchel Batterieleuchtenset Gregster LED FB
Aktueller Preis
Unsere Wertung
So kommen unsere Vergleichsergebnisse zustande
warenvergleich.de
Bewertung SEHR GUT
warenvergleich.de
Bewertung SEHR GUT
warenvergleich.de
Bewertung GUT
Gehäuse Kunststoff Kunststoff Kunststoff
Maximale Leuchtdauer Die maximale Leuchtdauer ist abhängig vom verwendeten Leuchtmodus. ca. 20 h ca. 20 h ca. 20 h
Stromversorgung Lithiumbatterie Lithiumbatterie Lithiumbatterie
Licht-Modi 3 Stk. 3 Stk. 3 Stk.
LED
Zoom
Spritzwassergeschützt
Gewicht 100 g 240 g
inkl. Verpackung
159 g
Vor- und Nachteile
  • Ausleuchtung des direkten Umfeldes
  • sportlich schlankes Design
  • sehr starke Leuchtkraft
  • haltbarer Aufbau
  • extrem widerstandsfähig
  • gut zu befestigen
  • einfache Installation
  • Eco-Modus
  • gute Verarbeitung
Preis prüfen
Erhältlich bei
Vergleichssieger 1)
Cateye Gvolt 50
warenvergleich.de
Bewertung SEHR GUT
  • Ausleuchtung des direkten Umfeldes
  • sportlich schlankes Design
  • sehr starke Leuchtkraft
Bestseller 1)
Büchel Batterieleuchtenset
warenvergleich.de
Bewertung SEHR GUT
  • haltbarer Aufbau
  • extrem widerstandsfähig
  • gut zu befestigen
Preistipp 1)
Gregster LED FB
warenvergleich.de
Bewertung GUT
  • einfache Installation
  • Eco-Modus
  • gute Verarbeitung

Die beste Fahrradbeleuchtung 2018

Alles, was Sie über unseren Fahrradbeleuchtung Vergleich wissen sollten

Fahhradbeleuchtungen gibt es in zahlreichen unterschiedlichen Ausführungen.

Fahhradbeleuchtungen gibt es in zahlreichen unterschiedlichen Ausführungen.

Ist man mit dem Fahrrad unterwegs, darf die passende Beleuchtung nicht fehlen, um überall gesehen zu werden und sicher unterwegs sein zu können. In einem Fahrradbeleuchtung Test werden einige der essentiellen Bestandteile näher vorgestellt. Was gibt es beim Anbringen von Reflektoren oder Beleuchtung zu beachten? Auch diese Fragen werden beantwortet. Zudem werden im Fahrradlampen Test einzelne Hersteller und Modelle für die Fahrradbeleuchtung präsentiert. Radfahrer haben nicht nur die Wahl zwischen einem klassischen Scheinwerfer und Fahrrad Rücklicht, sondern auch zwischen einer LED Fahrradbeleuchtung und batteriebetriebenen Modellen. In einem Fahrradlicht Test werden die einzelnen Leistungsparameter und Vorteile sowie Nachteile der Reflektoren und Rückstrahler gegenübergestellt.

Verschiedene Fahrradbeleuchtung-Arten in der Übersicht

Welches ist die beste Fahrradbeleuchtung? Diese Frage lässt sich pauschal nicht beantworten. Dennoch gibt es einige Kriterien, die eine gute Fahrradbeleuchtung ausmachen. Im Fahrradbeleuchtung Test 2018 wird beispielsweise die LED Fahrradbeleuchtung etwas näher vorgestellt, genauer gesagt der LED Fahrrad Scheinwerfer und das entsprechende Fahrrad Rücklicht. Zudem kommen Erfahrungen von Radfahrern hinzu, die Rückschlüsse auf einen Fahrradbeleuchtung Vergleichssieger ziehen lassen. Es gibt aber auch bestimmte gesetzliche Vorgaben, die beachtet werden müssen. Doch auf was ist bei der Straßenzulassung gemäß StVZO zu beachten? Das Rücklicht und der Fahrrad Scheinwerfer müssen unbedingt gegeben sein. Hierfür haben die Radfahrer verschiedene Optionen, wenn sie eine Fahrradbeleuchtung kaufen möchten. Sie können für den Betrieb wahlweise einen Fahrrad Dynamo oder die Fahrradbeleuchtung mit Akku nutzen. Welche Alternative es dazu im Bereich der Sicherheitsleuchte gibt, zeigt ein Vergleich der einzelnen Beleuchtungsoptionen.

Fahrradbeleuchtung-Art Beschreibung
Rückstrahler Der klassische Rückstrahler ist ein Muss am Fahrrad. Der Rückstrahler wird wahlweise mit einem Nabendynamo angeboten oder ist auch als Fahrradleuchte mit LED erhältlich. Auch die Rückleuchte ist ein wichtiger Bestandteil am Rad, ebenso wie der Fahrrad Scheinwerfer. Neue Rückstrahler sind sogar als Fahrradbeleuchtung mit USB Ladefunktion sowie mit Batteriebetrieb erhältlich. Angebracht werden die Rückstrahler im hinteren Bereich des Fahrrads unter dem Sattel oder, wenn ein Gepäckträger vorhanden ist, an diesem.
Fahrraddynamo Der Dynamo ist für viele Beleuchtungselemente am Rad wichtig, um den benötigten Strom zu liefern. Es gibt verschiedene Modelle und Ausführungen, die sich optimal an das Fahrrad anpassen lassen. So gibt es beispielsweise den Dynamo im klassischen Sinn. Er wird an der vorderen oder hinteren Gabel des Fahrrads angebracht und bei Bedarf an das Rad geklickt. Bei dessen Bewegung sorgt die Rotation dafür, dass die gewünschte Energie für die Beleuchtung bereitgestellt wird. Es gibt allerdings auch Dynamos, die in der Speiche angebracht werden. Auch sie erzeugen ausreichend Energie, um die Beleuchtung zu betreiben. Allerdings sind die meisten Fahrraddynamos auch mit einem gewissen Widerstand beim Treten versehen. Das sollten die Radfahrer beim Kauf des passenden Dynamos beachten.
Scheinwerfer Der Fahrrad Scheinwerfer ist ein wichtiger Bestandteil, um ein Licht auch im vorderen Bereich des Rades zu gewährleisten. Das Gros der Scheinwerfer wird über einen Dynamo betrieben. Allerdings gibt es auch Modelle, die mit einer Einschaltautomatik betrieben werden oder auch als Standlicht fungieren. Testberichte zeigen, dass sich die automatischen Modelle im Bereich der Scheinwerfer immer mehr bei den Kunden durchsetzen und sich großer Beliebtheit erfreuen. Vor allem die batteriebetriebenen Scheinwerfer sowie LED Fahrrad Scheinwerfer schneiden dabei gut ab. Sie sind verhältnismäßig einfach zu montieren, benötigen keinen Kraftaufwand beim Treten während der Fahrt und erzeugen dennoch eine hohe Lichtintensität.

Welche Fahrradbeleuchtung bei der Straßenzulassung gemäß StVZO essentiell ist, können Sie in der StVZO nachlesen. Hier finden sich in einzelnen Abschnitten spezielle Definitionen und Ausschlüsse, welche Beleuchtungselemente letztlich genutzt werden dürfen. So ist beispielsweise im § 67 der StVZO geregelt, welche Dynamos geeignet sind.

Vor- und Nachteile verschiedener Fahrradbeleuchtung-Typen

Bei den einzelnen Beleuchtungstypen gibt es jeweilige Vorteile und Nachteile, wie ein Fahrradlicht Test zeigt. Vor allem bei den Leuchtelementen, die mit einem Dynamo betrieben werden, muss man stets mit einem Widerstand beim Treten rechnen. Besonders effizient sind Beleuchtungen, die mittels Batterie betrieben werden, wie in einem Fahrradbeleuchtung Test 2016 eindeutig aufgezeigt wurde.

Fahrradbeleuchtung-Typ Vorteile Nachteile
Rückstrahler
  • gute Sicht für andere Verkehrsteilnehmer

  • günstig

  • einfache Montage
  • gewisser Widerstand beim Treten, wenn mit Dynamo betrieben
Fahrraddynamo
  • einfache Montage

  • verschiedene Modelle

  • günstig
  • Trittwiderstand bei einzelnen Modellen
Scheinwerfer
  • gute Ausleuchtung

  • zahlreiche Varianten

  • einfache Montage
  • Treten kann durch Dynamo erschwert werden

Welche Fahrradbeleuchtung ist für Sie geeignet?

Welche Vorschriften gibt es bei der Fahrradbeleuchtung?

Bereits per Gesetz gibt es Vorschriften bei der Fahrradbeleuchtung, damit das Rad auch für die Straße zugelassen werden kann. Darin steht, dass bei jedem Rad eine Schlussleuchte und ein Scheinwerfer mit einer entsprechenden Lichtquelle vorhanden sein müssen. Die Nennleistung darf 3 Watt nicht unterschreiten. Die Nennspannung muss bei 6 Volt liegen. Auch wieder aufladbare Energiespeicher sind als Quelle für die Energie zulässig.

Wo kann man die Fahrradbeleuchtung günstig kaufen?

Günstig kaufen kann man die Fahrradbeleuchtung beispielsweise im Internet oder beim Fahrradhändler vor Ort. Ein Preisvergleich ist zu empfehlen, da die einzelnen Beleuchtungselemente zwischen billig bis teuer variieren. Preiswerter wird es, wenn Sie sich gleich ein ganzes Fahrradbeleuchtung Set zulegen. Dabei sind die Preise aber nicht allein abhängig vom Hersteller (z. B. kann ein Fahrrad Schweinwerfer Sigma Modell mitunter recht teuer ausfallen), sondern auch von den Ausstattungsmerkmalen und von den Margen der Händler. Günstige Strahler gibt es bereits für wenige Euros käuflich zu erwerben. Weitere Informationen zur Preisgestaltung gibt es nicht nur in einem Fahrradbeleuchtung Test , sondern auch in anderen Vergleichen. Auch die Stiftung Warentest kann hierbei zurate gezogen werden.

Wie hell ist eine Fahrradbeleuchtung?

Die Vorschriften für die Fahrradbeleuchtung sind eindeutig. Die Frontscheinwerfer müssen dabei mindestens 10 Lux aufweisen. Einige Modelle verfügen aber über eine deutlich höhere Leuchtkraft. So gibt es beispielsweise auch Scheinwerfer, die 100 Lux erzeugen. Wichtig ist vor allem, dass die Fahrradbeleuchtung die anderen Verkehrsteilnehmer nicht blendet und entsprechend am Fahrrad eingestellt ist.

Gibt es Unterschiede bei den einzelne Radtypen?

Die Fahrradbeleuchtung sollte immer an die entsprechende Bauweise des Rades angepasst sein. So gibt es beispielsweise Unterschiede bei der Positionierung der Beleuchtung am MTB, am BMX oder auch am Rennrad. Wird das Fahrrad auf der Straße genutzt, muss in jedem Fall immer eine entsprechende Fahrradbeleuchtung vorgesehen sein.

Die beliebtesten Fahrradbeleuchtung-Hersteller

Besonders beliebt und begehrt ist die Sigma Fahrradbeleuchtung.

Besonders beliebt und begehrt ist die Sigma Fahrradbeleuchtung.

Es gibt zahlreiche Fahrradbeleuchtung-Hersteller, die die einzelnen Beleuchtungselemente auf dem Markt positionieren. Wie Erfahrungsberichte von Kunden aus einem Fahrradlampen Test zeigen ist dabei besonders wichtig, dass die Leuchten schnell zu montieren und einfach in der Handhabung sind. So können Sie unbedenklich auf einen Fahrradbeleuchtung Vergleichssieger zurückgreifen. Die Sigma Fahrradbeleuchtung ist beispielsweise sehr beliebt, doch gibt es noch viele weitere Hersteller. Welche Marken gegenwärtig hoch in der Gunst der Radfahrer stehen, zeigt folgende Übersicht:

  • Sigma
  • Trelock
  • Cateye
  • Cube
  • Büchel
  • Supernova
  • Axa-Basta
  • Lezyne
  • Knog
  • Busch & Müller
  • Lupine
  • Fenix

Zubehör für Fahrradbeleuchtung

Egal ob Sie sich letztlich für eine Fahrradleuchte aus einem Fahrradbeleuchtung Test 2016, ein Modell mit USB Ladefunktion oder ein ganzes Fahrradbeleuchtung Set entscheiden – mit dem entsprechenden Zubehör kann die Fahrradbeleuchtung besser genutzt und das Fahrrad noch sicherer gemacht werden. Was man dabei beachten sollte, können Sie nachfolgend sehen.

Reflektoren sind ein Muss:
Möchte man das Fahrrad auch im Straßenverkehr führen, gehören Reflektoren zur Grundausstattung. In beiden Rädern müssen jeweils zwei Reflektoren in den Speichen vorhanden sein. Zudem ist ein Reflektor im vorderen und ein Reflektor im hinteren Bereich des Fahrrades notwendig.
  • Katzenaugen: Als sinnvolle Ergänzung zur Fahrradbeleuchtung eignen sich Reflektoren, auch Katzenaugen genannt. Sie werden in die Speichen geklickt und sorgen dort durch ihre reflektierende Oberfläche für eine zusätzliche Sichtbarkeit der Radfahrer. Gerade in der dunklen Jahreszeit macht dies Sinn, um Unfälle mit anderen Verkehrsteilnehmern zu verhindern.
  • Helm: Der Helm ist bisweilen in Deutschland für die Erwachsenen nicht vorgeschrieben. Dennoch macht das Tragen Sinn, denn der Helm bietet eine zusätzliche Sicherheit im Falle eines Unfalls. Vor allem die Radfahrer sind bei einem Zusammenprall mit anderen Verkehrsteilnehmern besonders gefährdet. Daher sollte der Helm auch bei Erwachsenen zur Standardausrüstung gehören, wie auch die sicherheitsrelevanten Beleuchtungselemente am Fahrrad. Die Helme gibt es in verschiedenen Größen, sodass sich auch für jeden Kopf das passende Modell finden lässt.
  • Satteltasche: Die Satteltasche lässt sich einfach am Sattel montieren und bietet einen kleinen Stauraum, um beispielsweise Werkzeug oder Flickzeug mitzuführen. Vor allem auf längeren Radtouren ist dies empfehlenswert. Die Satteltaschen gibt es wahlweise aus Kunststoff oder Leder.
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (46 Bewertungen, Durchschnitt: 4,46 von 5)
Loading...
Vergleichssieger Cateye Gvolt 50 Bewertung: Sehr Gut
Preistipp Gregster LED FB Bewertung: Gut