VDO M4 WL

  • auf zwei Komma-Stellen genau
  • Trainings-Zonen wählbar
  • zeigt das Ø-Gefälle an
  • 4 Puls-Intensitäts-Zonen einstellbar

Fahrradcomputer Test 2017

Die besten Fahrradcomputer im Vergleich

Vergleichssieger
VDO M4 WL
Bestseller
Sigma BC 16.12
Sigma BC 14.12
GHB Fahrradcomputer
 Ciclosport CM 4.1
Preistipp
O-Synce Osmini
ModellVDO M4 WLSigma BC 16.12Sigma BC 14.12GHB Fahrradcomputer Ciclosport CM 4.1O-Synce Osmini
Unsere WertungSo kommen unsere Testergebnisse zustande
warenvergleich.de
BewertungSEHR GUT
warenvergleich.de
BewertungGUT
warenvergleich.de
BewertungGUT
warenvergleich.de
BewertungGUT
warenvergleich.de
BewertungGUT
warenvergleich.de
BewertungGUT
Zielgruppe
  • Trekking
  • Tour
  • Training
  • Trekking
  • Tour
  • Training
  • Trekking
  • Tour
  • Training
  • Tour
  • Tour
  • Tour
Display diagonale1.9"
(3.9 x 2.9 cm)
1.9"
(3.5 x 3.5 cm)
1.6"
(3 x 3 cm)
k.A.1.9"
(3.5 x 3.5 cm)
1.9"
(3.5 x 3.5 cm)
Datenübertragungdigital | kabellos (D3)digital | verkabeltdigital | verkabeltdigital | kabellos (D3)digital | kabellos (D3)verkabelt
BefestigungLenkerhalterungUniversalhalterungUniversalhalterungUniversalhalterungUniversalhalterungUniversalhalterung
Anzeige
  • Geschwindigkeit
  • Kilometerzahl
  • Trittfrequenz
  • Herzfrequenz
  • uvm.
  • Geschwindigkeit
  • Kilometerzahl
  • Trittfrequenz
  • uvm.
  • Geschwindigkeit
  • Kilometerzahl
  • Gesamtfahrzeit
  • uvm.
  • Geschwindigkeit
  • Kilometerzahl
  • Uhrzeit
  • Geschwindigkeit
  • Kilometerzahl
  • Uhrzeit
  • Geschwindigkeit
  • Kilometerzahl
  • Uhrzeit
Datenspeicher
Display-Beleuchtung
Batteriewarnung
Spritzwassergeschützt
Temperaturanzeige
Höhenmessung
Maße13 x 6 x 5 cm5.2 x 5 x 3.7 cm7 x 3 x 3 cm4.6 x 4.6 x 2.7 cm5 x 5 x 3.5 cm5 x 5 x 3 cm
Gewicht59 g115 g249 g41 g115 g18 g
Vor- und Nachteile
  • auf zwei Komma-Stellen genau
  • Trainings-Zonen wählbar
  • zeigt das Ø-Gefälle an
  • 4 Puls-Intensitäts-Zonen einstellbar
  • werkzeuglose Montage
  • Stoppuhr und Countdown-Funktion
  • Back-Up-Funktion durch integrierten Speicherchip
  • Display-Kontrast lässt sich gut einstellen
  • Batterielebensdauer ca. 18 Monate
  • Kontrast einstellbar
  • Höhe auch von Hand einstellbar
  • große Anzeige auch aus Ferne ablesbar
  • ON/OFF Funktion
  • Uhrzeit in 12/24 Std. Modus einstellbar
  • schaltet sich automatisch durch seine 9 Funktionen
  • übersichtliches 3-Zeilen-Display
  • geringes Gewicht
  • platzsparend
Zum Angebot
Erhältlich bei
  • Amazon
  • Ebay
  • Otto
  • Amazon
  • Ebay
  • Otto
  • Conrad.de
  • Amazon
  • Ebay
  • Otto
  • Amazon
  • Ebay
  • Otto
  • Amazon
  • Ebay
  • Otto
  • Amazon
  • Ebay
  • Otto
Vergleichssieger1)
VDO M4 WL
VDO M4 WL
  • auf zwei Komma-Stellen genau
  • Trainings-Zonen wählbar
  • zeigt das Ø-Gefälle an
  • 4 Puls-Intensitäts-Zonen einstellbar
Bestseller1)
Sigma BC 16.12
Sigma BC 16.12
  • werkzeuglose Montage
  • Stoppuhr und Countdown-Funktion
  • Back-Up-Funktion durch integrierten Speicherchip
  • Display-Kontrast lässt sich gut einstellen
Sigma BC 14.12
Sigma BC 14.12
  • Batterielebensdauer ca. 18 Monate
  • Kontrast einstellbar
  • Höhe auch von Hand einstellbar
GHB Fahrradcomputer
GHB Fahrradcomputer
  • große Anzeige auch aus Ferne ablesbar
  • ON/OFF Funktion
  • Uhrzeit in 12/24 Std. Modus einstellbar
 Ciclosport CM 4.1
Ciclosport CM 4.1
  • schaltet sich automatisch durch seine 9 Funktionen
  • übersichtliches 3-Zeilen-Display
Preistipp1)
O-Synce Osmini
O-Synce Osmini
  • geringes Gewicht
  • platzsparend

Die besten Fahrradcomputer 2017

Alles, was Sie über unseren Fahrradcomputer Vergleich wissen sollten

Klassische Fahrradcomputer (z.B. von Sigma Sport) sind schon für wenig Geld zu haben.

Klassische Fahrradcomputer (z.B. von Sigma Sport) sind schon für wenig Geld zu haben.

Sie sind ein ambitionierter Biker und auf der Suche nach dem passenden Fahrradcomputer? In unserem Fahrradcomputer Vergleich2017 stellen wir Ihnen einige Modelle und verschiedene Hersteller vor. Dabei vergleichen wir einzelne Produkte hinsichtlich ihrer Leistungsmerkmale. Auch für Freizeitradler ist ein Fahrradcomputer heute kaum noch wegzudenken und erleichtert so manche Radtour. Sie zeigen nicht nur die Herzfrequenz, den Kalorienverbrauch oder die zurückgelegte Strecke an, sondern geben auch noch Ausschluss über die Geschwindigkeit. Schauen Sie sich an, welcher Fahrradcomputer für Sie und Ihr Vorhaben geeignet ist.

Verschiedene Fahrradcomputer-Arten in der Übersicht

Sie kennen das vielleicht: „Wie weit ist es noch? Wann sind wir endlich da?“ Künftig werden Sie sich mit Ihrem neuen Fahrradcomputer diese Fragen nicht mehr stellen müssen. Fahrradcomputer sind nicht nur für Profis, sondern auch für Hobbyradfahrer bestens geeignet. Sie zeigen nicht nur die Tageskilometer oder die Durchschnittsgeschwindigkeit an, sondern können auch die Fahrtstrecke speichern. Welche verschiedenen Fahrradcomputer-Arten es gibt, zeigen wir Ihnen in unserem Fahrradcomputer Vergleich.

Fahrradcomputer-Art Beschreibung
Fahrradcomputer mit GPS Die Fahrradcomputer mit GPS gibt es in zahlreichen Ausführungen. Sie sind allerdings nicht ganz günstig und liegen auf einem oberen preislichen Niveau. Sie können mit dem Fahrradcomputer mit GPS Ihre Wegstrecken aufzeichnen und diese nachträglich zu Hause an Ihrem Computer auswerten. Auch die Planung im Vorfeld ist mit diesem Fahrradcomputer möglich. So können Sie beispielsweise die Streckenplanung präzise vor Fahrtantritt an Ihrem PC durchführen und die Daten sowie einzelne Wegpunkte anschließend auf den Fahrradcomputer übertragen. Damit dient der Fahrradcomputer mit GPS auch als unterstützendes Navigationsgerät. In der Handhabung sind die Fahrradcomputer mit GPS meist einfach und intuitiv. Dennoch empfehlen wir Ihnen im Vergleich der einzelnen Anbieter auch auf die Benutzerfreundlichkeit beim Kauf zu achten.
Fahrradcomputer ohne GPS Die Fahrradcomputer ohne GPS-Funktion sind mit umfangreichen Leistungsmerkmalen ausgestattet. Sie können nicht nur die gefahrenen Kilometer anzeigen, sondern auch den Puls oder die Herzfrequenz messen. Eine Streckenverfolgung oder eine Kartographie fehlt allerdings hier bei den meisten Artikeln. Das schlägt sich auch im Preis nieder, denn die Fahrradcomputer ohne GPS werden meist zu günstigen Einstiegspreisen offeriert. Wenn Sie nur einen Computer mit einfacher Bedienung und ohne Kartenmaterial nutzen möchten, können Sie bei dem Fahrradcomputer ohne GPS Geld sparen.
Fahrradcomputer App Die mobilen Telefone sind aus dem heutigen Alltag fast nicht mehr wegzudenken. Daher gibt es auch verschiedene Fahrradcomputer Apps im Angebot. Sie sind sowohl für Android als auch für iOS verfügbar. Mittlerweile gibt es in den einzelnen App Stores verschiedene Fahrradcomputer Applikationen, die sowohl kostenfrei als auch gebührenpflichtig heruntergeladen werden können. Das Bedienprinzip ist bei den meisten Apps allerdings gleich. Das Mobiltelefon agiert als Fahrradcomputer und wird in die Halterung am Lenker eingeklemmt. Diese Halterungen gibt es für nahezu alle Handymodelle. Einmal aktiviert, zeichnet die App die Wegstrecke auf oder nimmt verschiedene Messungen vor. Die Geschwindigkeitsanzeige funktioniert bei einigen Fahrradcomputer Apps allerdings nicht problemlos, denn hierfür muss ein extra Sensor am Rad angebracht werden. Auch mit dem Sensor kann es immer wieder zu Übertragungsstörungen kommen, sodass eine verlässliche Aufzeichnung der Geschwindigkeit nicht immer gegeben ist.
Fahrradcomputer mit Funk/kabellos Die Fahrradcomputer mit Funk sind kabellos und daher für die meisten Radfahrer eine gute Alternative zu den klassischen Fahrradcomputern mit Kabeln. Auch die Geschwindigkeitsmessung können Sie hier problemlos durchführen. Sie erfolgt über einen Magnet am Rad und wird durch die Funkübertragung an den Fahrradcomputer weitergeleitet. Bei einigen Modellen kann es jedoch zu Sendeproblemen und Fehlmessungen kommen. Entscheiden Sie sich für ein Modell aus dem oberen Preissegment, ist dies allerdings laut unserem Fahrradcomputer Vergleich und den Erfahrungsberichten zufolge weniger der Fall.

Welche Fahrradcomputer-Variante für Sie am besten geeignet ist, kommt unter anderem auf den Einsatzzweck, aber auch auf Ihr persönliches Budget an, welches Sie zur Verfügung haben.

Vor- und Nachteile verschiedener Fahrradcomputer-Typen

Abhängig von Ihren Gewohnheiten rund um das Fahrradfahren gibt es auch zahlreiche Fahrradcomputer, die Sie während der Tour unterstützen. Wir haben die einzelnen Fahrradcomputer-Typen und deren Leistungsmerkmale für Sie zusammengetragen.

Fahrradcomputer-Typ Vorteile Nachteile
Fahrradcomputer mit GPS
  • mit Navigation

  • mit Tracking

  • mit Timer

  • mit Stoppuhr

  • mit Geschwindigkeitsanzeige
  • teilweise umständliche Handhabung
Fahrradcomputer ohne GPS
  • mit Timer

  • mit Stoppuhr

  • mit Geschwindigkeitsanzeige
  • preiswerte Modelle oft weniger robust
Fahrradcomputer App
  • Routenplanung online

  • kein zusätzlicher Computer nötig

  • kostengünstige Alternative

  • auch während der Touren vernetzt
  • Akkulaufzeit des Smartphones verringert sich zügiger

  • Display vom Handy kann im Licht spiegeln

  • bei Sturz unter Umständen Handy
Fahrradcomputer mit Funk/kabellos
  • einfache Montage

  • kein störendes Kabel

  • portabel
  • benötigt Batterien

  • Funksender kann gestört werden (bei falscher Positionierung eventuell Übertragungsprobleme)

Welcher Fahrradcomputer ist für Sie geeignet?

Sie möchten einen besonders einfach zu bedienenden Fahrradcomputer kaufen?
Als Einsteigermodelle gelten Fahrradcomputer ohne GPS. Sie verfügen über alle nötigen Grundfunktionen, wie beispielsweise die Geschwindigkeitsmessung, die Anzeige über die zurückgelegten Kilometer oder die Messung des Pulses. Sie brauchen keine Kartographie? Dann ist der Fahrradcomputer ohne GPS für Sie eine gute Alternative zu deutlich teureren Modellen.

Sie möchten Ihre Wegstrecke genau verfolgen oder bereits im Vorfeld planen?
Für eine umfassende Verfolgung der Touren empfehlen wir im Fahrradcomputer Test die Fahrradcomputer mit GPS. Hier haben Sie nicht nur alle gängigen Funktionen eines klassischen Fahrradcomputers, sondern zusätzlich auch die Möglichkeit, Ihre Wegstrecken auf Karten anzeigen zu lassen. Zudem ist eine vorherige Planung der Tour von zu Hause aus möglich.

Sie möchten keinen extra Fahrradcomputer kaufen und dennoch dessen Funktionen haben?
Sie müssen sich nicht immer zwangsläufig einen Fahrradcomputer günstig oder teuer zulegen. Oftmals reicht es aus, wenn Sie das Mobiltelefon zum Fahrradcomputer umrüsten. Wie das geht? Mittlerweile gibt es zahlreiche Fahrradcomputer Apps für die gängigen Betriebssysteme der Smartphones. Dabei gibt es die Fahrradcomputer App für iPhone und Android als kostenlose oder gebührenpflichtige Version. In den Grundfunktionen weisen die Apps alle wichtigen Merkmale wie klassische Fahrradcomputer auf. Auch das Aufzeichnen von Wegstrecken ist damit möglich.

Sie möchten kein Kabel an Ihrem Fahrradcomputer?
Dank des technischen Fortschritts ist es heute möglich, einen Fahrradcomputer ohne Kabel zu kaufen. Sie haben hierbei die Wahl aus verschiedenen Modellen und Herstellern. Im Vergleich zeigen wir die beliebtesten Fahrradcomputer ohne Kabel. Ist das Modell kabellos, kann es dennoch Daten wie die Geschwindigkeitsmessung übertragen. Dies funktioniert über einen Magnet, der am Rad angebracht ist.

Die beliebtesten Fahrradcomputer-Hersteller

Sogar wasserdichte Fahrradcomputer (z.B. von PChero) werden von Händlern angeboten.

Sogar wasserdichte Fahrradcomputer (z.B. von PChero) werden von Händlern angeboten.

Auch im Bereich der Fahrradcomputer gibt es zahlreiche Anbieter und Artikel auf dem Markt. Welche dabei die bekanntesten und vor allem beliebtesten Computer bei den Kunden sind, zeigt unser Vergleich und die Übersicht der einzelnen Hersteller.

  • Polar (z.B Polar V650)
  • Profex
  • Prophete
  • Cateye
  • Ant+
  • Ciclosport
  • Wahoo
  • O-Synce
  • Sigma (z.B. Sigma Rox 6.0, Sigma BC 5.12, Sigma BC 8.12, Sigma BC 12.12, Sigma BC 16.12)
  • Garmin (z.B. Garmin Edge 200, Garmin Edge 25)
  • VDO (z.B. VDO m6 wl)

Passendes Zubehör für Fahrradcomputer

Für die Fahrradcomputer gibt es zahlreiches Zubehör. Sie haben dabei die Auswahl aus markeneigenen Produkten oder von universell einsetzbaren Zubehörteilen. Was ist wichtig für Ihren Fahrradcomputer? Wir zeigen es Ihnen.

Kleiner Tipp:
Achten Sie beim Erwerb des Fahrradcomputers darauf, ob Sie zusätzlich noch passende Batterien bestellen müssen, oder ob diese beim Kauf direkt einmalig inklusive sind.
  • Batterien: Batterien sind für kabellose Fahrradcomputer essenziell. Die meisten Computer funktionieren mit kleinen Knopfzellen. Erhältlich sind die Batterien im Online Shop oder beim Händler Ihres Vertrauens um die Ecke. Meist sind die Artikel im Internet allerdings günstiger als bei lokalen Geschäften.
  • Schutzhülle: Eine Schutzhülle ist immer ein gutes Zubehör für den Fahrradcomputer. Sie verhindert das Eindringen von Staub, Dreck oder Wasser. Damit tragen Sie zur Langlebigkeit Ihres Fahrradcomputers bei.
  • Sensoren: Abhängig von den Geräten gibt es auch verschiedene Sensoren. Besonders beliebt sind dabei die Sensoren für die Geschwindigkeit oder die Trittfrequenz. Sie werden am Rad montiert und übermitteln die Daten an den Fahrradcomputer. Das geschieht meist über Funk.
  • Halterung: Sie haben sich für einen Fahrradcomputer entschieden? Dann fehlt Ihnen noch die passende Halterung dazu. Bei den meisten Fahrradcomputern ist diese bereits beim Kauf dabei. Sie können allerdings auch alternative Halterungen wählen. Dabei gibt es die klassischen Halterungssysteme und die Halterungen mit Magnet. Sie möchten nicht viel schrauben oder sich womöglich den Lenker zerkratzen? Dann sind die magnetischen Halterungen vorteilhaft für Sie.

Kommentar schreiben