Die besten Skihelme 2019

Alles, was Sie über unseren Skihelm Vergleich wissen sollten

Klassische Skihelme werden u.a. von Alpina angeboten.

Klassische Skihelme werden u.a. von Alpina angeboten.

Der Skihelm dient nicht nur als modisches Accessoires, sondern schützt den Kopf auch vor Verletzungen. Zwar gibt es in Deutschland keine offizielle Skihelmpflicht für das Skifahren, dennoch sollte er bei keinem Pistenvergnügen fehlen. Für Abwechslung sorgt die große Auswahl der Helme, denn sie ist in verschiedenen Designs und von zahlreichen Herstellern erhältlich. Im Helm Test werden beispielsweise der Skihelm für Kinder, Skihelm für Damen oder auch der Skihelm für Herren etwas näher unter die Lupe genommen.

Verschiedene Skihelm-Arten in der Übersicht

Ski fahren macht besonders viel Spaß, wenn es rasant abwärts in das Tal geht. Zum eigenen Schutz sollten Anfänger und passionierte Fahrer dennoch über eine ausreichende Schutzausrüstung verfügen. Neben der adäquaten Schkibekleidung gehört dazu auch der passende Helm. Diesen gibt es für Männer, Frauen sowie Kinder. Welche Skihelm Größe die passende ist, lässt sich ganz einfach durch ausprobieren oder dem Messen des Kopfumfanges bestimmen. Aufgrund der Vielzahl der Hersteller lässt sich im Helm Test kein eindeutiger Sieger ausmachen. Dennoch haben sich einige Favoriten herauskristallisiert, zu denen der Poc Skihelm, der Uvex Skihelm oder auch der Alpina Skihelm zählen. Die Modelle gibt es nicht nur in Schwarz, sondern auch vielen anderen Farben.

Skihelm-Art Beschreibung
Skihelm mit Visier Den Helm mit Visier gibt es wahlweise mit einer Vollschale oder einer Halbschale. Die Vollschale schützt den kompletten Kopf und das Visier sorgt zusätzlich für einen adäquaten Schutz der Augen. Befestigt ist es an den Seiten des Helmes und kann ganz bequem nach oben oder unten gezogen werden. Gefertigt ist es aus robusten Kunststoff, der auch beim Aufprall nicht zu Bruch geht. Für eine bessere Sicht ist das Visier wahlweise in Orange- oder Blautönen eingefärbt.
Skihelm mit Brille Diese Skihelme verfügen über kein fix befestigtes Visier, sondern über eine Brille, die am hinteren Bereich des Helmes ein gehackt werden kann. Die Brillen sind als komplettes Set mit dem Helm erhältlich, können aber auch separat erworben werden. Befestigt werden sie über ein besonders elastisches Gummiband. Damit sitzen sie perfekt auf den Augen. Der Helm mit separater Skibrille ist ebenfalls als Halbschale oder Vollschale erhältlich.
Skihelm für Brillenträger Die Brillenträger müssen auf einen Helm nicht verzichten. Für sie haben die Hersteller entsprechende Helme konstruiert, die über einen großzügigen Frontbereich verfügen, sodass auch während der Abfahrten die eigene Brille getragen werden kann. Um sie zu schützen wird über die Sehhilfe eine zusätzliche Skibrille aus robustem Kunststoff gezogen. Auch die Helme für die Brillenträger gibt es als Vollschale oder Halbschale.
Snowboardhelm Snowboarden sollten aus eigenem Schutz ebenfalls nicht auf das Tragen von Helmen verzichten. Bei ihnen sind besonders die Halbschalenhelme beliebt, denn sie schränken das Gehör nicht zu stark ein und sitzen vergleichsweise locker auf dem Kopf. Allerdings werden hier nur primär der Stirnbereich und der Hinterkopf geschützt. Die Ohren sind bei den Halbschalenmodellen meist frei, sodass ein zusätzlicher Ohrschutz bei kaltem Wind nötig werden kann.

Vor- und Nachteile verschiedener Skihelm-Typen

Die Modelle haben ihre Vor- und Nachteile. Hierbei stehen allerdings die Vorteile klar im Fokus, denn die Helme bieten vor allem einen Schutz der empfindlichen Kopfregion. Was die einzelnen Typen unterscheidet, ist nachfolgend aufgeführt.

Skihelm-Typ Vorteile Nachteile
Skihelm mit Visier
  • verschiedene Modelle und Ausführungen, u. a. als Skihelm für Damen, Skihelm für Herren und Skihelm für Kinder

  • Visier ist wahlweise fest montiert oder als Brille erhältlich

  • Augen werden optimal geschützt

  • Helme als Voll- oder Halbschale verfügbar
  • Helme müssen vor dem Kauf meist angepasst werden
Skihelm mit Brille
  • Helme mit Brille sind flexibler, als Modelle mit festem Visier

  • Brille gibt es in zahlreichen Ausführungen und Farben (u. a. schwarze, pink, orange, rot, grün, blau, weiß, usw.)

  • Skihelme von verschiedenen Herstellern, zum Beispiel Poc Skihelm, uvex Skihelm, Alpina Skihelm
  • gute Helme oft preisintensiv
Skihelm für Brillenträger
  • besonders großzügige Front

  • Helme individuell auf die Brille abstimmbar

  • große Auswahl der Modelle
  • Brille sollte vor dem Kauf gut angepasst sein
Snowboardhelm
  • Helme in vielen Designs erhältlich

  • Helme meist als Habschale für mehr Bewegungsfreiheit
  • Skihelm muss oft noch mit Ohrenschutz und Brille versehen werden

Welcher Skihelm ist für Sie geeignet?

Helmpflicht:
Es besteht nicht in allen Skiregionen eine Helmpflicht. In Österreich beispielsweise dürfen Kinder und Jugendliche bis zu einem Alter von 15 Jahren die Piste ausschließlich mit einem Helm betreten. In Deutschland und der Schweiz gibt es ein entsprechendes Verbot nicht. In Italien besteht die Helmpflicht bis zum 14. Lebensjahr.

Wie wird die Skihelm Größe bestimmt?
Die Größe für den Helm wird in Abhängigkeit der Kopfgröße und dem Kopfumfang bestimmt. Beim Kauf sollte der Umfang zunächst mit einem Maßband gemessen und anschließend die entsprechende Helmgröße anhand von Orientierungstabellen der Hersteller bestimmt werden.

Wo gibt es den Skihelm günstig zu kaufen?
Vor allem im Internet lässt sich der Skihelm günstig kaufen. Im online Shop oder im Outlet der Hersteller gibt es beispielsweise Modelle aus dem Vorjahr besonders günstig im Sale. Nachteilig beim Kauf im Internet ist, dass es hier meist keine Kaufberatung gibt. Dennoch geben die Hersteller Empfehlungen, welcher Helm für welchen Kopf geeignet ist. Ein weiteres Hilfsmittel beim Skihelm Kaufen kann auch ein Vergleich sein. Im Skihelm Test werden beispielsweise einige Modelle und Hersteller gegenübergestellt. Wurde das präferierte Modell gefunden, lässt es sich auch bei Shops, wie Aldi, Lidl oder Tchibo günstig kaufen. Mehr Auswahl bieten Sportausrüster, zu denen auch Globetrotter gehört.

Muss der Helm beim Ski fahren getragen werden?
Nicht überall besteht eine Helmpflicht. In Deutschland beispielsweise müssen Skifahrer keinen Helm auf den Pisten tragen. Anders hingegen sieht dies in Österreich aus. Hier sind Mädchen und Jungen bis zu einem Alter von 15 Jahren dazu verpflichtet, einen Helm auf den Skipisten zu tragen. Andere Wintersportregionen, wie die Schweiz, verzichten ebenfalls auf eine Helmpflicht.

Gibt es spezielle Helme für Kinder?
Ja, es gibt spezielle Modelle für Kinder. Solch ein Kinder Skihelm ist meist besonders farbenfroh gestaltet und verfügt über zusätzliche Schutzeigenschaften. Neben den Modellen für die Kinder gibt es auch den Damen Skihelm und den Herren Skihelm. Sie unterscheiden sich vor allem in Größe und Design. Die Helme für die Frauen sind oftmals filigraner und in typisch Fraulichen Farben, wie pink oder weiß, gehalten.

Die beliebtesten Skihelm-Hersteller

Im Skihelm Test sind einige bekannte Marken mit ihren Modellen vertreten. Welche Hersteller besonders leistungsstark abschneiden, zeigt der Vergleich. Traditionelle Marken, wie Alpine oder Uvex, stehen dabei in der Gunst der Kunden ganz weit oben.

  • Uvex
  • Alpina
  • Poc
  • Head
  • Giro
  • Carrera
  • Salomon
  • Smith
  • K2
  • Casco
  • Anon
  • Atomic

Skihelme sind nicht in allen Ländern Pflicht, um aktiv auf der Piste fahren zu können. Allerdings sind sie empfehlenswert, denn sie bieten einen zusätzlichen Schutz des Kopfes. Allzu oft gibt es Unfälle auf der Piste, die ohne das Tragen eines Helmes schwerwiegende Folgen haben können. Der Helm verhindert massive Kopfverletzungen und schützt zudem den empfindlichen Nackenbereich. Erhältlich sind die Skihelme in verschiedenen Ausführungen und von zahlreichen Herstellern, sodass jeder seinen ganz individuellen Helm finden kann.

Zubehör für einen Skihelm

Auch farbenfrohe Modelle (z.B. von Alpina) sind auf dem Markt zu finden.

Auch farbenfrohe Modelle (z.B. von Alpina) sind auf dem Markt zu finden.

Mit dem passenden Zubehör kann der Helm beliebig erweitert werden. Besonders beliebt sind verschiedene Designelemente oder Kameras. Welche Auswahl es in diesem Bereich gibt, zeigt der Skihelm Test .

  • Skihelm Kamera: Die Kameras sind vor allem bei den professionellen Sportlern besonders beliebt. Sie werden am Helm montiert und zeichnen die rasanten Fahrten auf der Piste auf. Skihelm Kameras können wahlweise direkt auf dem Helm oder seitlich angebracht werden. Einige Modelle verfügen über umfangreiche Videofunktionen und andere wiederum sind nur in der Lage kurze Sequenzen aufzunehmen.
  • Skihelm Überzug: Überzüge für die Helme sorgen vor allem für ein frisches und farbenfrohes Design. Die Überzüge gibt es in zahlreichen Varianten und von vielen Herstellern. Wer es besonders witzig mag, kann sich die Skihelm Ohren besorgen. Sie wärmen nicht nur die Ohrenpartie bei einem Halbschalenhelm, sondern verleihen dem Helm auch einen ganz individuellen Look.
  • Mütze: Einige Fahrer tragen unter dem Helm eine Mütze, die zusätzlich für Wärme sorgt. Vor allem bei den leichten Halbschalenhelmen ist eine zusätzliche Kopfbedeckung empfehlenswert, da vor allem der Fahrtwind an den Seiten für kalte Ohren sorgen kann.
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (50 Bewertungen, Durchschnitt: 3,96 von 5)
Loading...