Kinderzahnpasta-Kaufberatung 2021

So finden Sie in einem Kinderzahnpasta Test das beste Produkt

Die besten Kinderzahnpasten 2021

Eine gute Mundhygiene ist schon ab dem Babyalter immens wichtig.

Baby Zahnpasta, Zahnpasta für Kleinkinder oder Kinderzahnpasta – die Auswahl ist groß und die Entscheidung nicht leicht. Fluorid braucht Ihr Kind für die Entwicklung und Stärkung der Zähne. Zu viel Fluorid kann jedoch Probleme bereiten. Bevor Sie Kinderzahnpasta kaufen, sollten Sie sich daher umfangreich informieren und verschiedene Kinderzahncreme tests lesen.

Kaufberatung: Die einzelnen Varianten in der Übersicht

Verschaffen Sie sich erst einmal einen Überblick über die verschiedenen Varianten bei der Kinderzahnpasta.

Kinderzahnpasta

Geschmack:

Auch wenn auf der Beschreibung steht, dass es sich um eine milde Zahncreme handelt, so sollten Sie auf die Aussage Ihres Kindes achten. Kinder reagieren empfindlich und teilen mit, wenn ihnen die Zahnpasta nicht schmeckt.

Die klassische Kinderzahnpasta gilt für den Altersbereich von 0 – 6 Jahren und kann normalerweise ab dem ersten Zahn eingesetzt werden. Die Zahncreme ist normalerweise mit einem milden Geschmack versehen und der Fluorid-Gehalt überschreitet eine Menge von 500 ppm nicht. In dieser Ausführung ist die Zahncreme mit oder auch ohne Fluorid im Angebot. Die Elmex Zahnpasta, die Weleda Kinderzahnpasta oder auch die Nenedent Kinderzahncreme werden häufig genannt, wenn es um den Kinderzahnpasta Testsieger geht.

Junior Zahnpasta

Die Junior-Variante ist eine Kinderzahnpasta ab 6 Jahren. Auch hier finden Sie die Kinderzahnpasta ohne Fluorid oder mit Fluorid. Im Vergleich zur normalen Kinderzahnpasta liegt der Unterschied vor allem im durchschnittlichen Gehalt von Fluorid. Dieser liegt bei 1.500 ppm. Zudem gibt es die Varianten auch teilweise schon mit Minz-Geschmack.

Vor- und Nachteile Kinderzahnpasta

Für einen besseren Überblick darüber, wo die jeweiligen Stärken und Schwächen der Modelle liegen, sehen Sie hier die Vor- und Nachteile:

Kinderzahnpasta Vorteile Nachteile
Kinderzahnpasta
  • sehr milder Geschmack laut einem Kinderzahnpasta Test
  • von Geburt an
  • bis zu 500 ppm Fluorid
  • ideal als Baby Zahnpasta oder Zahnpasta für Kleinkinder
  • Geschmack nicht immer angenehm
  • Dosierung von Fluorid ist schwierig
Junior Zahnpasta
  • ab 6 Jahre
  • sehr milder Geschmack
  • Fluoridanteil von bis zu 1.500 ppm
  • teilweise mit Zink angereichert
  • Geschmack wird nicht immer gut angenommen

Kaufberatung: Fluoridhaltige Zahnpasta nur bei fehlenden Fluorid-Tabletten

Die Konsistenz der Zahnpasta als wichtiger Aspekt:

Wichtig ist, dass sich die Kinderzahncreme gut mit der Bürste verteilen lässt. Daher sollte sie weder zu fest noch zu flüssig sein.

Welches die beste Kinderzahnpasta ist, hängt von den folgenden Varianten ab:

  • Geschmack
  • Fluorid-Anteil
  • Konsistenz
  • Altersempfehlung

Achten Sie bei der Auswahl der Zahnpasta immer auf die Altersempfehlung. Diese gibt unter anderem einen Hinweis auf den Anteil an Fluorid. Baby, Kleinkind oder auch Kind haben andere Ansprüche an die Menge an Fluorid, die benötigt wird. Generell gibt es ganz unterschiedliche Ansätze dazu, ob eine Zahnpasta fluoridhaltig sein sollte oder ob die fluoridfreie Zahncreme besser ist. Hier sind sogar Zahnärzte nicht einig.

Die Empfehlung für Babys und Kleinkinder, die noch nicht ausspucken können, lautet, dass hier eine Zahnpasta ohne Fluorid besser ist, Sie dafür dem Kind aber Fluorid-Tabletten geben. Sobald Ihr Kind ausspucken kann, können Sie auch Fluorid Zahnpasta verwenden.

Im Kinderzahnpasta Vergleich wird auch auf den Geschmack geachtet. Oft ist dieser mit „fruchtig“ angegeben. Allerdings wird das nicht von allen Kindern gemocht. Sie können auch nach einer Variante mit einem milden Minz-Geschmack schauen.

Kinderzahnpasta mit Zink: Besser auf Zink verzichten

Im Kinderzahnpasta Vergleich werden Sie sehen, dass es auch Varianten mit Zink gibt. Bevor Sie diese Kinderzahnpasta kaufen sollten Sie wissen, dass Zink nicht als Inhaltsstoff eingesetzt werden sollte. Normalerweise ist Zink ein praktischer Helfer, wenn es darum geht, gegen Zahnfleischentzündungen vorzubeugen und die Bildung von Zahnstein oder Plaque zu vermeiden.

Zink wird aber auch durch die Nahrung aufgenommen. Während Erwachsene hier einen erhöhten Bedarf haben, ist dieser bei einem Kind sehr gering. Durch einen Teil an Zink in der Zahnpasta kann es passieren, dass es zu einer Überdosierung kommt.

Wichtige Fragen und Antworten

Welche Hersteller für Kinderzahnpasta gibt es?

Selbst wenn die Kinderzahnpasta günstig ist, sollten Sie beim Kauf auf Aspekte wie das empfohlene Alter, den Geschmack und die Inhaltsstoffe.

Damit Sie sich wirklich umfangreich informieren können, welche Anbieter und Marken es gibt und wie sich die einzelnen Varianten unterscheiden, finden Sie nachfolgend eine Übersicht mit den wichtigsten Anbietern:

  • dm Dontodent
  • Elmex
  • Müller SensiDent
  • Dentinox Nenedent
  • Signal
  • Odol med3
  • Rossmann Perlodent
  • Lavera
  • Weleda

In Bezug auf einen Kinderzahncreme Test ist es grundsätzlich gut, wenn Sie einen Blick auf die Ergebnisse verschiedener Anbieter werfen, wie beispielsweise von Ökotest oder Stiftung Warentest.

Wir von warenvergleich.de haben ebenfalls geschaut, welche Varianten für milde Kinderzahnpasta es gibt und bei welchem Hersteller Sie eine Kinderzahnpasta ohne Flourid erhalten können. Die Elmex Kinderzahnpasta, die auch als Elmex Junior bekannt ist, gehört mit der Putzi Zahnpasta zu den häufigsten Empfehlungen. Aber auch andere Anbieter überzeugen in Bezug auf die Kinderzahnpasta Inhaltsstoffe.

Ab wann sollten Sie generell beginnen und wann benötigt der Nachwuchs Kinderzahnpasta, Junior-Zahnpasta oder auch Zahnpasta für Erwachsene?

Mit dem ersten Zahn ist das Zähneputzen auch Teil der Körperpflege. Zu Beginn greifen Sie bitte zu einer Zahncreme, die bis zu sechs Jahre geeignet ist. Sie kann von 0 bis 6 Jahre eingesetzt werden. Nach dem 6. Geburtstag erhält das Kind dann eine Junior-Zahnpasta. Hier ist ein höherer Anteil an Fluorid enthalten. Mit dem 12. Geburtstag oder auch dem kompletten Austausch beim Milchgebiss, kann Zahnpasta für Erwachsene eingesetzt werden.

Wann können Kinder selber Zähne putzen und wie schafft man es, dass sie dabei Spaß haben?

Putzt ihr Kind nicht gerne die Zähne? Dann machen Sie sein Lieblingslied und an putzen Sie doch einfach gemeinsam. So macht es ganrantiert mehr Spaß!

Seien Sie ein gutes Vorbild und wecken Sie das Interesse Ihres Kindes. Es interessiert sich für Farben? Dann probieren Sie doch einmal schwarze Zahnpasta aus. Erklären Sie Ihrem Kind, je nach Alter, warum es so wichtig ist, die Zähne zu putzen. Oft sind die Kids schon sehr verständig. Wenn es gar keine Möglichkeit zur Überzeugung gibt, dann können Sie auch für Ablenkung sorgen. Bei Kleinkindern ist das vielleicht ein tolles Spielzeug, bei älteren Kindern ein Zahnputz-Lied oder eben auch einmal ein kurzer Film.

Grundsätzlich können Kinder ab einem bis zwei Jahren durchaus schon putzen. Allerdings sollten Sie bis zu einem Alter von 10 Jahren immer kontrollieren und auch noch nachputzen. So stellen Sie sicher, dass die Gesundheit von Milchzahn und bleibendem Zahn optimal geschützt wird.

Wie wird am besten geputzt?

Um möglichst effektiv vor Karies zu schützen ist es wichtig, richtig zu putzen. Begonnen wird mit dem Kauflächen. Die Zahnbürste wird anschließend an den Außenflächen entlanggeführt und schließlich werden noch die Innenflächen gereinigt. Hier wird auch von der KAI-Methode gesprochen.

Wie effektiv diese Methode umgesetzt werden kann, hängt auch vom Alter des Kindes ab. Die Kariesprophylaxe beim Baby kann nicht ganz so einfach durchgesetzt werden, wie beim Kleinkind.

Blippi Deutsch sagt zu unserem Vergleichssieger

Welche sind die besten Kinderzahnpasten aus unserem Vergleich?

Ihr persönlicher Testsieger kann vom Vergleichssieger abweichen. Folgende Produkte empfehlen wir in Betracht zu ziehen:

  • Platz 1 - gut: elmex Kinder-Zahn­pas­ta - ab 7,79 Euro
  • Platz 2 - gut: Putzi Die Zahn­creme für Kinder Erdbeere - ab 6,49 Euro
  • Platz 3 - gut: Signal Junior Zahn­pas­ta - ab 12,99 Euro
  • Platz 4 - gut: Kinder Karex Zahn­pas­ta - ab 7,99 Euro
  • Platz 5 - gut: Oral7 Kids Zahn­pas­ta - ab 8,90 Euro
  • Platz 6 - gut: Putzi Die Zahn­creme für Kinder - ab 6,10 Euro
  • Platz 7 - gut: SPLAT Kinder-Zahn­pas­ta - ab 6,96 Euro
  • Platz 8 - gut: Nenedent Kin­der­zahn­creme ohne Fluorid - ab 10,65 Euro
  • Platz 9 - gut: Oral7 Tiny Teeth - ab 8,90 Euro
Mehr Informationen »

Von welchen Herstellern stammen die Produkte, die im Kinderzahnpasten-Vergleich berücksichtigt werden?

Die Produkte aus dem Kinderzahnpasten-Vergleich stammen von 7 unterschiedlichen Herstellern, unter anderem Elmex, Putzi, Signal, Karex, Oral7, Splat und Nenedent. Mehr Informationen »

In welcher Preisklasse bewegen sich die Produkte, die im Kinderzahnpasten-Vergleich vorgestellt werden?

Bereits ab 6,10 Euro erhalten Sie gute Kinderzahnpasten. Teurere Modelle können bis zu 12,99 Euro kosten, bieten Ihnen dafür aber auch eine höhere Qualität. Mehr Informationen »

Welche Kinderzahnpasta hat besonders viel Feedback von Käufern bekommen?

Am häufigsten bewerteten Kunden die Kinder Karex Zahn­pas­ta. Dazu können Sie 759 hilfreiche Rezensionen lesen. Mehr Informationen »

Wie viele Kinderzahnpasten aus dem Kinderzahnpasten-Vergleich konnten unsere Redaktion überzeugen?

Zwar konnte keines der Kinderzahnpasta-Modelle unsere Redaktion restlos überzeugen, jedoch finden sich in unserem Vergleich insgesamt 9 Modelle, unter denen sicher für jeden das passende dabei ist. Mehr Informationen »

Welche Kinderzahnpasta-Modelle werden im Kinderzahnpasten-Vergleich präsentiert und bewertet?

Unser Vergleich präsentiert 9 Kinderzahnpasta-Modelle von 7 verschiedenen Herstellern. Zusätzlich bekommen Sie Hilfestellung durch unsere Auswahl von Test- und Preis-Leistungs-Siegern. Treffen Sie Ihre Wahl aus folgenden Produkten: elmex Kinder-Zahn­pas­ta, Putzi Die Zahn­creme für Kinder Erdbeere, Signal Junior Zahn­pas­ta, Kinder Karex Zahn­pas­ta, Oral7 Kids Zahn­pas­ta, Putzi Die Zahn­creme für Kinder, SPLAT Kinder-Zahn­pas­ta, Nenedent Kin­der­zahn­creme ohne Fluorid und Oral7 Tiny Teeth. Mehr Informationen »

Nach welchen Produkten suchten Kunden, die sich für Kinderzahnpasten interessieren, noch?

Wer sich für Kinderzahnpasten interessiert, sucht häufig auch nach „Kinder-Zahnpasta“, „Elmex Kinderzahnpasta“ oder „Baby-Zahnpasta“. Mehr Informationen »

Kin­der­zahn­pas­ta Ver­gleich­s­er­geb­nis Er­hält­lich ab Kun­den­wer­tung (Amazon) Kin­der­zahn­pas­ta kaufen
elmex Kinder-Zahnpasta Ver­gleichs­sie­ger 7,79 4,5 Sterne aus 178 Re­zen­sio­nen » Bei Amazon prüfen
» Bei eBay prüfen
Putzi Die Zahncreme für Kinder Erdbeere Preis-Leis­tungs-Sieger 6,49 4,4 Sterne aus 122 Re­zen­sio­nen » Bei Amazon prüfen
» Bei eBay prüfen
Signal Junior Zahnpasta 12,99 4,3 Sterne aus 19 Re­zen­sio­nen » Bei Amazon prüfen
» Bei eBay prüfen
Kinder Karex Zahnpasta 7,99 4,7 Sterne aus 759 Re­zen­sio­nen » Bei Amazon prüfen
» Bei eBay prüfen
Oral7 Kids Zahnpasta 8,90 4,2 Sterne aus 25 Re­zen­sio­nen » Bei Amazon prüfen
» Bei eBay prüfen
Putzi Die Zahncreme für Kinder 6,10 4,6 Sterne aus 66 Re­zen­sio­nen » Bei Amazon prüfen
» Bei eBay prüfen
SPLAT Kinder-Zahnpasta 6,96 4,3 Sterne aus 50 Re­zen­sio­nen » Bei Amazon prüfen
» Bei eBay prüfen
Nenedent Kinderzahncreme ohne Fluorid 10,65 4,7 Sterne aus 288 Re­zen­sio­nen » Bei Amazon prüfen
» Bei eBay prüfen
Oral7 Tiny Teeth 8,90 4,7 Sterne aus 30 Re­zen­sio­nen » Bei Amazon prüfen
» Bei eBay prüfen

Mehr Tests und Vergleiche für Kinderzahnpasta gibt es hier: