Mehr InfosNutzung

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Induktionskochplatte Test 2019

Die besten Induktionskochplatten im Vergleich

Vergleichssieger
Monzana 106214
Bestseller
Klarstein VariCook Slim
Deik DEIK-BT-G20
Preistipp
COOK TOP 192139
Bomann EKI 5026 CB
MEDION MD 15324
Tefal IH2018
Modell Monzana 106214 Klarstein VariCook Slim Deik DEIK-BT-G20 COOK TOP 192139 Bomann EKI 5026 CB MEDION MD 15324 Tefal IH2018
Aktueller Preis
Unsere Wertung
So kommen unsere Vergleichsergebnisse zustande
warenvergleich.de
Bewertung SEHR GUT
warenvergleich.de
Bewertung SEHR GUT
warenvergleich.de
Bewertung SEHR GUT
warenvergleich.de
Bewertung GUT
warenvergleich.de
Bewertung GUT
warenvergleich.de
Bewertung GUT
warenvergleich.de
Bewertung GUT
Kundenbewertung
bei Amazon
22 Bewertungen
27 Bewertungen
26 Bewertungen
107 Bewertungen
101 Bewertungen
112 Bewertungen
99 Bewertungen
Leistung 2.000 Watt 2.000 Watt 2.000 Watt 2.000 Watt 2.200 Watt 2.000 Watt 2.100 Watt
Kochfeld Materialart Kristallglas Glaskeramik Glaskeramik Kristallglas Glaskeramik Glaskeramik Glaskeramik
Temperaturstufen 80 - 240 ℃ 60 - 240 ℃ 60 - 240 ℃ 80 - 270 ℃ 60 - 240 ℃ 60 - 240 ℃ k.A.
Spannung 220 - 240 Volt 220 - 240 Volt 120 Volt 220 - 240 Volt 220 - 240 Volt 220 Volt 220 - 240 Volt
Kochzonen 1 Zone 2 Zonen 1 Zone 1 Zone 1 Zone 2 Zonen 1 Zone
Automatische Abschaltung
Touchdisplay
Timer-Funktion
Maße 28 x 34 x 6 cm 36 x 60 x 7 cm 43 x 35.7 x 10.8 cm 33 x 28 x 5.5 cm 37 x 29 x 6.5 cm 60.3 x 35.5 x 7 cm 34.5 x 28 x 6 cm
Gewicht 2.2 kg 5.2 kg 3 kg 1.6 kg 2.4 kg 5.8 kg 2.3 kg
Vor- und Nachteile
  • LED Display
  • Überhitzungsschutz
  • rutschfeste Gummifüße
  • Glasoberfläche
  • minimaler Reinigungsaufwand
  • Touch-Oberflächensteuerung
  • 10 einstellbare Temperaturbereiche
  • intelligente Funktionen
  • lebenslange Garantie
  • günstiger Preis
  • hohe Maximaltemperatur
  • Kurzzeitwecker
  • kratzfeste Oberfläche
  • hohe Standfestigkeit
  • relativ kühlbleibende Kochenplatten
  • energiesparend
  • schwarze Kristallglasplatte
  • qualitatives Keramikkochfeld
  • kratzfestes Material
  • automatische Topferkennung
Preis prüfen
Erhältlich bei
Vergleichssieger 1)
Monzana 106214
warenvergleich.de
Bewertung SEHR GUT
Leistung 2.000 Watt
Kochfeld Materialart Kristallglas
Temperaturstufen 80 - 240 ℃
Spannung 220 - 240 Volt
Kochzonen 1 Zone
Automatische Abschaltung
Touchdisplay
Timer-Funktion
Maße 28 x 34 x 6 cm
Gewicht 2.2 kg
  • LED Display
  • Überhitzungsschutz
  • rutschfeste Gummifüße
Bestseller 1)
Klarstein VariCook Slim
warenvergleich.de
Bewertung SEHR GUT
Leistung 2.000 Watt
Kochfeld Materialart Glaskeramik
Temperaturstufen 60 - 240 ℃
Spannung 220 - 240 Volt
Kochzonen 2 Zonen
Automatische Abschaltung
Touchdisplay
Timer-Funktion
Maße 36 x 60 x 7 cm
Gewicht 5.2 kg
  • Glasoberfläche
  • minimaler Reinigungsaufwand
  • Touch-Oberflächensteuerung
Deik DEIK-BT-G20
warenvergleich.de
Bewertung SEHR GUT
Leistung 2.000 Watt
Kochfeld Materialart Glaskeramik
Temperaturstufen 60 - 240 ℃
Spannung 120 Volt
Kochzonen 1 Zone
Automatische Abschaltung
Touchdisplay
Timer-Funktion
Maße 43 x 35.7 x 10.8 cm
Gewicht 3 kg
  • 10 einstellbare Temperaturbereiche
  • intelligente Funktionen
  • lebenslange Garantie
Preistipp 1)
COOK TOP 192139
warenvergleich.de
Bewertung GUT
Leistung 2.000 Watt
Kochfeld Materialart Kristallglas
Temperaturstufen 80 - 270 ℃
Spannung 220 - 240 Volt
Kochzonen 1 Zone
Automatische Abschaltung
Touchdisplay
Timer-Funktion
Maße 33 x 28 x 5.5 cm
Gewicht 1.6 kg
  • günstiger Preis
  • hohe Maximaltemperatur
Bomann EKI 5026 CB
warenvergleich.de
Bewertung GUT
Leistung 2.200 Watt
Kochfeld Materialart Glaskeramik
Temperaturstufen 60 - 240 ℃
Spannung 220 - 240 Volt
Kochzonen 1 Zone
Automatische Abschaltung
Touchdisplay
Timer-Funktion
Maße 37 x 29 x 6.5 cm
Gewicht 2.4 kg
  • Kurzzeitwecker
  • kratzfeste Oberfläche
  • hohe Standfestigkeit
MEDION MD 15324
warenvergleich.de
Bewertung GUT
Leistung 2.000 Watt
Kochfeld Materialart Glaskeramik
Temperaturstufen 60 - 240 ℃
Spannung 220 Volt
Kochzonen 2 Zonen
Automatische Abschaltung
Touchdisplay
Timer-Funktion
Maße 60.3 x 35.5 x 7 cm
Gewicht 5.8 kg
  • relativ kühlbleibende Kochenplatten
  • energiesparend
  • schwarze Kristallglasplatte
Tefal IH2018
warenvergleich.de
Bewertung GUT
Leistung 2.100 Watt
Kochfeld Materialart Glaskeramik
Temperaturstufen k.A.
Spannung 220 - 240 Volt
Kochzonen 1 Zone
Automatische Abschaltung
Touchdisplay
Timer-Funktion
Maße 34.5 x 28 x 6 cm
Gewicht 2.3 kg
  • qualitatives Keramikkochfeld
  • kratzfestes Material
  • automatische Topferkennung

Die besten Induktionskochplatten 2019

Alles, was Sie über unseren Induktionskochplatte Vergleich wissen sollten

Eine Induktionskochplatte ist von verschiedenen Herstellern erhältlich.

Sie kochen täglich Ihre Lieblingsgerichte, zum Beispiel für Ihre Partnerin, für Freunde oder die ganze Familie? Eine gute Küchenausstattung erleichtert Ihnen das Kochen enorm. Vor allem der Herd ist der Mittelpunkt jeder Küche und für die Zubereitung der Mahlzeiten unverzichtbar. Sie haben dabei die Wahl, mit einem Gas-, Elektro- oder Induktionsherd zu kochen, wobei die letztere Variante in vielen Haushalten immer beliebter wird. Dank der Induktionstechnik können Sie Essen noch schneller und effektiver zubereiten und sparen dabei auch noch Energiekosten ein. Der Stromverbrauch liegt hier im Vergleich zum normalen Elektroherd bei etwa der Hälfte, was sich bei häufiger Nutzung am Ende des Jahres deutlich auf der Stromrechnung bemerkbar macht. Doch nicht nur der geringe Energieverbrauch ist ein Vorteil, der für die Induktionskochplatte spricht. Was die Induktionstechnik sonst noch zu bieten hat und worauf Sie beim Kauf eines solchen Induktionskochfelds achten müssen, erfahren Sie hier in unserer Kaufberatung. Auch ein Induktionskochplatte Test oder Vergleich ist hilfreich, wenn Sie sich eine Überblick über die aktuell am beliebtesten Produkte in diesem Segment verschaffen wollen.

Verschiedene Kochplatten-Arten in der Übersicht

Sie finden im Handel verschiedene Kochplatten, zum Beispiel Induktions- oder Konduktionskochplatten. Welche Vor- und Nachteile diese Varianten bieten, erläutern wir Ihnen in der folgenden Tabelle.

Kochplatten-Art Beschreibung
Induktionskochplatte mit Kochfeldern Ein Induktionsherd sieht optisch ähnlich aus wie ein Elektroherd mit Ceranfeld. Die Oberfläche besteht hier aus Glaskeramik, unter der sich Stromspulen befinden, die ein magnetisches Wechselfeld erzeugen. Bei einer Induktionskochplatte mit Kochfeldern müssen Töpfe und Pfannen auf die Kochfelder gestellt werden, die durch die magnetische Spannung erhitzt werden. Die Oberfläche der Kopfplatten erhitzen sich dabei nicht mit, werden durch die Wärme des Kochgeschirrs aber dennoch etwas erwärmt. Lediglich die Töpfe und Pfannen erhitzen so, dass Sie darin Ihre Gerichte zubereiten können. Sobald Sie den Topf oder die Pfanne vom Herd nehmen, kühlen die Herdplatten sehr schnell wieder ab.
Vorteilhaft ist hier die Schnelligkeit, mit der Sie Essen erhitzen können, aber auch die verminderte Gefahr von Verbrennungen. Vor allem mit kleinen Kindern im Haushalt wird so das Verbrennen an einer heißen Herdplatte unmöglich. Nachteilig ist, dass Sie für die Nutzung Ihr normales Kochgeschirr nicht verwenden können, sondern speziell für Induktionsplatten geeignetes Induktionsgeschirr kaufen müssen. Das ist zwar erst mal eine Zusatzanschaffung, dafür werden Sie aber mit den zahlreichen Vorteilen des Induktionskochherdes belohnt. Es gibt im Handel den Induktionsherd, den Sie fest in Ihrer Küche aufstellen und per Starkstromanschluss mit Energie versorgen. Sie können aber auch mobile Induktionskochplatten kaufen, die Sie überall mit hinnehmen und an das herkömmliche 230 Volt Stromnetz anschließen können. Diese lohnen sich zum Beispiel für die Verwendung in Wohnmobilen oder an anderen Orten, an denen Sie keinen Starkstromanschluss zur Verfügung haben. Sehr modern ist auch die Steuerung per Touch-Display, über das Sie Induktionskochplatten einfach bedienen können.
Vollflächen-Induktionskochfeld Ebenfalls mit der Induktionstechnik arbeiten sogenannte Vollflächen-Induktionskochplatten. Hier müssen Sie den Topf oder die Pfanne nicht mehr auf einen bestimmten Bereich abstellen, sondern Sie können diese völlig beliebig auf der Fläche platzieren. Statt nur weniger Magnetspulen sind hier viele kleine unter der gesamten Kochplatte integriert. Die Platte erkennt automatisch, wo Sie einen Topf hingestellt haben und wie groß dieser ist. Je nach Größe und Abstellort wird dann der entsprechende Bereich per Induktion erhitzt. Diese Art von Induktionskochfeldern ist deutlich teurer als eine herkömmliche Induktionskochplatte mit vorgegebenen Kochbereichen.
Konduktionskochplatte (z. B. Ceran) Statt einer teuren Induktionskochplatte können Sie natürlich im Handel auch einfache Kochplatten kaufen. Neben den normalen Herdplatten oder Gaskochern sind hier besonders Kochplatten mit Ceranfeld beliebt. Diese Glaskeramikkochfelder werden mit einer elektrischen Heizspule erhitzt. Die Hitze wird so direkt an Ihr Kochgeschirr weitergegeben und die darin enthalte Nahrung erhitzt. Für diese Kochplatten können Sie herkömmliches Kochgeschirr verwenden. So müssen Sie keine Extrainvestitionen tätigen, sondern können einfach Ihre normalen Töpfe oder Pfannen aus der Küche verwenden. Der Nachteil besteht bei diesen Modellen darin, dass sich die Kochfelder stark erhitzen und man sich leicht daran verbrennen kann. Zudem verbrauchen sie etwa doppelt so viel Strom und sind auch nicht so schnell einsatzbereit wie eine Induktionskochplatte. Vorteilhaft ist der günstige Preis im Vergleich zu den Induktionskochplatten.

Vor- und Nachteile verschiedener Kochplatten

Wenn Sie die Anschaffung neuer Kochplatten planen, sollten Sie sich vorab noch mal alle Vor- und Nachteile der hier vorgestellten Varianten vor Augen führen.

Kochplatten-Art Vorteile Nachteile
Induktionskochplatte mit Kochfeldern
  • Schnell einsatzbereit
  • Sehr effektiv
  • Energieeffizient
  • Keine Verbrennungsgefahr
  • Teurer
  • Extra Kochgeschirr für Induktion nötig
Vollflächen-Induktionskochfeld
  • Schnell einsatzbereit
  • Flexibel ganzflächig nutzbar
  • Sehr effektiv
  • Energieeffizient
  • Keine Verbrennungsgefahr
  • Teuer
  • Extra Kochgeschirr für Induktion nötig
Konduktionskochplatte (z. B. Ceran)
  • Mit normalem Kochgeschirr verwendbar
  • Gute Leistung
  • Preiswert
  • Verbrennungsgefahr durch heiße Platten
  • Höherer Stromverbrauch

Welche Induktionskochplatte ist für Sie geeignet?

Induktionskochplatten sind praktisch, wenn Sie sich keinen kompletten Herd zulegen möchten. Sie können sie je nach Modell freistehend (autark) verwenden oder auch in einer vorhandene Küche einbauen. Damit Sie bei der Auswahl die richtige Entscheidung treffen, haben wir hier für Sie alle wichtigen Punkte zusammengefasst, auf die Sie bei der Auswahl achten können. Auch auf einige wichtige Fragen zum Thema Induktionskochplatten gehen wir hier näher ein.

Tipp
Es gibt Induktionskochplatten mit Platz für 2 oder 4 Töpfe. Je nachdem, wie häufig Sie damit kochen und für viele Personen Sie Essen zubereiten möchten, können Sie hier zur kleineren oder großen Variante greifen.

Automatische Topferkennung

Wenn Sie einen Topf auf die Induktionskochplatte stellen, wird dieser meist automatisch erkannt. Handelt es sich um nicht für Induktionsplatten geeignetes Kochgeschirr, schaltet sich die Induktionsplatte automatisch ab. Einige Modelle signalisieren Ihnen ungeeignete Töpfe und Pfannen zusätzlich noch mit einem Alarmton.

Timer

Auch ein Timer ist in vielen Induktionskochplatten integriert. Dieser ermöglicht Ihnen, die Zeit einzustellen, die die Induktionskochplatte angeschaltet sein soll. So sparen Sie sich die Eieruhr und können Gerichte auf die Minute genau zubereiten. Sehr praktisch ist das zum Beispiel zum Kochen von Nudeln, um diese genau so weich zu kochen, wie Sie sie am liebsten mögen. Allerdings sollte der Timer sich möglichst minutengenau einstellen lassen, denn größere Intervalle wären zum Kochen vieler Gerichte zu ungenau.

Restwärmeanzeige

Die Kochplatte selbst erhitzt sich bei einem Induktions-Modell nicht, allerdings überträgt sich die Wärme des erhitzen Topfes in einem gewissen Maße schon auf die Kochplatte. Sobald Sie den Topf oder die Pfanne von der Kochplatte nehmen, kühlt sich diese relativ schnell wieder ab. Für diese Zeit haben einige Modelle eine Restwärme Anzeige integriert, die Ihnen mehr Sicherheit bietet. Besonders bei kleinen Kindern im Haushalt ist dies eine sinnvolle Sicherheitsfunktion.

Stop and Go

Einige Modelle sind mit einer sogenannten Stop and Go-Funktion ausgestattet. Diese ermöglicht Ihnen, per Knopfdruck die Temperatur komplett auszustellen und nach einem gewissen Zeitraum wieder genau auf die vorherige Temperatur einzustellen. Dies Funktion ist sinnvoll, wenn Sie das Kochen kurz unterbrechen müssen, zum Beispiel, weil jemand anruft, der Postbote klingelt oder etwas anderes geschieht, das Ihre Aufmerksamkeit vom Kochen ablenkt. Durch einen Knopfdruck per Touch-Display wird die Temperatur schnell herunter geregelt und ebenso schnell wieder hochgestellt.

Für eine Induktionskochplatte benötigen Sie spezielle Töpfe.

Ankochautomatik

Sehr praktisch zum scharfen Anbraten von Fleisch oder Fisch ist eine Ankochautomatik. Mit dieser können Sie direkt mit einer hohen Temperatur beginnen, die dann nach dem ersten Anbraten automatisch gesenkt wird, um das Gericht fertig zu garen. Auch zum Einkochen von Saucen eignet sich die Technik.

Überhitzungsschutz

Ein Überhitzungsschutz ist in den meisten Modellen von Induktionskochplatten bereits integriert, allerdings gibt es auch Kochplatten, bei denen diese Funktion fehlt. Achten Sie daher zu Ihrer eigenen Sicherheit darauf, dass Ihr neues Induktionsfeld mit dieser Schutzfunktion ausgestattet ist.

Wie viele Kochfelder sind zu empfehlen?

Kochen Sie mit der Platte nur gelegentlich, sind zwei Kochfelder oft ausreichend. Wenn Sie die Kochplatte allerdings täglich einsetzen und auch aufwendigere Gerichte zubereiten, sind die Kochplatten mit vier Kochfelder eher zu empfehlen.

Wie Induktionskochfeld reinigen?

Um leichtere Verschmutzungen vom Kochfeld bzw. der Kochplatte zu entfernen, reicht es, wenn Sie mit einem feuchten Tuch über die Oberfläche wischen. Noch sauberer und glänzender wird es, wenn Sie einen Glasreiniger für Glaskeramik oder einen speziellen Herdreiniger verwenden. Stärkere Verschmutzungen entfernen Sie einfach mit einem Ceranfeldschaber. Verwenden Sie niemals aggressive Reiniger und Schwämme, die die Oberfläche aufscheuern. Das führt zu Kratzern an der Oberfläche der Induktionskochplatte und kann diese dauerhaft unbrauchbar machen. Auch zu viel Wasser sollten Sie zum Putzen der Platte nicht verwenden.

Welche Töpfe und Pfannen sind für den Induktionskochplatte geeignet?

Sie können alle Töpfe und Pfannen verwenden, die ferromagnetische Eigenschaften haben. Ob dies der Fall ist, erkennen Sie an den Angaben des Herstellers, da die Induktionsfähigkeit auf Produkten einheitlich mit einem bestimmten Symbol gekennzeichnet ist.

Alternativ können Sie einfach einen kleinen Magneten daran halten, um zu prüfen, ob der Topf oder die Pfanne magnetisch und damit für die Induktionskochplatte geeignet ist.

Wo finden Sie eine gute Induktionskochplatte?

Gute Induktionskochplatten finden Sie zahlreich im Internet, aber auch in Fachgeschäften für Küchenzubehör. Eine Induktionskochplatte günstig gibt es teilweise auch in Campinggeschäften, wenn Sie sich zum Beispiel eine mobile Kochplatte für Ihr Wohnmobil oder die Gartenlaube zulegen möchten. Um ein gutes Modell zu finden, das in der Praxis überzeugt, ist ein Induktionskochplatte Test oder Induktionskochplatte Vergleich mehr als sinnvoll und online ganz einfach und schnell durchführbar. Den Induktionskochplatte Vergleichssieger finden Sie dagegen, wenn Sie ab und zu mal einen Blick in die Stiftung Warentest werfen – eine Testzeitschrift, die immer wieder verschiedene Produkte genauer unter die Lupe nimmt und so eine gute Empfehlung für die beste Induktionskochplatte ist.

Die beliebtesten Induktionskochplatten-Hersteller und Marken

Wenn Sie sich eine Induktionskochplatte kaufen wollen, zum Beispiel für den mobilen Einsatz oder zum Einbau in Ihren Elektroherd, empfehlen wir Ihnen folgende Hersteller und Marken.

  • Unold
  • Rommelsbacher
  • Tefal
  • Clatronic

Fazit

Ob fest integriert in Ihrem Elektroherd oder autark als Reisekochfeld – laut einem Induktionskochplatte Test oder Vergleich gibt es Induktionskochplatten für verschiedene Einsatzzwecke. Achten Sie beim Kauf darauf, dass Sie ein Modell mit ausreichender Anzahl an Kochplatten auswählen. Sinnvoll sind außerdem einige Funktionen wie der Überhitzungsschutz, eine Ankochautomatik, die automatische Topferkennung oder auch ein integrierter Timer.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (48 Bewertungen, Durchschnitt: 4,20 von 5)
Loading...
Vergleichssieger Monzana 106214 Bewertung: Sehr Gut
Preistipp COOK TOP 192139 Bewertung: Gut