Die besten Gesichtscremes 2019

Alles, was Sie über unseren Gesichtscreme Vergleich wissen sollten

Eine gute Gesichtscreme bekommen Sie von dem Hersteller Clinique.

Eine gute Gesichtscreme bekommen Sie von dem Hersteller Clinique.

Ob bei trockener Haut, im Winter bei strapazierenden Temperaturen oder um Hautunreinheiten zu verbessern – eine Gesichtscreme gehört für viele Frauen und Männer zur täglichen Pflegeroutine dazu. Doch was ist Gesichtscreme überhaupt? Was bringt diese und wie oft sollte sie angewendet werden? Dies kann man durch einen Gesichtscreme Test erfahren, der die einzelnen Ausführungen miteinander vergleicht und in der jeweiligen Kategorie sogar Gesichtscreme Vergleichssieger kürt. Informiert man sich aber auch über die erhältlichen Gesichtscreme Arten, wozu diese dienen und was sie auszeichnet, ist das richtige Produkt für den eigenen Körper schnell gefunden – daher möchten wir Ihnen nachfolgend näherbringen, welche Gesichtscremes sich für verschiedene Bedürfnisse eignen. Es macht nämlich durchaus einen Unterschied, ob eine Gesichtscreme Männer oder ob eine Gesichtscreme Frauen pflegen soll. Auch eine speziell angemischte Gesichtscreme von Kosmetikern oder ein Hausmittel, das man selbst zur Gesichtscreme verarbeitet hat, sind sehr beliebte Varianten. Fest steht, dass sich mit der richtigen Gesichtspflege durchaus Effekte erzielen lassen, die sich sehen lassen können. Doch was bringt Gesichtscreme denn nun konkret, wie lange hält Gesichtscreme und welche ist die richtige für empfindliche Haut, für Mischhaut oder für fettige Haut? Unser kleiner Ratgeber in Sachen Gesichtscreme gibt Ihnen dazu alle wichtigen Informationen.

Verschiedene Gesichtscreme-Arten in der Übersicht

Sie haben mit trockener Haut zu kämpfen, möchten gegen Pickel oder gegen Pigmentflecken vorgehen oder auch schon in jungen Jahren gegen Falten agieren? Vielleicht suchen Sie aber auch nach einer speziellen Creme für Schwangere oder für die Wechseljahre, denn hier wird das Hautbild noch einmal besonders beansprucht. In diesen Fällen wird die richtige Gesichtspflege notwendig, die perfekt auf Ihren Hauttyp und auch auf Ihren Alltag abgestimmt sein sollte. Wenn Sie sich nun fragen, was Gesichtscreme überhaupt ist, sollten sie wissen, dass es sich hierbei in der Regel um eine gelartige oder wässrige Textur aus verschiedensten Inhaltsstoffen handelt, die der Haut Feuchtigkeit verleihen und verschiedene Eigenschaften überbringen soll. An einem Gesichtscreme Test erkennt man schnell, dass es viele verschiedene Arten der Gesichtspflege zu kaufen gibt: So stellen viele Marken Cremes für die Partie um die Augen her, Tagespflege Varianten, Nachtpflege Gesichtscreme, aber auch auf Hauttypen und Hautunreinheiten abgestimmte Optionen. Was bei den einzelnen Versionen zu beachten ist, für wen diese sich eignen und welche Vorteile sie bieten, erfahren Sie nachfolgend.

Gesichtscreme-Art Beschreibung
Tagespflege Gesichtscremes werden in der Regel in Tagespflege- und Nachtpflege-Cremes unterteilt, da die Haut tagsüber und auch in der Nacht verschiedene Anforderungen an eine Gesichtspflege aufweist. So benötigt sie tagsüber beispielsweise bestenfalls eine Creme mit UV Schutz, um dem vorzeitigen Altern durch schädliche UV-Strahlen vorzubeugen. Daher sind Tagescremes meist mit Lichtschutzfaktor ausgestattet, der die Haut für eine gewisse Zeit vor den schädlichen UV-Strahlen schützt und eine Art Barriere darstellt. Da dieser Schutz aber zeitlich begrenzt ist, sollte Tagescreme je nach Lichtschutzfaktor mehrmals über den Tag hinweg aufgetragen werden. Mit einem LSF 50 (Lichtschutzfaktor von 50) Modell ist man zwar für mehrere Stunden geschützt – allerdings gilt es hier zu beachten, dass die aufzutragende Menge für einen Schutz von etwa fünf Stunden oder mehr so gut wie nie erreicht wird. Daher ist es besser, wenn man die Gesichtscreme etwas häufiger nachträgt.
Nachtpflege Da die Haut in der Nacht unter anderem nicht mehr der Sonne ausgesetzt ist, aber auch andere Bedürfnisse vorweist, erweisen sich Gesichtscremes für die Nacht als etwas anders aufgebaut, was deren Inhaltsstoffe angeht. So enthalten Versionen für die Nacht oftmals Wirkstoffe, die Falten vorbeugen sollen, da die Haut in der Nacht der Regenerationsphase unterliegt. Viele Cremes werden beispielsweise mit Retinol angereichert, einem Wirkstoff, der die Zellerneuerung anregt und daher für ein jugendlicher wirkendes Hautbild sorgen soll.
Feuchtigkeitsspendende Gesichtscreme Im Winter neigt nahezu jeder Hauttyp zu trockenerer Haut – aber auch so gibt es viele Nutzer, die das ganze Jahr über mit trockener Haut zu kämpfen haben und dieser daher Feuchtigkeit zuführen müssen, um Hautschuppen oder ein unebenes Hautbild und gar rissige Stellen zu vermeiden. Aus diesem Grund stellen verschiedene Marken besonders feuchtigkeitsspendende Cremes her, die beispielsweise mit Aloe Vera Extrakten angereichert sind und über einen langen Zeitraum hinweg genau die Feuchtigkeit spenden, die die Haut benötigt.
Gesichtscreme gegen unreine Haut Ob in der Pubertät, durch die Wechseljahre oder für Schwangere – unter Umständen muss eine Gesichtscreme gegen Hautunreinheiten wie gegen Pigmentflecken, Pickel oder gar Ausschläge wirken können, um das Hautbild zu verbessern. Sie wird also immer dann gebraucht, wenn die Hormone für unreine Haut sorgen oder man gar wegen Stress unter dieser leidet. Bestimmte Wirkstoffe wie Teebaumöl und antibakterielle Zusätze helfen bei dieser Gesichtspflege dabei, die Verbreitung der Unreinheiten durch Bakterien zu vermeiden und bereits vorhandene Unreinheiten schneller verschwinden zu lassen.
Gesichtscreme gegen Falten für reife Haut Mit dem voranschreitenden Alter erscheinen immer mehr Falten in der Gesichtshaut – was ganz normal ist und nahezu jeden betrifft. Doch wer würde nicht gerne alles versuchen, um ein jugendlicheres Aussehen zu behalten und Falten zu vermeiden? Verschiedene Wirkstoffe wie Cremes mit Hyaluronsäure sollen Falten vorbeugen können, aber bereits entstandene Fältchen auch leicht glätten und so zumindest wieder jugendlicher wirken lassen. Um der Hautalterung vorzubeugen, sind allerdings nicht nur Inhaltsstoffe wichtig, sondern auch der richtige Schutz gegen UV-Strahlung – denn diese lässt Fältchen besonders schnell erscheinen und ist damit für die sichtbare Alterung der Haut mit verantwortlich.
Gesichtscreme bei Neurodermitis und anderen Hautumständen Leidet man unter Neurodermitis oder Rosacea, ist die Haut oft rau und gereizt, aber auch gerötet. Um Juckreiz zu vermeiden, die Haut wieder zu glätten und allgemein das Hautbild wieder zu verbessern, müssen also besondere Gesichtscreme Varianten her. Die Ausführungen sollten ohne Parabene und ohne Parfüm oder andere Duftstoffe daherkommen, um die Haut nicht weiter zu reizen und gleichzeitig Inhaltsstoffe wie Sheabutter mitbringen, um die Haut zu beruhigen und zu glätten.

Vor- und Nachteile verschiedener Gesichtscreme-Typen

Je nachdem, welchen Hauttyp man selbst besitzt und nach welchen Eigenschaften man bei einer Gesichtscreme sucht, können die verschiedenen Arten der Gesichtspflege mehr oder weniger vorteilhaft für die eigene Anwendung wirken. Das erkennt man oft schon an einem Gesichtscreme Test , der die beste Gesichtscreme für alle Hauttypen kürt. Doch welche Vor- und Nachteile sind mit den einzelnen Ausführungen einer Gesichtscreme zu erwarten und welche Option eignet sich demnach für Sie am besten? Dies können Sie durch unsere nachfolgende Übersicht herausfinden.

Gesichtscreme-Typ Vorteile Nachteile
Tagespflege
  • meist mit Lichtschutzfaktor ausgestattet und daher gegen UV-Strahlung schützend

  • spendet Feuchtigkeit und lässt daher wacher und frischer wirken
  • muss mehrmals über den Tag hinweg aufgetragen werden, wenn man vollen Schutz erhalten will
  • nicht als Nachtpflege geeignet
Nachtpflege
  • besonders erfolgreiche Regeneration und Pflege der Haut über Nacht

  • spendet Feuchtigkeit, die am nächsten Tag noch spürbar ist
  • kein Lichtschutzfaktor und daher auch nicht für tagsüber geeignet
  • macht sich je nach Inhaltsstoff durch etwas höhere Preise bemerkbar
Feuchtigkeitsspendende Gesichtscreme
  • spendet intensiv Feuchtigkeit und pflegt damit trockene Haut besonders gut

  • minimiert Trockenheitsfältchen
  • oft nur auf trockene Haut abgestimmt
  • in der Regel keine weiteren Inhaltsstoffe gegen Falten oder Pickel enthalten
Gesichtscreme gegen unreine Haut
  • helfen, ein klareres Hautbild zu bekommen

  • wirken antibakteriell und vermeiden daher die Verbreitung der Unreinheiten
  • je nach Variante trocknen die Gesichtscremes die Haut aus
Gesichtscreme gegen Falten für reife Haut
  • lassen die Haut bei regelmäßiger Anwendung jugendlicher wirken

  • beugen Falten vor
  • können durchaus teuer sein
  • bereits vorhandene, tiefe Falten werden nicht entfernt
Gesichtscreme bei Neurodermitis und anderen Hautumständen
  • beruhigen die Haut

  • verhindern Juckreiz

  • klären das Hautbild
  • je nach Variante etwas teurer
  • nicht für den alltäglichen Gebrauch geeignet (beispielsweise als Tagescreme)

Welche Gesichtscreme ist für Sie geeignet?

Sie leiden immer wieder unter trockener Haut, die unter Umständen empfindlich wird oder gar rissig?

Soll eine Gesichtscreme trockene Haut wieder geschmeidig machen, ist eine Variante für empfindliche Haut bestens geeignet. Ob eine Loreal Gesichtscreme oder die Balea Variante – feuchtigkeitsspendende Cremes sind ein Muss für trockene Haut, um Trockenheitsfältchen, Schlaffheit und ein müdes Aussehen der Haut zu vermeiden. Weil eine Gesichtscreme trockene Haut wieder prall aussehen lassen soll, werden die verschiedenen Ausführungen mit Urea angereichert, was beruhigen und lange Feuchtigkeit spenden soll.

Tipp
Sie haben sich eine Gesichtscreme Männer oder Gesichtscreme Frauen Variante gekauft und befürchten, dass diese nicht wirkt? Wechseln sie in diesem Fall das Produkt nicht zu voreilig – denn Gesichtspflege benötigt eine Weile und vor allem regelmäßige Anwendungen, bis sich erste Ergebnisse zeigen. Das Hautbild verbessert sich nicht von heute auf morgen und ist auch von anderen Faktoren abhängig, wie beispielsweise der Gesichtsreinigung. Sie sollten also eine umfassende Gesichtspflege für sich entdecken, die aus der richtigen Reinigung, einem Gesichtswasser, Serum und einer Gesichtscreme besteht, um das bestmögliche Ergebnis nach einer gewissen Zeit der Anwendung zu erhalten.

Sie möchten Ihren Teint sofort frischer und gleichmäßiger erscheinen lassen?

Viele Tagespflege Gesichtscremes, wie beispielsweise so einige Loreal Gesichtscreme Varianten, sind mit einer leichten Tönung ausgestattet, die es wiederum in verschiedenen Farbnuancen zu kaufen gibt. Das soll dabei helfen, der Haut pflegende Wirkung zukommen, diese aber auch etwas frischer und ebener wirken zu lassen, wie etwa durch Foundation. Diese Tönung ist jedoch nur ganz leicht und nicht sehr deckend, sodass das Finish dennoch natürlich ist. Sie können dann auch kleinere Hautprobleme wie eine leichte Rosacea abdecken, eine nachweisliche Wirkung gegen Pickel haben sie jedoch nicht.

Sie möchten Ihre Gesichtscreme selber machen?

In so mancher Creme sind unnötige Inhaltsstoffe enthalten, die nicht jeder im Gesicht tragen möchte – auch sind nicht alle Optionen auf dem Markt ohne Tierversuche hergestellt worden. Daher sind einige Menschen froh darüber, eine Gesichtscreme selber machen zu können, bestenfalls mit einem Hausmittel – schließlich weiß man dadurch genau, was in dieser enthalten ist. Im Internet und durch so manchen Gesichtscreme Test finden sich Tipps zu dem Thema. In der Regel kann man Gesichtscreme selbst mit Kokosöl und natürlichen, feuchtigkeitsspendenden Zutaten wie Aloe Vera oder Ähnlichem herstellen. Doch wie lange haltbar sind diese Cremes dann überhaupt? Selbstgemachte Gesichtscreme hält nicht ganz so lange wie gekaufte Varianten. Während gekaufte Optionen nach Anbruch etwa ein halbes Jahr lang genutzt werden können, ist dies bei selbstgemachten Cremes nicht der Fall, sodass diese je nach Zutat nur ein bis zwei Wochen im Einsatz sein sollten.

Sie möchten wissen, wie oft man Gesichtscreme anwenden sollte und wie diese richtig aufzutragen ist?

Wie trage ich Gesichtscreme richtig auf? Die Frage ergibt sich besonders dann, wenn man eine neue Creme ausprobieren möchte. Generell ist eine Gebrauchsanweisung auf jeder Verpackung der Gesichtscreme vorzufinden, die von Hersteller zu Hersteller variieren kann. Generell gilt jedoch – ob bei einer Gesichtscreme Herren oder Damen Variante und Optionen für Mischhaut oder für fettige Haut – dass man die Tagescreme am Morgen und die Nachtcreme am Abend einsetzen sollte. Das bedeutet wiederum, dass man zweimal täglich eine entsprechende Gesichtscreme anwendet. Aufgetragen werden sollte die Gesichtscreme dabei im gesamten Gesicht mit leicht einklopfenden Bewegungen der Fingerspitzen – das Reiben und Ziehen an der Haut sollte vermieden werden. Außerdem ist für die Augenpartie eine spezielle Augencreme anzuwenden, auf gar keinen Fall eine Gesichtscreme – denn die Haut um die Augen ist meist dünner und empfindlicher und verlangt daher nach anderen Inhaltsstoffen.

Die beliebtesten Gesichtscreme-Hersteller

Wenn Sie eine Gesichtscreme kaufen möchten, können sie hierfür verschiedene, im Bereich der Kosmetik agierende Hersteller ansteuern. Ob Produkte für die Reinigung, ohne Parfum, mit Vitamin C, eine Gesichtscreme Herren Option oder nicht komedogen erscheinende Varianten – durch einen Testbericht von unabhängigen Prüfstellen wie der Stiftung Warentest erfahren Sie genau, bei welchen Herstellern sich der Kauf lohnt. Bei Anbietern wie Rossmann oder dm und anderen Kosmetik-Fachhändlern können Sie auf folgende Marken treffen:

  • LUSH
  • Nivea
  • L´Oréal
  • Clinique
  • Weleda
  • Shiseido
  • Biotherm
  • Vichy
  • Lancaster

Kaufberatung für Gesichtscreme

Damit in Sachen Hautbild beste Ergebnisse erzielt werden und man sein Budget nicht in eine falsche Gesichtscreme investiert, sollte man, auch wenn man die Gesichtscreme günstig erwerben möchte, unter anderem auf die folgenden Dinge achten:

  • Kaufberatungen: Lassen Sie sich beim Kauf bestenfalls beraten, um Ihren Hauttyp feststellen zu lassen und damit die richtige Creme zu erwerben. Mit einer Kaufberatung können Sie auch zu einer Pflegeserie aus mehreren Produkten gelangen, durch die die gewünschte Wirkung effizienter erzielt werden kann.
  • Zubehör: Um eine richtige Gesichtspflege zu etablieren, sollten Sie nicht nur auf Gesichtscreme für tagsüber setzen, sondern auch passende Varianten für die Nacht und Produkte für die vorherige Reinigung erwerben. Bestenfalls nutzen Sie die Produkte von einem Hersteller, da diese oftmals aufeinander abgestimmt wurden.
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (50 Bewertungen, Durchschnitt: 4,02 von 5)
Loading...