ISO 9001 TÜV-Zertifikat:
Managementsystem für das Test- und Vergleichsverfahren.
Ähnliche Vergleiche anzeigen »

Bodenreiniger-Kaufberatung 2021
So finden Sie in einem Bodenreiniger Test das beste Produkt

Blitzblanke Fußböden aller Art – die besten Bodenreiniger 2021

Während unliebsame „Wollmäuse“ unkompliziert und schnell mit dem Staubsauger aus dem Weg geräumt werden können, genügt dieser Akt bei hartnäckigeren Flecken im Normalfall nicht. Vielmehr ist an dieser Stelle ein guter Bodenreiniger gefragt.

Schmutzflecken, Fettspritzern und Co. ist in aller Regel nur mit einem entsprechenden Bodenreiniger beizukommen.

In diesem Ratgeberartikel setzen wir uns mit den verschiedenen Typen, die eine Rolle im Bodenreinigungsmittel-Test spielen, auseinander und erleichtern Ihnen die Entscheidung, welches Produkt für Ihre Böden geeignet ist.

Des Weiteren erklären wir Ihnen, warum ein natürlicher Bodenreiniger in Bezug auf die Umwelt vorteilhaft und ein Mittel mit chemischen Inhaltsstoffe besonders reinigungsstark ist.

Kaufberatung: Vom universellen bis zum spezialisierten Bodenreiniger

Prinzipiell unterscheidet man in so gut wie jedem Bodenreiniger-Test zwischen verschiedenen Arten von Reinigungsmitteln. Diese lassen sich wiederum in zwei verschiedene Kategorien einteilen: den Universal-Bodenreinigern und den auf bestimmte Untergründe spezialisierten Bodenreinigern. Alle Typen möchten wir nun detaillierter betrachten.

Universal-Bodenreiniger eignen sich für die meisten Fußböden

Ein Bodenreiniger liegt häufig als Konzentrat vor und wird vor dem Gebrauch in einem Putzeimer mit Wasser vermischt.

Wie der Name es schon vermuten lässt, kann ein Universal-Bodenreiniger auf vielen verschiedenen Bodenbelägen zum Einsatz kommen. In Hinsicht auf die Menge an unterschiedlichen Putzmitteln im Haushalt ist dies also äußerst erfreulich.

Eine besonders gute Wirkung beim Boden reinigen erzielen universelle Reinigungsmittel auf beständigen und pflegeleichten Flächen, die bekannt dafür sind, nicht viel Feuchtigkeit zu saugen. Sie eignen sich daher unter anderem gut als PVC Bodenreiniger, für Fliesen und sogar für Estrich. Universal-Bodenreiniger stehen zumeist in Form eines Konzentrats zur Verfügung und zählen zu den günstigen Bodenreinigern.

Achtung! Ein Universal-Reiniger eignet sich zwar generell für das Wischen der meisten Untergründe, jedoch lohnt sich der Griff zu einem spezialisierten Bodenreiniger. Er geht bestens auf die individuellen Anforderungen bestimmter Böden ein, pflegt diese und macht sie damit langlebiger.

Hartbodenreiniger sind ideal auf Fliesen, PVC oder Laminat einsetzbar

Hartbodenreiniger sind auf die Reinigung von „harten“ und feuchtigkeitsresistenten Böden spezialisiert. Zu diesen gehören zum Beispiel:

Gut zu wissen:
Das passende Instrument zur Reinigung des Bodens ist zum Beispiel der alt bewährte manuelle Bodenwischer. Wer es technisch fortschrittlicher und einfacher mag, der kann sich außerdem einen Wischroboter oder einen Dampfreiniger zulegen. Sie bekommen beispielsweise bei QVC Bodenreiniger aber auch in jedem gut sortieren Haushaltwaren- oder Elektronikfachgeschäft.
  • Fliesen
  • Laminat
  • Vinyl, PVC oder Gummi
  • Natursteinböden

Sie werden ebenfalls als Konzentrat angeboten, welches vor dem Boden reinigen mit Wasser vermischt werden muss. Bei Laminat ist insbesondere darauf zu achten, dass es nicht zu feucht gewischt wird. Ein Reinigungsmittel für Vinylboden sowie Linoleum sollte zudem keinen hohen ph-Wert aufweisen. Fliesen können hingegen problemlos sehr feucht gesäubert werden. Bei Natursteinböden ist stets die genaue Materialzusammensetzung zu berücksichtigen.

Holzbodenreiniger schonen empfindliches Parkett und Edelholz-Böden

Ein Boden aus Holz ist ungleich empfindlicher als ein Hartboden. Aus diesem Grund sollten auf ihm idealerweise schonende Reinigungsmittel, die eigens für die Säuberung von Echtholz konzipiert wurden, zur Anwendung kommen. Das Wischen darf zudem nicht zu nass erfolgen.

Für gewöhnlich handelt es sich bei diesen Mitteln um natürliche Bodenreiniger beziehungsweise Bio-Bodenreiniger, die weitestgehend oder vielmehr vollständig auf chemische Inhaltsstoffe verzichten und ohne Tenside hergestellt sind. Das schont das sensible Holz und daneben die Umwelt.

Empfindlicher Echtholzboden, wie beispielsweise Parkett, bedarf einer schonenenden Reinigung mit speziellen Holzbodenreinigern.

Übrigens: Das Verbraucherportal Stiftung Warentest hat in seiner Ausgabe 03/2019 einen interessanten Artikel zu Reinigungsmitteln für Parkettböden inklusiver wertvoller Tipps für den Qualitätserhalt von Parkett veröffentlicht.

Teppichbodenreiniger waschen Verschmutzungen aus Teppichfasern

Zu den besten Bodenreinigern zählen auch die Teppichbodenreiniger. Sie sorgen dafür, dass hartnäckige Verschmutzungen, die sich tief in den Fasern des Teppichbodens befinden, gründlich ausgewaschen werden.

Die Mittel werden mit der Hilfe einer Bürste in die textilen Stoffe eingearbeitet und wirken für eine bestimmte Dauer ein. Anschließend können die gebundenen Schmutzreste und der entstandene Schaum, beispielsweise mit einem Nasssauger, entfernt werden. Die Flauschigkeit der Teppichfasern bleibt nach dem Trocknen erhalten.

Die Vor- und Nachteile der verschiedenen Bodenreiniger-Arten auf den Punkt gebracht

Bodenreiniger-TypVorteileNachteile
Universal-Bodenreiniger
  • eignet sich für viele verschiedene Untergründe
  • kein Auflauf von unzähligen verschiedenen Bodenreinigungsmitteln im Haushalt
  • vergleichsweise günstig in der Anschaffung
  • erfüllt nicht die individuellen Pflegeanforderungen von Spezialböden
  • für empfindliche Echtholzböden nicht geeignet
Hartbodenreiniger
  • anwendbar auf so gut wie allen harten und feuchtigkeitsresistenten Böden
  • einfache Anwendung
  • abhängig vom Untergrund muss auf bestimmte Details (ph-Wert etc.) geachtet werden
Holzbodenreiniger
  • schonende Pflege von empfindlichen Echtholzböden
  • häufig Bio-Bodenreiniger ohne chemische Zusätze
  • umweltschonend
  • vergleichsweise teuer
  • allzu nasses Wischen ist zu vermeiden
Teppichbodenreiniger
  • tiefe Verschmutzungen werden entfernt
  • Teppichfasern bleiben nach dem Trocknen flauschig und weich
  • mehr Aufwand
  • Teppich muss nach der Reinigung trocknen

Die Inhaltsstoffe: Chemie oder keine Chemie – das ist hier die Frage?

Fast jeder Bodenreiniger-Test macht darauf aufmerksam, dass man sich vor dem Kauf eines bestimmten Mittels mit den Inhaltsstoffen beschäftigen sollte. Hierbei ist nicht von der Hand zu weisen, dass Produkte mit chemischen Zusätzen oftmals eine deutliche höhere Reinigungsleistung aufweisen als Bio-Bodenreiniger. Andererseits sind natürliche Bodenreiniger natürlich besser für die Gesundheit und für die Umwelt, denn bekanntlich wandern die Chemikalien durch unseren Abfluss in das Abwassersystem. Die folgende Tabelle bringt Ihnen die wirkungsverantwortlichen Inhaltsstoffe in beiden Varianten kurzgefasst näher.

Bodenreiniger-ArtHinweise/beispielhafte wirkungungsrelevante Inhaltsstoffe
chemische Bodenreiniger
  • lösen auch starke und fest sitzende Verschmutzungen und Fette
  • hauptwirkungsverantwortlich: chemische Tenside, Phosphate, Parabene, Enzyme und Lösungsmittel
Bio-Bodenreiniger
  • verzichten vollständig auf die Hinzufügung von chemischen Zusätzen
  • sind oftmals vegan und tierversuchsfrei
  • ohne Tenside
  • hautverträglicher und ohne allergieauslösende Duft- und Parfümstoffe
  • ph-neutral und dermatologisch getestet
  • hauptwirkungsverantwortlich: pflanzliche Inhaltsstoffe (zum Beispiel Lavendel oder Orange) und pflanzliche Waschsubstanzen

Das sind die führenden Hersteller im Bodenreiniger-Test

Wenn Sie einen Bodenreiniger kaufen möchten, lohnt sich der Griff zu Produkten dieser Marken:

  • Jemako
  • General
  • Prowin
  • Dr. Schnell
  • Sofix
  • Frosch
  • Bona
  • Ecover

Bodenreinigungsmittel der Hersteller bekommen Sie in aller Regel in jedem gut sortierten Drogeriemarkt, wie etwa bei DM. Wir empfehlen Ihnen einen Blick in unsere Vergleichstabelle: Darf es der beste oder lieber ein günstiger Bodenreiniger sein? Auch Kundenmeinungen werden in der Bestseller-Kategorie mit einbezogen. Bestellen Sie noch heute den Bodenreiniger, der zu Ihren Anforderungen passt.

Sie sind zudem auf der Suche nach einem passenden Werkzeug zur Verarbeitung von PVC-Bodenreiniger und Co.? Dann entscheiden Sie sich zum Beispiel für einen QVC-Bodenreiniger oder ein innovatives Gerät eines anderen namhaften Herstellers, wie etwa Kärcher, Bissell, Rowenta oder Dyson.

Wichtige Fragen und Antworten rund um das Thema Bodenreiniger

Welche Bodenreiniger sollte man bei Hunden oder Katzen einsetzen?

Es ist wichtig, dass man, wenn Hunde und Katze im Haushalt leben, zu Bodenreinigern auf der Basis natürlicher Inhaltsstoffe zurückgreift. Chemische Mittel hinterlassen immer Rückstände auf dem Boden, die von den Tieren schlimmstenfalls abgeleckt werden. Des Weiteren kann es zu Reizungen der Haut oder der Pfotenunterseiten kommen, da diese im direkten Kontakt mit dem Untergrund stehen.

Welche Tipps gibt es zum Hochglanz-Boden reinigen?

Wenn man einen Hochglanz-Boden, wie zum Beispiel glänzende Fliesen, reinigen möchten, empfiehlt sich das Nachwischen mit Essigwasser. Hierzu fügt man klarem Wasser einfach einige Tropfen haushaltsüblichen Essig bei. Auf diese Art und Weise bekommt man die Fliesen streifenfrei und erhält ihren Glanz.

Und was es beim Boden reinigen noch zu beachten gibt, erklärt Ihnen das folgende Video:

Bildnachweise: © Foto-Ruhrgebiet - stock.adobe.com, © Racle Fotodesign - stock.adobe.com, © hanohiki - stock.adobe.com