Mehr InfosNutzung

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Mähroboter Test 2018

Die besten Mähroboter im Vergleich

Vergleichssieger
Worx Landroid M1000i
Bestseller
Gardena R 40 Li
Robomow City MS1000
Husqvarna Automower 430X
Husqvarna Automower 315
Preistipp
Bosch Indego 350 Connect
McCulloch ROB R600
Modell Worx Landroid M1000i Gardena R 40 Li Robomow City MS1000 Husqvarna Automower 430X Husqvarna Automower 315 Bosch Indego 350 Connect McCulloch ROB R600
Unsere Wertung
So kommen unsere Vergleichsergebnisse zustande
warenvergleich.de
Bewertung SEHR GUT
warenvergleich.de
Bewertung SEHR GUT
warenvergleich.de
Bewertung SEHR GUT
warenvergleich.de
Bewertung SEHR GUT
warenvergleich.de
Bewertung GUT
warenvergleich.de
Bewertung GUT
warenvergleich.de
Bewertung GUT
Max. Flächenkapazität 1.000 m² 400 m² 1.000 m² 3.200 m² 1.500 m² 350 m² 600 m²
Schneidesystem 4 rotierende Klingen 3 rotierende Klingen 2 rotierende Klingen 3 rotierende Klingen 3 rotierende Klingen 3 rotierende Klingen 3 rotierende Klingen
Schnittbreite 18 cm 17 cm 56 cm 24 cm 22 cm 19 cm 17 cm
Schnitthöhe 2 bis 6 cm 2 bis 5 cm 2 bis 8 cm 4 bis 6 cm 2 bis 6 cm 3 bis 5 cm 2 bis 5 cm
Maximales Gefälle 35 % 25 % 36 % 45 % 40 % 27 % 25 %
Lautstärke 63 dB 58 dB 74 dB 58 dB 60 dB 63 dB 59 dB
Akkulaufzeit ca. 50 min 60 min 55 min 135 min 70 min ca. 50 min 60 min
Kantenfunktion
Wetter Timer
Arbeitszeiten einstellbar
Diebstahlschutz
Verbindung per App
Maße 53 x 66 x 33 cm 50 x 50 x 30 cm 73.5 x 66 x 31 cm 70 x 47 x 21 cm 25 x 63 x 51 cm 70 x 51.7 x 30 cm 59 x 44 x 26 cm
Gewicht 18.6 kg 1.8 kg 40 kg 13.2 kg 8 kg 8 kg 7 kg
Vor- und Nachteile
  • ausgestattet mit patentiereter AIA - Technologie
  • mäht problemlos enge und verwinkelte Rasenflächen
  • Stoßsensor System, Gegenstände können ganz bequem auf dem Rasen liegen bleiben
  • mit 150 m langem Begrenzungskabel
  • inkl. 3 zusätzlichen Messern
  • arbeitet auch bei Regen
  • Kipp- und Hebesensor mit Sicherheitsmesserbrems
  • vollautomatisches Wochenprogramm
  • Mähroboter arbeitet bis zur äußeren Radkante
  • gutes Schnittergebnis
  • hochwertige Verarbeitung
  • meistert schwieriges Gelände
  • sehr wetterresistent
  • sofortiger Messer-Stopp bei Anheben
  • übersichtliche Menüführung
  • arbeitet zuverlässig
  • bequeme Schnitthöhenverstellung
  • spezielle Bereifung für einen guten Gripp bei Feuchtigkeit und Steigungen
  • gute Verarbeitung
  • leistungsstarker und verlässlicher Motor
  • lässt sich schnell und einfach installieren
  • ist mit einem ECO-Mode ausgestattet
Zum Angebot
Erhältlich bei
Vergleichssieger 1)
Worx Landroid M1000i
warenvergleich.de
Bewertung SEHR GUT
  • ausgestattet mit patentiereter AIA - Technologie
  • mäht problemlos enge und verwinkelte Rasenflächen
  • Stoßsensor System, Gegenstände können ganz bequem auf dem Rasen liegen bleiben
Bestseller 1)
Gardena R 40 Li
warenvergleich.de
Bewertung SEHR GUT
  • mit 150 m langem Begrenzungskabel
  • inkl. 3 zusätzlichen Messern
  • arbeitet auch bei Regen
Robomow City MS1000
warenvergleich.de
Bewertung SEHR GUT
  • Kipp- und Hebesensor mit Sicherheitsmesserbrems
  • vollautomatisches Wochenprogramm
  • Mähroboter arbeitet bis zur äußeren Radkante
Husqvarna Automower 430X
warenvergleich.de
Bewertung SEHR GUT
  • gutes Schnittergebnis
  • hochwertige Verarbeitung
  • meistert schwieriges Gelände
  • sehr wetterresistent
Husqvarna Automower 315
warenvergleich.de
Bewertung GUT
  • sofortiger Messer-Stopp bei Anheben
  • übersichtliche Menüführung
  • arbeitet zuverlässig
Preistipp 1)
Bosch Indego 350 Connect
warenvergleich.de
Bewertung GUT
  • bequeme Schnitthöhenverstellung
  • spezielle Bereifung für einen guten Gripp bei Feuchtigkeit und Steigungen
  • gute Verarbeitung
McCulloch ROB R600
warenvergleich.de
Bewertung GUT
  • leistungsstarker und verlässlicher Motor
  • lässt sich schnell und einfach installieren
  • ist mit einem ECO-Mode ausgestattet

Die besten Mähroboter 2018

Alles, was Sie über unseren Mähroboter Vergleich wissen sollten

Ein Mähroboter ist die ideale Unterstützung beim mühseligen Rasen mähen.

Ein Mähroboter ist die ideale Unterstützung beim mühseligen Rasen mähen.

Gerade, wenn man seinen eigenen Garten hat, kennt man das Problem mit dem Mähen. Oftmals wird es zur mühseligen Aufgabe, den Rasen immer wieder auf die passende Länge zu stutzen. Wer wünscht sich dann nicht eine adäquate Unterstützung, die fast mühelos und ganz von allein über das Grün rollt? Mittlerweile gibt es dafür die passende Hilfe in Form von einem Mähroboter. Diese kleinen Geräte sind meist nicht größer, als ein kleiner kompakter selbstfahrender Staubsauger und dennoch leisten sie ganze Arbeit. Welche verschiedenen Modelle es gibt, zeigt der Mähroboter Test .

Verschiedene Mähroboter-Arten in der Übersicht

Die Mähroboter sind keine Erfindung der Neuzeit, sondern schon seit 1995 auf dem Markt. Doch bisweilen waren die Geräte meist technisch wenig ausgefeilt und dazu noch besonders teuer. Dennoch hat es der technische Fortschritt in den letzten Jahren möglich gemacht, dass die Mähroboter nicht nur günstiger, sondern auch viel zuverlässiger in ihrer Handhabung und Ausführung werden. Im Mähroboter Vergleich stellen wir einige Gerätetypen vor und betrachten ihre Funktionsweise näher.

Mähroboter-Art Beschreibung
Vollautomatische Mähroboter Der vollautomatische Mähroboter kann, wie es der Name bereits sagt, ganz eigenständig agieren. Er mäht nicht nur selbstständig, sondern fährt auch noch ohne äußere Einflüsse die Rasenfläche ab. Nach getaner Arbeit oder wenn sich die Akkulaufleistung dem Ende neigt, kehrt er zur Ladestation zurück. Die vollautomatischen Mähroboter verfügen über Sensoren, die an der Außenseite der Geräte angebracht sind. Damit ertastet sich der Mähroboter im wahrsten Sinne des Wortes die zu mähende Fläche im Garten und wird von Begrenzungskabeln, die vorab am Rasen-Ende eingelassen wurden, abgehalten. Mit diesen Geräten lässt sich sehr viel Zeit und Arbeit sparen. Das hat allerdings seinen Preis, denn die Mähroboter in voll automatisierter Version sind meist bedeutend teurer, als teilautomatisierte Mähroboter.
Automatische Mähroboter Die automatischen Mähroboter sind eine gute Alternative zu den vollautomatischen Geräten. Sie verrichten ebenso eine solide Arbeitsleistung, müssen aber meist manuell geladen werden. Sie lassen sich ganz bequem programmieren und die Mähzeit sollte hier vorher angegeben werden, wie der Mähroboter Test 2018 zeigt. Ist die eingestellte Zeit abgelaufen, bleibt der Rasenmäher Roboter an dieser Stelle auch stehen. Das sollte man immer beachten, wenn man die Programmierung vornimmt. Der Roboter Rasenmäher kann nämlich auch völlig abrupt und inmitten einer Fläche oder eines unwegsamen Geländes nach Zeitablauf stoppen. Dennoch liefert der Rasenmähroboter ein solides Arbeitsergebnis, was auch in zahlreichen Erfahrungen der Kunden überzeugen kann. Solch ein automatischer Rasenmäher ist nicht nur handlich, sondern auch günstiger, als die vollautomatischen Modelle. Der komplett vollautomatische Rasenmäher bietet sich vorrangig für die Kunden an, die nahezu gar keine Eigeninitiative mit ihrem Rasenmäher mehr ergreifen möchten. Im Vergleich ist ein automatischer Rasenmäher deutlich günstiger, als der voll automatisierte Mähroboter.

Vor- und Nachteile verschiedener Mähroboter-Typen

Die Mähroboter gibt es in verschiedenen Ausprägungen und dabei hat jedes Modell seine Vorteile und Nachteile. Nachfolgend beleuchten wir diese einzeln etwas näher im Mähroboter Test .

Mähroboter-Typ Vorteile Nachteile
Vollautomatische Mähroboter
  • eigenständiges Laden

  • Rückkehr zum Startpunkt

  • flexibel
  • teuer
Automatische Mähroboter
  • flexibel einsetzbar

  • preisgünstiger als vollautomatische Modelle
  • bleibt nach Ablauf der Mähzeit stehen

  • bleibt stehen, wenn Akku leer ist

Mähroboter benötigen vergleichsweise wenig Pflege und auch der Wartungsaufwand ist deutlich geringer, als beispielsweise beim normalen Rasenmäher. Die meisten Modelle sind äußerst genügsam und damit reicht eine einmalige Reinigung oder eine solide Säuberung der Messer in regelmäßigen Abständen aus. Auch die neuen Akkus halten besonders lang und haben daher einen geringen Wartungsaufwand.

Welcher Mähroboter ist für Sie geeignet?

Düngen mit Roboter:
Einige Mähroboter Modelle geben auch Unterstützung beim Düngen des Rasens. Sie schneiden das Gras besonders klein, sodass Mulch herauskommt. Er fällt auf den Rasen und versorgt diesen gleichermaßen mit einer optimalen Nährstoffzufuhr.

Wie lange dauert das Mähen mit einem Roboter?
Wie lange der Mähroboter für eine Rasenfläche benötigt, hängt von der Akkulaufleistung und der Beschaffenheit des Gerätes ab. Zudem ist auch die Größe der Fläche entscheidend. Die meisten Mähroboter arbeiten allerdings sehr zügig und haben durchschnittliche Rasenflächen zwischen 1-4 Stunden bearbeitet.

Haben alle Roboter ein Begrenzungskabel?
Einige Modelle benötigen noch ein Begrenzungskabel, der den Mähroboter vor unwegsamem Gelände, Steinen oder auch Wasser schützt – und umgekehrt. Die neueren Modelle auf dem Markt können allerdings auf dieses Begrenzungskabel verzichten, denn sie verfügen über zahlreiche Sensoren im Gerät. Diese Tasten automatisch die Umgebung ab und erstellen daraus eine Karte mit den jeweiligen Hindernissen.

Schaffen die Mähroboter auch Steigungen?
Für die meisten Mähroboter sind auch kleine Steigungen unproblematisch. Wie viel Steigung ein Gerät allerdings verträgt, hängt immer ganz visuell von der Beschaffenheit ab. Normalerweise können die Mähroboter bequem Steigungen zwischen 25 und 50 Prozent überwinden. Der Gardena Rasenroboter R40Li beispielsweise überwindet ebenfalls 25 Prozent.

Haben die Modelle auch einen GPS-Empfang?
Die Mähroboter der älteren Generation haben noch keinen GPS-Empfang. Doch die neueren Modelle, wie beispielsweise der Husqvarna Automower oder der Bosch Indego Connect hingegen schon. Dadurch sind sie noch flexibler einsetzbar und können sogar als Mähroboter ohne Begrenzungskabel genutzt werden. Dadurch erhöht sich der Bedienkomfort deutlich. Um die Geräte vor Verschmutzung zu schützen, bietet sich eine Mähroboter Garage an. Sie gibt es auch für die Husqvarna Mähroboter, die Bosch Mähroboter oder die Gardena Mähroboter.

Die beliebtesten Mähroboter-Hersteller

Dank technischer Fortschritte und der Optimierung von Mährobotern sind diese gar nicht mehr extrem hochpreisig in der Anschaffung.

Dank technischer Fortschritte und der Optimierung von Mährobotern sind diese gar nicht mehr extrem hochpreisig in der Anschaffung.

Mähroboter günstig kaufen kann man, wenn man den Kauf einem Preisvergleich zugrunde legt. Die Preise bei den einzelnen Herstellern variieren. Dabei gibt es die Geräte besonders billig oder auch etwas teurer. Welche Marken es gegenwärtig am Markt gibt, zeigt der Mähroboter Test . Egal, ob das Haus große Flächen aufweist oder, ob nur kleine Rasengrundstücke zu bearbeiten sind, der Mähroboter leistet in den meisten Fällen gute Arbeit.

  • Gardena (z.B. Gardena Mähroboter R70Li, Gardena R40 Li)
  • Husqvarna (z.B. Husqvarna Automower 315, Husqvarna Automower 320, Husqvarna Automower 310)
  • Bosch (z.B. Bosch Indego 1000 Connect, Bosch Indego 1200 Connect, Bosch Indego 800)
  • Worx (z.B. Worx Landroid M800, Worx Landroid WG756E)
  • Viking
  • Stiga
  • Ambrogio
  • Viper
  • Robomow (z.B. Robomow RC 304)
  • Wolf-Garten

Zubehör für Mähroboter

Mit dem passenden Zubehör kann der Mähroboter gleich viel effizienter arbeiten. Welche verschiedenen Zubehörangebote es für die hochtechnologischen Geräte gibt, stellen wir nachfolgend, basierend auf Erfahrungsberichten, vor.

  • Begrenzungsdraht: Einige Modelle der Mähroboter benötigen für die Arbeit noch immer einen Begrenzungsdraht. Dieser wird meist direkt beim Kauf mitgeliefert. Er dient zur Absicherung des zu mähenden Grundstücks, sodass der Mähroboter nicht darüber hinaus fährt. Der Draht lässt sich allerdings auch beliebig erweitern und ist im Zubehörhandel erhältlich.
  • Messer: Die Messer sind bei einem Mähroboter essenziell, denn sie sollten immer besonders scharf sein. Nur damit lässt sich ein optimales Schnittergebnis erzielen. Ersatzklingen sind ganz individuell für jedes einzelne Modell erhältlich.
  • Akku: Die Mähroboter werden mit einem Akku betrieben. Dadurch erhöht sich die Flexibilität und ein permanenter Stromanschluss wird nicht benötigt. Zwar bieten Akkus eine gute Qualität und eine lange Haltbarkeit, aber auch sie können verschleißen. Daher empfiehlt sich in regelmäßigen Abständen ein Tausch des Akkus. Erhältlich sind diese direkt beim Hersteller oder auch im freien Handel.
  • Regenschutz: Der Regenschutz ist besonders empfehlenswert, wenn der Roboter auch bei leichtem Nieselregen arbeiten soll. Aber Vorsicht, denn nicht alle Modelle sind dafür ausgelegt. Der Regenschutz kann allerdings auch als Insektenschutz für das Gerät genutzt werden.
  • Garage: Die Mähroboter Garage ist besonders komfortabel und hat sich bei vielen Modellen durchgesetzt. Sie schützt die besonders sensible Elektronik vor äußeren Einflüssen und verlängert damit die Haltbarkeit des Roboters.
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (214 Bewertungen, Durchschnitt: 4,01 von 5)
Loading...
Vergleichssieger Worx Landroid M1000i Bewertung: Sehr Gut