Die besten Klappmatratzen 2019

Alles, was Sie über unseren Klappmatratze Vergleich wissen sollten

Eine Klappmatratze ist deutlich bequemer als eine herkömmliche Luftmatratze.

Matratzen sind in der Regel nicht nur groß und unhandlich, sondern auch relativ schwer. Wenn Sie Besuch bekommen, Freunde bei Ihren Kindern übernachten oder als Reisebettwenn der Campingurlaub ansteht, ist eine Klappmatratze eine sehr gute Alternative. Im Handumdrehen haben Sie damit die Betten gemacht und können auch ohne eine herkömmliche Matratze gut einschlafen. Im Kinderzimmer eignen sich die Matratzen zudem gut zum Toben und Springen, wenn es einmal etwas ausgelassener zugeht. Anders als eine Luftmatratze, bestehen Klappmatratzen oft aus Schaumstoff, der relativ leicht ist und mit einem unterschiedlichen Härtegrad angeboten wird. Sie können die Matratze leicht zusammenfalten, sodass sie bequem in den kleinsten Kofferraum passt. Zusammengefaltet bietet sie sich zudem als einfaches Sitzmöbel an. Das Angebot an Klappmatratzen ist groß und nicht selten verliert man bei der Auswahl schnell den Überblick. Ein Klappmatratze Test sowie eine Kaufberatung mit allen wichtigen Fakten, die Sie zum Kauf wissen müssen, kann bei der Auswahl hilfreich sein.

Verschiedene Matratzen-Arten in der Übersicht

Ob als Extrabett im Jugendzimmer oder als Ausweichmöglichkeit für Erwachsene – eine gute Klappmatratze sollte im Haushalt immer griffbereit sein. Diese Art von Ersatzbetten und Ersatzmatratzen werden in unterschiedlichen Ausführungen angeboten. Einige Modelle lassen sich mit Schlaufen und Ösen zu einem Sessel umbauen, wodurch sich das Nachtlager im Jugendzimmer komplett verstecken lässt. Klappmatratzen aus einfachem Schaumstoff bekommen Sie für wenig Geld, während Sie für eine Kaltschaummatratze, Taschenfederkernmatratze oder für ein Futon Modell schon etwas tiefer in die Tasche greifen müssen. Sie unterscheiden sich aber nicht nur im Preis, sondern auch beim Material und in der Handhabung. Worin genau die Unterschiede liegen und wozu sich die verschiedenen Modelle am besten eignen, können Sie der folgenden Tabelle entnehmen.

Matratzen-Art Beschreibung
Klappmatratze Klappmatratzen bestehen aus drei Teilen, die miteinander verbunden sind. Ausgeklappt ergibt sich so eine durchgehende Liegefläche, während die Matratze zusammengeklappt als Sessel genutzt werden kann. Die meisten Modelle werden für ein Einzelbett angeboten. Erhältlich sind aber auch Modelle für zwei Personen. Dann misst die Matratze 140 x 200. Zudem kann die Matratze 180 x 200 cm groß sein. Die Matratze wird auch als Faltmatratze angeboten und kann mit einem Matratzenbezug versehen werden. Sie eignet sich hervorragend als Gästebett. Da dieses Gästebett klappbar ist, fällt es tagsüber kaum auf und kann mitunter als Schutz für die Wand aufgestellt werden. Haben Sie ein Bett mit Bettkasten, kann sie auch darin verstaut werden. Da die Matratze im Vergleich zu anderen relativ dünn ist, sollte sie nicht dauerhaft genutzt werden. Angeboten wird diese Gästematratze meist aus Schaumstoff. Dabei können Sie zwischen klassischem Schaumstoff und Kaltschaum wählen.
Rollmatratze Rollmatratzen haben eine ähnliche Funktion, werden jedoch durchgehend gefertigt. Sie bestehen daher nicht aus drei miteinander verbundenen Elementen. Sie sind sehr leicht und lassen sich nach Gebrauch einfach zusammenrollen. So nehmen die Matratzen kaum Platz weg und können bequem im Schrank oder in einem Bett mit Bettkasten verstaut werden. Rollmatratzen werden aus Schaumstoff angeboten und können mit einem Matratzenschoner noch komfortabler werden. Um die Matratze zu schonen, können Sie einen Matratzenbezug nutzen. Rollmatratzen eignen sich für den Campingurlaub oder als Gästebett. Auch Kinder haben Spaß, wenn Sie auf der Rollmatratze springen und toben dürfen. Erhältlich sind auch klassische Matratzen für das Bett, die mithilfe von Druckluft komprimiert und gerollt werden. Sie lassen sich dadurch leichter transportieren und werden handlicher.
Luftmatratze Luftmatratzen gehören zu den Klassikern. Gerade im Sommer und beim Badeurlaub ist sie fast immer dabei. Luftmatratzen werden in verschiedenen Größen angeboten. Sie werden mit Luft aufgepumpt oder aufgeblasen und dienen dann als weicher Matratzenersatz. Allerdings bieten diese Modelle keinen hohen Liegekomfort. Es kann schnell zu Druckstellen kommen, sodass mehrere Nächte auf einer Luftmatratze schnell zu Rückenschmerzen führen können. Muss jedoch schnell ein Gästebett hergerichtet werden, sind sie durchaus geeignet. Ohne Luft lassen sie sich klein zusammenlegen und können auch in einer Schublade verstaut werden. Wichtig sind eine hochwertige Verarbeitung, ein robustes Material und gute Dichtungen, damit die Luft nicht entweichen kann.
Klappbett Ein Klappbett ist im Vergleich schon wesentlich komfortabler. Es besteht aus einem Gestell, dass sich einfach aufklappen lässt. Einige dieser Betten sind mit einer eigenen Matratze bestückt, andere können in Kombination mit einer klassischen Matratze, wie etwa einer Futon Matratze, Latexmatratze oder Kaltschaummatratze, verwendet werden. Auf einem Klappbett können Gäste auch längere Zeit ganz bequem übernachten. Es hat eine durchschnittliche Höhe, sodass man nicht direkt auf dem Boden schläft, sondern sich auch bequem auf das Bett setzen kann. Mit einem Matratzenschoner und einem Unterbett versehen, kann aus dem Klappbett schnell eine komfortable Schlafstätte für Besucher und Gäste werden. Klappbetten lassen sich schnell aufbauen und sind ebenso schnell wieder abgebaut. In der Anschaffung sind sie jedoch teurer als Klappmatratzen oder Rollmatratzen.

Vor- und Nachteile verschiedener Matratzen-Typen

Ob eine Klappmatratze für Kinderreisebett oder Kinderzimmer, als alternative Seniorenbetten oder als Reisebett für den Campingurlaub – eine Klappmatratze ist vielseitig einsetzbar. Sie sind aber noch nicht komplett von den Vorzügen überzeugt? Damit Sie schneller eine Entscheidung treffen können, finden Sie sämtliche Vor- und Nachteile der verschiedenen Matratzentypen in der folgenden Tabelle übersichtlich aufgelistet.

Matratzen-Typ Vorteile Nachteile
Klappmatratze
  • zusammenklapp- oder faltbar
  • einfache Anwendung
  • platzsparend
  • eher hart
  • weniger Liegekomfort
Rollmatratze
  • kann zusammengerollt werden
  • angenehm weich
  • leicht
  • teurer
  • höherer Platzbedarf
Luftmatratze
  • wird per Luft befüllt
  • sehr platzsparend verstaubar
  • preiswert
  • muss mit Luft befüllt werden
  • anfällig für Beschädigungen
Klappbett
  • angenehmer Liegekomfort
  • einfache Anwendung
  • zusammenklappbar
  • teurer
  • höherer Platzbedarf
  • schwer

Welche Klappmatratze ist für Sie geeignet?

Eine Klappmatratze kann als Gästebett, als Campingbett oder als Übergang bis zur Lieferung eines richtigen Bettes genutzt werden. Um Ihnen die Auswahl etwas leichter zu machen, können Sie sich an den folgenden Informationen orientieren. Es sind wichtige Fakten, die Sie beim Kauf einer Klappmatratze beachten sollten. Damit steht einer erholsamen Nacht auf dem Klappbett nichts mehr im Weg.

Material

Genau wie bei einer richtigen Matratze für das Bett sollten Sie auch bei der Roll- oder Klappmatratze auf das Material achten. Sie bekommen die einzelnen Modelle aus Schaumstoff angeboten. Dabei handelt es sich um Matratzen aus klassischem Schaumstoff oder um Modelle aus Kaltschaum. Je dicker der Schaum ist, desto bequemer liegen Sie auf der Matratze. Zudem gehört Standardschaum zu den günstigen Materialien. Etwas kostspieliger sind Matratzen zum Klappen aus Kaltschaum. Die Struktur der Poren ist bei diesen Modellen wesentlich gröber, wodurch Sie noch bequemer liegen können. Das Material ist zudem sehr luftdurchlässig, wodurch sich weniger Milben ansammeln, was gerade bei Allergikern ein deutlicher Vorteil ist.

Tipp
Sehr schweren Personen bietet eine Klappmatratze nicht genügend Komfort. Maximal 90 kg Körpergewicht werden hier für die meisten Klappmatratzen-Modelle empfohlen.

Bezugsmaterial

Die meisten Klappmatratzen sind mit einem Bezug aus pflegeleichter Kunstfaser bezogen. Hierbei handelt es sich um Polyester. Das Material ist sehr pflegeleicht. Häufig wird es durch Baumwolle ergänzt. Je hochwertiger die Matratze ist, desto hochwertiger ist meist auch der Matratzenbezug. Es gibt Klappmatratzen, die einen reinen Baumwollbezug haben. Ist dieser abnehmbar, lässt er sich einfach in der Waschmaschine reinigen. Eine Matratzenauflage oder einen sogenannten Matratzenschoner können Sie ebenfalls im Handel kaufen und die Matratze damit zusätzlich ausstatten und aufwerten.

Körpergewicht

Beim Kauf einer Matratze spielt auch das Körpergewicht eine entscheidende Rolle. Nur wenige Hersteller geben im Vergleich zu klassischen Matratzen den Härtegrad der Klappmatratze an. Stattdessen können Sie sich am Raumgewicht orientieren. Je höher das Raumgewicht, desto stabiler ist die Matratze. Das Raumgewicht gibt Ihnen an, welche Menge von einem Rohstoff in Kilogramm in einem Kubikmeter verarbeitet worden ist. Es zeigen sich dabei deutliche Unterschiede, da bei manchen Modellen das Raumgewicht mit 18, bei anderen mit 40 oder sogar 60 Kilogramm angegeben wird.

Dicke

Die Dicke der Klappmatratze sollten Sie ebenfalls nicht unterschätzen. Ist es ein hochwertiges Material, schlafen Sie auf einer dicken Klappmatratze vergleichsweise komfortabel. Es zeigen sich deutliche Unterschiede, denn sehr dünne Modelle messen gerade einmal vier Zentimeter, während dicke Klappmatratzen durchaus 10 cm vorweisen können. Anhand der Matratzendicke und dem angegebenen Raumgewicht können Sie schnell eine bequeme und möglichst komfortable Klappmatratze in dem großen Angebot finden.

Funktionen

Viele Klappmatratzen dienen als reines Gästebett und werden nach dem Gebrauch einfach im Bettkasten aufbewahrt. Andere Modelle haben zusätzliche Funktionen und können daher nicht nur als Gästebett benutzt werden. Sie werden nach dem Einklappen zum schicken Sitzmöbel und können als Sessel oder Hocker verwendet werden. Einige Modelle haben zusätzliche Fächer, in denen Zeitungen, Fernbedienungen oder andere Alltags-Accessoires einen Platz finden.

Welche Klappmatratze ist die beste?

Klappmatratzen werden in einer großen Auswahl angeboten. Sie bekommen sehr dünne, aber auch extrem dicke Matratzen, die sie bequem zusammenklappen können. Damit Sie gut liegen und möglichst gesund schlafen können, sollte die Matratze jedoch nicht zu dünn sein. Achten Sie zudem auf die Angaben des Herstellers, da in der Regel ein Körpergewicht für die jeweilige Matratze angegeben ist. Den Liegekomfort bei einem zu dünnen Modell können Sie mit einer dicken Matratzenauflage ein wenig ausgleichen. Auch die Größe ist entscheidend. Die Länge der unterschiedlichen Modelle schwankt zwischen 180 und 200 cm. Auch bei der Breite zeigen sich Unterschiede.

Bei einer Klappmatratze sind Sie nicht auf lästiges Aufpumpen angewiesen, wie es bei einer Luftmatratze der Fall ist.

Welche Klappmatratze für Kinder?

Kinder schlafen gerne weich und gemütlich. Wird die Klappmatratze nur für eine Nacht genutzt, ist das kein Problem. Generell sollte die Matratze jedoch einen ausreichenden Härtegrad haben und zum Körpergewicht passen. Ist das Kind zu schwer oder die Matratze zu dünn, kommt es schnell zum Druckschmerz beim Liegen. Da Kinder öfter Besuch und auch Übernachtungsgäste bekommen, lohnt sich die Anschaffung einer hochwertigen Klappmatratze, die gut verarbeitet und aus einem festen Schaumstoff ist. Das teuerste Modell muss es aber trotzdem nicht sein. Das Gästebett sollte möglichst leicht sein und kann durch ein Unterbett geschont und zusätzlich gepolstert werden.

Wie wird die Klappmatratze richtig gereinigt?

Eine Klappmatratze benötigt eine regelmäßige Pflege. Gerade dann, wenn die Matratze von verschiedenen Personen benutzt wird, sollten Sie auf eine ausreichende Sauberkeit achten. Hilfreich ist ein Matratzenbezug für die Klappmatratze, den Sie einfach abziehen und in der Waschmaschine reinigen können. Zum Reinigen der Matratze entfernen Sie den Bezug, stellen die Matratze auf und klopfen sie gründlich aus. Danach sollte der Schaumstoff gut gelüftet werden. Kleine Flecken lassen sich in den meisten Fällen von Hand mit einer milden Lauge aus Waschmittel entfernen. Alternativ dazu eignet sich auch ein guter Polsterschaum.

Wo finden Sie gute Klappmatratzen?

Gute Matratzen sowie Klappmatratzen finden Sie in Bettenfachgeschäften wie zum Beispiel Matratzen Concord oder Dänisches Bettenlager, vor allem auch, wenn die Klappmatratze hochwertig sein soll. Auch in Möbelhäusern und online ist das Angebot an Matratzen groß. Eine günstige Klappmatratze finden Sie manchmal auch in den Angeboten der Discounter. Die beste Klappmatratze oder den Klappmatratze Vergleichssieger aus einem Matratzen Test (z. B. von Stiftung Warentest) finden Sie dagegen am schnellsten mit einem individuellen Klappmatratze Vergleich.

Die beliebtesten Klappmatratzen-Marken und Hersteller

Sie möchten sich nun eine Klappmatratze kaufen? Die folgenden Hersteller und Marken fallen in dem einen oder anderen Matratzen Test immer wieder positiv auf:

  • Badenia
  • Babyblume
  • Beautissu
  • Gigapur
  • Matratzen Concord
  • Oxid7
  • Sun Garden

Als sehr beliebt haben sich die Badenia und Gigapur Moedelle erwiesen. Hier erhalten Sie sowohl ein Matratze 140 x 200 cm Modell als auch ein Matratze 180 x 200 cm Modell sowie verschiedene andere Größen. Zudem bekommen Sie von allen genannten Herstellern auch Produkte wie etwa eine Taschenfederkernmatratze, Schaumstoffmatratze oder auch eine Visco-Matratze.

Fazit

Ob ein Bettsofa mit Bettauflage, eine Rollmatratze oder eben eine gute Klappmatratze – es gibt viele Möglichkeiten, wie Sie Ihre Gäste für die Nacht komfortabel betten können. Achten Sie bei der Auswahl auf den Liegekomfort, auf ein hochwertiges Matratzenmaterial und Bezugmaterial, das sich gut waschen lässt. Ein Klappmatratze Test hilft Ihnen, hier das beste Modell für Ihren Anspruch an Komfort und Preis zu finden.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (58 Bewertungen, Durchschnitt: 4,70 von 5)
Loading...