Die besten Grafiktabletts 2019

Alles, was Sie über unseren Grafiktablett Vergleich wissen sollten

Ein gutes Grafiktablett bekommen Sie von der Marke Wacom.

Ein gutes Grafiktablett bekommen Sie von der Marke Wacom.

Noch vor wenigen Jahren waren die Grafiktabletts eher in den Händen von kreativen Köpfen wie beispielsweise Mediengestalter oder Fotokünstlern. Mittlerweile haben die handlichen Tabletts aber auch den Weg in die konventionelle Anwendung gefunden. In einem Grafiktablett Test werden nicht nur die verschiedenen Anwendungsbereiche, sondern auch die Hersteller und Gerätearten etwas näher vorgestellt. Geeignet ist solch ein Grafiktablett beispielsweise als Zeichentablett oder auch zum Bearbeiten von Fotos. Bekannte Hersteller sind Wacom oder Medion – wobei das Wacom Intuos, das Wacom Bamboo oder das Wacom Cintiq eher für die professionelle Anwendung ausgelegt sind. Alternativen zum Wacom Tablet gibt es auch für den privaten Bereich. Welches Grafik Tablett beispielsweise für Sie und Ihre Anforderungen infrage kommt, zeigt ein Vergleich.

Verschiedene Grafiktablett-Arten in der Übersicht

Von einigen Herstellern wird das Grafiktablett auch unter dem englischen Namen „graphics tablet“ geführt. Egal ob deutsche oder englische Bezeichnung, die Funktionen sind die gleichen. Bei den Grafiktabletts handelt es sich um kleine, handliche Eingabegeräte, die speziell für den kreativen Gebrauch konzipiert worden sind. Wahlweise sind sie mit oder ohne Display verfügbar und werden mit einem passenden Stift kombiniert. Mit seiner Hilfe lassen sich Linien und andere Formen ganz präzise auf das Pad übertragen. Zum Einsatz kommt es beim Zeichnen am PC, zur Bearbeitung von Fotos und vieles mehr. Vor allem für die Apple-Geräte sind solche optimal, denn vor allem Grafiker arbeiten vorzugsweise gern mit Mac und Co. Das Zeichenpad Mac hilft beispielsweise dabei, Bilder mit Photoshop zu bearbeiten. Mit leistungsstärkeren Modellen lassen sich auch 3D-Animationen umsetzen. Was mit den handlichen Alleskönnern noch möglich ist, zeigt ein Grafiktablett Test . In ihm sehen sie nicht nur einen Vergleich der verschiedenen Tablett-Arten, sondern erfahren auch mehr zur Anwendung der Geräte.

Grafiktablett-Art Beschreibung
Grafiktablett mit Display Das Tablet mit Stift gibt es auch mit einem integrierten Display. Es eignet sich als Tablet zum Zeichnen, zum Bearbeiten von Fotos oder für 3D-Animationen. Durch die kompakte Größe lässt es sich überall mit hinnehmen und ist mit nur einem Knopfdruck einsatzbereit. Wer digital zeichnen möchte, sollte allerdings auf eine gute technische Ausstattung achten. Für den professionellen Bereich eignet sich beispielsweise ein Wacom Grafiktablett. Mit dem Wacom Bamboo, dem Wacom Cintiq oder dem Wacom Intuos haben sie beispielsweise professionelle Geräte in verschiedenen Preiskategorien. Unterschiede beim Zeichentablett mit Display gibt es nicht nur bei der Größe, sondern auch bei der Auflösung und den technischen Leistungsdaten. Neuere Modelle sind mit einer HD-Grafik ausgestattet, die eine brillante Farbwiedergabe ermöglicht. Aufgrund der verbesserten Bildschirmauflösung ist es möglich, filigranere Zeichnungen auf dem Wacom Tablet oder den Geräten anderer Hersteller zu erstellen.
Zeichenpad ohne Display Das „graphics tablet“ gibt es auch ohne Display. Es wird direkt am Computer angeschlossen, aber auch mit Tablet Stift bedient. Im Gegensatz zu den Modellen mit Display sehen wir nicht, welche Zeichnungen sie ausführen. Dafür ist der PC-Monitor zuständig. Häufige Anwendung finden diese Zeichenpads ohne Display vor allem im professionellen Bereich in Werbeagenturen oder bei Grafikern. Aus dem Grund wird es auch gern als „Zeichenbrett PC“ bezeichnet. Vor allem das Grafiktablett Mac ist bei den Kreativen besonders beliebt, denn die Apple-PCs bieten aufgrund ihrer softwaretechnischen Ausstattung die Grundlage für kreatives Arbeiten. Das Grafic Tablet wird wahlweise für die Bearbeitung von Bildern mittels Photoshop oder zur Digitalisierung von Zeichnungen benutzt.

Wer kein Geld für ein preisintensives Grafiktablett ausgeben möchte, kann beispielsweise auch sein konventionelles Tablet zu einem virtuellen Zeichenbrett umrüsten. Für das iPad oder andere Tablets gibt es zahlreiche Apps, mit denen Sie Grafiken bearbeiten oder Zeichnungen anfertigen können. Oftmals benötigen Sie dafür noch nicht einmal den Pen, sondern können alles ganz bequem mit Ihren Fingerspitzen steuern.

Vor- und Nachteile verschiedener Grafiktablett-Typen

Das Zeichen Tablet ist nicht mehr nur für den professionellen Bereich geeignet, sondern auch immer mehr Hobbyisten finden privat Gefallen an dem Zeichenbrett. Was macht ein digitales Zeichenbrett aus? Die Vorzüge und Nachteile der einzelnen Grafiktablett-Typen werden einem Vergleich näher betrachtet. In einem Grafiktablett Test gibt es neben dem Modell mit Display auch die Modelle ohne Bildschirm. Wann es bestenfalls zum Einsatz kommt und welche Eigenschaften vorhanden sind, zeigt die Übersicht.

Grafiktablett-Typ Vorteile Nachteile
Grafiktablett mit Display
  • In verschiedenen Größen erhältlich

  • Displays mit unterschiedlichen Auflösungen

  • Tablets werden von verschiedenen Herstellern angeboten, unter anderem das Wacom Grafiktablett, das iPad als Grafiktablett

  • präzises Arbeiten mit dem Stift für Tablet
  • Tablets für Videoanimation benötigen viel Leistung und den preisintensiv
Zeichenpad ohne Display
  • Tablets müssen an einen externen Bildschirm angeschlossen werden

  • Grafik Pad ohne Display ist oftmals leistungsstärker

  • für Photoshop und andere Digitalisierungsprogramme geeignet
  • Nicht jedes Zeichenpad PC-geeignet
  • vor allem Zeichenpad Mac mit Bildschirm ist preisintensiv

Welches Grafiktablett ist für Sie geeignet?

Sind alle Zeichnungen mit dem Tablet möglich?

Wer ein portables Zeichenbrett mit Display nutzt, ist in seiner Kreativität oft eingeschränkt. Aufgrund der verkleinerten Ansicht sind vor allem filigrane Zeichnungen und punktuelle Bildbearbeitung mit dem Display erschwert möglich. Hierfür empfiehlt sich ein Zeichen für PC oder den Fernseher.

Ist jedes Zeichentablett PC-geeignet?

Nein, nicht jedes Grafik Tablet ist für die Verwendung am PC geeignet. Vor allem die Bildschirmauflösung sowie die technische Ausstattung muss so konzipiert sein, dass sie auch auf dem vergrößerten PC-Monitor oder TV-Monitor problemlos dargestellt werden kann. Für die tragbare Anwendung wurden beispielsweise das Wacom Intuos 3 oder das Wacom Intuos 4 konzipiert. Wer das Grafikpad zusammen mit dem PC benutzen möchte, sollte auf ein Gerät ohne Display zurückgreifen. Mithilfe der Kabelverbindung wird das Pad mit dem Monitor verbunden. Das Zeichenpad für PC- oder TV-Monitor ist vor allem handlicher und überträgt die Bewegungen des Stiftes ohne Verzögerungen 1:1 auf dem Bildschirm.

Tipp
Das Wacom Bamboo Fun ist beispielsweise nicht nur handlich, sondern bietet Anfängern den idealen Einstieg in das virtuelle Zeichenerlebnis. Die Grafiken sind mit einer hohen Bildschirmauflösung versehen, sodass auch die Farben brillant zur Geltung kommen. Neben dem Grafiktablett Wacom gibt es weitere Hersteller, die ähnliche Modelle für Anfänger in ihrem Sortiment bereithalten.

Gibt es ein gutes Grafiktablett für Anfänger?

In verschiedenen Vergleichen und einem Grafiktablett Test werden die zahlreichen Modelle der Hersteller gegenübergestellt. Gepaart mit den Erfahrungen von Nutzern ergibt sich so eine Empfehlung, welches Gerät als bestes Modell abschneidet. Vor allem Anfänger sollten darauf achten, dass das Tablett einfach zu bedienen ist und eine intuitive Menüführung aufweist.

Ist immer ein Stift für das Zeichen erforderlich?

Wer das Grafikpad nutzen möchte, benötigt dafür den passenden Stift. Dieser wird wahlweise beim Kauf der Tabletts dazu geliefert, kann aber auch als Zubehör nachgekauft werden. Die meisten Hersteller setzen auf eine übergreifende Technologie, sodass beispielsweise der Wacom Stift auch mit Geräten anderer Marken genutzt werden kann. Aufgrund der technischen Feinabstimmung kann es allerdings dazu kommen, dass beispielsweise der Bamboo Pen mit einem Gerät von Medion weniger gut harmoniert.

Die beliebtesten Grafiktablett-Hersteller

Es gibt einige bekannte Hersteller, die sich auf dem Markt der Grafiktabletts durchgesetzt haben. Vor allem bei der professionellen Anwendung ist die Auswahl der Marken vergleichsweise gering. Immer mehr Elektronikhersteller nehmen aufgrund der großen Nachfrage die Tabletts mit Grafikfunktionen auch für die privaten Nutzer in ihr Repertoire mit auf. Zu den beiden gegenwärtigen stärksten Hersteller gehören:

  • Wacom
  • Medion

Kaufberatung für Grafiktabletts

Geht es um die Kaufentscheidung für oder gegen ein virtuelles Zeichengerät, sind verschiedene Faktoren entscheiden. Einige Nutzer setzen aufgrund von Erfahrungswerte oder Empfehlungen auf bestimmte Marken wie beispielsweise ein Wacom Grafiktablett. Sind die Geräte des Herstellers so gut und halten sie, was sie versprechen? Welche Faktoren können noch kaufentscheidend sein? Wir haben auf Grundlage von einem Grafiktablett Test und Erfahrungen von Nutzern einige Tipps für Sie zusammengetragen.

Grafiktabletts bekommen Sie in unterschiedlichen Größen und Preisklassen.

Grafiktabletts bekommen Sie in unterschiedlichen Größen und Preisklassen.

Bedienung

Die Bedienung eines virtuellen Zeichenbrettes sollte möglichst einfach sein. Auch Anfänger, die sich mit dieser Materie vertraut machen, sollten problemlos den Stift schwingen und ihre eigenen Grafiken auf das Tablett bringen können. Die meisten Hersteller haben eine benutzerfreundliche Software, sodass die Bedienung intuitiv möglich ist. Das Bamboo, ein Grafiktablett Wacom, ist beispielsweise solch ein Modell. Zusammen mit dem Wacom Bamboo Pen zaubert es im Handumdrehen Skizzen, Zeichnungen und andere grafische Elemente auf das Tablett.

Größe

Die Größe ist bei den meisten Grafiktabletts nahezu gleich. Die praktischen Helfer sollen handlich und nicht allzu schwer sein. Aus dem Grund haben die Tabletts mit Display fast alle eine einheitliche Größe; variieren nur um wenige Zentimeter. Anders sieht es hingegen bei den Grafiktabletts ohne Display aus. Sie gibt es in einem besonders kleinen Format (beispielsweise vergleichbar mit einem Mausklick) oder auch als größere Variante für architektonische Zeichnungen und andere anspruchsvolle grafische Arbeiten.

Anwendungsbereich

Die Kaufentscheidung wird auch durch den Anwendungsbereich bestimmt. Soll das Gerät eher für den privaten Gebrauch eingesetzt werden, reicht ein günstiges Modell mit einfacher technischer Ausstattung für viele Nutzer aus. Wird es hingegen für den künstlerischen Broterwerb genutzt, sollte das Tablett deutlich besser ausgestattet sein. Diese Geräte sind im Vergleich zu den Grafiktabletts für den privaten Bereich preisintensiver.

 

Wer sich zunächst einen Überblick über die verschiedenen Funktionsweisen Preise der Geräte verschaffen möchte, kann sich beispielsweise bei Online Händlern umsehen. Im Media Markt oder bei anderen Elektrofachhändlern wird eine solide Geräte-Auswahl geboten. Zusätzlich ist hier ein einfacher Preisvergleich mit nur einem Mausklick kostenfrei möglich.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (56 Bewertungen, Durchschnitt: 4,32 von 5)
Loading...