Anzahl Vergleiche
5.331
Anzahl Produkte
52.633
dienstleistungen
zurück
Alle Vergleiche
Ähnliche Vergleiche anzeigen »

CC-Cream-Kaufberatung 2020
So finden Sie in einem CC-Cream Test das beste Produkt

Damit es nicht künstlich aussieht, sollte man die zum eigenen Hautton passende Nuance finden.

Gerade im heutigen Alltag, der von Stress und ständigem Termindruck geprägt ist, bleibt am Morgen häufig keine Zeit für ein aufwändiges CC-Make-up.

Damit man das Haus trotzdem mit einem ebenmäßigen und frischen Teint sowie einem reinen Hauptbild verlassen kann, hat die Kosmetik-Industrie die CC-Cream entwickelt. Sie ist eine Erweiterungsstufe der bekannten BB-Creme und hat zur Hauptaufgabe, Hautunreinheiten, Rötungen und Co. äußerlich abzudecken und darüber hinaus Pflegestoffe zu spenden.

Wir setzen Sie neben unserer CC-Cream-Vergleichstabelle unter anderem darüber in Kenntnis, inwiefern das Beauty-Produkt das Hautbild nachhaltig verbessern kann, wie sich die einzelnen Cremes voneinander unterscheiden und warum insbesondere Naturkosmetik der Haut zuträglich ist.

Kaufberatung: So unterscheiden sich die CC-Creams voneinander

Wenn Sie selbst einen CC-Cream-Test machen möchten, werden Sie auf die unterschiedlichsten Produkte stoßen. Es gilt sich also erst einmal in der Kategorie zurechtzufinden. Diese Aufgabe möchten wir Ihnen erleichtern.

Grundsätzlich lassen sich die einzelnen Arten der CC-Cream hinsichtlich dieser vier Hauptkriterien unterscheiden:

  • Inhaltsstoffe,
  • Deckkraft,
  • Ton,
  • Wirkeffekt

CC-Creams mit pflegende unterstützen die Hautgesundheit nachträglich

CC-Creams versprechen schöne und auch gepflegte Haut für jedes Alter.

Im Gegensatz zu anderen Beauty-Anwendungen hat das CC-Make-up gleich mehrere wirkungsvolle Attribute zu bieten: Mit Farbpigmenten deckt es unschöne Haut-Gegebenheiten ab und es übernimmt gleichzeitig die Rolle einer pflegenden Tagescreme.

Insbesondere Zweiteres gewährleistet sie mit der Hilfe von zahlreichen, für die Hautgesundheit wertvollen Inhaltsstoffen. Häufig kommen diese zum Einsatz:

  • Hyaluronsäure,
  • Kollagen,
  • Glycerin,
  • Algen- und andere pflanzliche Extrakte, die reich an Mineralien, Spurenelementen, Vitaminen und Aminosäuren sind.

CC-Creams, die mit ergänzenden Pflegestoffen bestückt sind, empfehlen sich insbesondere für Personen, die unter Hautproblemen, wie etwa trockener Haut, leiden oder die von den typischen Anzeichen von Hautalterung betroffen sind.

Achtung!
Wenn Sie auf einzelne Inhaltsstoffe eines bestimmtes Produkts mit einer Unverträglichkeit, beispielsweise in Form von Hautausschlag, reagieren ist dieses sofort abzusetzen. Die weitere Vorgehensweise kann anschließend mit dem Hautarzt abgestimmt werden.

Eine hohe Deckkraft ist insbesondere bei ausgeprägten Hautproblemen zu empfehlen

Personen von Hauttypen, die zu deutlich sichtbaren Problemen neigen, ist zu einer CC-Cream mit hoher Deckkraft zu raten. Wie auch mit einer klassischen BB-Cream lassen sich mit dieser unliebsame Stellen effektiv kaschieren und ein ebenmäßiges Gesamthautbild realisieren.

Auswählbar sind zudem Cremes in der Deckkraft-Variante mittel oder light. Entscheiden Sie stets nach Ihren individuellen Anforderungen.

Passend ausgewählte Nuancen erhalten den natürlichen Hautton

Wenn Sie das CC-Make-up mit einer Farbpigmentierung auftragen, die nicht Ihrem eigenen Hautton entspricht, kann es schnell passieren, dass es unnatürlich und aufgesetzt wirkt.

Aus diesem Grund wird die CC-Cream, wie in aller Regel auch die Augencreme oder andere Hautbild ausgleichende Beauty-Produkte, in unterschiedlichen Nuancen angeboten. Die Farbpalette geht dabei von hell über mittel bis dunkel. Beim Auftragen gleichen sich die Beige-Töne übrigens. Erst nach dem Einwirken in die Haut nehmen Sie die entsprechende Färbung an.

Zusätzliche Wirkeigenschaften sorgen für UV-Schutz und haben einen Anti-Aging-Effekt

Neben der Abdeckung von Hautunreinheiten sind einige der CC-Cream-Vergleichssieger mit weiteren Wirkattributen ausgestattet. So können sie zum Beispiel einen UV-Schutz generieren. Cremes mit SPF 30 oder SPF 50 (SPF = Sun Protection Factor) eignen sich gut für Personen, die sich häufig im Freien aufhalten und/oder deren Haut sehr sonnenempfindlich ist.

Andere Produkte wirken den Anzeichen von Hautalterung in Form von Fältchen und Trockenheit wirksam entgegen – verfügen also über einen Anti-Aging-Effekt. Diese Eigenschaft kann man im Übrigen dem Großteil der erhältlichen CC-Creams zuordnen. Und wiederum ein Teil der CC-Creams reguliert den Talghaushalt und wirkt somit bei fettiger Haut.

Die Vor- und Nachteile von CC-Creams für auf den Punkt gebracht

VorteileNachteile
  • fungieren gleichermaßen als pflegende Tagescreme und als Hautunebenheiten ausgleichendes und kaschierendes Make-up
  • können mit SPF 50, SPF 30 oder anderen Sonnenschutz-Faktoren ausgestattet sein
  • bringen Anti-Aging-Effekt mit
  • lassen sich schnell und einfach auftragen
  • sind als Augencreme bei der Reduzierung von Augenringen anwendbar
  • mit unterschiedlicher Deckkraft und in diversen Farbtönen von hell bis dunkel erhältlich
  • sind auf den individuellen Hauttyp abstimmbar
  • falsch gewählter Farbton wirkt unnatürlich und aufgesetzt
  • Personen mit sensibler Haut können auf einige Inhaltsstoffe mit Unverträglichkeit reagieren
  • nachhaltige Pflegewirkung setzt dauerhafte und regelmäßige Anwendung voraus

Woran Sie Naturkosmetik-Produkte erkennen

Echte Naturkosmetik eignet sich gut für Personen, die sensibel auf chemische Zusätze reagieren. Wenn Sie einen CC-Cream-Test mit einem Produkt aus dieser Kategorie durchführen möchten, dann erkennen Sie dieses zum Beispiel an den folgenden drei Prüfsiegeln:

PrüfsiegelErklärung
BDIH
  • deutsches Siegel
  • Rohstoffe „so weit möglich“ aus biologischem Anbau sowie kontrollierter Wildsammlung
  • naturidentische Stoffe zur Konservierung sind erlaubt
  • NATRUE
  • international gültig
  • bezieht sich auf die Inhaltsstoffe und teilt diese ein in: natürlich, naturnah und naturidentisch
  • künstliche Bestandteile werden ausgeschlossen
  • tierversuchsfrei
  • Ecocert
  • unterscheidet zwischen Naturkosmetik und Biokosmetik
  • Naturkosmetik-Voraussetzungen: mindestens 50 Prozent rein pflanzliche Stoffe und mindestens fünf Prozent davon aus ökologischem Anbau
  • Biokosmetik-Voraussetzungen: mindestens 95 Prozent rein pflanzliche Stoffe und mindestens
  • zehn Prozent davon aus biologischem Anbau
  • Nicht vorkommen dürfen in echter Naturkosmetik:

    • synthetisch hergestellte Inhaltsstoffe (zum Beispiel Konservierungsstoffe),
    • Inhaltsstoffe auf der Basis von Mineralölen,
    • künstliche Farb- und Duftstoffe,
    • Gentechnik,
    • tierische Bestandteile,
    • Tierversuch basierte Inhaltsstoffe,
    • Mikroplastik.

    Gut zu wissen: Vegane Produkte sind nicht automatisch Naturkosmetik. Die Bezeichnung „vegan“ bedeutet lediglich, dass keinerlei tierische Inhaltsstoffe zum Einsatz kommen.

    Wichtig!
    Sowohl bei einer teuren als auch bei einer günstigen CC-Cream müssen alle Inhaltsstoffe in Form der sogenannten INCI- (International Nomenclature of Cosmetic Ingredients) Liste auf dem Produkt vermerkt sein. Anderenfalls dürfen sie nicht verkauft werden.

    Das sind die Hersteller einiger der besten CC-Creams

    Wenn Sie eine CC-Cream kaufen und mit dieser einen heimischen CC-Cream-Test machen möchten, dann sind beispielsweise die Produkte einer folgenden Marke empfehlenswert:

    • La Roche Posay,
    • Chanel,
    • L´Oreal,
    • Erborian
    • Clinique,
    • It Cosmetics,
    • Nivea,
    • Olaz.

    Möchte man die Eigenschaften aus unserer Vergleichstabelle selbst ausprobieren und eine CC-Cream günstig kaufen, sollte man in einschlägigen Drogeriefachmärkten wie Rossmann oder DM suchen. Die 45 ml CC-Cream von Erborian oder andere Markenprodukte bekommen Sie zudem online.

    Wichtige Fragen und Antworten rund um das Thema CC-Cream

    CC-Creams sind in nahezu jeder Preisklasse erhältlich.

    Was ist CC-Cream?

    Bei der CC-Cream handelt es sich um eine Weiterentwicklung der bekannten BB-Cream. Die Abkürzung CC-Cream steht für „Colour Correction Cream“. Häufig werden auch die Begriffe „Colour Control Cream“ oder „Complexion Correction Cream“ verwendet. Die Creme vereint die Eigenschaften einer pflegenden Tagescreme mit einer Abdeckfunktion und generiert damit einen ebenmäßigen Teint mit frischer Strahlkraft. Im Gegensatz zur BB-Cream realisiert sie das nicht nur mit einem kurzfristigen, sondern gleichermaßen mit einem nachhaltigen Wirkeffekt.

    Wie trägt man CC-Cream auf?

    Das Auftragen einer Colour Correction Cream ist denkbar einfach, denn sie wird wie eine klassische Tagescreme angewendet. Hierzu wird, nach der gründlichen Reinigung des Gesichts, eine entsprechende Menge aus dem Behältnis (zumeist handelt es sich um eine Tube) herausgedrückt, in Tupfenform dünn und gleichmäßig auf die Haut aufgetragen und leicht einmassiert.

    Welche Creme ist die richtige?

    Wenn Sie sich unsicher sind, für welches CC-Make-up Sie sich entscheiden sollen, helfen Selbsttests oder Empfehlungen von Experten oder Freundinnen. Stiftung Warentest hat bisher keinen Test an CC-Creams durchgeführt (Stand year). Allerdings beschäftigt sich das unabhängige Verbraucherportal in einer der neuesten Ausgaben 2020 mit verschiedenen Make-Ups. Auch dort wird hervorgehoben, dass CC-Creams nicht nur eine gute Deckkraft besitzen, sondern auch feuchtigkeitsspendend sind.

    1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (60 Bewertungen, Durchschnitt: 4,30 von 5)
    CC-Cream
    Loading...
    Bildnachweise: © Valua Vitaly - stock.adobe.com, © deagreez - stock.adobe.com, © JackF - stock.adobe.com