Die besten Streuwagen 2019

Alles, was Sie über unseren Streuwagen Vergleich wissen sollten

Einen guten Streuwagen bekommen Sie bei dem Hersteller Gardena.

Ob düngen, säen oder streuen – es gibt eine Vielzahl an Streuarbeiten, die im Jahresverlauf von Haus- und Gartenbesitzern vorgenommen werden müssen. Lassen sich diese auf einer kleinen, überschaubaren Fläche sicherlich noch sehr einfach von Hand ausführen, brauchen Sie dafür bei einem mittelgroßen Garten einfach schon viel zu viel Zeit. Greifen Sie stattdessen mit dem Streuwagen auf ein Gartengerät zurück, das als echtes Multitalent bezeichnet werden kann. Schon ab 20 Euro erhalten Sie online einfache Streuwagen, in die Sie das Streugut einfüllen und die Sie dann vor sich herschieben können. Die Anwendung ist simpel. Passend für alle Grundstücksgrößen gibt es heute Streuwagen der verschiedensten Art von bekannten Marken wie Wolf und Gardena. Doch was können Sie alles mit dem Streuwagen auf den Boden bringen? Wo gibt es Unterschiede zwischen den Geräten und auf was wird in einem Streuwagen Test geachtet? Wir beantworten hier wichtige Fragen zu dem Thema.

Verschiedene Streuwagen-Arten in der Übersicht

Profitieren Sie beim Verteilen von Samen, Düngern und Streusalz von mehr Komfort. Streuwagen sind ein praktisches Gartenwerkzeug. Die einfachen Handstreuwagen sind nicht nur preiswert, sondern auch zuverlässig. Da sie aber nur eine geringe Streuweite haben, sind sie eher für Besitzer gleicher Grundstücke geeignet. Haben Sie dagegen eine breite, lange Einfahrt und einen großen Garten, sollten Sie sich für einen Zentrifugalstreuwagen entscheiden, der eine Streuweite von bis zu 2 Metern erreicht. Wir zeigen Ihnen in der Tabelle die drei gängigen Typen der Streuwagen und wie sich diese voneinander unterscheiden.

Streuwagen-Art Beschreibung
Handstreuwagen Auch bekannt als Handstreuer handelt es sich bei ihm um den klassischen Streuwagen für den Privatgebrauch. Er wird meist als Kastenstreuer angeboten, ist sehr leicht zu handhaben und lässt sich gut über den Boden schieben. Im Handstreuwagen können Sie Streusalz, Dünger und Samen unterbringen. Die Griffe sind meistens in der Höhe verstellbar, sodass Sie diese an Ihre Körpergröße anpassen können. Der Streugutbehälter steht hier je nach Modell in verschiedenen Formen und Größen bereit. Er ist meistens aus Kunststoff gefertigt, um das Gewicht gering zu halten.
Zentrifugalstreuwagen Den Zentrifugalstreuwagen bekommen Sie meist mit einem zylinderartigen Streugutbehälter. Bei diesem Düngerstreuer haben sich in den letzten Jahren zwei grundlegende Bauweisen durchgesetzt. So gibt es Modelle mit einer und welche mit zwei Scheiben. Aufgrund der Bau- und Arbeitsweise entstehen bei dem Zentrifugalstreuwagen Zentrifugalkräfte, die es ermöglichen, das Streugut auf einer größeren Fläche zu verteilen. Gerade für große Grundstücke ist das sehr praktisch.
Streuwagen Rasentraktor Haben Sie einen Rasentraktor, können Sie diesen im Winter mit der Schneeschaufel beispielsweise als Schneeschieber verwenden, können ihn aber auch als Salzstreuer einsetzen. Auch hier kommen meist Schleuderstreuer zum Einsatz, bei dem durch die Zentrifugalkräfte ein großer Einsatzbereich erreicht wird. Während das Schneeräumschild vorn am Rasentraktor montiert wird, befindet sich der Streuwagen an der Hinterseite. Solche Schneeräumgeräte sind gerade bei großen Grundstücken eine echte Hilfe. So kann der Salzstreuer Winterdienst maßgeblich erleichtern.

Vor- und Nachteile verschiedener Streuwagen-Typen

Die Entscheidung für einen Streuwagen ist nicht leicht, zumal sich die Geräte oft nur in Details voneinander unterscheiden. Trotzdem sollten Sie im Voraus versuchen abzuwägen, welcher Wagentyp Ihnen die meisten Vorteile bringt. Wir möchten Ihnen hier noch einmal die Vor- und Nachteile der unterschiedlichen Streuwagentypen ans Herz legen. An und für sich haben alle Ausführungen eines gemeinsam: Sie lassen sich sehr leicht und komfortabel handhaben:

Streuwagen-Typ Vorteile Nachteile
Handstreuwagen
  • Leichte Handhabung

  • Kleiner Preis

  • Für verschiedenes Streugut geeignet
  • Geringe Streubreite bzw. Streuweite

  • Eher nicht für große Grundstücke geeignet
Zentrifugalstreuwagen
  • Gut für große Flächen

  • Enorme Streuweite von bis zu 2 Metern

  • Sorgt für schnelles und komfortables Streuen
  • Deutlich kostenintensiver

  • Kann auf kleiner Fläche seine Wirkung kaum entfalten
Streuwagen Rasentraktor
  • Einfache, rasche Bedienung

  • Sorgt auch auf großen Flächen für schnelle Verteilung

  • Schieben und Salzen im Winter in einem Arbeitsgang möglich
  • Nur in Kombination mit Rasentraktor nutzbar

Welcher Streuwagen ist für Sie geeignet?

Wann ist ein Streuwagen sinnvoll?

Ob im Sommer oder Winter: Pflege und Instandhaltung von Garten, Hof und Zufahrten sind aufwendig und setzen nicht nur ausreichend Zeit, sondern auch eine gewisse körperliche Fitness voraus. Gerade wenn im Winter Streusalz oder im Sommer der Rasendünger ausgebracht werden soll, suchen viele Grundstücksbesitzer nach guten Alternativen und Hilfe, die dafür sorgen, dass sich gewisse Arbeitsschritte leichter ausführen lassen. In all diesen Situationen kann Ihnen ein Streuwagen helfen. Gerade wenn Sie lange Zufahrtswege zu Ihrem Grundstück haben oder Ihr Garten mehrere hundert Quadratmeter umfasst, sparen Sie mit dem Streuwagen nicht nur Zeit, sondern auch Kraft und schonen Ihren Rücken. Immerhin können Sie ihn im Winter als Rasenstreuwagen, im Sommer aber auch als Düngerstreuer Garten Modell nutzen.

Tipp
Achten Sie immer darauf, dass Sie die Streumenge einstellen können. So haben Sie aktiv Einfluss darauf, wie viel Streuwagen Salz tatsächlich auf dem Weg landet.

Welche Funktionen hat ein Streuwagen?

Die Funktionen, die im Streuwagen Test beworben werden, können modellabhängig sehr unterschiedlich ausfallen. Als eines der Allround Gartengeräte kann er zu jeder Jahreszeit genutzt werden. Die Streuwagen lassen sich im Sommer mit Rasensamen, Dünger und anderen Samen bestücken. Im Winter wird in den großen Behälter dagegen Streusalz gefüllt. Weiterhin kann er zum Verteilen von Sand, Granulat und Splitt genutzt werden. Der Streuwagen verteilt das Streugut auch über große Flächen hinweg gleichmäßig, sodass Sie beispielsweise vermeiden, dass der Rasen überdüngt wird. Um die Handhabung zu erleichtern, ist der Streuwagen mit Rädern ausgestattet. Sie können ihn also bequem vor sich her schieben. Der Kraftaufwand ist damit sehr gering.

Was kann der Gardena Streuwagen?

Den Gardena Streuwagen bekommen sie schon recht günstig. Es gibt verschiedene Streuwagen Gardena Modelle, die sich sowohl in ihrem Aufbau als auch in der Ausstattung und Größe unterscheiden. In einem Streuwagen Test , aber auch in den Bewertungen der Kunden finden sich für diese Gartengeräte vorwiegend positive Worte. Zu den bekanntesten Modellen, die Sie aktuell auf dem Markt finden, gehören der Gardena Streuwagen 300 und der Gardena Streuwagen 500. Im Gardena Classic 300 steht Ihnen eine Füllmenge von 10 Litern zur Verfügung. Sie können damit bis zu 300 m² mit einer Füllung aus Samen oder Dünger behandeln.

Es gibt ein Stop-System, das sich einfach steuern lässt und eine noch präzisere Handhabung zulässt. Die Gardena Streuwagen Einstellung ist so gestaltet, dass Sie Ihren Rasen nicht überdüngen können, wodurch eine sichere Handhabung möglich ist.

Welche Besonderheiten bietet der Wolf Streuwagen?

Auch den Wolf Streuwagen gibt es in verschiedenen Varianten. Sie können mit diesem Streuwagen Rasen und Weg behandeln. Das bekannteste Streugerät ist bei diesem Hersteller der Wolf WE 430. Er kann verwendet werden, um Sand und Dünger zu streifen, bietet sich aber für Samen an. Der Streuwagen hat eine Streubreite von 43 cm. Weiterhin wird hier mit einer Behältergröße von 20 Litern gearbeitet. Damit passt vielmehr Streugut in den Behälter als es beispielsweise dem kleinen Gardena Modell der Fall ist. Es gibt hier einen Streu-Stoppbügel, mit dem Sie den Streuvorgang kinderleicht unterbrechen können. Der Düngewagen ist leicht zu handhaben und hat eine Breite von 43 cm. Aufgrund der großen Füllmenge eignet er sich auch für größere Grundstücke.

Die beliebtesten Streuwagen-Hersteller

Ob Streusalz, Dünger oder Samen: Der Streuwagen ist für Garten- und Grundstücksbesitzer vielseitig einsetzbar. Möchten Sie einen Streuwagen kaufen, finden Sie hier vorwiegend Angebote bekannter Marken wie:

  • Cemo
  • Gardena
  • Einhell
  • Wolf
  • Substral

Kaufberatung für Streuwagen

Ein Streuwagen Test ist immer eine gute Hilfe, wenn Sie einen solchen Düngerstreuer kaufen möchten. In einem Test werden die verfügbaren Modelle einander gegenübergestellt und hinsichtlich Ausstattung und Funktionen miteinander verglichen. Die erhältlichen Streuwagen unterscheiden sich in vielen Details, weshalb Sie sich in jedem Fall für einen Vergleich Zeit nehmen sollten. Kriterien, die beim Kauf von einem Streuwagen wichtig sind, sind folgende Punkte:

  • Typ: Es gibt natürlich mehr als einen Streuwagen. Neben dem klassischen Streuwagen, den Sie per Hand über den Rasen schieben und der als Hand Düngerstreuer bekannt ist, gibt es den Streuwagen für Rasentraktor. Die beiden Varianten unterscheiden sich im Aufbau und den verwendeten Materialien voneinander, sodass Sie hier in jedem Fall klar unterscheiden sollten.
  • Streubreite: Haben Sie nur einen kleinen Vorgarten oder doch ein großes Gartengrundstück mit einer Größe von 1500 m² oder mehr? Umso größer das Grundstück ist, umso großzügiger sollte auch die Streubreite bemessen sein. Hier ist vor allem wichtig, dass die Streuweite für die Grundstücksgröße komfortabel ist. Es gibt Düngerwagen, die nur eine Streubreite von 43 cm haben, andere Säwagen bieten dagegen eine Breite von bis zu 200 cm.

    Ein Streuwagen ist eine ideale Unterstützung bei der Gartenarbeit.

  • Gewicht: Bedenken Sie schon beim Kauf: Streusalz, Samen und Dünger haben ein wahrlich beachtliches Gewicht. Damit Sie mit dem Streuwagen Dünger und Co sicher transportieren können, ist es wichtig, dass der Wagen selbst leicht ist. Die verfügbaren Gewichtsklassen schwanken hier zwischen 1,1 und 10 kg. Einfluss auf das Eigengewicht haben im Streuwagen Test vor allem die verwendeten Materialien. Bei einem leichten Streuwagen wird also auch sehr viel Kunststoff eingesetzt.
  • Behälter: Um im Streuwagen Rasen Samen, Dünger und Co zu verstauen, wird meistens ein Behälter aus Kunststoff verarbeitet. Das ist beim Streuwagen Gardena genauso wie bei Modellen anderer Marken. Unterschiede gibt es aber bei der Füllmenge. Auch hier sollten Sie immer in Abhängigkeit von der Grundstücksgröße entscheiden.
  • Reifen: Es scheint gerade beim Rasenstreuwagen ein Detail zu sein, das gern in Vergessenheit gerät, für den Handhabungskomfort aber von großer Bedeutung ist. Die Rolle der Reifen beim Bedienkomfort wird häufig unterschätzt. Bedenken Sie aber, dass Sie den Streuwagen meistens nicht über eine ebene und harte Fläche schieben, sondern der Rasen durchaus die einen oder anderen Löcher und Unebenheiten aufweist. Luftreifen schlagen sich zwar oftmals stark in einem höheren Preis nieder, sorgen aber auch dafür, dass Sie den Wagen mitsamt seinem Inhalt schneller von A nach B bewegen können.
  • Einstellungen: Natürlich soll der Düngerstreuwagen eine Arbeitserleichterung schaffen. Deswegen ist es wichtig, dass die Streumenge eingestellt und Ihrem Vorhaben angepasst werden kann. Moderne Geräte bieten hierfür einen Regler, mit dem Sie die Streumenge beeinflussen können. Auch Streuweite und Streubreite können bei vielen Geräten mit wenigen Handgriffen angepasst werden.
  • Montage: Nach der Lieferung müssen Sie den Streuwagen erst einmal zusammenbauen. Doch wie funktioniert das Ganze? Versuchen Sie sich schon vorab ein Bild von der Montage zu machen. Hier gibt es zwischen Modellen und Herstellern Unterschiede.
  • Maße: Behalten Sie die Maße bei Ihrem Streuwagen im Blick. Diese sind unter anderem dafür wichtig, wie viel Platz der Wagen beim Verstauen braucht.
  • Preis: Ein wichtigstes Kriterium bei jedem Vergleich, den Sie durchführen, ist der Preis. Der Rasendünger Streuwagen gehört an sich nicht zu den teuersten Gartengeräte, die es gibt. Trotzdem gibt es Preisunterschiede, die der Ausstattung, den Einstellmöglichkeiten und der Handhabung geschuldet sind. Achten Sie aber immer nicht nur stur auf den Preis, sondern auch auf die Leistungen und Eigenschaften, die Sie dafür geboten bekommen.
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (38 Bewertungen, Durchschnitt: 4,80 von 5)
Loading...