Die besten Hochentaster 2019

Alles, was Sie über unseren Hochentaster Vergleich wissen sollten

Einen guten Hochentaster bekommen Sie bei dem Hersteller Stihl.

Einen guten Hochentaster bekommen Sie bei dem Hersteller Stihl.

Hochentaster werden zumeist für den Baumschnitt eingesetzt. Bei diesen Geräten handelt es sich um Kettensägen, die an einem Teleskop-Stiel montiert wurden. Dadurch können Sie mit einem Hochentaster hohe Äste vom Boden aus durchtrennen. Erhältlich sind die Hochentaster in Baumärkten, im Fachhandel sowie in vielen Online Shops. Außerdem können Sie hin und wieder Hochentaster bei Aldi oder bei anderen Discountern oder Supermärkten erwerben. Vorab sollten Sie sich jedoch umfangreich mit den unterschiedlichen Modellen auseinandersetzen. So können Sie letztendlich einen passenden Entaster für Ihren Einsatzzweck finden. Die wichtigsten Informationen zum Thema haben wir im folgenden Ratgeber für Sie zusammengestellt.

Verschiedene Hochentaster-Arten in der Übersicht

Wenn Sie sich in einem Hochentaster Test nach einem geeigneten Hochentaster umschauen, können Sie unterschiedliche Varianten entdecken. Zu diesen zählen Benzin, elektrische sowie Akku Hochentaster. Doch bevor Sie einen Entaster kaufen, sollten Sie auf jeden Fall die verschiedenen Arten genau unter die Lupe nehmen.

» Mehr Informationen
Hochentaster-Art Beschreibung
Benzin Hochentaster Ein Benzin Hochentaster, wie beispielsweise der Hochentaster von Stihl „HT 133“ oder der Hochentaster von Husqvarna „525P5S“, funktioniert durch einen Benzinmotor. Normalerweise handelt es sich bei diesem Motor um einen 2-Takt-Motor. Daher müssen Sie vor dem Betrieb ein Benzin-Öl-Gemisch herstellen. Wie dies genau gelingt, können Sie in der Regel in der Betriebsanleitung des jeweiligen Modells nachlesen. Dabei bieten die Hochentaster Benzin Modelle eine sehr hohe Leistung, sodass Sie mit diesen Geräten auch dickere Äste schnell durchtrennen können. Allerdings besitzen diese Modelle ein höheres Gewicht. Zudem stößt ein Hochentaster Benzin Modell Abgase und Dämpfe aus. Allerdings hat sich der Abgasausstoß inzwischen wesentlich reduziert.
Elektrischer Hochentaste Ein elektrischer Hochentaster punktet unter anderem durch sein leichtes Gewicht. Dadurch ist kein allzu hoher Kraftaufwand erforderlich, sofern Sie das Gerät hochheben möchten. Die Leistung ist allerdings ein wenig geringer. Dennoch ist ein elektrischer Hochentaster mit einem ziemlich starken Motor ausgestattet. Jedoch sind diese Modelle vom Netzstrom abhängig. Aufgrund des Kabels kann die Handhabung zum Teil ein wenig kompliziert sein. Zudem besteht bei der Verwendung eines netzbetriebenen Hochentasters stets die Gefahr, dass Sie das Stromkabel versehentlich durchschneiden. Dennoch werden elektrische Hochentaster immer beliebter.
Akku Hochentaster Ein Akku Hochentaster, wie beispielsweise der Hochentaster von Gardena „Set Teleskop Hochentaster TCS Li-18/20 mit Akku“ oder der Hochentaster von Husqvarna „536LiPT5“, bietet meist eine geringere Leistung und ein höheres Gewicht als ein elektrischer Hochentaster. Hinzu kommt, dass die Akkulaufzeit sehr begrenzt ist. Aus diesem Grund muss der Akku häufig während der Arbeit aufgeladen werden. Dafür müssen Sie, anders als bei einem Hochentaster Benzin Modell, kein Benzin-Öl-Gemisch herstellen. Zudem ist die Handhabung, im Gegensatz zu den netzbetriebenen Modellen, aufgrund des fehlenden Kabels einfacher.

Vor- und Nachteile verschiedener Hochentaster-Typen

Damit Sie sich für eine Hochentaster-Art entscheiden können, sollten Sie sich die Vorzüge und Schwächen der drei Varianten genauer anschauen. Deshalb haben wir in der nachfolgenden Übersicht sowohl die positiven als auch die negativen Eigenschaften der Benzin, Elektro und Akku Hochentaster zusammengetragen.

» Mehr Informationen
Hochentaster-Typ Vorteile Nachteile
Benzin Hochentaster
  • sehr hohe Leistung

  • kein Kabel vorhanden
  • hohes Gewicht

  • Benzin-Öl-Gemisch notwendig

  • meist teurer
Elektrischer Hochentaster
  • gute Leistung

  • geringeres Gewicht

  • kein Benzin-Öl-Gemisch notwendig
  • vom Netzstrom abhängig

  • es besteht das Risiko, dass das Kabel versehentlich durchgetrennt wird

  • dickere Äste können schwerer durchtrennt werden
Akku Hochentaster
  • kein Kabel vorhanden

  • kein Benzin-Öl-Gemisch notwendig
  • oft hohes Gewicht

  • begrenzte Akkulaufzeit

Welcher Hochentaster ist für Sie geeignet?

Wozu ist ein Hochentaster gedacht?

Mithilfe eines Hochentasters können Sie die Äste von Bäumen abschneiden. Dies gelingt durch ein solches Gerät deutlich einfacher. Denn wenn Sie einen Hochentaster von Stihl oder einer anderen Marke verwenden, kann der Baumschnitt vom Boden aus erfolgen. Sie benötigen daher keine Leiter, kein Gerüst und keine Hebebühne. Allerdings müssen Sie sich normalerweise zuvor an den Entaster mit Motor gewöhnen. Ein Hochentaster ist normalerweise ziemlich schwer, sodass oft ein großer Kraftaufwand für die Arbeit erforderlich ist.

» Mehr Informationen
Wie teuer sind Hochentaster?
Die Preise der Hochentaster variieren von Modell zu Modell. Teilweise sind diese Gartengeräte bereits ab 100 Euro erhältlich. Mitunter kosten sie hingegen 800 Euro oder sogar mehr. Möchten Sie den Hochentaster möglichst günstig kaufen, lohnt sich ein Preisvergleich. Allerdings sollten Sie in einem Hochentaster Vergleich nicht nur auf den Preis achten. Denn die Sicherheit, die Leistung sowie viele weitere Faktoren sind eher relevant. Auch ein Vergleichssieger überzeugt meist nicht nur durch den Preis, sondern vor allem durch seine Qualität.

Worauf sollten Sie bei der Verwendung des Hochentasters achten?

Möchten Sie einen Hochentaster benutzen, sollten Sie auf verschiedene Aspekte achten. Wichtig ist vor allem, dass Sie die notwendigen Sicherheitsvorkehrungen berücksichtigen. Beispielsweise sollten Sie auf jeden Fall einen Arbeitshelm aufsetzen. Doch auch ein Gehörschutz ist sinnvoll. Außerdem ist es ratsam, Arbeitskleidung zu tragen. Sofern Sie lange Haare haben, sollten Sie diese am besten zusammenbinden. Bevor Sie schließlich den Entaster verwenden, sollten Sie überprüfen, ob die Glieder scharf sind, ob die Kette straff sitzt und ob die Säge fest mit dem Teleskop-Stiel verbunden ist. Sofern Sie den Hochentaster außerhalb Ihres Grundstücks einsetzen möchten, müssen Sie einen Kettensägenschein besitzen.

» Mehr Informationen

Benötigen Sie ein Einzelgerät oder ein Multitool?

Möchten Sie einen Hochentaster erwerben, können Sie ein Einzelgerät, welches nur als Hochentaster verwendet werden kann, kaufen. Alternativ haben Sie die Möglichkeit, ein Hochentaster Multitool zu erhalten. Dieses ist mit weiteren Funktionen ausgestattet. Handelt es sich beispielsweise um einen Hochentaster mit Heckenschere, können Sie das Gerät als Hochentaster sowie als Heckenschere verwenden. Viele Multifunktionsgeräte für den Garten können zudem beispielsweise als Motorsense, Rasentrimmer und/oder Freischneider eingesetzt werden.

» Mehr Informationen

Wo werden Hochentaster angeboten?

Profi Hochentaster und Geräte für den privaten Gebrauch können Sie in vielen unterschiedlichen Shops erhalten. Selbstverständlich können Sie die Hochentaster bei Obi sowie in vielen weiteren Baumärkten erwerben. Ebenso halten manche Discounter und Supermärkte Hochentaster bereit. Daher können Sie ab und an Hochentaster bei Aldi, bei Lidl, bei Penny, bei Norma oder einem anderen Discounter oder Supermarkt kaufen. Zudem haben Sie die Möglichkeit, sich in dem einen oder anderen Online Shop nach einem geeigneten Hochentaster umzuschauen.

» Mehr Informationen

Die beliebtesten Hochentaster-Marken und Hersteller

Produziert werden die Hochentaster von unterschiedlichen Unternehmen. Bekannte Hersteller sind zum Beispiel die folgenden Marken:

» Mehr Informationen
  • Stihl
  • Makita
  • Gardena
  • Husqvarna
  • Rotfuchs
  • Oregon
  • Ryobi

Kaufberatung für Hochentaster

Sofern Sie einen Hochentaster von Stihl, von Rotfuchs, von Ryobi, von Oregon oder von einer anderen Marke erwerben möchten, sollten Sie sich viele unterschiedliche Kriterien sehr genau anschauen. Möchten Sie die verschiedenen Modelle vor dem Kauf genauer miteinander vergleichen, können Sie sich den einen oder anderen Hochentaster Test ansehen und mehrere Testberichte durchlesen. Ein guter Hochentaster sollte dabei vor allem für Ihre Bedürfnisse sowie für Ihren Einsatzzweck optimal geeignet sein.

Manche Hochentaster werden mit einem Akku betrieben.

Manche Hochentaster werden mit einem Akku betrieben.

  • Leistung: Die Leistung wird normalerweise in Watt gemessen und ist in einem Hochentaster Test ein relevantes Kriterium. Dabei variiert die Leistung der Entaster zwischen 300 und 2.500 Watt. Ein Entaster mit einer höheren Leistung ist meist vorteilhaft, da dieser stärkere Äste durchtrennen kann. Die höchste Leistung bieten normalerweise Hochentaster Benzin Modelle. Elektrische Hochentaster sind oftmals mit einer etwas geringeren Leistung, die meist zwischen 600 und 1.000 Watt liegt, ausgestattet. Akku Hochentaster besitzen hingegen eine geringere Leistung, sodass Sie mit diesen Modellen in der Regel keine dicken Äste durchtrennen können.
  • Arbeitshöhe: Hochentaster sind mit einem Teleskop-Stiel, dessen Höhe Sie normalerweise verstellen können, ausgestattet. Die Arbeitshöhe zeigt schließlich, welche Höhe Sie mit dem Entaster erreichen können. Benzin Hochentaster weisen oft nur eine Arbeitshöhe von bis zu zweieinhalb Metern auf. Elektrische Hochentaster bieten hingegen zum Teil eine Arbeitshöhe von vier oder viereinhalb Metern. Doch auch einige Benzin Hochentaster können eine recht hohe Arbeitshöhe erreichen. Beispielsweise liegt die Arbeitslänge beim Hochentaster von Makita „Benzin Hochentaster 0,77 kW EY2650H25H“ zwischen 2,70 und 3,92 Meter.
  • Kettengeschwindigkeit: Durch die Kettengeschwindigkeit können Sie erfahren, wie rasch der Entaster sägen kann. Eine geringe Kettengeschwindigkeit bedeutet daher, dass Sie für die Arbeit länger brauchen werden. Für viele Arbeiten im Garten genügt eine Kettengeschwindigkeit von elf bis 15 Metern pro Sekunde. Der Hochentaster von Gardena „Teleskop Hochentaster TCS 720/20“ hält zum Beispiel eine Kettengeschwindigkeit von bis zu 13 Metern pro Sekunde bereit.
  • Schwertlänge: Die Schwertlänge zeigt, welche maximale Stärke die Äste besitzen dürfen, damit Sie diese mit dem Entaster durchtrennen können. Oftmals sind die Hochentaster mit Schwertlängen zwischen 18 und 30 Zentimetern ausgestattet. Handelt es sich um eine kurze Schwertlänge, können Sie dicke und starke Äste nicht bzw. nicht gut durchtrennen. Ist die Schwertlänge des Entasters hingegen zu lang, können Sie beim Ansetzen Probleme bekommen.
  • Gewicht: Selbstverständlich ist es wichtig, dass Sie den Hochentaster während der gesamten Arbeitszeit fest halten können. Daher spielt das Gewicht in einem Vergleich eine große Rolle. Viele Hochentaster sind mit einem Gewicht von über vier Kilogramm ausgestattet. Der Hochentaster von Makita „Benzin Hochentaster 0,77 kW EY2650H25H“ bietet zum Beispiel ein Gewicht von über sieben Kilogramm.

Es gibt auch einige Hochentaster, die ein geringeres Gewicht bereithalten. Dies ist vor allem bei elektrischen Hochentastern der Fall.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (51 Bewertungen, Durchschnitt: 4,39 von 5)
Loading...