Die besten Dreiräder 2019

Alles, was Sie über unseren Dreirad Vergleich wissen sollten

Ein gutes Dreirad bekommen Sie bei dem Hersteller Puky.

Ein gutes Dreirad bekommen Sie bei dem Hersteller Puky.

Sobald die Kinder beginnen zu laufen, nimmt der Bewegungsdrang enorm zu. Dann ist der richtige Zeitpunkt, den Kindern dafür die besten Voraussetzungen zu bieten. Ein echter Klassiker in diesem Zusammenhang ist das Laufrad, das irgendwann durch ein Kinderfahrrad ersetzt wird. Dazwischen bietet sich zudem das Dreirad als Fortbewegungsmittel an. Denn das Dreirad ist perfekt geeignet, wenn Kinder zwar laufen können, aber noch nicht in der Lage sind, lange Strecken zu meistern. Auf dem Markt gibt es mittlerweile Dreiräder in den vielfältigsten Ausführungen: Ob im Chopper-Design, aus Holz, mit Dach oder für Zwillinge – den Varianten sind kaum Grenzen gesetzt. Doch welches ist das perfekte Dreirad für Ihren Sprössling? In einem Dreirad Test erfahren Sie, worauf Sie achten müssen, wenn Sie ein Dreirad kaufen wollen.

Verschiedene Dreirad-Arten in der Übersicht

In einem Kinderdreirad Test fällt auf, dass es verschiedene Arten von Dreirädern gibt. Neben dem klassischen Dreirad für Kleinkind und Co. bietet der Markt auch Dreiräder für Erwachsene. Auf die verschiedenen Modelle gehen wir nachfolgend ein.

» Mehr Informationen
Dreirad- Art Beschreibung
Dreirad für Baby Das spezielle Dreirad für Babys kann dann zum Einsatz kommen, wenn das Kind selbstständig sitzen kann. Hersteller empfehlen im Regelfall, dass das Kind mindestens 10 Monate alt sein sollte. Diese Dreiräder sind zumeist mit einem Sicherheitsgurt ausgestattet und sie verfügen oftmals über einen extra gepolsterten Sitz. Das Dreirad mit Stange bietet besonders Eltern Komfort. Die Stange ist gepolstert und lässt sich so recht komfortabel halten. Auch dann, wenn Sie das Dreirad lange schieben müssen, bekommen Sie keine Probleme.
Elektro Dreirad Das Elektro Dreirad ist ein vollkommen anderes Kinderfahrrad, das mit dem klassischen Dreirad eher schwer zu vergleichen ist. Dieses Kinderfahrrad stammt eher aus der Rubrik Elektromobilität. Ist das Dreirad elektrisch, dann sorgt das für ein ganz besonderes Fahrvergnügen. Die Kinder müssen sich nicht anstrengen und können so auch längere Strecken ganz ohne Probleme zurücklegen. Dazu kommt, dass der Spaßfaktor für den Dreiradler natürlich kaum mehr zu übertreffen ist. Ein großer Nachteil zeigt sich allerdings in der Tatsache, dass das Dreirad mit Motor zumeist nicht „mitwachsen“ kann. Das bedeutet, dass der Nachwuchs dem Dreirad Auto irgendwann entwächst. Meistens sind die elektronischen Dreiräder auch optisch eine Augenweide. Ob das Dreirad Auto oder das Dreirad Motorrad – mit diesem Gefährt wird der Nachwuchs sicherlich von seinen Spielkameraden beneidet.
Dreirad für Erwachsene Nicht nur Kinder sind leidenschaftliche Dreiradler. Auch für Erwachsene gibt es mittlerweile Dreiräder. Das Dreirad für Erwachsene kommt in den unterschiedlichsten Ausführungen und Varianten daher. Es fängt beim Dreirad mit Motor an und geht bis hin zu dem Standardmodell, bei dem es erforderlich ist, selbst in die Pedale zu treten. Dennoch unterscheidet sich der Roller für Erwachsene von dem Dreirad zum Schieben. In vielen Fällen werden die Dreiräder von Senioren verwendet, die bereits mit dem Laufen Schwierigkeiten haben.

Zum Schluss gibt es auch noch einige Sonderausführungen, die eher selten sind. Dazu gehört beispielsweise das Dreirad für Zwillinge. Dieses Dreirad mit Stange ist so ausgelegt, dass Sie direkt zwei Kinder schieben können. Allerdings ist diese Art von Dreirad Kinderwagen in der Anschaffung besonders teuer. Für Eltern dürften die Vorteile allerdings auf der Hand liegen.

Vor- und Nachteile verschiedener Dreirad-Arten

Die größten Unterschiede bei den gängigen Dreirädern ergeben sich in der Optik. Es gibt aber auch verschiedene Varianten, die aktuell auf dem Markt vorzufinden sind. Damit Sie sich einen Überblick verschaffen können, haben wir die Vorzüge und Schwächen der einzelnen Typen einmal zusammengefasst.

» Mehr Informationen
Dreirad-Typ Vorteile Nachteile
Dreirad für Baby
  • speziell auf die Bedürfnisse von Babys abgestimmt

  • hoher Komfort für die Eltern

  • Sicherheit steht im Vordergrund

  • wächst mit dem Kind mit
  • muss irgendwann durch ein größeres Modell ersetzt werden
  • teuer in der Anschaffung
Elektrisches Dreirad
  • ultimativer Fahrspaß

  • keine Anstrengung dank Motor

  • auch lange Strecken lassen sich von Kindern meistern
  • sehr teuer in der Anschaffung
  • teuer in der Instandhaltung
  • erfordert Erfahrung und Übung
Dreirad für Erwachsene
  • bietet Erwachsenen viele Vorteile

  • hilft bei Gleichgewichtsproblemen

  • ist vielseitig einsetzbar
  • oftmals teuer in der Anschaffung
  • nicht sonderlich wendig

Welches Dreirad ist für Sie geeignet?

Sie wollen ein Puky Dreirad für 1 Jährige kaufen? Dann haben Sie schon einmal eine gute Grundlage, auf welche Sie beim Kauf eines Dreirads zurückgreifen können. Doch nicht immer ist dies gleich so einfach. Nicht jeder kann sich sofort für eine Marke oder für eine bestimmte Dreirad-Variante entscheiden. Daher geben wir Ihnen bereits im Vorfeld Antworten auf die wichtigsten Fragen zum Thema.

» Mehr Informationen

Ab welchem Alter ist das Dreirad geeignet?

Lesen Sie sich einen Kinderdreirad Test durch, dann fällt schnell auf, dass das Dreirad ein echter Allrounder ist. Schon ab 10 Monaten können die meisten Kinder das Dreirad nutzen. Zugelassen sind die meisten Dreiräder für Kinder bis fünf Jahre. Das kommt aber vor allem auf die Größe des Nachwuchses an. Es gibt mittlerweile verschiedene Dreiräder, die sich in Sachen Ausstattung und Handhabung unterscheiden. Generell handelt es sich bei dem Dreirad um einen tollen Helfer im Alltag, der sich vom Bobby Car oder Fahrrad durchaus unterscheidet.

» Mehr Informationen
Tipp
Maximal sollten Kinder bis fünf Jahre das Dreirad fahren. Danach ist das Gefährt eher weniger geeignet. Wobei nicht unbedingt das Alter ausschlaggebend ist, sondern viel eher die Größe des Kindes. Umso schneller der Nachwuchs wächst, desto eher wird das Dreirad ungeeignet sein. Am Ende ist das also eine relativ individuelle Angelegenheit und eine pauschale Aussage lässt sich nur recht schwer treffen.

Welchen Nutzen hat das Dreirad?

Chopper, Laufrad, Bollerwagen – es gibt viele Gefährte, die Kindern Spaß und Fahrvergnügen versprechen. Bei dem Dreirad handelt es sich jedoch weniger um ein Spielzeug, als eher um ein unerlässliches Fahrzeug für Kinder. Mit dem Dreirad werden Gleichgewichtssinn und Motorik auf spielerische Art und Weise geschult. Außerdem hilft das Dreirad Familien dabei, schöne Ausflüge zu unternehmen. Denn der Nachwuchs kann bei spontaner Müdigkeit einfach geschoben werden. Da die meisten Dreiräder, die in einem Dreirad Test unter die Lupe genommen werden, mit dem Kind mitwachsen, handelt es sich um eine langfristige Anschaffung. Ob das Dreirad für 1-jährige oder für 2-jährige sein soll, spielt keine Rolle. Renommierte Geschäfte wie Toys r us bieten Ihnen die Möglichkeit, das Dreirad günstig kaufen zu können. Informieren Sie sich jedoch ausführlich und entscheiden Sie sich erst dann für ein Dreirad.

» Mehr Informationen

Worauf muss zwingend geachtet werden?

Besonders in Sachen Sicherheit ist es wichtig, dass Sie ganz genau hinschauen. Ist das Dreirad für Kleinkind und Co. gedacht, dann kommt es auf andere Faktoren an, als wenn Sie ein Laufrad für Babys kaufen möchten. Es gibt einige Punkte, die in diesem Zusammenhang sehr wichtig sind. Mit einem Dreirad Test können Sie sich einen guten Überblick über die verschiedenen Modelle verschaffen und herausfinden, was bei einem Kauf entscheidend ist.

» Mehr Informationen

Die beliebtesten Dreirad-Marken und Hersteller

In einem Kinderdreirad Test zeigt sich, dass es mittlerweile eine ganze Reihe Hersteller gibt, die verschiedenste Dreiräder anbieten. Die gängigsten Marken sind folgende:

» Mehr Informationen
  • Puky
  • Kettler
  • Smoby
  • Hudora
  • Fisher Price
  • Big
  • Rolly Toys

Es ist eine relativ individuelle Entscheidung, welchen Hersteller Sie bevorzugen. Dabei kommt es natürlich auf Ihre Vorstellungen an. Nehmen Sie sich auf jeden Fall die Zeit, die verschiedenen Marken miteinander zu vergleichen und verzichten Sie hierbei auch nicht auf einen Preisvergleich.

Kaufberatung für Dreiräder

Aufgrund einer sehr großen Auswahl dürfte es durchaus eine Herausforderung sein, das passende Dreirad auszuwählen. Ob nun ein klassisches Puky Dreirad oder doch eher ein 3 in 1 Dreirad – achten Sie auf die folgenden Punkte, dann machen Sie beim Kauf sicherlich nichts falsch.

Manche Dreiräder sind auch mit einem Sonnenschutz erhältlich.

Manche Dreiräder sind auch mit einem Sonnenschutz erhältlich.

  • Reifen: Die Reifen der klassischen Dreiräder können je nach Hersteller aus verschiedenen Materialien bestehen. Während der Hersteller Smoby eher auf das Dreirad mit Gummireifen setzt, bietet Puky das Dreirad mit Luftreifen an. Beide Reifenarten haben durchaus Vorteile zu bieten. Wenn das Kind mit dem Dreirad viel auf Straßen unterwegs ist, dann bietet sich das Dreirad mit Gummireifen an. Sollte das Gefährt eher in der Wohnung zum Einsatz kommen, dann empfiehlt sich hingegen das Dreirad mit Luftreifen. Denn diese Reifen schaden dem Boden weniger.
  • Sicherheitsgurt: Das Dreirad zum Schieben sollte unbedingt gute Sicherheitsmerkmale bieten. Unabdingbar ist in diesem Zusammenhang ein Sicherheitsgurt. Mit Gurt kann der Nachwuchs angeschnallt werden und ist in allen Lebenslagen optimal geschützt. Je jünger das Kind ist, desto wichtiger ist der Gurt übrigens. Idealerweise handelt es sich um einen gepolsterten Gurt, damit der Komfort nicht zu kurz kommt.
  • Feststellbare Räder: Entscheidet man sich für ein Dreirad mit Stange, dann ist eine feststellbare Lenkung ebenso wichtig wie feststellbare Räder. Sofern Sie das Dreirad schieben und das Kind gleichzeitig in die Pedale tritt, kann das zu schlimmen Verletzungen führen. Der Fuß des Nachwuchses kann beispielsweise in die Speichen geraten – was ebenfalls Verletzungen zur Folge hat.
  • Mitwachsendes Dreirad: Die meisten Dreiräder sind zwischenzeitlich sogenannte 4 in 1 oder 3 in 1 Dreiräder. Das bedeutet, dass sie mit wenigen Handgriffen auf die Bedürfnisse des Kindes angepasst werden können. Die mitwachsenden Dreiräder können somit über Jahre genutzt werden. Sie zeichnen sich dadurch aus, dass sie beispielsweise über eine abnehmbare Fußstütze verfügen oder andere Merkmale aufweisen, die sich als praktisch erweisen.
  • Zubehör: In Sachen Dreirad gibt es kaum Grenzen. Das betrifft beispielsweise das Material. Das Dreirad mit Dach aus Holz ist beispielsweise ideal geeignet, wenn Sie Ihren Nachwuchs auf Ausflügen vor der Sonne schützen wollen. Praktisch sind auch Dreiräder, die mit Aufbewahrungskörben oder Taschen ausgestattet sind. Dort können Sie dann Snacks und Getränke verstauen.
  • Design: Zwar ist die Optik eher zweitrangig zu bewerten, doch wenn alle anderen Ausstattungsmerkmale stimmen, dann können Sie auch beim Design genauer hinschauen. Ob nun ein Dreirad für Mädchen oder ein Dreirad für Jungen – die Auswahl ist sehr breit gefächert. Sie finden rosa Dreiräder und können auch blaue Dreiräder vorfinden. Pink, schwarz oder mit Muster – entscheiden Sie ganz in Ruhe und lassen Sie den Nachwuchs im Zweifel selbst ein Dreirad aussuchen.
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (33 Bewertungen, Durchschnitt: 4,30 von 5)
Loading...