Der beste Wetzstahl 2019

Alles, was Sie über unseren Wetzstahl Vergleich wissen sollten

Einen guten Wetzstahl finden Sie bei dem Hersteller WMF.

Einen guten Wetzstahl finden Sie bei dem Hersteller WMF.

Auch das beste Messer muss irgendwann geschärft werden, denn die Arbeit in der Küche macht es stumpf. Müssen Sie Ihre Messer schleifen, können Sie auf zwei Lösungen zurückgreifen. Gängig sind der Schleifstein und der Wetzstahl. Dabei ist der Wetzstahl nicht nur die erste Wahl, sondern auch die Empfehlung der meisten Profis. Da er schon seit Jahrzehnten in den Küchen dieser Welt zu finden ist, hat er einen gewissen Antik-Charakter. Doch aufgrund seiner Eigenschaften und dem recht einfachen Schleifen hat er sich bewährt. Mittlerweile gibt es verschiedene Wetzstähle im Handel. Sie können den Wetzstahl poliert, aber auch mit einer groben Körnung kaufen. Die wichtigsten Fakten haben wir für Sie in diesem Ratgeber zusammengestellt.

Verschiedene Wetzstahl-Arten in der Übersicht

Suchen Sie nach einem Wetzstahl für die Küche, wird Ihnen die Entscheidung auch in einem Wetzstahl Test nicht leicht gemacht, denn oft unterscheiden sich die Ausführungen nur in Details, wie z. B. in der Körnung oder Länge, voneinander. Es werden heute zwei grundlegende Wetzstahl-Typen unterschieden. Hierbei handelt es sich um den Wetzstahl mit Diamantkörnung und den mit Keramikkörnung. Die folgende Tabelle stellt Ihnen die beiden Typen vor.

» Mehr Informationen
Wetzstahl-Art Beschreibung
Diamant Wetzstahl Der Diamant Wetzstahl ist heute in den meisten Haushalten zu finden. Es gibt ihn in den verschiedensten Längen, sodass hier die Wetzstahl 23 cm oder die Wetzstahl 36 cm Variante gewählt werden kann. Die Körnung besteht bei diesem Wetzstahl aus Diamant. Durch die besondere Körnung kann die Klinge optimal abgezogen werden. Als Kern dient rostfreier Edelstahl, der besonders langlebig ist. Um dem Wetzstahl die idealen Voraussetzungen zum Schleifen mitzugeben, müssen bis zu 2 Millionen Diamantkörner an jedem Wetzstahl verarbeitet werden. Außerdem wird eine Hartchromschicht angebracht, um die Abnutzung minimal zu halten.
Keramik Wetzstahl Bei dem Keramik Wetzstahl besteht die äußere Schicht eben nicht aus einer Diamant-, sondern aus einer Keramikkörnung. Die Körnung kann unterschiedlich groß beschaffen sein. Keramik Wetzstähle sind auf dem Vormarsch. Dabei ist das Material allerdings nicht so robust wie die Diamantkörnung. So wird der Keramik Wetzstahl sehr schnell spröde und gilt als extrem stoßempfindlich. Bei der Härte bleiben die Wetzstähle aus Keramik kaum hinter denen zurück, die aus Diamant sind. Allerdings erreichen Sie ein feineres Schärfergebnis damit.

Vor- und Nachteile verschiedener Wetzstahl-Typen

Keramik und Diamant Wetzstähle unterscheiden sich durch Belastbarkeit und Lebensdauer voneinander. Mit dem Diamant Wetzstahl wählen Sie die deutlich robustere Variante, der es auch nichts ausmacht, wenn Sie einmal herunterfällt. Dafür können Sie die Messer hier aber auch nicht so sanft schleifen. Für einen feinen Schliff mit einem geringen Materialabzug ist der Keramik Wetzstahl die bessere Variante. Die Vor- und Nachteile der beiden Typen fasst die anschließende Tabelle noch einmal zusammen.

» Mehr Informationen
Wetzstahl-Typ Vorteile Nachteile
Diamant Wetzstahl
  • sehr hart

  • extrem robust und langlebig

  • geringe Abnutzung
  • gröberer Abtrag der Klinge

  • schwer zu reinigen
Keramik Wetzstahl
  • erreicht einen feinen Abtrag beim Schleifen

  • gute Schleifergebnisse

  • schont die Messer
  • spröde

  • kann beim Herunterfallen beschädigt werden

Welcher Wetzstahl ist für Sie geeignet?

Was ist Wolframcarbid?

Bevor Sie einen Wetzstahl benutzen, sollten Sie darauf achten, aus welchen Materialen er besteht. Den Zwilling Wetzstahl beispielsweise gibt es aus Wolframcarbid. Hierbei handelt es sich um ein spezielles Keramik, das nicht oxidiert und durch seine besondere Härte überzeugt. Der Hauptbestandteil dieses Materials ist Hartmetall, wodurch der Wetzstahl besonders langlebig ist.

» Mehr Informationen

Wie können Sie Ihren Wetzstahl reinigen?

Wenn Sie am Wetzstahl Ihre Messer schärfen, bleibt dort ein Abrieb der Klingen haften. Haben Sie den Wetzstahl mehrfach genutzt, sollten Sie diesen unbedingt reinigen. Verzichten Sie dabei immer darauf, den Wetzstahl in die Spülmaschine zu geben. Die hohen Temperaturen sowie die Reinigung durch die Spülmaschine würden dem Wetzstahl schaden. Spülen Sie den Wetzstahl deswegen einfach unter warmem Wasser ab. Sie können in der Regel auch ein mildes Spülmittel verwenden. Nach der Reinigung müssen Sie darauf achten, dass Sie den Wetzstahl mit einem Tuch zunächst trocknen und dann eine trockene Ablagemöglichkeit wählen. Stecken Sie den Wetzstahl nie feucht zurück in den Messerblock oder in eine andere Halterung.

» Mehr Informationen
Tipp
Für Metzger und für Hufmesser gibt es spezielle Wetzstähle, die besonders robust und langlebig sind.

Wetzstahl oder Schleifstein – was ist besser?

Wenn Sie Ihre Messer schärfen wollen, stellt sich oft die Frage, ob Wetzstahl oder Schleifstein die bessere Wahl ist. Beide unterscheiden sich stark voneinander, wobei insbesondere der Wetzstahl der Klassiker für daheim bleibt. Die Schleifsteine finden sich dagegen oftmals im professionellen Bereich. Hier erfolgt der Materialabtrag sanfter, was der Lebensdauer der Messer an sich zu Gute kommt, das Schärfen aber auch langwierig macht. Am besten ist es, wenn Sie beides im Haus haben, denn mit dem Schleifstein sollten insbesondere empfindliche Messer geschärft werden. Für die anderen können Sie den Wetzstahl verwenden.

» Mehr Informationen

Sollte der Wetzstahl oval oder rund sein?

Im Wetzstahl Test fällt rasch auf, dass es den Wetzstahl in verschiedenen Formen gibt. Gängig sind hier die runden und ovalen Ausführungen. In einem Profi Wetzstahl Test zeigt sich aber schnell, dass die Form im Grunde irrelevant ist und keine große Rolle spielt. Wichtiger ist, dass Sie den Wetzstahl richtig benutzen.

» Mehr Informationen

Die beliebtesten Wetzstahl-Hersteller

Wenn Sie sich entscheiden, einen guten Wetzstahl zu kaufen, können Sie problemlos Ihre Messer schärfen. In dem Bereich Wetzstahl Messerschärfer dürften Ihnen vor allem das Wüsthof Wetzstahl, WMF Wetzstahl oder Zwilling Wetzstahl gewiss schon ins Auge gefallen sein. Möchten Sie einen Wetzstahl kaufen, können Sie sich generell für folgende Marken entscheiden:

» Mehr Informationen
  • Rubin
  • Schulte Ufer
  • Rösle
  • Thomas
  • Tupperware
  • Victorinox
  • Dickoron
  • Eicker
  • Güde
  • WMF
  • Zwilling
  • Wüsthof

Kaufberatung für Wetzstahl

Möchten Sie einen Wetzstahl günstig kaufen, stehen viele Fragen und oftmals auch Unsicherheiten im Raum. Leicht ist die Entscheidung auf keinen Fall, denn neben Markenangeboten wie dem WMF Wetzstahl und dem Wüsthof Wetzstahl gibt es eine Reihe an preiswerteren Modellen, die Sie beispielsweise bei Ikea kaufen können. Hier eine Empfehlung zu geben, ist schwer. Eine kleine Hilfe ist der Wetzstahl Test von der Stiftung Warentest, der für die Ausgabe 1/2010 durchgeführt wurde. Bedenken Sie allerdings, dass dieser nun auch bereits einige Jahre zurückliegt und sich die Qualität vom Wetzstahl für Damastmesser und andere Messer längst geändert haben kann.

Ein Wetzstahl ist in ganz unterschiedlichen Designs erhältlich.

Ein Wetzstahl ist in ganz unterschiedlichen Designs erhältlich.

  • Material: Zunächst sollten Sie sich mit der Frage auseinandersetzen, ob Sie einen Diamant Wetzstahl oder Keramik verwenden möchten. Die Wetzstähle mit Diamantbeschichtung sorgen beim Schleifen für eine erhebliche Zeitersparnis. Der Feinzug ist hier aber schwieriger, denn mit Keramik ist ein sanfteres Schleifen möglich.
  • Länge: Wenn Sie Messer aus Solingen oder anderer Hersteller schleifen möchten, spielt auch die Länge des Wetzstahls eine Rolle. In einem Profi Wetzstahl Test tauchen vor allem Modelle mit 23 cm und 36 cm auf. Die kleinere Variante mit 23 cm reicht für die meisten Messer aus.
  • Besonderheiten: Bevor Sie sich für einen Wetzstahl Messerschärfer entscheiden, sollten Sie sich die Ausstattung genau ansehen. Schauen Sie, ob der Wetzstahl poliert ist oder ob er eine grobe Körnung besitzt.
  • Griff: Der Griff des Wetzstahls sollte robust und weitgehend rutschsicher sein, sodass Sie das Schleifwerkzeug sicher in der Hand halten und Sie unfallfrei den Wetzstahl benutzen können.
  • Handhabung: Wenn Sie die Möglichkeit haben, sollten Sie jeden Wetzstahl vor dem Kauf unbedingt ausprobieren. Schauen Sie, wie sich die Stähle handhaben lassen und wie komfortabel sie zu nutzen sind.
  • Preis: Abschließend muss der Preis als Kaufkriterium genannt werden. Ein Preisvergleich ist in jedem Fall ratsam, denn auch beim Wetzstahl bekannter Marken können Sie durchaus sparen.
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (45 Bewertungen, Durchschnitt: 4,70 von 5)
Loading...