Die besten Wasserkissen 2019

Alles, was Sie über unseren Wasserkissen Vergleich wissen sollten

Ein gutes Wasserkissen bekommen Sie bei dem Hersteller Mediflow.

Ein gutes Wasserkissen bekommen Sie bei dem Hersteller Mediflow.

Neben einer bequemen Matratze spielt auch das Kopfkissen für einen erholsamen Schlaf eine wichtige Rolle. Besonders dann, wenn Sie Schmerzen im Schulter- oder Nackenbereich haben, kann Ihnen ein Wasserkissen Linderung verschaffen. Ein Kopfkissen, das mit Wasser gefüllt ist, lindert nicht nur Ihre Nackenschmerzen, sondern beugt auch Nackenverspannungen vor, wenn Sie es als Nackenstützkissen verwenden. Das Kissen mit der flüssigen Füllung passt sich jeder Position an und eignet sich auch für Seitenschläfer und Bauchschläfer. Sie stehen morgens erholter auf und werden auf diesen Komfort beim Schlaf nicht mehr verzichten wollen. In der Regel haben die Kissen die klassische Form und sind in den gängigen Maßen 80x80cm oder 40x80cm erhältlich. Wasser als Füllung passt sich im Vergleich zu herkömmlichen Kopfkissen optimal an, wodurch das Wasserkissen die Halswirbelsäule über viele Stunden hinweg entlastet. Wenn Sie auch unter Schlafstörungen leiden, nur schlecht einschlafen oder nicht richtig durchschlafen können, kann ein Wasserkissen auch im Wasserbett die Lösung sein. Die Kissen werden von verschiedenen Herstellern in unterschiedlichen Ausführungen angeboten. Doch bevor Sie sich endgültig für ein bestimmtes Wasserkissen entscheiden, sollten Sie bestenfalls noch einen Wasserkissen Test lesen. Damit Sie zunächst einen ersten Eindruck über die Qualitäten eines Wasserkissens bekommen, haben wir die wichtigsten Informationen zum Thema nachfolgend für Sie zusammengestellt.

Verschiedene Arten von Kissen in der Übersicht

Es gibt unterschiedliche Kopfkissen-Arten, die Ihnen zu einem erholsamen Schlaf verhelfen können. Oft mit Luft befüllt, aus Gummi oder klassisch mit Daunen. Damit Sie eine genauere Vorstellung davon bekommen, werden in der folgenden Übersicht die einzelnen Arten mit ihren Merkmalen beschrieben.

Wasserkissen-Art Beschreibung
Klassisches Kopfkissen Das klassische Kopfkissen ist in fast jedem Schlafzimmer zu finden. Es hat die Standardmaße 80×80 cm, ist aber auch in anderen Größen erhältlich. In der Regel sind diese Kissen mit Federn, Daunen oder Schaumstoff gefüllt. Sie sind pflegeleicht und fast alle Modelle lassen sich in der Waschmaschine reinigen und sind zudem auch für den Trockner geeignet. Im Laufe der Zeit kann sich die Füllung der Kissen jedoch verfestigen und lässt sich nicht mehr richtig aufschütteln. Dann wird das Kissen und vielen Fällen zusammengedrückt, wodurch die Schlafposition nicht mehr optimal ist. Je nach Härtegrad sinkt der Kopf mehr oder weniger tief in das Kissen ein. Mögen Sie es gerne weich und kuschelig, dann wählen Sie sehr wahrscheinlich einen geringen Härtegrad, wodurch das Kissen auch nur einen geringe Stützposition einnehmen kann.

Im Vergleich zum Wasserkissen, bei dem sich die Füllung individuell verteilt und anpasst, wird der Inhalt beim klassischen Kissen einfach nur festgedrückt und formt sich dementsprechend. Viele dieser Modelle eignen sich durch das Material auch für Allergiker und sind als Nackenstützkissen in den Maßen 40×80 cm erhältlich. Bei einigen Modellen, die mit einer Schaumstofffüllung versehen sind, beginnt das Material im Laufe der Zeit, kleine Klümpchen zu bilden. Diese nehmen immer mehr zu und zeigen sich nicht selten als großer Klumpen irgendwo im Kissen. Hilft dann auch das Aufschütteln nicht mehr, sollten Sie sich ein neues Kopfkissen zulegen.

Wasserkissen Wasserkissen machen ihrem Namen alle Ehre, denn sie sind mit Wasser gefüllt. Das Wasser füllt jedoch nicht das ganze Kissen aus, sondern befindet sich nur im Kern. Dieser Kern ist von mehreren Schichten eines anderen Materials umgeben. Das können Daunen, Federn oder Kaltschaum sein, die den Wasserkern umgeben. Durch die spezielle Ummantelung bleibt das Kissen weiterhin bequem und bietet durch den Wasserkern einen zusätzlichen Komfort beim Schlafen. Das Kissen ist komplett anschmiegsam, sodass der Körper im Liegen eine gerade Linie bilden kann. Mit einem Wasserkissen entlasten Sie Ihre Schultern, den Rücken und den Nacken. Auch wenn Sie von Kopfschmerzen geplagt werden, sinken Sie im Wasserkissen gemütlich in einen erholsamen Schlaf. Im Vergleich zu herkömmlichen Kissen können Sie den Härtegrad selbst bestimmen, indem Sie entsprechend viel oder entsprechend wenig Wasser in das Kissen einfüllen. Einzig sollten Kindern das Springen auf das Kissen untersagen, da es sonst zu Beschädigungen kommen kann.

Vor- und Nachteile verschiedener Wasserkissen-Arten

Sie haben das eine oder andere Wasserkissen ins Auge gefasst? Hier erfahren Sie alles Wichtige zu den Vorzügen und Schwächen der verschiedenen Kissenformen, damit Sie schnell die richtige Entscheidung treffen können.

Wasserkissen-Typ Vorteile Nachteile
Klassisches Kopfkissen
  • in vielen Größen erhältlich

  • preiswert
  • passt sich nicht optimal der Wirbelsäule an
  • Liegekomfort kann über die Zeit abnehmen
Wasserkissen
  • unterstützt Nacken optimal

  • beugt Verspannungen vor

  • Härtegrad individuell anpassbar
  • teurer

Welches Wasserkissen ist für Sie geeignet?

Damit Sie schnell und unkompliziert eine Auswahl treffen können, wollen wir Ihnen vorab bereits die wichtigsten Fragen zum Thema beantworten.

Wasserkissen – was ist das genau?

Ein Wasserkissen besteht aus einem Kern und einer Ummantelung. Der Kern des Kissens ist mit Wasser gefüllt, während die Ummantelung aus Daunen, Federn oder Schaumstoff besteht. Durch den Wasserkern kann sich das Kissen optimal der Körperform anpassen und verursacht keine Druckstellen. Sie liegen immer bequem und können individuell entscheiden, wie viel Wasser sich im Kissen befinden soll. Optisch unterscheiden sich Wasserkissen von herkömmlichen Kopfkissen nur durch ihre Einfüllöffnung. Die meisten dieser Kissen können Sie bequem in der Waschmaschine waschen und die Ummantelung lässt sich zusätzlich entfernen. Wenn Sie unter Spannungskopfschmerzen leiden, sich beim Liegen oft den Hals verdrehen oder morgens vor lauter Rückenschmerzen kaum noch aus dem Bett kommen, kann ein Wasserkissen ihre Schultern und den Nacken ausreichend stützen, wodurch sich auch der Rücken erholt. Somit ist das Wasserkissen Rücken schonend. Sie schlafen in einer ergonomischen Haltung und schonen die Gelenke.

Tipp
Die optimale Füllmenge ist erreicht, wenn Sie nicht nur bequem liegen, sondern dabei auch eine ergonomische Haltung einnehmen, mit der Sie den Nacken entspannen.

Wieviel Wasser wird benötigt?

Wie wenig oder wieviel Wasser Sie in das Kissen füllen, bleibt Ihren persönlichen Vorlieben überlassen. Wenn Sie mehr Wasser einfüllen, dann nimmt der Härtegrad des Kissens zu. Geben Sie weniger Wasser hinein, hat das Kissen einen niedrigen Härtegrad. Von Vorteil ist, dass Sie den Härtegrad beständig regulieren und verändern können, um ihn so den individuellen Bedürfnissen anzupassen. Mithilfe der Einfüllöffnung am Kissenrand können Sie die Wassermenge einfach selber bestimmen. Bei klassischen Kopfkissen haben Sie diese Möglichkeit nicht, sondern müssten sich mehrere Kissen in verschiedenen Härtegraden kaufen.

Wie oft muss man das Wasser wechseln?

Sie können das Wasser wechseln, wenn Sie den Härtegrad verändern. Dann haben Sie das Kissen bereits geöffnet und können bei der Gelegenheit frisches Wasser in das Kissen füllen. In allen anderen Fällen reicht es aus, wenn Sie das Wasser einmal im Jahr wechseln. Falls der Härtegrad für Sie optimal war, Sie sich aber nicht mehr an die Wassermenge erinnern können, dann lassen Sie das alte Wasser einfach in einen Messbecher ablaufen. Sie können das Wasserkissen mit Leitungswasser füllen und müssen kein spezielles Wasser kaufen. Ist es Ihnen jedoch lieber, dann eignet sich auch destilliertes Wasser.

Wie gut sind Wasserkissen?

Wer schon als Kind auf dem klassischen Daunenkissen geschlafen hat, tut sich mit der Umstellung auf ein Wasserkissen manchmal schwer. Allerdings unterstützt ein Wasserkissen die Nacken- und Schulterposition und ermöglicht eine ergonomische Haltung. Es passt sich optimal an und kann im Härtegrad individuell verstellt werden. Einige Modelle sind daher sogar wahre Medizinprodukte und bringen einen gesundheitlichen Nutzen. Wasserkissen eignen sich für Kinder, Erwachsene und Senioren. Da sie in verschiedenen Maßen erhältlich sind, können sie als reines Kopfkissen oder speziell als Stützkissen für den Nacken verwendet werden. Wenn Sie unter Rückenschmerzen, Nackenverspannungen oder Einschlafstörungen leiden, kann Ihnen das Schlafen auf dem Daunenwasserkissen schnell Linderung verschaffen. Sie liegen darauf weich und bequem, haben aber trotzdem den nötigen Halt. Auf das Kissen springen sollten Sie möglichst nicht, um Beschädigungen zu vermeiden, ansonsten halten die Kissen aber so einiges aus.

Das Wasserkissen können Sie jederzeit neu an Ihre Bedürfnisse anpassen.

Das Wasserkissen können Sie jederzeit neu an Ihre Bedürfnisse anpassen.

Wo kann man Wasserkissen kaufen?

Möchten Sie beispielsweise ein Mediflow Wasserkissen kaufen, haben Sie hier viele Möglichkeiten. Mediflow gehört nicht nur zu den bekanntesten Herstellern von Wasserkissen, sondern gilt auch als deren Erfinder. Das Kissen besitzt optimale Stützeigenschaften, ohne dass Sie dabei auf den gewohnten Komfort verzichten müssen. Wenn Sie sich solch ein Kissen kaufen möchten, können Sie sich direkt auf der Internetseite des Herstellers umsehen. Neben vielen weiteren Informationen bekommen Sie dort auch verschiedene Wasserkissen angeboten. Auch auf großen Shoppingportalen, in zahlreichen Onlineshops oder Kaufhäusern vor Ort finden Sie Wasserkissen dieses Herstellers im Angebot.

Wie teuer ist ein Wasserkissen?

Auf der Suche nach einem normalen oder Riesen Wasserkissen (z. B. die Wasserkissen Mediflow oder Vitalmaxx Komfort Modelle) werden Sie am schnellsten im Internet fündig. Hier können Sie einen Wasserkissen Vergleich durchführen, um anschließend das für Sie beste Wasserkissen nach Hause zu bestellen. Die Preise variieren je nach Kissengröße (z. B. die Wasserkissen 80×80 cm Variante) und Materialqualität meist zwischen 30 und 70 Euro. Möchten Sie ein Wasserkissen günstig erwerben, finden Sie diese aber auch saisonal in Discountern wie etwa Aldi oder Lidl. Auch Bettenfachgeschäfte bieten immer wieder attraktive Kissen-Schnäppchen an. Soll es unbedingt der Wasserkissen Vergleichssieger sein, empfehlen wir Ihnen den Blick in einen Vergleich der Stiftung Warentest. Solch ein Wasserkissen selber machen ist dagegen sehr aufwändig und bedingt eine Menge Know-how.

Die beliebtesten Wasserkissen-Marken und Hersteller

Nicht immer ist ein umfangreicher Wasserkissen Test nötig, um den besten Hersteller für Wasserkissen zu finden. Folgende Marken können wir Ihnen für den Kauf eines guten Wasserkissens empfehlen:

  • Xdream
  • Mediflow
  • Vitalmaxx
  • Novaluna
  • Novitesse
  • Dormia
  • Badenia

Das Wasserkissen Mediflow oder Vitalmaxx Komfort ist bei vielen sehr beliebt, aber natürlich gibt es noch eine Vielzahl andere Hersteller und Marken, die in diesem Segment überzeugende Wasserkissen auf den Markt gebracht haben. So stehen auch das Dormia Wasserkissen mit Faserfüllung sowie spezielle Kissen von Xdream hoch im Kurs. Soll das Wasserkissen Rücken schonend sein, finden Sie auch bei diesen Anbietern attraktive Produkte.

Kaufberatung für Wasserkissen

Der Handel bietet Wasserkissen in unterschiedlichen Ausführungen an. Die folgenden Punkte sollen Ihnen bei der Auswahl des richtigen Kopfkissens hilfreich sein, damit Sie sich ab sofort während des Schlafens erholen und morgens ohne Gelenk- oder Nackenschmerzen aufstehen.

  • Ummantelung: Die Kissen bestehen aus einem Wasserkern und einer schützenden Ummantelung aus Baumwolle oder Polyester. Wenn Sie immer bevorzugt auf einem Daunenkissen geschlafen haben, dann greifen Sie einfach zu einem Daunenwasserkissen. Bevorzugen Sie stattdessen Kaltschaum oder einen anderen Schaumstoff, werden auch diese Modelle angeboten.
  • Größe: In der klassischen Größe von 80×80 cm passt auch die handelsübliche Bettwäsche auf Ihr neues Wasserkissen. Sie haben mit der Wasserkissen 80×80 cm Variante die Riesen Standardgröße gefunden, bekommen die Kissen aber auch in den Maßen 40x80cm als Nackenstützkissen oder Reise Wasserkissen.
  • Befüllen: Entscheidend für den Schlafkomfort ist, dass Sie das Kissen einfach und individuell mit Wasser füllen können. Praktisch ist eine Einfüllhilfe, die bei vielen Kissen im Lieferumfang enthalten ist. Dieser Trichter passt ganz genau auf die Einfüllöffnung und verhindert, dass das Innere des Kissens nass wird.
  • Füllung: Wenn Sie ein Wasserkissen kaufen, dann achten Sie auf eine hochwertige Originalfüllung. Ähnlich wie beim klassischen Kopfkissen kann die Füllung, die den Wasserbehälter umgibt, im Laufe der Zeit zur Klumpenbildung neigen. Diese zuerst kleinen Klümpchen werden nach und nach größer, wodurch ein Teil des Komforts verloren geht, da sich das Kissen samt der Füllung nicht mehr richtig aufschütteln lässt.
  • Pflege: Natürlich spielt auch bei einem Wasserkissen die Pflege eine wichtige Rolle. Genau wie das Oberbett, sollte auch der Bezug des Kopfkissens regelmäßig einer Komplettreinigung unterzogen werden. Die meisten Modelle können Sie in der Waschmaschine reinigen und haben zudem die Möglichkeit, die Ummantelung zu entfernen. Bei wenigen Modellen sollten Sie darauf achten, dass sich diese nur für die Handwäsche eignen und an der Luft getrocknet werden müssen.

Ebenfalls gehört der jährliche Wasserwechsel zur Pflege. Mit der entsprechenden Einfüllhilfe gelingt Ihnen dieser jedoch im Handumdrehen.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (30 Bewertungen, Durchschnitt: 4,00 von 5)
Loading...