Die besten Salatschleudern 2019

Alles, was Sie über unseren Salatschleuder Vergleich wissen sollten

Die Leifheit Salatschleuder Signature überzeugt vor allem durch ihren einzigartigen Trockenmechanismus.

Die Leifheit Salatschleuder Signature überzeugt vor allem durch ihren einzigartigen Trockenmechanismus.

Die Salatschleuder gehört heutzutage zur Grundausstattung einer guten Küche. Der Salat sollte immer vor dem Verzehr gewaschen und gut gereinigt sein. Damit werden nicht nur verschiedene Keime und eventuelles Ungeziefer, sondern auch Erde eliminiert. Eine gute Waschung ist dafür essenziell. Um den Salat im Anschluss wieder trocknen zu können, eignet sich die Salatschleuder hervorragend. Dieser praktische Helfer macht sich physikalische Gegebenheiten zu Nutze, um den Salat zu trocknen. Welche einzelnen Modelle des Küchenhelfers es gibt, zeigt der Salatschleuder Test .

Verschiedene Salatschleuder-Arten in der Übersicht

Die Salatschleuder gehört bei jeder guten Hausfrau in den Küchenschrank. Die Schleudern gibt es in verschiedenen Ausführungen, sodass jeder das passende Modell wählen kann. Welche Möglichkeiten es hierfür gibt, zeigt der Salatschleuder Vergleich. Wahlweise gibt es preiswerte Salatschleudern und hochpreisige Geräte. Dabei entscheidet jeder selbst, wie viel Kraftaufwand er in die Trocknung seines Salates stecken möchte. Der Salatschleuder Test 2019 stellt die einzelnen Ausführungen vor.

Salatschleuder-Art Beschreibung
Salatschleuder Kurbel Die Salatschleuder mit Kurbel ist besonders einfach gehalten. Sie verfügt über eine Kurbel und ein entsprechendes Sieb. Die Zahnräder im Inneren der Salatschleuder werden unter Muskelkraft in Bewegung gesetzt. Allerdings ist der Kraftaufwand auch hier nicht allzu groß. Lediglich etwas mehr Zeit kann die Salattrocknung in Anspruch nehmen. Abhängig ist dies von der Geschwindigkeit des Kurbelns. Die Salatschleuder mit Kurbel eignet sich allerdings nicht nur für Salat, sondern auch für Früchte. Mit der Kurbel gibt es die Salatschleuder aus Edelstahl oder auch die Salatschleuder von Tupper. Vor allem die Tupper Salatschleuder hat einen guten Ruf bei den Hausfrauen, wie Erfahrungsberichte zeigen. Als Alternative gibt es die Salatschleuder Emsa, die Salatschleuder WMF oder die Salatschleuder Rösle. Besonders viel Platz bietet die Salatschleuder mit 5 Liter Fassungsvermögen.
Salatschleuder Seilzug Die Salatschleuder mit Seilzug verfügt ebenfalls über ein Sieb im Inneren sowie eine Reißleine. Das Prinzip funktioniert hierbei wie bei einem Rasenmäher. Mit einem kräftigen Zug an der Reißleine wird das Sieb in Rotation versetzt. Damit lässt sich der Salat besonders schnell und ohne viel Kraft trocknen. Erfahrungen zeigen allerdings, dass der Schleudervorgang hier weniger kontrolliert abläuft. Nachteilig ist dies vor allem, wenn es nicht nur um die Trocknung von Salat, sondern auch von sensiblen Lebensmitteln geht. Vor allem weiche Früchte, wie beispielsweise Himbeeren, können in der Salatschleuder mit Seilzug schnell matschig werden. Testberichte empfehlen hier ein anderes Salatschleuder Modell. Der Salattrockner mit Seilzug hat aber dennoch seine Vorteile. Er kann Salat schleudern und ist dabei besonders preisgünstig. Zudem gibt es ihn faltbar und in verschiedenen anderen Materialien. Die faltbare Salatschleuder ohne Plastik ist besonders leicht zu reinigen und robust. Als Alternative gibt es die Salatschleuder auch aus Metall oder Glas. Für weniger Muskelkraft sorgt die Möglichkeit, wenn die Salatschleuder elektrisch funktioniert. Wahlweise gibt es sie in groß, mittel oder klein von Tupperware, Gastro und anderen Herstellern.
Faltbare Salatschleuder Die faltbare Salatschleuder besteht meist aus einem farbenfrohen Silikon. Sie ist, wie es der Name schon sagt, faltbar und damit portabel nutzbar. Das Material ist besonders flexibel und robust. Es lässt sich schnell zusammenfalten und ist damit überall rasch verstaut. Diese Salatschleuder nimmt im Küchenschrank deutlich weniger Stauraum weg. Der Salatschleuder Test zeigt, dass es diese faltbaren Schleudern von verschiedenen Herstellern und in zahlreichen Preiskategorien gibt.

Die Salatschleuder aus Edelstahl sieht sehr ansprechend aus und ist zudem auch noch sehr robust. Zu beachten ist hier allerdings, dass die Salatschleuder aus Edelstahl auch etwas schwerer ist, als Modelle aus Kunststoff. Viele Salatschleudern aus Edelstahl lassen sich meist auch schwieriger reinigen.

Vor- und Nachteile verschiedener Salatschleuder-Typen

Die Salatschleudern sind eine gute Unterstützung, um den Salat oder andere Früchte schnell trocken zu bekommen. Auch hier gibt es unterschiedliche Modelle und Trocknungsvarianten. Einige Schleudern bedürfen weniger Muskelkraft, als andere. Welche Vorteile und Nachteile die einzelnen Modelle haben, zeigt der Salatschleuder Test .

Salatschleuder-Typ Vorteile Nachteile
Salatschleuder Kurbel
  • wenig Kraftaufwand

  • für Früchte ebenso nutzbar

  • Schleudervorgang kontrollierbar
  • längere Zeit für Schleudervorgang

  • etwas weniger effizient
Salatschleuder Seilzug
  • schnell

  • wenig Kraftaufwand

  • sehr effizient
  • Schleudervorgang nicht immer unter Kontrolle

  • nicht immer für Früchte und Obst geeignet
Faltbare Salatschleuder
  • portabel

  • platzsparend
  • nicht so effizient

Welche Salatschleuder ist für Sie geeignet?

Welches ist die beste Salatschleuder?
Die eine beste Salatschleuder gibt es nicht. Abhängig ist die Einstufung immer von den eigenen Ansprüchen sowie dem Geldbeutel. Es gibt zahlreiche günstige Modelle, die als gute Ergänzung in der Küche gelten. Möchte man eine Salatschleuder kaufen, sollte man vor allem auf die Handlichkeit achten. Günstig gibt es die einzelnen Modelle bereits ab wenigen Euros. Vor dem Kaufen ist ein Preisvergleich allerdings empfehlenswert, da auch hier die Preise stark variieren. Billig gibt es die Salatschleuder bereits bei Ikea oder Tchibo für unter 10 Euro, dazu auch online in Shops.

Wie wird die Salatschleuder benutzt?
Die Benutzung der Salatschleuder ist denkbar einfach. Der Salat oder das zu schleudernde Gut müssen zunächst gewaschen werden. Anschließend kommt der Inhalt in ein Sieb und wird mit einem Deckel verschlossen. Abhängig von der Antriebsart der Salatschleuder, wird diese nun in Gang gesetzt. Aufgrund der Drehung für das Wasser nach außen gedrängt und in einen Auffangbehälter gedrückt. Nach kurzer Zeit ist der Salat trocken und bereit zum Servieren.

Gibt es auch andere Methoden zur Trocknung?
Alternativ zur Salatschleuder gibt es auch die Möglichkeit, dem Salat mit einem trockenen Tuch das Wasser zu entziehen. Dafür wird der Salat zunächst in das Tuch eingewickelt und dann herumgeschleudert. Allerdings bleiben hier immer noch Spuren vom Wasser in den Blättern hängen. Ist mal keine Salatschleuder zur Hand, kann man damit allerdings auch den Salat trocken bekommen. Vor dem Verzehr ist immer empfehlenswert, den Salat zunächst zu waschen. Auch das Waschen vom Eisbergsalat gehört hier dazu.

Ist eine Salatschleuder immer sinnvoll?
Die Salatschleuder trocknet den Salat vor jedem Verzehr und ist daher eine gute Unterstützung in jeder Küche. Da die Salatschleuder meist wenig kostet, ist sie nahezu ein Muss in jeder gut ausgestatteten Küche.

Die beliebtesten Salatschleuder-Hersteller

Die Angebote für Salatschleudern reichen von sehr günstig bis sehr teuer.

Die Angebote für Salatschleudern reichen von sehr günstig bis sehr teuer.

Die Salatschleuder gibt es von zahlreichen Herstellern und Marken, wie die Erfahrung zeigt. Dabei musst die teuerste Salatschleuder nicht zwangsläufig immer die Beste sein. Im Überblick zeigen wir einzelne Hersteller.

  • Tupper (z.B. Tupperware Salat-Karussell)
  • Emsa
  • WMF
  • Rösle
  • Leifheit
  • Silit
  • Zyliss
  • Küchenprofi
  • Guzzini
  • Gefu
  • Oxo

Kaufberatung für die Salatschleudern

Wenn man eine Salatschleuder kaufen möchte, gibt es verschiedene Kriterien zu beachten. Neben dem Preis und dem Design spielt vor allem auch die Handlichkeit eine gewichtige Rolle. Was sonst noch für den Kauf einer Salatschleuder entscheidend ist, zeigen wir nachfolgend basierend auf Erfahrungsberichten.

Stop-Taste:
Die Stop-Taste dient als praktische Unterstützung, um das Sieb sofort zum Stehen zu bringen und dabei kein Wasser aus der Schüssel spritzen zu lassen.
  • Größe: Die Größe bei der Salatschleuder kann stark variieren. Die Schleudern haben ein unterschiedliches Fassungsvermögen, was auch ihre Größe in Gänze bestimmt. Größere Modelle benötigen zudem mehr Stauraum. In einem mehrköpfigen Haushalt empfiehlt sich immer eine Salatschleuder, die ein deutlich höheres Volumen aufweist. Als Alternative gibt es hierzu die faltbaren Salatschleudern, die platzsparend im Schrank untergebracht werden können.
  • Material: Das Material der Salatschleuder bestimmt bis zu einem gewissen Grad auch den Bedienkomfort. Die meisten Schleudern sind aus einem robusten Kunststoff gefertigt. Es gibt allerdings auch Salatschleudern, die aus Glas oder Metall beschaffen sind. Diese sind allerdings oft weniger robust und deutlich schwerer zu reinigen.
  • Antriebsprinzip: Das Antriebsprinzip einer Salatschleuder bestimmt über den Kraftaufwand. Bei der Salatschleuder mit Kurbel müssen die Köche deutlich weniger Kraft investieren, um den Salat trocken zu bekommen. Bei der Salatschleuder mit Seilzug ist schon etwas mehr Muskelkraft erforderlich.
  • Reinigung: Eine einfache und schnelle Reinigung ist bei einer guten Salatschleuder ein absolutes Muss. Dafür sollten alle Teile einzeln auseinanderzunehmen sein. Die meisten Teile der Salatschleudern können ganz bequem im Geschirrspüler gereinigt werden.
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (34 Bewertungen, Durchschnitt: 4,71 von 5)
Loading...