Die besten Insektenvernichter 2019

Alles, was Sie über unseren Insektenvernichter Vergleich wissen sollten

Ein Insektenvernichter kann Ihnen dabei helfen, sich im Sommer vor Wespen und Mücken zu schützen.

Im Sommer bleiben sie leider nicht aus: Allerlei Insekten tummeln sich im Garten, auf dem Balkon und überall dort, wo es Essen und süße Getränke gibt. Für die Natur sind sie sehr nützlich, denn sie erfüllen zahlreiche wichtige Funktionen für ein ökologisches Gleichgewicht. Wenn Sie allerdings im Haus herumkrabbeln, in das Getränk hineinfliegen oder auf dem Essen sitzen, möchte man sie nur noch so schnell wie möglich wieder loswerden. Ob Ameisen, Wespen, Mücken oder Motten – mit einem effektiven Insektenvernichter wie etwa einer Insektenlampe können Sie die lästigen Biester von Ihrem Haus fernhalten. Sie können abends im Sommer auch noch gemütlich auf der Terrasse sitzen, ohne von Mücken und Co. belästigt zu werden. Doch welche Art von Fliegenfalle bzw. Insektenfalle ist wirklich zu empfehlen und vor allem für den Menschen ungefährlich? Sie haben die Wahl aus elektrischen Insektenvernichtern, Insektensprays und anderen Mitteln, die den Insekten den Garaus machen sollen. Für welche Art von Insektenvernichter (z. B. Domo Insektenvernichter) Sie sich entscheiden können und worauf Sie beim Kauf des elektrischer Insektenschutz achten sollten, erfahren Sie hier in unserer Kaufberatung zum Thema Insektenkiller und Schädlingsbekämpfung. Ein Insektenvernichter Test kann Ihnen ebenfalls weiterhelfen.

Verschiedene Insektenvernichter-Arten in der Übersicht

Insektenvernichter sind gerade im Sommer unverzichtbar. Wer hier nicht mit der handelsüblichen Fliegenklatsche Zeit verschwenden will und auch keine unschönen Flecken von Insektenresten an der Wand haben möchte, kann zum Insektenvernichter Strom oder alternativ zum Insektenspray greifen. Verschiedene Varianten der Fliegenfänger und Insektenkiller stellen wir Ihnen hier kurz näher vor.

Insektenvernichter-Art Beschreibung
Elektrischer Insektenvernichter mit Spannungsgitter Ein Insektenvernichter elektrisch eignet sich für die effektive Vernichtung von Insekten, die im Raum herumfliegen. Dieser Vernichter ist eine spezielle Lampe, die mit UV-Licht Insekten erst anzieht und dann durch ein Hochspannungsgitter mit Strom tötet. Das UV-Licht der Insektenvernichter UV Lampe dient hier zur Anlockung und ahmt das natürliche Sonnenlicht nach. Besonders Fliegen und Mücken können damit effektiv beseitigt werden. Das Gerät arbeitet relativ leise. Nachteilig sind die entstehenden Gerüche, die bei der Insektenvernichtung am Spannungsgitter entstehen. Eine Auffangschale sammelt die toten Insekten im Insektenvernichter UV und kann einfach gereinigt werden.
Elektrischer Insektenvernichter mit Ventilator Eine Insektenfalle elektrisch mit Ventilator arbeitet ebenfalls mit UV-Licht, durch das sich die Insekten wie magisch angezogen fühlen. Die Insekten fliegen zum Vernichter und werden durch den Luftstrom des integrierten Ventilators in das Gerät hineingezogen. Im Inneren sterben die Insekten dann, indem sie austrocknen. Der Nachteil ist hier die Geräuschentwicklung durch den Ventilator. Dafür lassen sich die toten Insekten einfach entfernen und die Reinigung ist ebenfalls einfach.
Insektenspray Möchten Sie gezielt ein ganze Ansammlung von Insekten vernichten, zum Beispiel eine Ameisenstraße, die durch Ihre Wohnung verläuft? Dann ist das Insektenspray die richtige Wahl. Dieses sprühen Sie einfach auf die Insekten, die dann durch die Inhaltsstoffe im Spray versterben. Zum Schluss müssen Sie nur noch die toten Insekten zusammenkehren und entsorgen. Auch für schwer erreichbare Ecken ist das Spray gut geeignet. Vorteilhaft ist der günstige Preis und die einfache Anwendung. Allerdings müssen alle Insekten damit besprüht werden, um den gesamten Befall zu beseitigen. Alternativ gibt es auch Sprays, die vorbeugend wirken. Diese müssen einfach an bestimmten Stellen aufgesprüht werden, um ein Eindringen von Insekten zu verhindern.

Vor- und Nachteile verschiedener Insektenvernichter-Arten

Sie haben die Wahl, wie Sie zum Insektenschutz und zur Mückenabwehr in Ihrem Haushalt vorgehen wollen. Ob Sie lieber ein Spray einsetzen oder zu einer elektrischen Variante der Mückenfalle oder Fliegenfalle greifen, können Sie dank folgender Tabelle mit allen Vor- und Nachteilen vielleicht noch besser entscheiden.

Insektenvernichter-Art Vorteile Nachteile
Elektrischer Insektenvernichter mit Spannungsgitter
  • Effektiv und schnell in der Wirkung

  • Leise
  • Schwierig zu reinigen
  • Riecht unangenehm
Elektrischer Insektenvernichter mit Ventilator
  • Effektiv in der Wirkung

  • Leicht zu reinigen

  • Effektiv
  • Laut
Insektenvernichter-Spray
  • Effektiv in der Wirkung

  • Einfache Anwendung

  • Preiswert
  • Chemische Inhaltsstoffe

Welcher Insektenvernichter ist für Sie geeignet?

Ob Insektenvernichter Gastronomie, Insektenvernichter Wohnung oder Insektenfalle Weide (z. B. Insektenfalle Pferde) – die Anwendungsbereiche sind vielfältig. Um das richtige Produkt als Fliegenfänger oder Mückenvernichter im Handel zu finden, haben wir Ihnen hier einige wichtige Punkte zusammengefasst, auf die Sie beim Kauf achten können.

UV-Lichtleistung und Stromverbrauch

Die Leistung ist bei den elektrischen Modellen wichtig, damit ein Insektenvernichter auch wirklich effektiv funktionieren kann. Diese wird in Watt angegeben und bezieht sich in der Regel auf die Lichtleistung der UV-Lampe, die im Gerät integriert ist. Im Handel finden Sie Geräte mit 4 bis 15 Watt, je nach Art der Leuchte, die hier wahlweise aus LEDs oder anderen Lampentypen bestehen kann. Deutlich weniger Stromverbrauch erzeugen natürlich elektrische Insektenvernichter, die mit LED ausgestattet sind.

Tipp
Am Fenster oder in Höhe einer Klimaanlage verringert sich aufgrund des Luftstroms die Leistung des Insektenvernichters, sodass Sie besser einen anderen Aufstellort wählen.

Reichweite

Ein Insektenvernichter braucht eine ausreichend große Reichweite, wenn Sie damit in Ihrer Umgebung wirklich effektiv Insekten vernichten wollen. Je nach Modell kann die Reichweite stark unterschiedlich ausfallen. Achten Sie auf die Herstellerangaben zur Reichweite, die unter anderem auch von der Wattleistung des Geräts abhängig ist. Je weniger Watt ein Insektenvernichter hat, desto geringer ist meist auch die Reichweite. Bedenken Sie also schon bei der Installation, welche Reichweite nötig ist. Soll zum Beispiel nur ein kleiner Raum frei von Insekten gehalten werden, reicht ein Vernichter mit etwas weniger Reichweite aus, während in größeren Räumen bzw. Wohnungen ein Modell mit hoher Wattleistung gute Erfolge erzielt. Ab einer gewissen Größe der Räume sollten Sie zudem mehrere Insektenvernichter installieren, um alles abzudecken.

Aufstellungsort

Sie können den Insektenvernichter nur Indoor aufhängen, da er im Freien sämtliche Tiere der Umgebung anziehen würde. Am besten hängen oder stellen Sie ihn mittig in den Raum, wo Sie von Insekten künftig nicht mehr gestört werden wollen. Alternativ gibt es auch den Insektenvernichter Steckdose, den Sie einfach in eine Steckdose stecken. Möchten Sie auf der Terrasse oder im Garten nicht von Insekten gestört werden, können Sie alternativ auch andere Methoden anwenden, wie etwa Duftkerzen oder Duftlampen, deren Duft viele Insekten nicht mögen und so fernbleiben.

Gerade in der Nacht leisten Mücken ganze Arbeit.

Wie wird ein Insektenvernichter gereinigt?

Sind die Insekten abgetötet, müssen Sie natürlich wieder aus dem Insektenvernichter entfernt werden. Je nach Saison können sich über Nacht eine Vielzahl an toten Tieren im Insektenvernichter ansammeln, sodass hier eine tägliche Reinigung zu empfehlen ist. Bei den meisten Modellen ist zu diesem Zweck eine Auffangschale abnehmbar integriert, in der die toten Tieren gesammelt werden. Diese können Sie einfach entnehmen und ausleeren. Anschließend reinigen Sie die Schale noch mit Wasser, falls nötig auch mit einem Reinigungsmittel und Schwamm. Bei den elektrischen Insektenvernichtern, bei denen die Tiere mit Strom getötet werden, bleiben oftmals Reste am Spannungsgitter kleben. Auch dieses Gitter muss regelmäßig gereinigt werden. Am einfachsten funktioniert das beim ausgeschalteten Gerät, wenn Sie eine kleine Bürste und ein feuchtes Tuch verwenden. Einige Modelle werden zu diesem Zweck bereits inkl. Reinigungspinsel geliefert, den Sie zur Reinigung des Spannungsgitters einsetzen können.

Welche natürlichen Insektenvernichter gibt es?

Wenn Sie Insekten langfristig vertreiben wollen, sollten Sie im Garten oder auf der Terrasse Spinnen als deren natürlichen Feinde möglichst nicht entfernen. Sind einige Spinnennetze inklusive Population vorhanden, werden diese für eine Reduzierung von Insekten sorgen. Auch einige Pflanzen, wie etwa die Venusfliegenfalle, fangen Fliegen, Mücken und andere kleine Insekten. Allerdings gehen hier meist nicht sehr viele Tiere in die Falle.

Maße und Gewicht

Je nach Modell des Insektenvernichters fallen Maße und Gewicht unterschiedlich aus. Wenn Sie den Insektenvernichter inkl. Aufhängung stabil installieren sollen, sollte dieser nicht zu groß, aber auch nicht zu schwer ausfallen. Achten Sie beim Kauf auf möglichst kompakte und handliche Geräte, die aber dennoch eine hohe Leistung bzw. Reichweite (max. Wirkungsbereich) bieten.

Wie Insektenfalle selber bauen?

Alternativ zu elektrischen Insektenvernichtern können Sie sich auch eine Falle selber bauen. Zum Beispiel, indem Sie eine Mischung aus Spülmittel und Essig herstellen und diese in ein tiefes Gefäß einfüllen. Die Insekten werden davon angelockt und kommen nicht mehr heraus, wenn sie einmal hineingefallen sind. Auch Klebefolien mit Honig sind eine preiswerte Möglichkeit, Insekten zu fangen. Schneiden Sie dazu einfach kräftiges Papier in Streifen und beschmieren Sie diese mit etwas Honig. Die Insekten werden daran hängen bleiben und Sie können sie samt Streifen entsorgen. Möchten Sie die Insekten lebend fangen, um Sie woanders wieder frei zu lassen, können Sie auch alte Obstreste einfach in ein großes Glas füllen und mit einem Stofftuch abdecken. Insekten können dank der Insektenfalle lebend hier meist leicht an den Seiten hinein krabbeln, finden dann aber nicht mehr den Weg nach draußen. Sind viele Tiere im Glas, können Sie sie weit entfernt von Ihrem Zuhause wieder in die Natur entlassen.

Wo finden Sie einen guten Insektenvernichter?

Preiswerte Fliegenklatschen sowie Insektensprays finden Sie in Drogerien, Supermärkten oder Baumärkten. Auch elektrische Insektenvernichter sind in Baumärkten zu finden. Allerdings ist das Angebot online um ein Vielfaches höher, zum Beispiel bei Amazon, wo es einen Insektenvernichter günstig, aber auch deutlich höherpreisige Geräte gibt. Ein Insektenvernichter Vergleich gibt hier schnell Aufschluss darüber, welches Modell gerade als der beste Insektenvernichter für Mücken oder Insektenvernichter Wespen gilt. Eventuell finden Sie aber auch in der Stiftung Warentest einen Bericht über den aktuellen Insektenvernichter Vergleichssieger, mit dem Sie die Insektenplage schnell wieder in den Griff bekommen.

Die beliebtesten Insektenvernichter-Hersteller und Marken

Möchten Sie sich eine Wespenfalle, ein Fliegengitter, elektrische Fliegenklatschen oder einen richtigen
Insektenvernichter kaufen? Hier werden Sie eventuell fündig, wie viele positive elektrischer Insektenvernichter Erfahrungen bereits gezeigt haben.

  • SWISSINNO
  • Lunartec
  • AcTopp
  • Apalus
  • Quigg
  • Exbuster
  • Acrato
  • Domo
  • Kwmobile
  • Aspectek
  • Isotronic

Fazit

Ob Fliegenklatsche, Insektenvernichter Spray, selbst gebaute Insektenfalle oder ein elektrisches Modell wie die Insektenfalle UV, die mit ihrem Licht Insekten magisch anzieht – laut einem Insektenvernichter Test oder Vergleich gibt es viele Methoden, um lästiges Getier fernzuhalten. Wichtig ist, dass die Methode effektiv funktioniert und möglichst wenig Aufwand bei der anschließenden Reinigung entsteht. Am schnellsten funktioniert das mit einem Insektenvernichter mit Ventilator, der sich auch am einfachsten wieder säubern lässt.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (22 Bewertungen, Durchschnitt: 4,40 von 5)
Loading...