Bewegungsmelder-Kaufberatung 2020
So finden Sie in einem Bewegungsmelder Test das beste Produkt

Gerade wenn Sie im Dunkeln nach Hause kommen, ist es ideal, einen Bewegungsmelder im Vorgarten oder an der Haustür zu haben.

Auch in Zeiten der totalen Überwachung werden nach wie vor mehr als 140.000 Einbrüche jährlich in Deutschland gemeldet. Ein Bewegungsmelder schafft an dieser Stelle Abhilfe und vermittelt seinen Besitzern ein angenehmes Gefühl der Sicherheit. Dank flexibler Montagemöglichkeiten lassen sich Bewegungsmelder sowohl innerhalb des Hauses als auch im Keller oder im Außenbereich anbringen. Ein eingebauter Sensor registriert hierbei sämtliche Bewegungen und reagiert mit einem entsprechenden Signal. Zahlreiche technische Zusatzfeatures machen einen Bewegungsmelder daher nicht nur für Privatpersonen attraktiv, sondern lassen sie auch in Unternehmen unverzichtbar werden. Wir erläutern Ihnen im folgenden Kaufratgeber, welche Typen an Bewegungsmeldern man unterscheidet und was Sie im alltäglichen Einsatz beachten sollten. Denn bei dem Kauf eines Bewegungsmelders ist nicht nur die Leistung entscheidend, sondern vor allem auch die Art der Montage, die Helligkeit sowie auch die Reichweite. Wir empfehlen Ihnen außerdem noch einen Bewegungsmelder Test , wenn Sie die aktuellsten Modelle miteinander vergleichen wollen.

Verschiedene Arten von Bewegungsmeldern in der Übersicht

Die angebotene Sicherheitstechnik ist mittlerweile sehr ausgefeilt. Jedes Produkt besticht mit seinen ganz eigenen Merkmalen, seien es Sensoren, Reichweite, Beleuchtung oder Helligkeit (angegeben in Lux). Egal ob für das Haus oder die Wohnung – der Markt bietet Ihnen eine Vielzahl verschiedenster Bewegungsmelder-Arten, die auf unterschiedlichste Art und Weise arbeiten. Doch welcher Typ ist am besten geeignet für Sie? Um einen guten Überblick zu erhalten, stellen wir Ihnen sämtliche Merkmale in der folgenden Übersicht vor.

Bewegungsmelder-ArtBeschreibung
Radar-BewegungsmelderEin Radar-Bewegungsmelder arbeitet mit elektromagnetischen Wellen, die der Bewegungsmelder von dem Sender empfängt. Sobald sich ein Objekt in der näheren Umgebung bewegt, wird diese Bewegung durch den Sensor erkannt und es folgt ein elektrisches Signal. Der Erfassungsbereich durchdringt dabei mitunter Materialien wie Gips, Kunststoff oder Holz, was den Radar-Bewegungsmelder flexibel einsetzbar macht. Da diese Arten der Bewegungsmelder sehr empfindlich sind, wird empfohlen, sie vor allem im Innenbereich einzusetzen, da andernfalls selbst durch das Herunterfallen von Blättern ein Signal ausgelöst wird. Daher ist darauf zu achten, dass der Bewegungsmelder an der richtigen Stelle angebracht wird, damit kein Fehlalarm ausgelöst wird.
Infrarot-BewegungsmelderEine weitere klassische Bewegungsmelder-Variante ist der Infrarot-Bewegungsmelder (PIR-Sensor). Die grundlegende Funktion eines Bewegungsmelders mit Infrarot basiert auf dem Prinzip der Wärmemessung, sodass der Bewegungsmelder Temperaturveränderungen wahrnimmt. Nähert sich beispielsweise ein Mensch oder Tier dem Bewegungsmelder, erfasst der eingebaute Sensor Unterschiede in der Wärmestrahlung und löst ein elektrisches Signal aus. Durch diese Funktionsweise und die geringere Empfindlichkeit auf bloße Bewegungen, lässt sich der Infrarot Bewegungsmelder sowohl im Innen- als auch im Außenbereich einsetzen. Nachteilig ist wiederum, dass der PIR-Sensor mitunter nicht jede Bewegung ordnungsgemäß registriert, da er beispielsweise auf Personen mit dicker Kleidung weniger empfindlich reagiert. In diesem Fall bestünde die Möglichkeit, dass Fremde den Bewegungsmelder überlisten können.
Bewegungsmelder mit KameraNutzt man einen Bewegungsmelder auch für die Überwachung, leistet ein Bewegungsmelder mit Kamera gute Arbeit. Eine Überwachungskamera samt Bewegungsmelder löst bei sich nähernden Personen nicht nur ein elektrisches Signal aus, sondern bietet zudem die Möglichkeit, nachzuverfolgen, wer sich zu welchem Zeitpunkt unerlaubten Zugang verschafft hat. Daher ist ein Bewegungsmelder nicht nur bei Privatpersonen beliebt, sondern findet vor allem im Sicherheitsbereich Anwendung. In diesem Zusammenhang werden auch gerne Modelle mit Alarmanlage gewählt. Ein besonderer Vorteil bei einer Kamera mit Bewegungsmelder besteht darin, dass sich bei dieser Variante auch im Nachhinein Vorgänge dokumentieren lassen. Auch hat eine Kamera eine zumeist abschreckende Wirkung. Der Nachteil liegt wiederum darin, dass an einen Bewegungsmelder mit Kamera mehr rechtliche Bestimmungen gekoppelt sind als an Modelle, die ohne Kamera arbeiten.

Vor- und Nachteile verschiedener Bewegungsmelder-Typen

Ob Funk Bewegungsmelder, ein Modell mit Kamera, Infrarot oder Radar – die Auswahl an Bewegungsmeldern ist groß. Damit Sie sich besser für das am besten zu Ihnen passende Gerät entscheiden können, finden Sie hier noch einmal alle Vor- und Nachteile im Überblick.

Bewegungsmelder-TypVorteileNachteile
Radar-Bewegungsmelder
  • flexibel einsetzbar
  • für innen verwendbar
  • sehr empfindlich
Infrarot-Bewegungsmelder
  • innen und außen anwendbar
  • einfache Anwendung
  • bei sehr dicker Kleidung nicht zuverlässig
Bewegungsmelder mit Kamera
  • sehr effektiv
  • zeichnet Videos auf
  • perfekt für wichtige Sicherheitsbereiche
  • teurer
  • erhöhter Wartungsaufwand
  • mehr rechtliche Vorgaben

Welcher Bewegungsmelder ist für Sie geeignet?

Damit Sie einen Bewegungsmelder in einer guten Qualität finden, sollten Sie folgende Kriterien beachten. Auch einige Antworten auf häufige Fragen zu diesem Thema finden Sie hier.

Zeitschaltuhr

Ein Bewegungsmelder mit Zeitschalter ist besonders praktisch, wenn es darum geht, die Dauer der Lichtfunktion zu steuern. Arbeitet Ihr Bewegungsmelder mit einer LED-Lampe, lässt sich das Zeitfenster für die Aktivierung mittels eines Drehschalters akkurat regeln. In der Regel bewegt sich die Dauer, in der die Lampe aktiv bleiben soll, zwischen 5 Sekunden und 15 Minuten.

Tipp
Sofern Ihr Bewegungsmelder energieeffizient arbeiten soll, empfehlen wir Ihnen, das Zeitfenster auf maximal 5 Minuten zu begrenzen.

Dämmerungsschalter

Der Dämmerungsschalter regelt die Balance zwischen Helligkeit und Dunkelheit. Somit können Sie individuell festlegen, ab welchem Punkt der einsetzenden Dämmerung das LED Licht Ihres Bewegungsmelders aktiv werden soll, ohne dass Sie selbst das Gerät betätigen müssen. Insbesondere bei einem Nachtlicht mit Bewegungsmelder zahlt sich dieses praktische Feature besonders aus.

Reichweite

Die Reichweite ist das wohl wichtigste Kriterium eines Bewegungsmelders und gibt die Weite des Sichtfelds des eingebauten Sensors an. Idealerweise bewegt sich bei einem Bewegungsmelder die Reichweite zwischen 10 und 20 Metern. Während eine zu geringe Reichweite die Gefahr birgt, dass nicht alle notwendigen Bewegungen registriert werden, steigt die Fehleranfälligkeit bei einem Produkt mit einer sehr hohen Reichweite. Hier kann es immer wieder vorkommen, dass beispielsweise bei Bewegungen eines Tieres fälschlicherweise ein Signal ausgelöst wird. Messen Sie daher den relevanten Bereich genau ab und bedenken Sie, dass die angegebene Reichweite sich immer auf einen luftleeren Raum bezieht.

Öffnungswinkel

Damit Sie auch den gewünschten Bereich vollumfänglich abdecken, ist bei einem Bewegungsmelder der richtige Öffnungswinkel des Bewegungsmelders essenziell. Dieser beschreibt die Erkennungsweite, die oftmals auch vom Typ des Gerätes abhängt. An dieser Stelle empfehlen wir Ihnen einen 360-Grad-Bewegungsmelder, der den gesamten Bereich einbezieht und sich bequem an der Decke montieren lässt.

Aufputz oder Unterputz

Ein weiteres Unterscheidungsmerkmal bei Bewegungsmeldern ist die Eignung für den Aufputz und oder für den Unterputz. Entscheiden Sie sich für einen Bewegungsmelder für den Aufputz, wird dieser außerhalb der Wand mittels einer Klebe- oder Saugvorrichtung angebracht. Diese Art der Montage erlaubt Ihnen maximale Flexibilität, einen größeren Wirkradius sowie die Möglichkeit, das ausgesuchte Modell ohne eigentlichen Strom arbeiten zu lassen. Ein Bewegungsmelder für den Unterputz eignet sich ebenfalls für den Einbau an der Wand oder der Decke. Allerdings wird diese Art des Bewegungsmelders in der Wand verankert und daher meist von Anbeginn in den Hausbau mit eingeplant.

Vorteilhaft ist bei dieser Variante, dass das Gerät gut kaschiert wird und daher weniger leicht von außen zu manipulieren ist.

Wie wird ein Bewegungsmelder richtig angeschlossen?

Obwohl sich die meisten Bewegungsmelder mittlerweile auch von Laien in Sachen Technik leicht anbringen lassen, kann das ausgesuchte Gerät seine Arbeit nur dann verrichten, wenn alle wichtigen Schritte bei der Einrichtung ordnungsgemäß berücksichtigt wurden. Grundsätzlich können Sie Ihren Bewegungsmelder entweder an der Decke, an der Wand oder im Eckbereich installieren. Achten Sie bei jedem Kauf auf die genaue Herstellerangabe, da für eine Montage an der Decke beispielsweise auch ein passendes Modell erforderlich ist. Bewegungsmelder, die sich an der Decke anbringen lassen, besitzen in der Regel einen 360-Grad-Öffnungswinkel, der den ganzen Raum bei der Überwachung mit einbezieht, ohne dass tote Winkel entstehen. Möchten Sie Ihren Bewegungsmelder anschließen, sollten Sie auch die Höhe Ihrer Decke mit einkalkulieren. Mit zunehmender Höhe nimmt erfahrungsgemäß die Empfindlichkeit des Sensors ab, sodass mitunter einzelne Bewegungen nicht registriert werden. Sofern Sie Ihren Bewegungsmelder im Außenbereich anbringen, ist darauf zu achten, dass dieser gut vor Wind, Sonne und Regen geschützt ist. Bewegungsmelder sollten für die Außenanlage stets hoch genug angebracht werden, damit weder das Gerät noch die Kabel für Fremde zugänglich sind.

Wie viel Strom verbraucht ein Bewegungsmelder?

Da ein Bewegungsmelder in der Regel mit Strom betrieben wird und mitunter Tag und Nacht seine Arbeit verrichtet, ist der Stromverbrauch ein wichtiger Faktor. Insbesondere wenn sie einen LED Strahler mit einem Bewegungsmelder koppeln, ist diese Größe nicht zu vernachlässigen. Je nach Zweck und Dauer des Einsatzes bietet der Markt Bewegungsmelder, die in der Regel mit 12 bis 24 Volt arbeiten. Da viele Bewegungsmelder jedoch für eine überschaubare Zeitspanne ihr Licht bereitstellen, arbeiten sie in der Regel sehr sparsam. Sofern Sie Ihren Bewegungsmelder im Außenbereich anbringen, können Sie sogar auf Bewegungsmelder mit Solar Betrieb zurückgreifen, die durch die Sonneneinstrahlung ihre Energie beziehen.

Bewegungsmelder können unterschiedliche Radien haben, in denen sie reagieren.

In welcher Höhe sollte ein Bewegungsmelder angebracht werden?

Gerade bei einem größeren Öffnungswinkel ist die richtige Höhe des Bewegungsmelders unerlässlich. Die ideale Montagehöhe bewegt sich zwischen 2 bis 2,5 Metern. Wird der Bewegungsmelder höher angebracht, büßt er an Empfindlichkeit im Erfassungsbereich ein. Eine zu geringe Montagehöhe hingegen geht zu Lasten der Reichweite.

Auf wie viel Lux sollte der Bewegungsmelder eingestellt werden?

Da die Lichtquelle eines Bewegungsmelders unverzichtbar ist, wird auch der richtigen Helligkeit bzw. Beleuchtung ein hohes Augenmerk zuteil. Die Helligkeit können Sie je nach gewünschter Intensität zwischen 2 Lux und 1.000 Lux einstellen. Während ein niedriger Wert festsetzt, dass sich der Bewegungsmelder nur bei Dunkelheit aktiviert, ermöglicht ein hoher Wert auch eine Reaktion bei Tageslicht. Durch eine stufenlose Regelung können Sie die Helligkeit jederzeit und auch in kleinsten Nuancen variieren.

Welche gesetzlichen Vorgaben muss man bei einem Bewegungsmelder beachten?

Bevor Sie einen Bewegungsmelder oder Präsenzmelder einsetzen, gilt es, verschiedenste gesetzliche Richtlinien zu beachten. So müssen die Bewegungsmelder vor allem wasserdicht konstruiert sein und dürfen keine Funken versprühen, sofern es mal zu einem Kurzschluss kommen sollte. Ein Entwässerungsloch ist Vorschrift, Kondenswasser kann somit keinen Kurzschluss oder einen möglichen Brand auslösen. Nehmen Sie daher die genauen Herstellerangaben unter die Lupe und wägen Sie ab, ob Ihr Wunschgerät sich problemlos im Außenbereich montieren lässt. Ein Bewegungsmelder ohne Kamera unterliegt ansonsten keinen weiteren Restriktionen. Arbeitet das Wunschgerät jedoch mit einer Kamera, kommen noch weitere Bestimmungen zum Tragen. So ist es Ihnen zwar erlaubt, Ihr Privatgrundstück unter gewissen Bedingungen zu filmen, keinesfalls darf hier jedoch der Gehweg oder gar das Nachbargrundstück mit einbezogen werden.

Wo finden Sie einen guten Bewegungsmelder?

Gute Bewegungsmelder finden Sie zum Beispiel in Baumärkten, in Elektronikfachmärkten, aber auch im Internet. Welches Modell als bester Bewegungsmelder oder Bewegungsmelder Vergleichssieger gilt, erfahren Sie leicht im Vergleich der Stiftung Warentest oder in unserem Bewegungsmelder Vergleich. Günstige Bewegungsmelder gibt es ab und zu auch in den Angeboten der Discounter.

Die beliebtesten Bewegungsmelder-Marken und Hersteller

Wenn Sie einen Bewegungsmelder kaufen möchten und sich näher mit der Thematik beschäftigen, finden Sie in einem Bewegungsmelder Test häufig folgende Hersteller und Marken:

  • ABB
  • Brennenstuhl
  • Elro
  • Hager
  • Heitronic
  • Theben
  • Züblin
  • Chilitec
  • ELSO
  • Gira
  • MTD
  • Peha
  • Steinel
  • Berker
  • Busch-Jaeger
  • Esylux
  • Goobay
  • Koop
  • Merten
  • Siemens
  • B.E.G.
  • Grothe

Fazit

Ob Bewegungsmelder Infrarot Modelle, Funk Bewegungsmelder, LED Strahler mit Bewegungsmelder oder eine Überwachungskamera mit Bewegungsmelder – es gibt laut Bewegungsmelder Test verschiedene Möglichkeiten in der Sicherheitstechnik, um Ihr Haus vor unerwünschten Eindringlingen zu schützen. Wichtig ist beim Kauf, dass Sie auf Dinge wie die Reichweite der Sensoren (die Bewegungsmelder Reichweite), den Bewegungsmelder Öffnungswinkel oder auf zusätzliche Funktionen wie eine Bewegungsmelder Zeitschaltuhr achten.

Welche sind die besten Bewegungsmelder aus unserem Vergleich?

Ihr persönlicher Vergleichssieger kann vom Vergleichssieger abweichen. Folgende Produkte empfehlen wir in Betracht zu ziehen:

  • Platz 1 - sehr gut: Steinel Bewegungsmelder IS 140-2 - ab 34,53 Euro
  • Platz 2 - sehr gut: Steinel Bewegunsmelder IS 180-2 - ab 34,99 Euro
  • Platz 3 - gut: Steinel Bewegungsmelder IS 240 - ab 44,60 Euro
  • Platz 4 - gut: Steinel Bewegungsmelder IS 130-2 - ab 17,01 Euro
  • Platz 5 - gut: goobay Infrarot - ab 10,99 Euro
  • Platz 6 - gut: sebson® Bewegungsmelder Aussen - ab 11,99 Euro
  • Platz 7 - gut: sebson® Bewegungsmelder Innen - ab 9,99 Euro
Mehr Informationen »

Welche Hersteller wurden im Bewegungsmelder-Vergleich berücksichtigt?

In unserem Bewegungsmelder-Vergleich finden Sie zahlreiche Produkte von renommierten Herstellern, wie z. B. Steinel, Goobay und SEBSON. Mehr Informationen »

In welchem preislichen Rahmen bewegen sich ein Bewegungsmelder im Bewegungsmelder-Vergleich?

Im Bewegungsmelder-Vergleich stellen wir Ihnen Produkte vor, die zwischen 9,99 Euro und 44,60 Euro kosten. Mehr Informationen »

Zu welchem der im Bewegungsmelder-Vergleich vorgestellten Modelle existieren bisher die meisten Kundenbewertungen?

Über den sebson® Bewegungsmelder Aussen äußersten sich bisher 1157 Kunden. Ihre Bewertungen können Ihnen bei der Kaufentscheidung eine große Hilfe sein. Mehr Informationen »

Welche der 7 Bewegungsmelder-Modelle aus unserem Bewegungsmelder-Vergleich haben Spitzennoten erhalten?

Folgende Bewegungsmelder-Modelle wurden aufgrund ihrer hervorragenden Produkteigenschaften und der ausgezeichneten Qualität von unserer Redaktion mit "SEHR GUT" bewertet: Steinel Bewegungsmelder IS 140-2 und Steinel Bewegunsmelder IS 180-2. Mehr Informationen »

Welche Produkte aus dem Bereich Bewegungsmelder werden im Vergleich berücksichtigt?

Es finden 7 verschiedene Modelle von vielen renommierten Herstellern Berücksichtigung im Bewegungsmelder-Vergleich. Folgende Produkte stehen zur Auswahl: Steinel Bewegungsmelder IS 140-2, Steinel Bewegunsmelder IS 180-2, Steinel Bewegungsmelder IS 240, Steinel Bewegungsmelder IS 130-2, goobay Infrarot, sebson® Bewegungsmelder Aussen und sebson® Bewegungsmelder Innen. Mehr Informationen »

Nach welchen Produkten suchten Kunden, die sich für Bewegungsmelder interessieren, noch?

Wer sich für Bewegungsmelder interessiert, sucht häufig auch nach „Steinel Bewegungsmelder“, „Präsenzmelder“ oder „Bewegungsmelder innen“. Mehr Informationen »

Be­we­gungs­mel­derVer­gleich­s­er­geb­nisEr­hält­lich abKun­den­wer­tung (Amazon)Be­we­gungs­mel­der kaufen
Steinel Be­we­gungs­mel­der IS 140-2Ver­gleichs­sie­ger34,534,4 Sterne aus 491 Re­zen­sio­nen » Bei Amazon prüfen
» Bei eBay prüfen
Steinel Be­we­guns­mel­der IS 180-2Best­sel­ler34,994,6 Sterne aus 993 Re­zen­sio­nen » Bei Amazon prüfen
» Bei eBay prüfen
Steinel Be­we­gungs­mel­der IS 24044,604,6 Sterne aus 500 Re­zen­sio­nen » Bei Amazon prüfen
» Bei eBay prüfen
Steinel Be­we­gungs­mel­der IS 130-217,014,5 Sterne aus 1119 Re­zen­sio­nen » Bei Amazon prüfen
» Bei eBay prüfen
goobay Infrarot10,994,4 Sterne aus 1135 Re­zen­sio­nen » Bei Amazon prüfen
» Bei eBay prüfen
sebson® Be­we­gungs­mel­der Aussen11,994,4 Sterne aus 1157 Re­zen­sio­nen » Bei Amazon prüfen
» Bei eBay prüfen
sebson® Be­we­gungs­mel­der InnenPreis­tipp9,994,5 Sterne aus 369 Re­zen­sio­nen » Bei Amazon prüfen
» Bei eBay prüfen
Bildnachweise: © U. J. Alexander - stock.adobe.com, © unitypix - stock.adobe.com