Das beste Astaxanthin 2019

Alles, was Sie über unseren Astaxanthin-Vergleich wissen müssen

Ob in Tabletten- oder Kapsel-Form, das Antioxidant Astaxanthin bietet in jeder Darreichungsform enorme Vorteile für den Körper.

Viele Menschen erfreuen sich dank der moderne Medizin einer immer längeren Lebensspanne und sind bis ins hohe Alter fit. Damit das möglichst lange so bleibt, kann jeder Einzelne viel für die eigene Gesundheit und das Wohlbefinden tun. Neben Sport und einer gesunden Lebensweise bieten Nahrungsergänzungsmittel eine gute Möglichkeit, um dem Körper etwas Gutes zu tun und ihn gesund zu erhalten. Ein aktuell beliebtes Mittel zur Nahrungsergänzung ist Astaxanthin. Dabei handelt es sich um ein farbgebendes Carotinoid, das zu den Antioxidantien gehört und von einer Süßwasseralge gebildet wird. In diesem Artikel haben wir für Sie wertvolle Informationen über Astaxanthin im Vergleich zusammengetragen und sagen Ihnen, was bei einem Astaxanthin-Test besonders wichtig ist.

Als Kapseln, Tabletten oder Pulver

Astaxanthin weist als Vertreter der Carotinoide eine typisch rote Färbung auf. Der zu den Antioxidantien gehörende Farbstoff wird von einer Süßwasser-Alge gebildet, die in großem Maßstab gezüchtet wird. Astaxanthin aus Hawaii ist ebenso zu haben wie Astaxanthin aus Israel. Diese beiden Standorte sind führend, wenn es um die Astaxanthin-Produktion aus Algen geht. Während natürliches Astaxanthin für den Menschen zugelassenen ist, wird die synthetische Form beispielsweise Fischfutter beigegeben, um eine intensive Färbung des Fischfleisches zu erreichen. In Ihren eigenen Astaxanthin-Test sollten Sie sich auf Produkte mit natürlichem Astaxanthin beschränken, wobei es sich dabei nicht zwingend um Astaxanthin aus der Apotheke handeln muss. Neben Kapseln wird Astaxanthin in Tabletten- und Pulverform angeboten.

Astaxanthin-Typ Eigenschaften
Astaxanthin in Kapseln Astaxanthin-Kapseln enthalten pflanzliche oder tierische Öle, in denen der Wirkstoff gelöst ist. Die für Gase weitgehend undurchlässige Kapselwand schützt das Astaxanthin vor dem Zerfall durch die Reaktion mit Luftsauerstoff. Die Kapseln sind die beliebteste Darreichungsform und werden häufig mit vier oder zwölf Milligramm Astaxanthin angeboten.
Astaxanthin als Tabletten Astaxanthin in Tablettenform ist interessant, wenn Sie Ihre individuelle Dosierung mit wenig Aufwand selbst wählen möchten. Das Astaxanthin in Tablettenform wird auch in vier und zwölf Milligramm-Portionen angeboten. Die Tabletten lassen sich jedoch teilen und auf diese Weise wie gewünscht portionieren.
Astaxanthin als Pulver Astaxanthin-Pulver ist die ursprünglichste Form des Astaxanthins. Das Pulver kann in Öl aufgelöst und den verschiedensten Speisen oder Getränken beigemengt werden. Bei dem Pulver handelt es sich nicht um reines Astaxanthin. Der Anteil des Farbstoffs ist auf der Packung in Prozent angegeben. Aus der verzehrten Pulvermenge kann die tatsächliche Menge an Astaxanthin berechnet werden.

Lange haltbar, aber nicht genau zu dosieren

In den Astaxanthin-Kapseln ist der Wirkstoff bestens vor der zersetzenden Wirkung des Sauerstoffs geschützt. Bei Ihrem Astaxanthin-Test werden Sie jedoch feststellen, dass die genaue Dosierung Beschränkungen unterworfen ist. Die Dosis kann lediglich in vier-Milligramm-Schritten gewählt werden, teilen lassen sich die Kapseln nicht. Wer auf eine möglichst genaue Dosierung Wert legt, sollte auf Pulver oder Tabletten zurückgreifen. Unabhängig von der Darreichungsform wird dem Astaxanthin eine positive Wirkung auf zahlreiche Krankheiten nachgesagt. Die Astaxanthin-Anwendung soll bei Gelenkschmerzen genauso heilsam wirken wie bei Stress und Problemen mit den Augen. Astaxanthin bei Augen-Leiden und Astaxanthin zum Abnehmen kann ebenso Wirkung zeigen wie Astaxanthin bei Akne. Die positive Astaxanthin-Wirkung auf Gelenke gehört zu den besonders geschätzten Eigenschaften des Carotinoids. Die zuträgliche Wirkung der Antioxidantien auf die Zellen des Körpers und die Gesundheit des Menschen allgemein, entfaltet sich nicht nur bei Stress. Ebenso wie die Einnahme von Vitaminen und Carotin kann die Einnahme von Astaxanthin bei vielerlei Leiden zur Linderung beitragen.

Astaxanthin-Typ Vorteile Nachteile
Astaxanthin als Kapseln
  • leicht einzunehmen
  • Wirkstoff gut vor Oxidation geschützt
  • nicht portionierbar
Astaxanthin als Tabletten
  • leicht portionierbar
  • klein
  • anfälliger gegenüber Zersetzungsprozessen
Astaxanthin als Pulver
  • individuell dosierbar
  • kann der Nahrung beigegeben werden
  • besonders zersetzungsanfällig
  • etwas aufwändige Dosierung

Was eignet sich für wen?

Für welche Form des Astaxanthins Sie sich bei Ihrem Astaxanthin-Test entscheiden, hängt auch von Ihren individuellen Vorlieben bei der Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln ab. Astaxanthin-Kapseln beinhalten neben Astaxanthin teils Inhaltsstoffe wie Fischöl mit Omega 3-Fettsäuren. Ein Teil der Nutzerinnen und Nutzer schwört auf Astaxanthin-Benefits durch die Kombination von Astaxanthin-Pulver mit Krillöl, Kieselerde, Acerola oder Magnesium. Der Astaxanthin-Dosierung wird sowohl von den Herstellern als auch von den Anwendern eine große Bedeutung beigemessen. Die Grünalge ist auch in Form von Astaxanthin-Creme zur äußerlichen Anwendung erhältlich.

Gut zu wissen
Die wohltuende Wirkung des Astaxanthins ist nicht alleine auf den menschlichen Körper begrenzt. Auch Haus- und Nutztiere wie Hunde oder Pferde können von der positiven Wirkung der Antioxidantien profitieren.

Wie wird Astaxanthin hergestellt?

Astaxanthin ist Bestandteil einer natürlich vorkommenden Grünalge. Die Alge kommt in der Natur allerdings nicht in derart großen Mengen vor, dass alleine die natürliche Ernte zur Vermarktung des Astaxanthins ausreichen würde. Aus diesem Grund wird die Alge in großen Farmen auf Hawaii und in Israel gezüchtet, getrocknet und weiterverarbeitet.

Wie wirkt Astaxanthin?

Die positive Wirkung des Astaxanthins wird auf seine antioxidative Eigenschaften zurückgeführt. Es ist in der Lage, freie Radikale, die den Körperzellen des Menschen und anderer Organismen schaden können, zu neutralisieren.

Wie schnell wirkt Astaxanthin?

Wie bei vielen anderen Nahrungsergänzungsmitteln auch, lässt die Wirkung des natürlichen Astaxanthins einige Zeit auf sich warten. Von der ersten Einnahme bis zur Entfaltung der wohltuenden Eigenschaften können vier bis acht Wochen vergehen.

Wie viel Astaxanthin sollte man pro Tag einnehmen?

Eine toxische oder sogar tödliche Dosis ist bei Astaxanthin nicht bekannt. Allerdings handelt es sich um ein rares Mittel, das zu vergleichsweise hohen Preisen gehandelt wird. Aus diesem Grund sollten Sie täglich nicht mehr Astaxanthin einnehmen, als nötig. Für viele Anwendungen liegt die Astaxanthin-Dosierung bei vier bis sechs Milligramm pro Tag. Als Obergrenze können Sie zwölf Milligramm pro Tag annehmen.

Wofür ist Astaxanthin gut?

Astaxanthin soll seine heilende Wirkung bei einer ganzen Reihe von Leiden und Erkrankungen entfalten. Dazu gehören Augenleiden ebenso wie Gelenkprobleme und Probleme mit Akne. Aber auch zur Gewichtsreduktion und als Sonnenschutz wird Astaxanthin eingesetzt.

Vertrauen Sie diesen Marken und Herstellern

Aufgrund des geographisch eingegrenzten Vorkommens des natürlichen Astaxanthins ist auch die Zahl der Produzenten überschaubar. Wir haben eine Liste der aktuell beliebten Hersteller für Sie zusammengestellt:

  • Ivarssons
  • Nutrex
  • Livoa
  • Golden Peanut
  • Incite Nutrition
  • Bioastin-Astaxanthin

Tipps für den Kauf

Auch bei Astaxanthin können Sie zwischen verschiedenen Darreichungsformen wählen.

Auch Menschen, die eine spezielle Ernährungsweise für sich gewählt haben oder unter Unverträglichkeiten leiden, müssen nicht auf die Einnahme von Astaxanthin verzichten. Wenn Sie komplett auf tierische Nahrungsbestandteile verzichten, können Sie Ihre Astaxanthin-Vergleichssieger aus den veganen Mitteln wählen. Astaxanthin ist zudem glutenfrei und laktosefrei und in Bio-Qualität erhältlich. Viele der Präparate enthalten keine bedenklichen Zusatzstoffe, da es sich um natürliches Astaxanthin mit natürlichen Inhaltsstoffen handelt. Auf den Packungsbeilagen zu den jeweiligen Produkten finden Sie Informationen zu der Zusammensetzung und Dosierung. Viele Hersteller geben darüber hinaus eine Einnahmeempfehlung für ihre Produkte. Die richtigen Anlaufstellen, um Astaxanthin zu kaufen sind Drogerien oder Apotheken. Eine weitere besonders bequeme Möglichkeit, um sich mit dem wohltuenden Algenpräparat zu versorgen, ist das Internet. In den Online-Stores mit entsprechendem Angebot können Sie Astaxanthin günstig erwerben. Die Stiftung Warentest hat bisher leider noch keinen Astaxanthin-Test durchgeführt, klärt jedoch ausführlich über Nahrungsergänzungsmittel auf.

Fazit:Die Darreichungsform entscheidet

Gerade natürliches Astaxanthin ist ein beliebtes Nahrungsergänzungsmittel, das vielseitig eingesetzt werden kann. Über mehrere Wochen hinweg eingenommen, verspricht es Linderung bei Gelenkschmerzen und Augenleiden. Von einem Teil der Anwenderinnen und Anwender wird Astaxanthin dank der Inhaltsstoffe zudem als Sonnenschutz und als Unterstützung beim Abnehmen geschätzt. Es liegt natürlich auch an Ihnen, welche Darreichungsform Sie bevorzugen. Pulver können einfach ins Essen gemischt werden, sind jedoch schwerer zu dosieren als Tabletten oder Kapseln. Dementsprechend können Sie auch einen privaten Astaxanthin-Test durchführen und die verschiedenen Darreichungsformen im Vergleich betrachten.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (50 Bewertungen, Durchschnitt: 4,48 von 5)
Loading...