Die besten Sonnencremes für Kinder 2019

Alles, was Sie über unseren Kinder Sonnencreme Vergleich wissen sollten

Sonnenmilch und Sonnenspray sollten für Kinder immer mit hohem Schutzfaktor gekauft werden.

Sonnenmilch und Sonnenspray sollten für Kinder immer mit hohem Schutzfaktor gekauft werden.

Der Sommer ist für die meisten Kinder der unangefochtene Spitzenreiter unter den Jahreszeiten. Vor allem das Herumtoben am Strand stehen hoch im Kurs. Damit der Badespaß nicht mit einem schmerzhaften Sonnenbrand oder sogar gefährlichen Spätfolgen wie Hautkrebs endet, ist ein wirkungsvoller Sonnenschutz unerlässlich. In diesem Artikel erfahren Sie, welche Sonnencremes für Kinder es gibt und worauf es bei einem Kinder Sonnencreme Test ankommt.

Arten von Sonnencreme in der Übersicht

Bei einem Test von Sonnencremes für Kinder spielen ausschließlich Sonnenschutz-Mittel eine Rolle, die einen hohen Lichtschutzfaktor bieten. Neben der Schutzkategorie „hoch“, in der Sonnenlotion, Sonnenspray und Sonnenmilch mit Lichtschutzfaktor 30 und 50 zusammengefasst sind, kommen als Sonnencreme für Kinder auch Sonnenschutz-Mittel der Schutzkategorie „sehr hoch“ mit einem Lichtschutzfaktor von 50+ infrage. Sonnencreme für Kinder ist in Form von sogenannter chemischer Sonnencreme und in Form von mineralischer Sonnencreme erhältlich. Welche Merkmale diese beiden Arten aufweisen, können Sie der folgenden Übersicht entnehmen.

» Mehr Informationen
Kinder Sonnencreme-Art Beschreibung
Chemische Kinder Sonnencreme Die chemische Sonnencreme enthält organische Substanzen, die gegenüber dem schädlichen UV-Licht eine Filter-Wirkung haben. Diese Substanzen in der Kinder Sonnencreme können erfolgreich verhindern, dass UV-Licht in die Haut eindringt und seine zerstörerische Wirkung entfaltet. Ein Teil dieser Sonnencremes steht jedoch im Verdacht, Allergien auszulösen und hormonell wirksam zu sein.
Mineralische Kinder Sonnencreme Mineralische Sonnencreme enthält winzige mineralische Bestandteile aus Titan- oder Zinkoxid. Die Mineralfragmente sind lichtundurchlässig und reflektieren das schädliche Sonnenlicht. Um eine mögliche Weißfärbung beim Auftragen einzudämmen, verwenden einige Hersteller sogenannte Nanopartikel in ihren Produkten. Damit sind kleinste Feststoff-Partikel gemeint, deren Wirkung auf den menschlichen Körper allerdings noch nicht umfassend geklärt ist. Nanopartikel können nach aktuellem Stand demnach eine mögliche Gesundheitsgefahr darstellen.

Vor- und Nachteile verschiedener Sonnencreme-Typen

Wenn Sie Ihren Kinder Sonnencreme Test auf besonders wirkungsvolle Sonnenschutzmittel konzentrieren möchten, die für die Gesundheit unbedenklich sind, werden Sie früher oder später bei den mineralischen Sonnenschutzcremes landen. Der Effekt der Weißfärbung durch die mineralischen Bestandteile der Sonnencreme wirkt häufig vielmehr auf die Eltern störend. Aufgrund der guten Eignung als Sonnencreme fürs Gesicht und den Körper sollten Sie dem weißen Schleier keine zu große Bedeutung beimessen. Spätestens nach einem ausgiebigen Bad oder einer Dusche ist er wieder verschwunden. Für Kinder ist es zudem besonders wichtig, dass ihre Sonnencreme wasserfest ist. Damit die Kinder Sonnencreme vollständig einziehen kann, sollten Sie die empfohlene Einwirkzeit beachten. Auf Selbstbräuner sollten Sie bei Kindern grundsätzlich verzichten.

» Mehr Informationen
Kinder Sonnencreme-Typ Vorteile Nachteile
Chemische Kinder Sonnencreme
  • leicht aufzutragen
  • günstig
  • enthält teils hormonell wirksame Bestandteile
  • verliert nach einigen Monaten an Wirkung
Mineralische Kinder Sonnencreme
  • effektiver Schutz
  • keine chemischen Reaktionen
  • lange Haltbarkeit
  • weißer Film auf der Haut
  • mögliches Abfärben

Sonnencreme für ein Baby sollte den höchstmöglichen Lichtschutzfaktor aufweisen. Allerdings sollten Kleinkinder bis zu einem Alter von etwa einem Jahr so gut wie möglich vor jeder direkten Sonneneinstrahlung geschützt werden. Die Haut eines Babys ist noch äußerst empfindlich und nicht in der Lage, dem aggressiven UV-Licht etwas entgegenzusetzen. Daran ändert auch die beste Baby Sonnencreme nichts.

Welche Sonnencreme ist für Ihr Kind geeignet?

Unabhängig davon, ob Sie oder Ihr Kind Sonnenlotion, Sonnenmilch oder Sonnenspray bevorzugen, sollten Sie in Ihren Kinder Sonnencreme Test nur Sonnencremes mit einem möglichst hohen Lichtschutzfaktor einbeziehen. Um die UV-Strahlen auch dann wirkungsvoll abzuhalten, wenn Ihr Kind die meiste Zeit im Wasser verbringt, ist neben einer Kinder Sonnencreme Sonnenschutzkleidung zum Schutz des Körpers empfehlenswert. Entsprechende Kleidungsstücke bieten einen zusätzlichen wirkungsvollen Schutz vor den schädlichen UV-Strahlen.

» Mehr Informationen
Gut zu wissen
Chemische Sonnenschutzcremes bieten ihre schützende Wirkung nur über einen begrenzten Zeitraum hinweg. Die organischen Verbindungen, die das schädliche UV-Licht aus dem Lichtspektrum filtern, verlieren nach spätestens 6-8 Monaten an Wirksamkeit. Nach einer Sommer-Saison sollten Sie demnach die nicht verbrauchte Kinder Sonnencreme entsorgen und im nächsten Jahr durch neue ersetzen.

Was ist die Empfehlung der Stiftung Warentest?

Die Stiftung Warentest hat das letzte Mal 2014 Sonnencreme für Kinder ausführlich getestet. Dabei schnitten zehn von 19 getesteten Produkten mit einem guten Ergebnis ab. Die Verbraucherschützer weisen darauf hin, dass nach jedem Gang ins Wasser erneutes Nachcremen zu empfehlen ist.

» Mehr Informationen

Wie kann man verhindern, dass Sonnencreme auf die Kleidung abfärbt?

Die Gefahr des Abfärbens auf die Kleidung besteht in erster Linie bei den mineralischen Sonnencremes. Diese enthalten lichtundurchlässige Oxide, die sich auf der Kleidung in Form von weißen Schlieren zeigen. Die chemischen Kinder Sonnencremes verursachen hingegen keine weißen Verfärbungen. Die Schlierenbildung kann zudem dadurch minimiert werden, dass Sie nach dem Eincremen und vor dem Anziehen etwas Zeit verstreichen lassen.

» Mehr Informationen

Wie häufig muss man Sonnencreme für Kinder auftragen?

Um die maximale Schutzwirkung zu erreichen, sollte bei intensiver Sonneneinstrahlung etwa alle 60-90 Minuten eingecremt werden. Darüber hinaus ist auch nach jedem Planschen oder Schwimmen ein erneutes Nachcremen empfehlenswert.

» Mehr Informationen

Muss man warten, bis man nach dem Auftragen der Creme in die Sonne kann?

Während die mineralischen Sonnencremes ihre Wirkung sofort entfalten, benötigt lediglich ein Teil der chemischen Cremes etwas Einwirkzeit. Allerdings ist es grundsätzlich kein Fehler, die Sonnencreme vor dem Gang in die direkte Sonne etwas einziehen zu lassen.

» Mehr Informationen

Die beliebtesten Kinder Sonnencreme-Marken und Hersteller

Das Interesse der Eltern an einem wirkungsvollen Sonnenschutz für ihre Kinder ist groß. Neben den Kosmetik-Spezialisten wie Nivea finden sich auch Firmen wie beispielsweise Hipp, die auf Produkte für Kinder spezialisiert sind. Wir haben eine Liste aktuell beliebter Marken von Kinder Sonnencremes für Sie zusammengestellt:

» Mehr Informationen
  • Nivea
  • Eco Cosmetics
  • Garnier
  • Bübchen
  • Daylong
  • Hipp
  • Ladival

Kaufberatung für Kinder Sonnencreme

Damit der Schutz der Kids möglichst langanhaltend und gut ausfällt, sollten Sie Ihren Kinder Sonnencreme Test auf Produkte mit hohem Lichtschutzfaktor konzentrieren.

» Mehr Informationen
Vor allem bei Kindern sollte Sonnencreme mindestens alle 90 Minuten verwendet werden.

Vor allem bei Kindern sollte Sonnencreme mindestens alle 90 Minuten verwendet werden.

  • Lichtschutzfaktor: Ein LSF von 30 ist das mindeste, besser ist ein Lichtschutzfaktor von 50 oder 50+. Der Lichtschutzfaktor 50 sagt aus, dass die vom Hauttyp abhängige Zeit, die ein Kind ohne Schäden in der Sonne verbringen kann, um den Faktor 50 verlängert wird.
  • Schutzdauer: Wenn Ihr Kind also aufgrund seines Hauttyps zehn Minuten gefahrlos in der Sonne verbringen kann, verlängert sich diese Zeitspanne bei der Anwendung einer Sonnencreme mit LSF 50 auf 500 Minuten oder acht Stunden und 20 Minuten. Allerdings sollten Sie die theoretisch maximal mögliche Sonnendauer nie völlig ausreizen.
  • Inhaltsstoffe: Sonnenmilch oder Sonnencreme für Kinder sollte zudem parfümfrei, parabenfrei, wasserfest und keinesfalls hormonell wirksam sein. Das gilt in besonderem Maß beim Sonnenschutz für die sensible Haut eines Babys.

Fazit

Kinder Sonnencreme ist in Form von chemischem und mineralischem Sonnenschutz erhältlich. Während die chemischen Cremes leichter zu cremen und etwas günstiger sind, bieten die mineralischen Varianten effizienten Schutz und sind länger haltbar. Bei Kindern sollte auf hautreizende Inhaltsstoffe verzichtet werden. Eine gute Kinder Sonnencreme sollte demnach parabenfrei, parfümfrei und hormonell nicht wirksam sein. Durch Inhaltsstoffe, die den Hormonhaushalt eines im Wachstum befindlichen Kindes beeinflussen, kann es im ungünstigsten Fall zur Störung der natürlichen Entwicklung kommen. Wenn Sie auf Nummer sicher gehen und Ihrem Kind einen besonders hohen Schutz bieten möchten, können Sie zusätzlich zur Sonnencreme auf Sonnenschutzkleidung zurückgreifen.

» Mehr Informationen
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (36 Bewertungen, Durchschnitt: 4,40 von 5)
Loading...