Mehr InfosNutzung

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Rollschuhe Test 2019

Die besten Rollschuhe im Vergleich

Vergleichssieger
Rookie Classic II
Bestseller
Rio Roller Coaster
Roces Rc1
Selltex
Rio Roller Kicks
Preistipp
Roces 52
Nijdam Canvas Rambler
Modell Rookie Classic II Rio Roller Coaster Roces Rc1 Selltex Rio Roller Kicks Roces 52 Nijdam Canvas Rambler
Unsere Wertung
So kommen unsere Vergleichsergebnisse zustande
warenvergleich.de
Bewertung SEHR GUT
warenvergleich.de
Bewertung SEHR GUT
warenvergleich.de
Bewertung GUT
warenvergleich.de
Bewertung GUT
warenvergleich.de
Bewertung GUT
warenvergleich.de
Bewertung GUT
warenvergleich.de
Bewertung GUT
Obermaterial Kunstleder PVC-Kunstleder Synthetikleder Leder PVC-Kunstleder ECO Mesh Material Leinen mit Kunstleder
Fahrgestell Polypropylen: Äußerst robuster und fester Kunststoff Aluminium Nylon Plate mit Aluminium Trucks Polypropylen Aluminium Nylon Plate mit Aluminium Trucks Polypropylen Polypropylen
Kugellager ABEC - 7 ABEC - 7 ABEC - 5 ABEC - 7 ABEC - 7 ABEC - 1
608Z
ABEC - 5
Rollengröße 58 x 32 mm 62 x 36 mm 54 x 32 mm 60 x 32 mm 62 x 36 mm 54 x 32 mm 54 x 32 mm
Rollenhärte Polyurethan sind Kunststoffe oder Kunstharze 80 A
Polyurethan
82 A
Polyurethan
85 A
gegossenes Polyurethan
82 A
Polyurethan
82 A
Polyurethan
85 A
PVC
k.A.
Polyurethan
Innenpolsterung
Schnürverschluss
Stopper wechselbar
Vor- und Nachteile
  • starke Unterstützung der Ferse
  • hochwertige Qualität
  • optimale Sicherheit
  • rutschfeste Zunge
  • leicht austauschbare Bolzen
  • bequeme Innen-Polsterung
  • besonders belastbar
  • geräuscharmes Rollen
  • individuelle Anpassung an den Fuß
  • lange Lebensdauer
  • gutes Fahrverhalten
  • gedämpfte Gelenke
  • gute Verarbeitung
  • extra Klettverschluss für mehr Halt
  • atmungsaktiv
  • gute Fersenstützung
  • hochwertiges Material
  • angenehmer Halt
  • optimal für Anfänger
  • gutes Roll-Gefühl
  • ermöglicht langes Fahren
  • angenehmer Halt
Zum Angebot
Erhältlich bei
Vergleichssieger 1)
Rookie Classic II
warenvergleich.de
Bewertung SEHR GUT
  • starke Unterstützung der Ferse
  • hochwertige Qualität
  • optimale Sicherheit
  • rutschfeste Zunge
Bestseller 1)
Rio Roller Coaster
warenvergleich.de
Bewertung SEHR GUT
  • leicht austauschbare Bolzen
  • bequeme Innen-Polsterung
  • besonders belastbar
Roces Rc1
warenvergleich.de
Bewertung GUT
  • geräuscharmes Rollen
  • individuelle Anpassung an den Fuß
  • lange Lebensdauer
Selltex
warenvergleich.de
Bewertung GUT
  • gutes Fahrverhalten
  • gedämpfte Gelenke
  • gute Verarbeitung
Rio Roller Kicks
warenvergleich.de
Bewertung GUT
  • extra Klettverschluss für mehr Halt
  • atmungsaktiv
  • gute Fersenstützung
Preistipp 1)
Roces 52
warenvergleich.de
Bewertung GUT
  • hochwertiges Material
  • angenehmer Halt
  • optimal für Anfänger
Nijdam Canvas Rambler
warenvergleich.de
Bewertung GUT
  • gutes Roll-Gefühl
  • ermöglicht langes Fahren
  • angenehmer Halt

Die besten Rollschuhe 2019

Alles, was Sie über unseren Rollschuh Vergleich wissen sollten

Gute Rollschuhe bekommen Sie bei dem Hersteller Playlife.

Gute Rollschuhe bekommen Sie bei dem Hersteller Playlife.

Sportarten auf Rollen – welcher Art auch immer – erfreuen sich großer Beliebtheit. Dabei sind es nicht nur die modernen Rollsport-Varianten, die die Freizeit- und Profi-Sportler begeistern, sondern auch Retro Stile. Rollschuhe für Erwachsene und Kinder (allgemein und in Englisch auch Roller Skate bzw. Skates genannt) kommen mehr und mehr wieder in Mode. Obwohl die Rollschuhe vor allem die 70er Jahre und auch die 80er Jahre geprägt haben, reicht die Geschichte noch deutlich weiter zurück. Bereits 1743 sollen bei einer Theateraufführung bereits eine Art der Rollschuhe eingesetzt worden sein. Auch 1849 wurden in Paris in einer Oper Rollschuhe eingesetzt. Erst 1863 wurde ein US-Patent von James J. Plimpton angemeldet, welches den bekannten Rollschuh mit seinen vier Rollen patentierte. Bis in die 50er Jahre waren Rollschuhe allerdings Rollen aus Eisen, die per Spannbacken und Lederriemen an die Sohlen der Schuhe geklemmt wurden. Erst 1956 wurden von der Firma Hudora Rollschuhe mit Gummirollen eingeführt, bald darauf folgte der Kunststoff-Ersatz. Die Rollen wurden im Laufe der Zeit fest an die Stiefel montiert und in den 80er Jahren folgten die heute immer noch bekannten „Rollerboots“. Hier sind die Stiefel merklich bunter, die Rollen weich und das Fahrgestell (Chassis genannt) lenkbar. Auch die heute angebotenen Rollschuhe haben Großteils das Design von früher übernommen, sind allerdings rein technisch ein wenig weiterentwickelt worden. Welche Kriterien beste Rollschuhe aufweisen sollten und alle weiteren wichtigen Informationen zum Thema haben wir in unserem nachfolgenden Ratgeber für Sie zusammengestellt.

Verschiedene Rollschuh-Arten in der Übersicht

Es gibt verschiedene Arten von Rollschuhen, wobei wir an dieser Stelle eher auf die allgemeine Unterscheidung und nicht auf die baulichen Veränderungen eingehen wollen. Natürlich gibt es Rollschuhe, die zum Anschnallen sind und sich dabei nur um den eigenen Schuh legen, also unter Schuhe geschnallt zum Einsatz kommen. Zudem gibt es Rollschuhe, die mechanisch mit dem Schuh verbunden sind. Und als weitere Variante natürlich auch die bekannten Rollschuhe, bei denen Schuh und Chassis fest verbunden sind. An dieser Stelle möchten wir uns allerdings vorrangig mit den einzelnen Zielgruppen beschäftigen, die die Rollschuhe für draußen oder auch in Hallen einsetzen wollen.

Rollschuh-Art Beschreibung
Rollschuhe Kinder Rollschuhe für Mädchen und Rollschuhe für Jungs unterscheiden sich nicht nur optisch von den Modellen für Erwachsene. Sie sind in der Regel ebenso bunt, können aber auch mit niedlichen Bildern beliebter Stars bedruckt sein. Der große Unterschied liegt meistens aber darin, dass die Kinder-Rollschuhe in der Größe verstellbar sind, sodass sie zumindest ein paar Jahre lang „mitwachsen“ können. Ein weiterer Unterschied ist das Verschlusssystem, das bei Kinder-Rollschuhen in der Regel deutlich vereinfacht wurde, um es den Kleinen so angenehm wie möglich zu machen.
Rollschuhe Damen Rollschuhe für Mädchen sind eher bei den Kinder-Rollschuhen zu finden. Dagegen sind Damen-Rollschuhe speziell für die erwachsenen Ladies gedacht. Auch hier sind die Farben eher dezent, oft in weiß oder in Pastelltönen, aber auch in bunten Retro-Kombinationen gehalten. Da alle Damen- und auch Herren-Rollschuhe in allen Ausführungen erhältlich sind (bezogen auf das Kugellager, Chassis etc.), geht es bei der Auswahl auch vorrangig um das Design.
Rollschuhe Herren Ob Rollschuhe für Jungs oder Rollschuhe für Herren – das Design dieser Angebote unterscheidet sich stark von dem der Frauenwelt. Die Farben sind dunkler, meistens sind die Rollschuhe schwarz mit gewissen farbigen Akzenten. Natürlich können auch Frauen diese „Unisex Rollschuhe“ tragen, doch in der Regel bevorzugen diese meistens bunte Kombinationen oder Rollschuhe in ihren Lieblingsfarben.
Rollschuhe für Übergewichtige Wie der Name schon andeutet, sind diese Rollschuhe speziell für ein höheres Gewicht ausgelegt. Jeder Rollschuh ist – je nach Hersteller und Angebot – für eine bestimmte Gewichtsklasse gedacht. So sollten Sie beim Kauf darauf achten, dass die ausgewählten Rollschuhe zu Ihrem Gewicht passen. Angebote für Übergewichtige gibt es definitiv ausreichend, sodass Sie keinerlei Probleme haben werden, auch hier die passenden Rollschuhe zu finden.

Vor- und Nachteile verschiedener Rollschuh-Typen

Möchten Sie in einem Rollschuhe Test einen Rollschuhe Vergleichssieger auswählen oder selbst auf die Suche nach den besten Produkten gehen? Dann sollten Sie die grundlegenden Unterscheidungen kennen und wissen, welche Rollschuhe für Sie am ehesten geeignet sind. Wir listen Ihnen die Vorzüge und Schwächen der einzelnen Bereiche auf.

Rollschuh-Typ Vorteile Nachteile
Rollschuhe Kinder
  • in vielen bunten Farben erhältlich

  • größenverstellbar

  • Rollschuhe wachsen mit

  • einfaches Verschlusssystem
  • aufgrund der eingeschränkten Größe nicht für Erwachsene geeignet
Rollschuhe Damen
  • in farbenfrohen oder dezenten Designs speziell für Frauen

  • alle technischen Rollschuh-Kombinationen möglich
  • größentechnisch nicht für Kinder gedacht
Rollschuhe Herren
  • eher schlichteres und weniger farbenfrohes Design

  • dezente und eher unauffällige Farben

  • die gleichen technischen Angebote wie bei den Damen-Rollschuhen
  • größentechnisch nicht für Kinder gedacht
  • für Damen meistens zu „nüchtern“ gestaltet bzw. nicht so farbenfroh
Rollschuhe für Übergewichtige
  • speziell für eine höhere Gewichtsklasse gedacht

  • alle sonstigen technischen Eigenschaften und verschiedenen Designs ebenfalls möglich

  • sowohl für Herren als auch Damen erhältlich
  • keine

Welche Rollschuhe sind für Sie geeignet?

Wie fährt man Rollschuhe?

Wer zum ersten Mal auf Rollschuhen steht oder diese auch nur in der Hand hat, fragt sich gewiss: Wie fahre ich Rollschuhe überhaupt? Im Grunde genommen ist es gar nicht schwer. Sie schlüpfen in den Schuh, welcher fest mit dem Fahrgestell verbunden ist. Das Gestell verfügt über zwei Achsen und insgesamt vier Rollen. Durch die Tatsache, dass die Rollen nicht (wie beim Inline Skating) voreinander angeordnet sind, sondern im Doppelpack nebeneinander, haben Sie einen stabileren Stand und auch die Gefahr des Umknickens reduziert sich stark. Die Achsen machen es zudem möglich, dass die Rollschuhe sehr wendig sind, dafür aber auch etwas langsamer im Vergleich zu den Inlinern.

Rollschuhe wie bremsen?

Mit Rollschuhen fahren macht nur dann wirklich Spaß, wenn Sie auch wissen, wie Sie abbremsen können. Fakt ist, dass Sie Ihren Stopper benötigen (meistens nur an einem Schuh befestigt). Um anzuhalten bzw. zu bremsen, sollten Sie mit den Schuhen nebeneinander gleiten, leicht in die Hocke und nach vorne geben und dann den Skate mit dem Stopper leicht vor den anderen setzen. Nun heben Sie den Fuß ein wenig und schleifen mit dem Stopper (hinten) über den Boden, um anzuhalten. Je fester man den Fuß aufdrückt, umso schneller können Sie bremsen. Es ist wichtig, dass Sie das sichere Stoppen üben und nicht nur ganz zaghaft schleifen, sondern wirklich mit viel Druck auf den Boden drücken, um mittels Stopper anzuhalten. Ein wenig Extra-Druck können Sie aufbringen, wenn Sie mit den Händen auf Ihr Knie drücken, um das Bein von oben mit noch mehr Gewicht zu belasten.

Tipp
Die weiterentwickelte Form bzw. veränderte Variante der Rollschuhe sind Inliner. Ob Schlittschuhe oder Inline Skates – hier sind die Kufen bzw. Rollen nicht doppelt nebeneinander, sondern voreinander montiert. Ganz neu sind außerdem Heelys (nicht zu verwechseln mit Heels). Dies sind nicht klar erkennbare Rollschuhe mit Gummirollen, im Grunde normale Straßenschuhe, die winzige Rollen im Fersenbereich besitzen und daher rollbar sind.

Was sind gute Rollschuhe?

Um in einem unabhängigen Rollschuhe Test überhaupt das passende Modell zu finden, ist es wichtig, für sich selbst zu definieren, was „gut“ überhaupt bedeutet. In aller Regel müssen die Rollschuhe gut passen und auch optisch dem entsprechen, was Sie sich vorstellen. Doch auch die Qualität spielt im Rollschuhe Vergleich eine große Rolle und sollte nicht unterschätzt werden. Beispielsweise ist als Anfänger ein anderes Fahrgestell als bei einem Profi-Rollschuh-Fahrer zu empfehlen. Im unteren Abschnitt erfahren Sie mehr über die Kaufkriterien, damit Sie bestens vorbereitet sind, die für Sie besten Rollschuhe zu finden.

Was ist besser – Rollschuhe oder Inliner?

Der größte Unterschied dieser beiden Sportgeräte ist nicht nur die Anordnung der Rollen. Bei Rollschuhen sind diese im Doppelpack nebeneinander und bei Inlinern liegen alle vier Rollen voreinander. Die Spurbreite ist daher deutlich anders, sodass Rollschuh-Fahrer weniger umknicken. Mit Rollschuhen können Sie dagegen aber nicht so schnell fahren, wie es mit Inlinern möglich ist. Die Frage „Was ist besser Rollschuhe oder Inliner?“ ist daher eine sehr individuelle Sache.

Wo werden Rollschuhe meistens eingesetzt?

Rollschuhe werden nicht nur Outdoor für die Fitness eingesetzt, sondern sind in vielen Anwendungsbereichen gefragt. Ob allgemein für den Freizeitspaß, für den Rollkunstlauf, Roller Derby oder sogar für die Rollschuhdisco (der Trend der 70er und 80er Jahre ist schon lange nicht mehr Old School, sondern mittlerweile wieder absolut angesagt). Dabei handelt es sich bei Rollschuhen nicht mehr nur um Überzieher, die ohne Schuhe gekauft werden. Stattdessen können Sie im Handel meistens Classic Rollschuhe erwerben, die mit Absatz versehen sind oder alternativ sogenannte Sneaker Rollschuhe ohne Absatz.

Die beliebtesten Rollschuh-Marken und Hersteller

Möchten Sie sich Rollschuhe kaufen und eine Runde drehen? Dann stehen Ihnen viele qualitative Hersteller zur Verfügung. Zwar hat Stiftung Warentest bislang (Stand 01/2018) noch keinen Rollschuhe Test durchgeführt, aber immerhin schon einmal den allgemeinen Inlineskates-Trend unter die Lupe genommen (Test 04/2006), der bereits seit vielen Jahren boomt. Nachfolgend bieten wir Ihnen eine Übersicht einiger hochwertiger Hersteller, die für erstklassige Rollschuhe für Erwachsene und/oder Kinder bekannt sind:

  • Soy Luna
  • Playlife
  • Rio Roller
  • Chaya
  • Hudora
  • Powerslide
  • Fila

Möchten Sie Rollschuhe günstig erstehen, lohnt sich vor allem der Blick in entsprechende Online Shops. Doch auch im Fachhandel vor Ort (z. B. bei Intersport) können Sie saisonabhängig ein paar tolle Schnäppchen ergattern.

Kaufberatung für Rollschuhe

Ob Rookie Rollschuhe im Sneaker-Design, die Rio Roller Adult Quad, Groove Rollschuhe von Playlife oder Modelle von Soy Luna, größenverstellbare Rollschuhe für Mädchen in pink oder Rollschuhe mit den farblich passenden Taschen – die Auswahl an Herstellern ist groß und ihre Angebote sind vielfältig. Lesen Sie hier, auf welche Punkte es im Allgemeinen beim Kauf ankommt.

    • Größe: Ganz gleich, ob Sie die Rollschuhe bei Decathlon, Intersport oder lieber bequem online kaufen – die Größe der Schuhe muss immer passen. Achten Sie darauf, dass noch ausreichend Platz für Ihre Zehen ist, die niemals eingequetscht sein sollten. Lieber eine Nummer größer kaufen, damit wirklich noch ein halber Zentimeter Luft vorne ist. Zur Verfügung stehen Ihnen oder Ihrem Kind unzählige verschiedene Größen. Los geht es meistens bei „27 oder „28 über die Größen „30 bis „34, „35, „36, „37, „38, „39, „40, „41, „42 und auch größer bis zu „46 oder „47.
Rollschuhe können Sie in den verschiedensten Designs kaufen.

Rollschuhe können Sie in den verschiedensten Designs kaufen.

  • Material: Die Schuhe der gesamten Rollschuhe geben Halt und stabilisieren den Fuß. Im Bestfall besteht das Material aus Kunstleder oder echtem Leder. Vorteilhaft beim Kunstleder ist das leichte Gewicht, sie sind zudem dünner und pflegeleichter. Wer es dagegen sehr bequem wünscht, ist mit Echtleder-Boots am besten bedient. Sie passen sich dem Fuß sehr gut an und sind flexibel. Wen die Nachteile nicht abschrecken (Pflege und Preis), ist mit Leder auf jeden Fall sehr gut bedient.
  • Chassis: Wenn Sie noch ein Rollschuh-Einsteiger sind, dann sollte das Chassis (das Fahrgestell unter den Schuhen) besser aus Kunststoff bestehen. In diesem Fall ist es gut, wenn Sie Kunststoff wählen, da dieses Material flexibel ist und Ihre Bewegungen besser abfedert. Als erfahrener Rollschuh-Fahrer sind auch Aluminium-Fahrgestelle geeignet, mit denen noch dazu ein präziseres Fahren möglich ist – dafür ist das Chassis jedoch auch recht steif.
  • Rollen: Als weiterer Punkt sind natürlich die Rollen selbst von Relevanz. Hierbei kommt es auf die sogenannte Rollenhärte an, die darüber entscheidet, wie stark oder weniger stark die Rollen bei Druck nachgeben. Ausgewiesen ist die Härte in 0 bis 100A (Shore). Die Rollen sind bei einem höheren Wert härter und bei einem niedrigeren Wert weicher. Generell gibt es drei verschiedenen Arten von Rollen. Harte Rollen federn nur wenig Druck ab, sodass der Untergrund recht intensiv spürbar ist – das ist für Kraftübungen und auch gewisse Slides perfekt. Generell sollten Sie darauf achten, dass Sie diese Rollen nur auf glatten Böden verwenden. Weiche Rollen absorbieren hingegen sehr viel Druck, weisen mehr Grip auf und bieten noch dazu einen angenehmen Komfort. Das alles ist vor allem für Einsteiger sehr geeignet. Nachteil ist dagegen die geringe Rolleigenschaft sowie die höhere Abnutzung, sodass Sie schneller wieder neue Rollschuhe bzw. Rollen benötigen. Mittelharte Rollen sind ein guter Mittelweg aus beiden Roll-Arten. Sie kombinieren beide Ansätze und weisen aus beiden Richtungen gewisse Vorteile und auch Nachteile auf.
  • Kugellager: Beim Kugellager von Rollschuhen arbeiten die Hersteller nach der ABEC-Norm. Dabei kommen die ABEC 5 sowie ABEC 7 am häufigsten zum Einsatz. Handelt es sich dagegen um sehr günstige Rollschuhe, dann kann es sein, dass auch nur ein ABEC 3 Kugellager verbaut wurde. Wichtig ist aber zu wissen, dass diese Norm nur angibt, wie genau die Kugellager-Produktion vorgenommen wurde. Die Norm sagt dagegen nichts über das Material oder weitere Faktoren aus. Meistens ist es jedoch so, dass eine hohe Norm-Zahl bedeutet, dass diese Rollschuhe schneller fahren – das trifft zumindest bei bekannten und guten Herstellern in der Regel zu.
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (28 Bewertungen, Durchschnitt: 4,60 von 5)
Loading...
Vergleichssieger Rookie Classic II Bewertung: Sehr Gut
Preistipp Roces 52 Bewertung: Gut