Die besten Probiotika 2019

Alles, was Sie über unseren Probiotika Vergleich wissen sollten

Wenn Sie Wert auf eine gesunde Verdauung legen, sollten Sie regelmäßig zu Probiotika greifen.

Sicherlich haben Sie auch schon einmal von Probiotika gehört, vor allem im Zusammenhang mit Milchprodukten. Bei Probiotika handelt es sich um Lebensmittel oder auch Nahrungsergänzungsmittel, die einen positiven Einfluss auf Ihre Gesundheit haben, da sie mit gesundheitsfördernden Bakterien angereichert sind. Eben diese Bakterien sollen sich nun im Darm ansiedeln und von dort ihre positive Wirkung auf den Körper entfalten. Denn eine gesunde Darmflora wird sich auf Ihr allgemeines Wohlbefinden positiv auswirken. Geht es Ihrem Darm gut, ist dies beispielsweise nicht nur gut für den Darm und die Verdauung, sondern auch für Ihr Immunsystem und die geistige Leistungsfähigkeit. Probiotika sind also lebende Mikroorganismen, zum Beispiel Milchsäurebakterien, die Ihnen auf vielfache Weise dabei helfen können, gesund zu bleiben. Probiotika helfen Ihnen nicht nur bei der Darmsanierung. Sie zeigen ihre Wirksamkeit auch bei Durchfall und Verdauungsproblemen, denn auch diese Beschwerden entstehen durch einen unausgewogenen Bakterienhaushalt. Neben Flohsamen haben sich hier auch Probiotika als sehr wirksames Mittel erwiesen. Greifen Sie auch zu probiotischen Produkten, wenn Sie unter dem Reizdarmsyndrom leiden. Und selbst bei Hautproblemen können Probiotika Abhilfe schaffen, etwa bei Akne und der Linderung von Neurodermitissymptomen. Ihre Haut wird dadurch reiner und gesünder. Hier in unserem Kaufratgeber erfahren Sie alles zum Thema Probiotika. Oder auch in einem Probiotika Test oder Vergleich, den Sie ganz einfach online durchführen können.

Verschiedene Arten von Probiotika in der Übersicht

Wenn Sie Ihrem Körper mit Probiotika etwas Gutes tun wollen, können Sie wahlweise zu Nahrungsergänzungsmitteln greifen oder sich für Lebensmittel entscheiden, bei deren Produktion eine bakterielle Fermentation durchgeführt wurde. Probiotika Produkte sind beispielsweise Joghurt und Kefir, aber auch Sauerkraut. Gute Darmbakterien nehmen Sie auch mit Quark und sauren Gurken auf. Wenn Sie gezielt belastende Symptome bekämpfen wollen, empfiehlt sich jedoch der Griff zu entsprechenden Nahrungsergänzungsmitteln. Die erhältlichen Probiotika im Handel unterscheiden sich in Ihrer Darreichungsform. Welche Varianten es gibt und was es zu diesen zu wissen gibt, zeigt Ihnen die folgende Übersicht auf.

» Mehr Informationen
Probiotika-Typ Beschreibung
Probiotika Pulver Probiotika wird zum einen als Pulver angeboten, entweder als Sticks, in Form von Sachets oder gleich in Flaschen. Das Pulver kann üblicherweise in Wasser oder auch Saft aufgelöst und dann einfach getrunken werden. Heiße Getränke sollten Sie hingegen vermeiden, um die Mikroorganismen nicht zu zerstören. Sachets und Sticks bieten dabei den Vorteil, dass hier die Tagesdosis bereits passend vorportioniert ist. Je nach Herstellerangabe, werden dann täglich einfach ein oder zwei Sticks bzw. Sachets eingenommen. Bei Pulver in Flaschen hingegen, messen Sie die erforderliche Menge selbst ab. Hierzu wird der Einsatz einer Waage empfohlen, um korrekte Mengenangaben zu erhalten.
Flüssig-Probiotika Bei Flüssig-Probiotika handelt es sich um Extrakt. Fermentierte Kräuter, Milchsäurebakterien und verschiedene Zusätze werden zu einem Getränk angemischt. Ebenso wie das Pulver, das Sie auflösen können, besitzt die Flüssigvariante meist einen Eigengeschmack.
Probiotische Kapseln Probiotika-Kapseln überzeugen durch ihre Unkompliziertheit was die Einnahme angeht. Sie werden einfach mit etwas Flüssigkeit geschluckt. Die üblicherweise empfohlene Menge an Kapseln liegt bei 1 bis 3 Stück pro Tag. Hierbei sollten Sie immer auch die jeweiligen Herstellerangaben auf der Verpackung beachten. Die Kapseln werden dann entweder vor, während oder nach dem Essen eingenommen.

Vor- und Nachteile verschiedener Probiotika -Typen

Sie können sich noch nicht endgültig entscheiden? Dann schauen Sie sich doch noch mal die folgende Tabelle mit allen Vor- und Nachteilen genauer an.

» Mehr Informationen
Probiotika-Typ Vorteile Nachteile
Probiotika Pulver
  • Exakt zu dosieren
  • Preiswert
  • Höherer Zeitaufwand für Dosierung
Flüssig-Probiotika
  • Wird in Flüssigform als Extrakt eingenommen
  • Einfache Dosierung
  • Keine
Probiotische Kapseln
  • Einfache Einnahme
  • Teurer

Welche Probiotika Produkte sind für Sie geeignet?

Der Markt bietet mittlerweile verschiedenste Probiotika, die Sie bei der Darmsanierung und darüber hinaus unterstützen können. Achten Sie auf verschiedene Kaufkriterien, um die für Sie passenden Probiotika zu wählen.

» Mehr Informationen

Geschmack

Einige Probiotika sind geschmacksneutral, andere bringen einen Eigengeschmack mit sich. Ein leichter Vanillegeschmack ist ebenso möglich wie eine eher säuerliche Geschmacksnote. Hier hilft nur, die Nahrungsergänzungsmittel zu probieren, um die persönlichen Geschmacksfavoriten zu entdecken.

» Mehr Informationen
Tipp
Eine ungesunde Lebensweise, die Einnahme von Medikamenten, Stress oder auch zu wenig Bewegung können dazu führen, dass Ihr Darm geschwächt wird. Anzeichen hierfür können u. a. Blähungen, Verstopfungen oder ein allgemeines Unwohlsein sein. In diesem Fall haben es schädliche Mikroorganismen leicht, sich unverhältnismäßig zu vermehren, die Zahl der nützlichen Darmbakterien hingegen sinkt. Die Darmflora verliert insgesamt ihre Balance. Um hier Abhilfe zu schaffen, können Sie zu Probiotika greifen. Die in den Präparaten enthaltenen Bakterien stellen das Gleichgewicht im Darm wieder her.

Inhaltsstoffe

Probiotika können noch mit weiteren gesunden Inhaltsstoffen angereichert sein, darunter Calcium, Biotin, Vitamin C, Folsäure oder verschiedenste Kräuter wie Anis, Rosmarin oder Salbei. Darüber hinaus sind die meisten der Produkte laktosefrei, glutenfrei, vegetarisch oder sogar vegan. Einige Probiotika werden auch als Bio-Produkt angeboten.

» Mehr Informationen

Menge

Achten Sie auch auf die Mengenangabe. Bei der Kapsel-Variante sind meist zwischen 60 und 90 Kapseln enthalten. So kann der Preis pro Kapsel heruntergerechnet werden. Vor allem Packungen mit einer höheren Kapselanzahl sind somit in der Regel günstiger.

» Mehr Informationen

Wirkung

Probiotika wird vornehmlich zur Darmsanierung empfohlen. Die Wirkungsweise kann jedoch noch weitaus vielfältiger sein. Die Produkte können beispielsweise auch die Darmschleimhaut stärken oder bei Verstopfungen, Blähungen oder Durchfall helfen.

» Mehr Informationen

Darreichungsform

Wählen Sie zwischen Kapseln, Pulver und Flüssig-Probiotika. Vor allem Kapseln bieten eine besonders praktische Einnahme und können einfach mit etwas Flüssigkeit geschluckt werden. So ist die Einnahme auch unterwegs schnell und unproblematisch nötig.

» Mehr Informationen

Qualität

Achten Sie auch auf die Anzahl der Bakterienkulturen (KBE). Diese liegen im üblicherweise Milliardenbereich, können sich jedoch von Produkt zu Produkt stark unterscheiden. 4 Milliarden KBE sind ebenso möglich wie 20 Milliarden KBE. Ebenso lassen sich Probiotika mit 100 Millionen KBE finden. Eine hohe Anzahl unterschiedlicher und aktiver Bakterienstämme in einem Präparat sorgt dafür, dass die Wirkungsweise besonders umfassend ist und Sie optimal bei Ihrer Darmsanierung unterstützt werden. Was die Menge der enthaltenen Bakterienkulturen im Präparat angeht, ist mehr hier tatsächlich mehr. KBE bedeutet in diesem Fall „Koloniebildende Einheiten“. Die Bezeichnung sagt aus, wie viele Bakterien auch letztlich wirklich aktiv sind. Und diese Zahl sollte daher möglichst hoch sein.

» Mehr Informationen

Mit Probiotika abnehmen?

Sich beim Abnehmen allein auf Probiotika zu verlassen und den Pfunden beim Purzeln zuzusehen, funktioniert so leider nicht. Probiotika können aber durchaus eine unterstützende und begünstigende Wirkung bei einer Diät haben. Probiotische Produkte sorgen für einen Ausgleich der Darmflora. Die Menge an Bakterien, die Übergewicht begünstigen und störend auf den Fettstoffwechsel einwirken, wird gesenkt, Darm und Stoffwechsel werden angeregt.

» Mehr Informationen

Zu welchem probiotischen Joghurt sollte ich greifen?

Eine generell verbindliche Antwort gibt es hier nicht. Es schadet nicht, probiotischen Joghurt zu sich zu nehmen. Dieser verfügt jedoch nur über eine vergleichsweise niedrige Konzentration an Bakterien. Achten Sie auch darauf, ob der Joghurt mit Zucker-, Farb- oder Konservierungsstoffen angereichert ist. Solche Zusätze sind der Gesundheit wiederum nur wenig zuträglich.

» Mehr Informationen

Täglich eine Portion Joghurt mit Früchten zum Frühstück kann Ihre Verdauung schon enorm ankurbeln.

Wie lange sollten Probiotika eingenommen werden?

In der Regel gibt es keine Bedenken gegenüber einer regelmäßigen und dauerhaften Einnahme von Lebensmitteln bzw. entsprechenden Präparaten, die probiotisch wirken. Sollten Ihre Darmprobleme dennoch weiterhin fortbestehen, sollte ein Arzt konsultiert werden. Dieser kann feststellen, ob eventuell eine entzündliche oder chronische Erkrankung vorliegt.

» Mehr Informationen

Probiotika nach Antibiotikakur?

Antibiotika sind im Kampf gegen Krankheitserreger zwar sehr erfolgreich, können aber mitunter den Körper schwächen. Denn ein Antibiotikum kann nicht nur Erreger abtöten, sondern auch die gesunden Bakterien zerstören, die vom Körper benötigt werden. Nicht selten treten Durchfallerkrankungen nach einer Antibiotikakur auf. Gleich mehrere unabhängige wissenschaftliche Studien haben jedoch ergeben, dass auch hier Probiotika Abhilfe schaffen können. Sprechen Sie am besten mit Ihrem Arzt, wenn eine Kur mit Probiotika durchgeführt werden soll, um entsprechende Beschwerden nach der Einnahme von Antibiotika einzudämmen.

» Mehr Informationen

Gibt es unterschiedliche probiotische Bakterien?

Ihre Gesundheit kann durch verschiedene probiotische Bakterien beeinflusst werden, bekannt sind hier vor allem Lactobazillus und die Bifidobakterien. Dabei lässt sich durchaus sagen, dass unterschiedliche probiotische Bakterien auch unterschiedliche gesundheitliche Vorteile mit sich bringen. Bei der Auswahl von Probiotika sollten Sie daher auch immer darauf achten, um welche Bakterien es sich handelt. Lactobazillus acidophilus etwa sorgt für die Bildung von Folsäure, Vitamin B6 und B3. Durch Lactobazillus casei hingegen kann das Risiko für Darminfektionen gesenkt werden, während Bifido lactis der Gasbildung entgegenwirkt und somit eine gute Wahl bei Blähungen ist. Mit Bifido breve hingegen wird die Darmtätigkeit angeregt, wodurch Sie weniger anfällig für Durchfall und Verstopfungen sind. Sollten Sie mit der Einnahme von Probiotika also ein spezifisches Ziel verfolgen, achten Sie beim Kauf darauf, mit welchen Bakterien das Präparat angereichert ist.

» Mehr Informationen

Probiotika auch für Kinder?

Nicht nur bei Erwachsenen hat Probiotika einen positiven Einfluss auf den Darm. Es gibt auch Probiotika für Kinder. Diese sollten immer speziell gekennzeichnet sein, sodass die Eignung für Kinder gut ersichtlich ist. Zudem kann für Kinder eine andere Dosierung als für Erwachsene angegeben sein. Ob Probiotika auch mit Babynahrung kombiniert werden kann, sollten Sie in jedem Fall mit einem Kinderarzt besprechen.

» Mehr Informationen

Wie lange sind Probiotika haltbar?

Auch bei Zimmertemperatur ist bei einem Probiotikum eine ausreichend lange Haltbarkeit gegeben. Schützen Sie die Präparate jedoch vor Hitze. Beachten Sie zudem stets, dass es sich um lebende Organismen handelt, die über die Zeit hinweg auch absterben können. Eine zunehmend lange Lagerung senkt also mitunter die Bakterienzahl.

» Mehr Informationen

Haben Sie immer ein Auge auf das Haltbarkeitsdatum auf der Verpackung und brauchen Sie das Produkt am besten zeitnah auf.

Vorsicht, Verwechslungsgefahr!

Nicht zu verwechseln sind Probiotika Darm mit Präbiotika. Nicht nur die Schreibweise ist hier verschieden. Während Ersteres zu einer Ansiedlung gesundheitsfördernder Bakterien führen soll, handelt es sich bei Letzterem um Ballaststoffe, dir zur Ernährung bereits vorhandener guter Darmbakterien beitragen.

» Mehr Informationen

Wo gibt es gute Probiotika?

Probiotika günstig (oder günstiges Probiotika) finden Sie in Drogerien und Apotheken, aber auch online können Sie Probiotika Produkte bestellen. Um das beste/r Probiotika oder den Probiotika Vergleichssieger (Stiftung Warentest) zu finden, empfehlen wir Ihnen einen Probiotika Test oder Probiotika Vergleich.

» Mehr Informationen

Die beliebtesten Probiotika Marken und Hersteller

Möchten Sie probiotische Lebensmittel oder Probiotika kaufen? Zum Beispiel Probiotika für Kinder oder Erwachsene? Folgende Hersteller und Marken tauchen im Probiotika Test oder Vergleich häufiger auf.

» Mehr Informationen
  • Dr. Wolz
  • Institut Allergosan Pharmazeutische Produkte
  • HLH
  • Klosterfrau
  • Allcura
  • Biosa Danmark
  • Iceberg.de
  • Nupure
  • Nu u
  • Vit4ever
  • Aava Labs
  • Exvital
  • Fairvital: 0
Auch Heilerde, Flohsamen oder Kurkuma-Kapseln werden von einigen dieser Hersteller angeboten.

Fazit

Ob zur Entgiftung (Detox), zum Darmflora aufbauen nach einer Antibiotika-Behandlung oder bei akuten Hautproblemen – es gibt laut Probiotika Test oder Vergleich viele Gründe, warum Menschen probiotische Mikroorganismen bzw. probiotische Kulturen verwenden. Wichtig ist, dass Sie auf die richtige Auswahl der probiotische Stämme achten, damit diese auch zum jeweiligen Anwendungsgebiet passen. Mit Nebenwirkungen der probiotische Medikamente brauchen Sie in der Regel nicht zu rechnen. Alternativ zu den gekauften Produkten können Sie auch natürliche Probiotika verwenden, indem Sie auf eine probiotische Ernährung (viel Joghurt, Kefir und Co.) umsteigen.

» Mehr Informationen
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (55 Bewertungen, Durchschnitt: 4,80 von 5)
Loading...