Die besten Katzenbrunnen 2019

Alles, was Sie über unseren Katzenbrunnen Vergleich wissen sollten

Einen guten Katzenbrunnen bekommen Sie von dem Hersteller Catit.

Einen guten Katzenbrunnen bekommen Sie von dem Hersteller Catit.

Wie bei jedem Lebewesen, so ist Wasser auch für Katzen sehr wichtig. Zwar ist das nicht der Hauptgrund, weshalb die lieben Vierbeiner ständig an unserem Waschbecken stehen oder das Badewasser beäugen, wenn es eingelassen wird. Aber Katzen lieben fließendes Wasser – diese Aussage kann sicherlich fast jeder Katzenbesitzer unterschreiben. Ein normaler Napf mit Wasser, wie es für Hunde z. B. normal ist, animiert Katzen nur selten dazu, ausreichend zu trinken. Natürlich könnten Sie nun Ihren Wasserhahn durchgängig ein wenig tröpfeln lassen, doch über den Tag verteilt kommen hier dennoch ein paar Liter zusammen, die auf Ihrer nächsten Abrechnung stehen. Das ist nicht umweltschonend und geht irgendwann auch ganz schön ins Geld. Eine schöne Alternative ist daher ein Katzentrinkbrunnen. Worauf Sie beim Kauf eines Katzenbrunnens achten sollten, erfahren Sie hier in unserem Ratgeber.

Verschiedene Katzenbrunnen-Arten in der Übersicht

Ein Katzenbrunnen – was ist das eigentlich und wie funktioniert das Ganze? Die Funktionsweise von einem Trinkbrunnen für Katzen (engl. „fountain“) ist ganz simpel. Stellen Sie sich eine Art Becken oder eine Schale vor, die mit einer Pumpe (wie in der Aquaristik) ausgestattet ist. Diese Pumpe sorgt dafür, dass das Wasser von unten nach oben gelangt und von dort aus wieder runterfließt. Die Gestaltungsmöglichkeiten sind natürlich sehr vielfältig, doch dieses einfache Prinzip reicht aus, um der Katze ein Gefühl von fließendem Wasser zu vermitteln. Wer sich fragt, ob es auch einen Katzenbrunnen ohne Strom gibt, den müssen wir leider enttäuschen. Die klassischen Katzenbrunnen müssen schlichtweg über eine Pumpe verfügen, damit das Wasser überhaupt wieder nach oben gepumpt und runterfließen kann. Ohne diese Mechanik wäre der Stromverbrauch unmöglich, denn ohne Pumpe auch kein fließendes Wasser. Daher werden Katzenbrunnen ohne Strom nicht angeboten. Worin sich die grundlegenden Arten von Katzenbrunnen unterscheiden, haben wir Ihnen in der folgenden Tabelle genauer beschrieben.

Katzenbrunnen-Art Beschreibung
Katzenbrunnen mit Batterie Eine Alternative zum Stromstecker ist der Katzenbrunnen mit Batterie. Dieser hat den Vorteil, dass Sie ihn komplett unabhängig von einer Steckdose verwenden können. Wenn der Brunnen im Dauerbetrieb läuft, wären es irgendwann recht hohe Batterie-Kosten oder ebenso Stromkosten, wenn es sich um aufladbare Batterien handelt. Außerdem müssen Sie die Batterien häufig wechseln. Gut geeignet ist dieses Produkt dagegen, wenn Sie den Katzenbrunnen nur sehr selten aufstellen (z. B. wenn Sie ein Produkt für eine „Gastkatze“ suchen, die nur gelegentlich bei Ihnen ist).
Katzenbrunnen mit Akku Bei einem Akku-Gerät haben Sie meistens zwei Optionen. Der Katzenbrunnen lässt sich in der Regel mit Stromkabel betreiben und ist daher „fest“ an der Steckdose installiert bzw. wird dort mit Kabel betrieben. Wenn Sie den Katzenbrunnen aber einmal nicht an der Steckdose angeschlossen verwenden wollen, ist das durch den Akku ebenfalls möglich. Das vereint gleich beide Vorteile miteinander, allerdings sind diese Katzenbrunnen oftmals auch ein wenig teurer als die Standard-Geräte.
Katzenbrunnen mit Bewegungsmelder Der Katzenbrunnen selbst ist in der Regel nicht mit einem Bewegungsmelder ausgestattet, allerdings gibt es eine sehr preiswerte und einfache Alternative. In die Steckdose kommt nicht einfach der Stecker des Brunnens, sondern noch eine Art Zwischen-Steckdose, die wiederum mit einem Bewegungsmelder versehen ist. Nähert sich die Katze nun dem Brunnen, so springt das fließende Wasser erst dann an. Das ist sehr stromsparend, da der Brunnen nur dann aktiv ist, wenn auch die Katze Lust auf ihr fließendes Wasser hat.
Katzenbrunnen mit Filter Für Katzen ist der Geschmack des Wassers oftmals sehr wichtig. Natürlich ist nicht jedes Tier etwas „penibler“, aber einige Katzen mögen es nicht, wenn das Wasser nur ansatzweise riecht. Sie lieben frisches und gefiltertes Wasser, weshalb ein Katzenbrunnen mit Filter ideal ist. Wichtig ist der gefilterte Katzenbrunnen auch immer dann, wenn Sie sehr kalkreiches Wasser besitzen (und es direkt aus der Leitung nutzen).
Katzenbrunnen ohne Filter So wie es Katzenbrunnen mit Filter gibt, so wird natürlich auch die Alternative im Handel angeboten. Diese hat den Vorteil, dass Sie den Filter nicht wechseln müssen, dafür aber den Katzenbrunnen häufiger reinigen und entkalken müssen. Wir empfehlen daher direkt den Einsatz eines Filters.

Für den Innengebrauch gibt es zwar keinen Katzenbrunnen, der solar betrieben wird, aber für Freigänger könnte diese Art von Brunnen im Garten sehr interessant sein. Durch das Solar-Panel wird kein externer Strom benötigt und dennoch fließt ständig ein wenig Wasser einen Brunnen entlang.

Vor- und Nachteile verschiedener Katzenbrunnen-Typen

Natürlich ersetzt dieser Brunnen keinen normalen Napf, denn sollte Ihre Katze tatsächlich einmal Durst haben, so muss natürlich auch unabhängig vom Brunnen frisches Wasser bereitstehen. Handelt es sich dagegen um fließendes Wasser, so ist Ihre Katze von ganz alleine animiert und zumindest interessiert. Haben Sie in einem Katzenbrunnen Test noch nicht das richtige Produkt gefunden, weil Sie sich erst einmal über die generellen Unterschiede der Angebote informieren wollen? Dann hilft Ihnen die nachfolgende Liste an Vorteilen und Nachteilen der einzelnen Brunnen-Arten.

Katzenbrunnen-Typ Vorteile Nachteile
Katzenbrunnen mit Batterie
  • vom Strom unabhängiger Betrieb möglich

  • Aufstellort absolut flexibel wählbar

  • einzelne Anwendungszeiten möglich und dafür gut geeignet (weniger für den dauerhaften Betrieb)
  • Batterien müssen regelmäßig getauscht werden
  • keine Ersparnis gegenüber regulären Produkten, da auch Batterien (oder das Aufladen von Akkus) entsprechend Geld kostet
Katzenbrunnen mit Akku
  • perfekt für sämtliche Anwendungsbereiche (dauerhafter oder nur sporadischer Betrieb)

  • kann sowohl per Akku als auch per Stromkabel betrieben werden

  • mittels Akku ortsungebunden aufstellbar
  • durch den Akku meisten teurer als Standard-Produkte
Katzenbrunnen mit Bewegungsmelder
  • Bewegungsmelder-Steckdose kann einzeln erworben werden oder liegt teilweise auch beim Katzenbrunnen bei

  • Brunnen schaltet sich erst an, wenn die Katze in der Nähe ist

  • spart viele Stromkosten, da zwar ein dauerhafter Betrieb möglich ist, aber nicht nötig, wenn die Katze gar nicht in der Nähe ist

  • kann für jede Art von Katzenbrunnen eingesetzt werden, da separate Extra-Steckdose
  • Extra-Steckdose benötigt
Katzenbrunnen mit Filter
  • sauberes, gefiltertes Wasser

  • stets angenehm frisch für die Katze
  • etwas teurer als ein filterloser Katzenbrunnen
Katzenbrunnen ohne Filter
  • kein Wechseln des Filters nötig

  • Kostenersparnis

  • generell preiswerter bei der Anschaffung
  • kein gefiltertes Wasser
  • häufigere Reinigung und Entkalkung nötig

Welcher Katzenbrunnen ist für Sie geeignet?

Gibt es schon einen Katzenbrunnen Vergleich von Stiftung Warentest?

Nein, bislang (01/2018) hat Stiftung Warentest noch keinen Katzenbrunnen Test durchgeführt, aber sich bereits vielen anderen Produkten für die Hauskatze angenommen, z. B. der Tierkrankenversicherung, dem Katzenfutter, Überwachungskameras oder Katzenstreu.

Katzenbrunnen – wo aufstellen?

Grundlegend können Sie den Brunnen für Ihre Katze aufstellen, wo immer Sie möchten. Bedenken Sie aber, dass in der Regel immer ein Stromanschluss benötigt wird. Im Bestfall steht der Brunnen außerdem an einem anderen Ort als das Fressen, da Katzen ihr Nassfutter, Trockenfutter und ihre Snacks gerne woanders einnehmen, als dort, wo ihre Tränken stehen (und somit auch der Katzenbrunnen).

Tipp
Natürlich können Sie einen Katzenbrunnen auch selber basteln. Selbstgemacht ist zwar oftmals besser, allerdings kommen beim Selber bauen dieses Produktes einige kleine Hürden auf Sie zu. Benötigt werden ebenfalls viele einzelne Produkte (Tonschale, Schlauch, Pumpe etc.), sodass es sich generell eher nicht um eine Kostenersparnis handelt.

Katzenbrunnen – wie oft Wasser wechseln?

Der Brunnen für Ihre Katze sollte möglichst immer frisches und sauberes Wasser enthalten, denn nur so ist es auch wirklich gesund für Ihren geliebten Vierbeiner. Es kommt bei der Häufigkeit des Wasserwechsels aber auf verschiedene Faktoren an. Wie viele Katzen trinken aus dem Wasser? Wo steht es? Wie viel Grad sind es in der Wohnung? Handelt es sich um eine Langhaar- oder Kurzhaarkatze? Je nach Bauweise des Brunnens sollten Sie das Wasser einfach im Bestfall so regelmäßig und oft wie möglich wechseln, es sollte aber unbedingt mindestens (!) 1 x pro Woche sein, besser 2, 3, 4 Mal oder noch besser einfach täglich. Wöchentlich wäre es außerdem wichtig, dem Brunnen die richtige Pflege zu gönnen und ihn zu reinigen. Auch das Entkalken kann je nach Brunnenart und der Kalk-Intensität des Wassers nötig sein.

Katzenbrunnen – wie lange laufen lassen?

Im Katzenbrunnen Vergleich zeigt sich, dass die meisten Geräte durch ihren Strom-Adapter darauf ausgelegt sind, fortlaufend – also dauerhaft – zu laufen. Das ist auch kein Problem, denn Ihre Katze möchte schließlich sicherlich immer wieder mal am Brunnen vorbeischauen und eine kleine Samtpfote voll Wasser schlürfen. Wenn Ihnen der Stromverbrauch beim dauerhaften Betrieb zu hoch ist, können Sie auch separate Steckdosen-Adapter einsetzen, die mit einem Bewegungsmelder versehen sind. So springt der Katzenbrunnen nur an, wenn eine Bewegung in der Nähe wahrgenommen wird.

Katzenbrunnen – wie oft Filter wechseln?

In Sachen Filter sollten Sie darauf achten, wie verschmutzt der Filter schon ist. Sehen Sie am besten in regelmäßigen Abständen nach (ca. 2 x im Monat) und wechseln sie ihn bei Bedarf oder spätestens nach einigen Monaten. Sie sollten übrigens dafür sorgen, dass Sie immer einen Ersatzfilter zur Hand haben, falls der Aktivkohlefilter einmal schneller verschmutzt als geplant. Zur regelmäßigen Pflege und Wartung des Katzenbrunnens gehört außerdem auch das Pumpe reinigen. Sollte die Pumpe kaputt sein, kann sie in der Regel entweder getauscht oder auch eingeschickt (auf Garantie) werden, sodass Sie unter Umständen bequem einen Ersatz zugeschickt bekommen.

Ist ein Katzenbrunnen überhaupt sinnvoll?

Die Frage, ob ein Zimmerbrunnen bzw. eine Art Wasserspender für Katzen sinnvoll ist, kann recht eindeutig bejaht werden. Einerseits lieben Katzen fließendes Wasser und werden somit verstärkt animiert, frisches Wasser zu trinken. Das tut ihrer Gesundheit gut und schont noch dazu die Umwelt, wenn Sie nicht stundenlang den Wasserhahn aufdrehen müssen, um Ihrer Mietze Genugtuung zu verschaffen.

Die beliebtesten Katzenbrunnen-Hersteller und Marken

Wodurch zeichnet sich ein bester Katzenbrunnen aus? Diese Frage ist nicht leicht zu beantworten, denn selbst ein unabhängiger Katzenbrunnen Test enthält in der Produktvielfalt meistens verschiedene Materialien und Designs. Was Sie bevorzugen, hängt allerdings ganz von Ihrem Geschmack ab. Viele Kunden lieben den Katzenbrunnen Lucky Kitty, der sowohl ein schickes, schlichtes Design aufweist und gleichzeitig sehr hochwertig gefertigt wurde. Nachfolgend eine Übersicht der weiteren beliebten Hersteller, die großen Wert auf Qualität und gute Angebote legen:

  • Lucky Kitty
  • Catit
  • PetSafe
  • Drinkwell
  • Hommii
  • Pet Mate
  • HoneyGuardian
  • Savic
  • Trixie
  • Petgard

Ob nun die Modelle Catit Fresh & Clear, Catit Water Fontain, Trixie Duo Stream oder der Katzenbrunnen Lucky Kitty – Auswahl haben Sie bei diesem Produkt reichlich. Durch die Vorauswahl eines bestimmten Herstellers können Sie die verfügbaren Angebote zumindest schon ein wenig eingrenzen. Auch ob der Katzenbrunnen Porzellan oder ob der Katzenbrunnen Stein als Materialgrundlage aufweisen soll, schränkt die Auswahl näher ein. Mitunter können Sie in entsprechenden Angeboten einen Katzenbrunnen günstig erstehen.

Kaufberatung für Katzenbrunnen

Ob beim Zooplus oder lieber online – günstige Katzenbrunnen werden in Hülle und Fülle angeboten. Dabei unterscheiden sich vor allem die gewählten Materialien sowie die verschiedenen Designs voneinander. Es ist daher gar nicht einfach, einen Katzenbrunnen Vergleichssieger auszumachen, da es im Endeffekt auf Ihre individuellen Vorstellungen ankommt. Um Sie ein wenig bei Ihrer Entscheidung zu unterstützen, bieten wir Ihnen nachfolgend weitere Informationen zu den wichtigsten Kaufkriterien.

Katzen trinken am allerliebsten fließendes Wasser.

Katzen trinken am allerliebsten fließendes Wasser.

  • Material: Beim Material haben Sie die Wahl, ob der Katzenbrunnen sehr pflegeleicht und billig sein sollte (dann ist ein Brunnen aus Kunststoff perfekt). Wir empfehlen aber eher, dass beim Katzenbrunnen Keramik als Material zum Einsatz kommt. Dieses Material ist ebenfalls sehr pflegeleicht, aber auch sehr langlebig, spülmaschinenfest und schwer. Wird beim Katzenbrunnen Keramik genutzt, können Sie zudem sicher sein, dass das Material schadstofffrei ist. Eine weitere Alternative ist Edelstahl (z. B. ein schicker Raindrop Edelstahl Trinkbrunnen) oder auch Aluminium. Diese Materialien sind zwar ebenfalls ganz gut, doch Metall und Wasser ergeben recht laute Tropfgeräusche, was Sie durchaus als störend empfinden könnten. Ob Sie ein Modell wählen, bei dem beim Katzenbrunnen Porzellan, Edelstahl, Aluminium oder Kunststoff verarbeitet wurde, bleibt schlussendlich Ihnen überlassen. Fakt ist allerdings, dass eine Keramik Kugel oder eine andere Keramik Bauweise eines Katzenbrunnens die meisten Vorteile vereint.
  • Wasser: Abgesehen vom Material sollten Sie beim Katzenbrunnen kaufen auch darauf achten, wie schnell das Wasser über das Material fließt. Das klingt erst mal nicht so wichtig, doch einer Katze kann zu schnell fließendes Wasser durchaus etwas suspekt sein, weswegen sie den Katzenbrunnen eventuell links liegen lässt. Es gibt aber auch Katzen, bei denen das Wasser gar nicht schnell genug fließen kann und selbst das ist ihnen noch nicht aufregend genug. In diesem Fall könnte eine Fontäne gut geeignet sein, die Mietze zu locken. Ist beim Katzenbrunnen Stein oder Keramik verarbeitet, dann sehen Fontänen besonders schick aus.
  • Lautstärke: Da der Katzenbrunnen im Bestfall stetig laufen sollte, muss er natürlich auch sehr leise sein. Wichtig ist, dass Sie die Geräusche nicht stören, ablenken oder gar unangenehm empfinden.
  • Reinigung: Ein Katzenbrunnen sollte regelmäßig gereinigt werden, um nicht nur frisches Wasser bereitzustellen, sondern auch frisches Wasser in einer ebenso sauberen Umgebung. Das gewählte Produkt sollte sich leicht reinigen lassen. Hierfür muss der Filter (wenn ein Filter vorhanden ist) leicht herausnehmbar sein und auch die Pumpe muss sich einfach entfernen und vielleicht sogar öffnen lassen, damit die Reinigung und Entkalkung leichter gelingt. Die Oberfläche können Sie meistens einfach mit einem feuchten Tuch abwischen, besonders Kunststoff, aber auch Keramik lassen sich sehr leicht reinigen.
  • Design: Natürlich spielt auch das Design des Katzenbrunnens eine Rolle, da das Objekt stets bei Ihnen in der Wohnung steht und sich auch optisch gut einfügen sollte. Möglichkeiten gibt es viele, hier können Sie Ihren Vorstellungen freien Lauf lassen, denn Ihrer Katze ist es im Großen und Ganzen egal, wie der Katzenbrunnen verziert ist oder welche Form er besitzt, solange das Wasser ganz nach ihrem Geschmack fließt.

Übrigens ist in Sachen Design auch oftmals eine Beleuchtung des Katzenbrunnens integriert, um die Optik des Gerätes noch weiter hervorzuheben.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (35 Bewertungen, Durchschnitt: 4,50 von 5)
Loading...