Mehr InfosNutzung

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Fernglas Test 2019

Die besten Ferngläser im Vergleich

Vergleichssieger
Nikon Aculon A30
Bestseller
Dehlzer 10x42
AccuBuddy  ab-bi-black
NOCOEX 10x42HD
Olympus 8x40 DPS-I
Bresser Hunter
Preistipp
Hama 2802
Modell Nikon Aculon A30 Dehlzer 10x42 AccuBuddy ab-bi-black NOCOEX 10x42HD Olympus 8x40 DPS-I Bresser Hunter Hama 2802
Unsere Wertung
So kommen unsere Vergleichsergebnisse zustande
Kundenbewertung
bei Amazon
237 Bewertungen
63 Bewertungen
309 Bewertungen
6 Bewertungen
1023 Bewertungen
97 Bewertungen
65 Bewertungen
Vergrößerung 10-fach 10-fach 12-fach 10-fach 8-fach 10-fach 12-fach
Linsendurchmesser 25 mm 35 mm 26 mm 42 mm k. A. 50 mm 25 mm
Glas Eco-Glas BaK-4 Optik BaK-7 Optik (grün) BaK-4 Optik BaK-4 Optik BaK-7 Optik BaK-7 Optik
Dioptrienausgleich rechtes Auge +/- 3 rechtes Auge +/- 3 rechtes Auge rechtes Auge rechtes Auge rechtes Auge rechtes Auge
Für Brillenträger geeignet
Faltbar
Augenmuschel aus Gummi
Ergonomische Handpassform
Maße 12 x 11.5 x 3 cm 17 x 5.4 x 13 cm 11 x 7 x 4 cm 13 x 15.5 x 5 cm 18 x 14 x 6 cm 22 x 20 x 8 cm 10 x 7 x 4 cm
Gewicht 272 g 626 g 231 g 789 g 712 g 703 g 240 g
Vor- und Nachteile
  • sehr klein zusammenklappbar
  • innovatives optisches System
  • Mehrschichtenvergütung für hellere Bilder
  • wasserdicht und nebelfest
  • konzipiert für Sportveranstaltungen und Naturbeobachtung
  • keine Lichtreflexion
  • 12-fache Schärfeeinstellung
  • mehrschichtige Linsen verhindern Reflexionen
  • großer Mittelbetrieb
  • hohe optische Qualität dank Phasenkorrektur
  • Griff absorbiert Stöße
  • integrierte Dioptrie-Korrektur
  • mehrfach vergütete Linsen
  • eindrucksvolle Panoramen mit 30 % größerem Sehfeld
  • farbtreue Bildwiedergabe
  • hohe Vergrößerung und solide Mechanik
  • vollvergütete BK-7-Optik
  • Dachkant Bauform
  • ideal für Brillenträger
  • Vermeidung von Reflexionen durch mehrfachvergütete Linsen
Zum Angebot
Erhältlich bei
Vergleichssieger 1)
Nikon Aculon A30
warenvergleich.de
Bewertung SEHR GUT
  • sehr klein zusammenklappbar
  • innovatives optisches System
  • Mehrschichtenvergütung für hellere Bilder
Bestseller 1)
Dehlzer 10x42
warenvergleich.de
Bewertung SEHR GUT
  • wasserdicht und nebelfest
  • konzipiert für Sportveranstaltungen und Naturbeobachtung
AccuBuddy ab-bi-black
warenvergleich.de
Bewertung SEHR GUT
  • keine Lichtreflexion
  • 12-fache Schärfeeinstellung
  • mehrschichtige Linsen verhindern Reflexionen
NOCOEX 10x42HD
warenvergleich.de
Bewertung GUT
  • großer Mittelbetrieb
  • hohe optische Qualität dank Phasenkorrektur
  • Griff absorbiert Stöße
Olympus 8x40 DPS-I
warenvergleich.de
Bewertung GUT
  • integrierte Dioptrie-Korrektur
  • mehrfach vergütete Linsen
  • eindrucksvolle Panoramen mit 30 % größerem Sehfeld
Bresser Hunter
warenvergleich.de
Bewertung GUT
  • farbtreue Bildwiedergabe
  • hohe Vergrößerung und solide Mechanik
  • vollvergütete BK-7-Optik
Preistipp 1)
Hama 2802
warenvergleich.de
Bewertung GUT
  • Dachkant Bauform
  • ideal für Brillenträger
  • Vermeidung von Reflexionen durch mehrfachvergütete Linsen

Die besten Ferngläser 2019

Alles, was Sie über unseren Fernglas Vergleich wissen sollten

Vom Hersteller AccuBuddy werden u.a. günstige Ferngläser angeboten.

Vom Hersteller AccuBuddy werden u.a. günstige Ferngläser angeboten.

Ferngläser sorgen auf weite Entfernungen für einen guten Durchblick und klare Bilder. Ihre Form, Größe und Beschaffenheit ist ebenso vielseitig, wie ihr Einsatzzweck. Die Gläser werden beispielsweise zum Beobachten von Wild oder auch für die bessere Sicht in der Oper genutzt. Im Fernglas Test werden die verschiedenen Modelle und Hersteller etwas näher vorgestellt, um einen besseren Eindruck zu den Sehhilfen zu erhalten.

Verschiedene Fernglas-Arten in der Übersicht

Sie sorgen für eine optimale Vergrößerung und idealen Durchblick bei besonders weit entfernten Gegenständen. Ferngläser werden nicht nur zur Beobachtung von Sternen, sondern auch bei der Jagd, auf hoher See oder im Theater oder der Oper genutzt. Welches Modell und welche Hersteller am besten für die eigenen Einsatzzwecke geeignet ist, zeigt ein Ferngläser Vergleich. Hier werden zudem nützliche Tipps gegeben, wie das Fernglas zu pflegen ist oder welche Zubehörartikel geeignet sind.

Fernglas-Art Beschreibung
Jagd Fernglas Das wohl gebräuchlichste Fernglas ist das Jagd Fernglas. Nicht nur professionelle, sondern auch Hobbyjäger nutzen das Glas, um die Beute im Visier zu haben. Oftmals ist auf dem Hochsitz viel Geduld gefragt, um das Wild auf weiter Flur zu erspähen. Neben guten Augen und einer schussbereiten Waffe darf dabei auch das Fernglas nicht fehlen. Die Modelle für die Jagd verfügen oftmals sogar über eine Nachtsichtfunktion oder fungieren auch als Fernglas mit Entfernungsmesser. Sie sorgen nicht nur für eine ausreichende Vergrößerung, sondern zeigen dem Jäger auch an, in welcher Entfernung sich das Wild etwa befindet. Verfügbar für den professionellen Jagdbereich sind beispielsweise das Universal Fernglas, das klassische Fernglas für das Tageslicht oder auch das Nachtsicht Fernglas. Die Jäger haben beispielsweise die Auswahl zwischen dem Fernglas 10×42 oder dem Fernglas 8×42.
Marine Fernglas Einen weiteren beruflichen Einsatzzweck für das Fernglas gibt es auch vor See bei der Marine. Diese Modelle sind so konzipiert, dass sie vor allem auf den Wasser genutzt werden können. Vor allem das Gehäuse ist besonders robust und hält Wasser sowie Wind besonders gut Stand. Einige Modelle sind sogar zusätzlich mit Stickstoff aufgefüllt. Damit wird einem Beschlagen des Linsenglases vorgebeugt. Vor allem bei kalten Temperaturen auch vor See und den wechselhaften Winden und Strömungen kann das Glas sonst schnell beschlagen und die Sicht trüben. Einige Fernglas Modelle sind zusätzlich mit einem Kompass versehen. Er gibt vor allem bei Fahrten auf vor See eine entsprechende Richtungsangabe vor. Doch nicht nur bei der Marine, sondern auch bei Hobbyseglern oder Hobbybootsführern findet das Marine Fernglas großen Anklang. Auch sie können es nutzen, um sich weit entfernte Gegenstände etwas näher vor die Linse zu holen. Verfügbar ist solch ein Marine Fernglas beispielsweise als Ausführung Fernglas 7×50.
Fernrohr die Alternative zu einem klassischen Fernglas ist das Fernrohr. Mit ihm werden vor allem astronomische Beobachtungen vorgenommen. In zahlreichen Kinderzimmern ist solch ein Fernrohr als kleinere Variante zu Hause. Ein Blick durch seine Linse offenbart spektakuläre Bilder des Sternenhimmels und weckt Lust auf verborgene Galaxien. Vor allem das vergleichsweise geringe Eigengewicht ist ein großer Vorteil des Fernrohrs. Damit lässt es sich praktisch auch in eine Hosentasche stecken, um auch außerhalb der heimischen 4 Wände Beobachtungen am Firmament vornehmen zu können.
Nachtsichtgerät Das Nachtsichtgerät kommt vor allem im militärischen Bereich oder bei professionellen Sicherheitsfirmen zum Einsatz. Privatpersonen haben es meist nicht im eigenen Haushalt. Mithilfe des Nachtsichtgerätes können Bewegungen in völliger Dunkelheit kenntlich gemacht werden. Dafür wird eine Art Brille aufgesetzt, die durch die spezielle Ausleuchtung und Lichtreflexion den vermeintlich schwarzen Raum in grünem Licht sichtbar macht. Die Nachtsichtgeräte sind als eigenständige Modelle oder zur Montage auf einem Fernglas erhältlich.
Feldstecher Wer die Natur und ihre Beobachtung liebt, hat sicherlich schon einmal einen Feldstecher in der Hand gehabt. Mit seiner Hilfe lassen sich vor allem spektakuläre Naturschauspiele beobachten. Mithilfe von einem Feldstecher können selbst rasch fliegende Vögel nah herangeholt und betrachtet werden. Genau für diesen speziellen Zweck wurde es konzipiert. Aufgrund seines Einsatzes in der Natur ist der Feldstecher aus besonders robusten Materialien geschaffen. Neben einem wasserdichten Gehäuse verfügen die meisten Modelle auch über schmutzabweisende Oberflächen und zusätzliche Gummierung für eine verbesserte Griffigkeit.

Vor- und Nachteile verschiedener Fernglas-Typen

Es gibt zahlreiche Modelle, wie der Fernglas Test beweist. Doch nicht jedes Glas ist gleichermaßen für alle Einsatzzwecke geeignet. Welche Unterschiede es bei den Typen gibt und welche Vorzüge und Nachteile diese aufweisen, ist im Ferngläser Test nachlesbar.

Fernglas-Typ Vorteile Nachteile
Jagd Fernglas
  • besonders robustes Gehäuse

  • verschiedene Größen erhältlich, zum Beispiel als Fernglas 10×42 und Fernglas 8×42

  • geeignet für Naturbeobachtungen

  • auch mit Nachtsichtfunktion verfügbar
  • gute Gläser sind preisintensiv
Marine Fernglas
  • vor allem wasserdicht und stoßresistent

  • einige Modelle mit Kompass verfügbar

  • verschiedene Linsengrößen, zum Beispiel das Fernglas 7×50

  • zahlreiche Hersteller
  • einige Gläser sind sperrig und schwer
Fernrohr
  • für Einsteiger geeignet

  • Gläser handlich und leicht

  • Modelle sind meist preislich attraktiv

  • gut für die Planetenbeobachtung
  • nur begrenzte Sicht am Himmel
Feldstecher
  • vor allem für die Vogelbeobachtung

  • flexibel einsetzbar

  • kann auch weit entfernte Gegenstände nah projizieren
  • einzelne Modelle oft teuer
Nachtsichtgerät
  • meist beim Militär oder im Security-Gewerbe genutzt

  • auch ohne externe Lichtquelle einsetzbar

  • Geräte lassen sich auch mit Fernglas kombinieren
  • Geräte sind meist schwer und teuer

Welches Fernglas ist für Sie geeignet?

Fernglas wasserdicht:
Nicht jedes Fernglas muss auch besonders robust sein. Obere Gläser beispielsweise sehen oftmals besonders hübsch aus und bieten ein begrenztes Sichtfeld. Besonders stoßfest oder gar wasserdicht sind sie allerdings nicht. Anders sieht das beim gewerblichen Einsatz der Ferngläser aus. Vor allem bei der Anwendung im Militär sind die Gläser mit einem stabilen Gehäuse versehen, welches zusätzlich Wasserdichtigkeit garantiert.

Welche Arten der Linsen gibt es?
Je nach Einsatzzweck des Fernglases gibt es auch verschiedene Linsen. Doch auch die Ferngläser an sich sind in verschiedene Typen aufgeteilt. Es gibt das Fernglas binokular, monokular und spektiv. Letzteres ist vor allem für astronomische Beobachtungen gedacht. Zu den molekularen Modellen zählt beispielsweise das klassische Fernrohr. Alle anderen Ferngläser, wie beispielsweise das Marine Fernglas oder das Jagd Fernglas, gehören zur Gattung der binokular Gläser. Wer ein besonders kleines Fernglas sucht, ist bei einem Monokular Modell gut bedient.

Bieten alle Ferngläser eine Vergrößerung?
Wie sich ihm Fernglas Test zeigt, bieten alle Ferngläser eine entsprechende Vergrößerung an. Klassische Nachtsichtgeräte zählen nicht dazu, denn sie vergrößern das abgebildete nicht, sondern leuchten es lediglich aus.

Gibt es ein Fernglas mit Nachtsicht?
Ja, es gibt auch Gläser, die über eine Nachtsichtfunktion verfügen. Wahlweise ist diese direkt in die Ferngläser integriert oder kann als Zusatzgerät auf das Glas montiert werden. Im Ferngläser Test fällt auf, dass die Gläser mit integriertem Nachtsichtgerät vor allem im professionellen Bereich zum Einsatz kommen. Im Militär oder bei Security-Unternehmen gehören derartige Geräte zur Grundausstattung. Sinnvoll ist es auch, bei einem Fernglas mit Entfernungsmesser eine entsprechende Nachtsichtfunktion zu integrieren. Vor allem in der Schifffahrt ist dies häufig der Fall. Bei einem spektiv/binokular aufgebauten Fernglas kommt die Nachtsichtfunktion allerdings weniger zum Zuge.

Wo lassen sich die Ferngläser günstig kaufen?
Wer eine Fernglas Empfehlung oder einen besonders attraktiven Preis anstrebt, sollte beim Fernglas Kaufen seinen Blick im Internet schweifen lassen. Im Fernglas online Shop gibt es zahlreiche Modelle und Hersteller zu attraktiven Preisen. Zudem offerieren die Händler meist zahlreiche Testberichte, aus denen die Kunden ein gutes Fernglas ausfindig machen können. Gute Ferngläser müssen nicht immer teuer sein. Ein Preisvergleich hilft dabei, das passende Glas für den eigenen Geldbeutel zu finden. Er geht besonders schnell und ist mit einem Mausklick getan. Wer eine entsprechende Kaufberatung wünscht, kann sich zusätzlich im Internet informieren. Welches Fernglas ist geeignet und welches Modell kann besonders scharf gestellt werden? Auch diese Fragen werden durch findige Nutzer und qualifizierte Händler beantwortet.

Die beliebtesten Fernglas-Marken

Ein bestes Fernglas ist immer von verschiedenen Faktoren abhängig, die vom Käufer selbst bestimmt werden. Ferngläser ermöglichen den Blick auf weit entfernte Gegenstände und unterstützen unsere eigenen Sichtweisen. Vor allem in der Astronomie oder bei der Tierbeobachtung kommen sie zum Einsatz. Ebenso vielfältig wie die Varianten sind es auch die Hersteller. Die wichtigsten sind laut Fernglas Vergleich nachfolgend aufgeführt.

  • Nikon
  • Leica
  • Bresser
  • Zeiss
  • Steiner
  • Swarovski
  • Eschenbach
  • Minox
  • Olympus
  • Bushnell
  • Kowa
  • Pentax
  • Luger
  • Omegon
  • Docter

Gerade die ersten Hersteller, zu denen Nikon, Leica, Bresser, Zeiss und Steiner zählen, lohnen sich für Sie, wenn Sie sich ein Fernglas kaufen wollen. Im Fernglas Vergleich widmen wir uns allerdings vielen verschiedenen Herstellern und nicht nur Vergleichssiegern.

Im Fernglas Test werden die verschiedenen Gläser mit ihren Eigenarten und Einsatzzwecken vorgestellt. Für nahezu jeden Geldbeutel und jeden Einsatzzweck gibt es das passende Fernglas. Wer einen Blick auf die weit entfernten Galaxien werfen möchte, ist mit einem Fernglas für die Astronomie gut beraten. Für tierische Beobachtungen in der Natur eignen sich beispielsweise Feldstecher oder das Jagd Fernglas.

Zubehör für ein Fernglas

Beliebt auf dem Fernglas-Markt: Der Hersteller Olympus.

Beliebt auf dem Fernglas-Markt: Der Hersteller Olympus.

Mit dem passenden Zubehör lässt sich das Fernglas noch besser nutzen. Vor allem ein Stativ macht beispielsweise bei längeren Beobachtungen Sinn. Auch der Tausch der Augenmuschel kann für ein besseres Blickfeld sorgen. Welche Zubehörartikel es für die beliebtesten Fernglas Vergleichssieger gibt, zeigt die Übersicht im Fernglas Test .

  • Augenmuschel: Bei intensivem Gebrauch des Fernglases empfiehlt sich der Tausch der Augenmuschel von Zeit zu Zeit. Meist ist sie aus einer Gummierung beschaffen, die durch äußere Einflüsse spröde und dreckig werden kann. Die meisten Hersteller bieten entsprechende Aufsätze für die Augenmuschel in ihrem Zubehörsortiment.
  • Stativ: Das Stativ macht vor allem dann Sinn, wenn die Nutzer längere Zeit durch das Fernglas blicken. Vor allem auf der Jagd oder bei anderen Naturparkbeobachtungen macht es Sinn. Auch in der Astronomie ist ein Stativ für das Fernrohr eine gute Investition. Vor allem Einsteiger haben oft Mühe, die Fernrohre über einen längeren Zeitraum in der Hand zu halten.
  • Kompass: Der Kompass ist nicht bei allen Ferngläsern integriert, macht aber beispielsweise in der Natur und im gewerblichen Gebrauch oftmals Sinn. Nachrüstbar sind die Kompasse beispielsweise auch mit Distanzmesser oder mit Kamera, um das Fernglas für einen besseren Einsatz ausstatten zu können.
  • Kamera: Wer seine Erlebnisse mit dem Fernglas auch filmisch abspeichern möchte, kann sein Fernglas mit einer zusätzlichen Kamera versehen. Hierbei sollten die Nutzer allerdings darauf achten, dass der Objektivdurchmesser nicht beeinträchtigt wird.
  • Batterie: Vor allem für die technisch ausgefeilten Ferngläser sind Batterien unerlässlich. Verfügen die Gläser beispielsweise über einen Autofokus oder eine zusätzliche Nachtsichtfunktion, können diese Funktionen nur durch die nötige Energie erfolgen.
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (40 Bewertungen, Durchschnitt: 4,73 von 5)
Loading...
Vergleichssieger Nikon Aculon A30 Bewertung: Sehr Gut
Preistipp Hama 2802 Bewertung: Gut