Blackroll Orange

  • zur Regulierung von Fehlbelastungen
  • auch für Kraft- und Koordinationstraining geeignet
  • umweltfreundlich hergestellt

Faszienrollen Test 2017

Die besten Faszienrollen im Vergleich

Vergleichssieger
Blackroll Orange
Bestseller
everletics Faszienrolle
Pinofit Wave
DoYourFitness Ishana
Medisana SolidRoll
Preistipp
Protone Triggerpunkt
diMio
ModellBlackroll Orangeeverletics FaszienrollePinofit WaveDoYourFitness IshanaMedisana SolidRollProtone TriggerpunktdiMio
Unsere WertungSo kommen unsere Testergebnisse zustande
warenvergleich.de
BewertungSEHR GUT
warenvergleich.de
BewertungGUT
warenvergleich.de
BewertungGUT
warenvergleich.de
BewertungGUT
warenvergleich.de
BewertungGUT
warenvergleich.de
BewertungGUT
warenvergleich.de
BewertungGUT
Anzahl der Rollen1 Stk.1 Stk.1 Stk.1 Stk.1 Stk.1 Stk.1 Stk.
Art der Oberflächeglattgerippt, genopptgewelltgenopptgeriffeltgerippt, genopptglatt
RollenmaterialSchaumstoffSchaumstoffSchaumstoff, HartkunststoffSchaumstoffSchaumstoffSchaumstoffHartkunststoff
Härtegradmittelmittelmittelmittelmittelharthart
Zum Aufwärmen geeignet
Für die Regeneration geeignet
Für therapeutische Anwendungen geeignet
Inkl. Tasche
Inkl. Anleitung
Länge30 cm33 cm45 cm33 cm31 cm33 cm30 cm
Durchmesser15 cm14 cm12 cm14.3 cm14.5 cm15 cm15 cm
Gewicht918 g898 g1.200 g700 g145 g762 g299 g
Vor- und Nachteile
  • zur Regulierung von Fehlbelastungen
  • auch für Kraft- und Koordinationstraining geeignet
  • umweltfreundlich hergestellt
  • hochwertige Verarbeitung
  • ideal als Rückentrainer geeignet
  • verbessert Beweglichkeit
  • inkl. praktischer Tragetasche
  • mit Hartkunststoffkern
  • kann als Ergänzung zur Physiotherapie genutzt werden
  • besonders angenehmer Härtegrad
  • sorgt für Stabilität der Wirbelsäule
  • leicht und bequem zu transportieren
  • SGS geprüft
  • ausgefüllter Kern für hohe Belastbarkeit
  • optimal für funktionelles Faszientraining
  • besonders leicht
  • Rolle verfügt über drei Zonen
  • besonders langlebig
  • beugt Muskelkater vor
  • fördert die Durchblutung
  • leicht zu reinigen
  • hohe Formstabilität
Zum Angebot
Erhältlich bei
  • Amazon
  • Ebay
  • Otto
  • ebay.de
  • Amazon
  • Ebay
  • Otto
  • Amazon
  • Ebay
  • Otto
  • Amazon
  • Ebay
  • Otto
  • bueromarkt-ag.de
  • Amazon
  • Ebay
  • Otto
  • Amazon
  • Ebay
  • Otto
  • Amazon
  • Ebay
  • Otto
Vergleichssieger1)
Blackroll Orange
Blackroll Orange
  • zur Regulierung von Fehlbelastungen
  • auch für Kraft- und Koordinationstraining geeignet
  • umweltfreundlich hergestellt
Bestseller1)
everletics Faszienrolle
everletics Faszienrolle
  • hochwertige Verarbeitung
  • ideal als Rückentrainer geeignet
  • verbessert Beweglichkeit
  • inkl. praktischer Tragetasche
Pinofit Wave
Pinofit Wave
  • mit Hartkunststoffkern
  • kann als Ergänzung zur Physiotherapie genutzt werden
  • besonders angenehmer Härtegrad
DoYourFitness Ishana
DoYourFitness Ishana
  • sorgt für Stabilität der Wirbelsäule
  • leicht und bequem zu transportieren
  • SGS geprüft
Medisana SolidRoll
Medisana SolidRoll
  • ausgefüllter Kern für hohe Belastbarkeit
  • optimal für funktionelles Faszientraining
  • besonders leicht
Preistipp1)
Protone Triggerpunkt
Protone Triggerpunkt
  • Rolle verfügt über drei Zonen
  • besonders langlebig
  • beugt Muskelkater vor
diMio
diMio
  • fördert die Durchblutung
  • leicht zu reinigen
  • hohe Formstabilität

Die beste Faszienrolle 2017

Alles, was Sie über unseren Faszienrolle Vergleich wissen sollten

Der Blackroll DuoBall ist nach DIN ISO 9001:2000 geprüft und zu 100% recylebar.

Der Blackroll DuoBall ist nach DIN ISO 9001:2000 geprüft und zu 100% recylebar.

Wie bereits bekannt ist, helfen nicht nur Sport und gesunde Ernährung, sondern auch ein gutes allgemeines Körperbewusstsein für ein langes Leben. Wenn Sie auch gerne Sport machen, werden Sie sicherlich bemerkt haben, dass der Muskelkater nach jedem guten Training vorhanden ist. Zudem stellt sich auch mit oder trotz sportlicher Ertüchtigung an manchen Stellen ein verspanntes Gefühl ein. Das kann unter anderem an den Faszien liegen. Sie fragen sich an der Stelle, was das ist? Faszien sind kleine Fasern im Gewebe, die für eine verbesserte Motorik sorgen. Sind sie verklebt, bieten sie keine ausreichende Elastizität mehr und bescheren das prägnante verspannte oder ermüdende Gefühl. Um die Motorik wiederherzustellen und den Bewegungsapparat aufzulockern, gibt es die Faszienrolle. Welche verschiedenen Modelle und Ausführungen es hierbei gibt, zeigen wir Ihnen im Faszienrolle Test .

Verschiedene Faszienrolle-Arten in der Übersicht

In der Physiotherapie ist die Faszienrolle bereits seit längerem bekannt. Für den privaten Gebrauch ist sie erst seit 2009 bekannt und auf dem Markt. Man kennt sie auch unter dem Markennamen „Blackroll“. Mittlerweile hingegen gibt es sie auch von zahlreichen anderen Herstellern. Die Faszienrolle hat eine zylindrische Form und ist in verschiedenen Längen erhältlich. Das Gros der Rollen ist zwischen 15 und 30 cm lang. Die Originale Faszienrolle ist, getreu dem Markennamen, tiefschwarz. Heute gibt es nicht nur die klassische Rolle, sondern auch zahlreiche andere Modelle. Hierzu zählen die Bälle, die Duobälle oder die Minirollen. Wir stellen Ihnen im Faszienrolle Vergleich die einzelnen Typen vor und erläutern Ihnen, welche Rolle zum Abnehmen, zur Bekämpfung von Cellulite oder auch für die Selbstmassage geeignet sind.

Faszienrolle-Art Beschreibung
Faszienrolle klassisch Die klassische Faszienrolle ist zylindrisch und 30-45 cm lang. Der Durchmesser bei den einzelnen Rollen liegt bei circa 15 cm. Die Rolle hilft dabei, verklebte Faszien lösen zu können. Geeignet ist sie vor allem für die Waden, die Oberschenkel und den Schulterbereich. Auch beim Abnehmen oder zur Bekämpfung von Cellulite kann die Faszienrolle gute Dienste leisten. Zur Unterstützung des Ergebnisses haben viele Rollen auch eine leicht gewellte oder genoppte Oberflächenstruktur. Dadurch soll die Massage noch stärker werden. Günstig kaufen können Sie die Faszienrolle in verschiedenen Varianten und bei zahlreichen Anbietern. Preise vergleichen lohnt sich allerdings im Vorfeld. Billig gibt es die Faszienrolle unter anderem bei Aldi, Lidl, Tchibo oder Deacthlon. Wenn Sie den Preisvergleich machen, können Sie die Rollen oftmals auch im Internet ganz ohne Versand bestellen. Dabei haben Sie nicht nur die Wahl aus verschiedenen Größen, sondern auch aus verschiedenen Härtegraden. Die Faszienrolle gibt es als weich, hart, mittelweich sowie mittelhart. Auch die Länge kann variieren. Sie können zwischen kurz, mittel oder lang wählen.
Faszienrolle Mini Die Mini-Faszienrolle ist meist nicht länger als 15 cm und hat auch einen vergleichsweise kleinen Durchmesser von bis zu 5 cm. Sie wird meist von versierten Nutzern der Faszienrolle bevorzugt, denn so lassen sich punktuell besser Verspannungen lösen. Um die kleine Faszienrolle adäquat anwenden zu können, sollten Sie allerdings ein wenig Vorkenntnis bei der Anwendung mit der Faszienrolle haben, da Sie sonst zusätzliche Schäden in der Muskulatur oder bei den Faszien hervorrufen können.
Faszienrolle Ball Die Faszienrolle als Ball ist eine weitere Alternative zur klassischen Faszienrolle. Hiermit können Sie ganz gezielt kleinere Bereiche bearbeiten. Wenn Sie beispielsweise Verspannungen unter den Achseln, den Handflächen, den Unterarmen oder der Fußsohle haben, können Sie diese ganz gezielt mit dem Ball behandeln. Die Bälle gibt es in verschiedenen Größen und ebenfalls in verschiedenen Härtegraden.
Faszienrolle Duoball Der Duoball besteht aus zwei Bällen, die miteinander verbunden sind. Dadurch haben sie eine besonders ergonomische Form, die vor allem für den Nacken und den Hals geeignet sind. Sie können den Duoball allerdings auch ganz gezielt für ein Gesäßtraining nutzen. Damit können Sie nicht nur Ihre Muskulatur auflockern, sondern auch noch die unschönen Dellen der Cellulite massieren.

Die klassische Faszienrolle ist ca. 30-45 cm lang und hat eine geglättete Oberfläche. Sie ist vor allem für Anfänger bestens geeignet. Fortgeschrittene Nutzer können auch auf eine wellige oder eine Oberfläche mit Noppen zurückgreifen. Für spezielle Entlastung am Unterarm sorgt die Mini-Faszienrolle.

Vor- und Nachteile verschiedener Faszienrolle-Typen

Sie können mit der Faszienrolle selbst Hand anlegen und müssen nicht zwangsläufig zum Masseur oder Physiotherapeuten gehen. Vor allem, wenn Sie unter Verspannungen und Muskelermüdung durch sportliche Aktivitäten leiden, kann die Faszienrolle – richtig angewendet – wahre Wunder bewirken. Dafür gibt es die Faszienrolle in verschiedenen Ausführungen. Jedes eigene Modell hat dabei seine Vorteile und Nachteile. Wir stellen die einzelnen Typen im Faszienrolle Test 2017 für Sie gegenüber.

Faszienrolle-Typ Vorteile Nachteile
Faszienrolle klassisch
  • zur Muskelentspannung

  • schon günstig zu haben

  • verschiedene Größen

  • zahlreiche Härtegrade
  • Bedarf etwas Übung
Faszienrolle Mini
  • zur gezielten Massage geeignet

  • verschiedene Größen und Härtegrade
  • nicht für Anfänger
Faszeinrolle Ball
  • vor allem für Schulter- und Nackenbereich

  • nicht unbedingt für Anfänger

  • verschiedene Modelle
  • Übung bei der Anwendung
Faszienrolle Duoball
  • für ergonomische Massage

  • zahlreiche Modelle
  • nicht für Anfänger geeignet

Welche Faszienrolle ist für Sie geeignet?

Weiche Rolle als Einstieg:
Anfänger sollten eine möglichst weiche Faszienrolle nutzen, um die Verspannungen zu lösen.

Welche Faszienrolle ist für wen geeignet?
Erfahrungsberichte zeigen, dass es nicht immer ganz einfach ist, die passende Faszienrolle zu finden. Es gibt die Faszienrolle mit Noppen oder auch die Fitnessrolle. Letztere soll vor allem das Training und seine Wirkung intensivieren. Generell ist die Faszienrolle allerdings für Schmerzen jeglicher Art bestens geeignet. Sie kann Ihnen helfen, Nackenschmerzen, Rückenschmerzen, Schmerzen an der Wirbelsäule, Schmerzen am Bauch oder auch den klassischen Muskelkater zu lindern. Zudem hat sie, richtig angewandt, eine straffende Wirkung für das Bindegewebe.

Welche Rolle hilft bei Cellulite?

Erfahrungen und Testberichte haben es gezeigt: Die Faszienrolle kann helfen, Cellulite zu minimieren. Dies geschieht dadurch, wenn Sie das Bindegewebe ausreichend mit der Rolle stimulieren und dadurch zur Bildung von neuen Collagen anregen. Gepaart mit einer gesunden Ernährung und sportlichen Übungen erhalten Sie damit gute Resultate.
Dennoch kann die Faszientherapie laut den Erfahrungsberichten gute Ergebnisse erzielen. Die Faszien lösen sich und regen damit auch die Straffung des Bindegewebes an. Schmerzen werden gelindert und das Hautbild verbessert sich nach regelmäßiger Anwendung. Gut dafür eignen sich unter anderem die Pino Faszienrolle, die Blackroll Faszienrolle, die Softx Faszienrolle, die Wave Faszienrolle, oder die Pinofit Faszienrolle.

Kann man mit der Faszienrolle abnehmen?
Auch ein Faszientraining mit der Massagerolle ist wie jede Sportart anstrengend und verbrennt Kalorien. Aber hauptsächlich bearbeitet die Faszienrolle Bindegewebe und hat in erster Linie Einfluss auf die Stärkung der Muskulatur und trägt weniger effektiv zur reinen Fettverbrennung bei. Eine Faszienrolle für den Bauch gibt es also nicht und zum reinen Abnehmen am Bauch, für Bauchmuskeltraining und insbesondere, wenn Sie Ihr Abnehmen schnell haben möchten, ist anderer Sport besser geeignet.

Hilft eine Faszienrolle bei Schmerzen im Nacken?
Gerade, wenn Sie Schmerzen im Nackenbereich haben, können Sie die Stellen punktuell durch die Faszienrolle stimulieren. Hierfür eignen sich vor allem die Bälle und die kleinen Minirollen besonders gut. Wenn Sie damit über die entsprechenden Punkte gehen, lösen sich die Verspannungen und Sie können wieder nahezu unbeschwert den Hals bewegen.

Die beliebtesten Faszienrolle-Hersteller

Die Faszienrolle von softX ist ideal für Einsteiger.

Die Faszienrolle von softX ist ideal für Einsteiger.

Es gibt nicht nur zahlreiche Arten der Faszienrolle, sondern auch mehrere Hersteller und Modelle. Wir stellen Ihnen die gegenwärtig wichtigsten am Markt vor. Führend ist dabei sicherlich der Gründer und Klassiker, die Blackroll.

  • Pinofit (z.B. Pinofit Wave)
  • Blackroll (z. B. Blackroll Mini Blackroll Med Blackroll Blackbox Blackroll-Orange Standard)
  • Softx
  • Togu
  • Trigger Point
  • Sissel

Kaufberatung für eine Faszienrolle

Damit Sie sich für die passende Faszienrolle entscheiden können, haben wir Ihnen im Faszienrolle Test einige Kaufempfehlungen zusammengefasst. Neben dem Material und dem Härtegrad sind auch die Oberflächen entscheidend. Sehen Sie selbst, was bei dem Faszienrolle Kauf zu beachten ist.

  • Härte: Die Härtegrade sind ebenso wichtig, wie die Größe der Rolle. Für Anfänger ist es empfehlenswert, wenn Sie eine etwas weichere Rolle nutzen. Damit können Sie sich zunächst an die Anwendung der Faszienrolle herantasten und im Umgang mit ihr lernen. Nach etwas Übung können Sie dann auch zur Faszienrolle mit einer mittleren Oberfläche oder sogar mit einer genoppten Oberfläche wechseln. Egal, welche Faszienrolle Sie nutzen, Sie sollten stets auf die korrekte Anwendung achten. Sie können mithilfe der Rolle Ihr Gewebe deutlich entspannen und für einen verbesserten Bewegungsablauf sorgen, aber auch durch die falsche Anwendung weitere Muskelverspannungen hervorrufen.
  • Material: Das Gros der Faszienrollen ist aus einem festen Schaumstoff modelliert. Doch es gibt auch Rollen, die etwas weicher gehalten sind. Die Eigenschaften des Schaumstoffes sind positiv, denn sie sind hitzebeständig, besonders robust, abwaschbar, leicht sowie abriebfest. Damit können Sie die Rollen ganz individuell an den unterschiedlichsten Regionen ansetzen.
  • Oberfläche: Die klassische Blackroll hat eine geglättete Oberfläche. Mittlerweile gibt es aber zahlreiche Modelle, die eine Wellenprägung haben oder sogar kleinere Noppen besitzen. Letztere sind vor allem bei großflächigen Anwendungen, wie beispielsweise auf dem Rücken, besonders empfehlenswert. Allerdings ist auch hier wieder zu sagen, dass die Anwendung mit geprägten Oberflächen nicht von Anfängern ausgeführt werden sollte.
  • Farbe: Die Faszienrolle gibt es nicht nur in zahlreichen Formen, sondern auch Farben. Bei der Blackroll gibt es lediglich Schwarz und Orange. Andere Hersteller hingegen offerieren auch weitere Nuancen. Die einzelnen Farben symbolisieren bei den meisten Herstellern dabei die verschiedenen Härtegrade.