Die besten Motorradstiefel 2019

Alles, was Sie über unseren Motorradstiefel Vergleich wissen müssen

motorradstiefel test vergleich

Bei der großen Auswahl an Motorradstiefeln fällt es schwer, eine Entscheidung zu treffen.

Auf dem Motorrad durch die Landschaft zu fahren, ist für Fans des Zweirad-Sports der perfekte Abschluss eines gelungenen Tages. Doch birgt dieses Gefährt auch einige Gefahren, denn ein schützendes Blech haben Sie nicht um sich herum. Umso wichtiger, dass eine entsprechende Motorradbekleidung getragen wird, die Sie bei Stürzen vor ernsthaften Verletzungen schützt. Obwohl lediglich der Motorradhelm gesetzlich vorgeschrieben ist (dies veröffentlichte die Stiftung Warentest in ihrer Ausgabe von 07/2013), sollten auch Motorradjacke, Handschuhe, Hose sowie Motorradschuhe nicht fehlen. Was Sie über die Stiefel wissen müssen, um das passende Paar zu kaufen, und wie Sie diese richtig pflegen, verraten wir Ihnen in den nachfolgenden Absätzen.

Racing, Motocross, Straße – die verschiedenen Arten von Stiefeln

Stiefel für das Motorrad sollen im Allgemeinen zwei Aufgaben erfüllen: Schutz und gutes Tragegefühl. Neben den komplett aus Leder hergestellten Schuhen finden sich auch immer wieder Mischmaterialien. Je nachdem, für welchen Mix Sie sich entscheiden, werden Sie Unterschiede in puncto Tragekomfort, Qualität des Schutzes, Gefühl und Optik bemerken. Wichtig ist bei allen Modellen, dass Sie einen guten Halt in den Schuhen haben. Gleichzeitig sollte das Feingefühl für das Betätigen der Kupplung nicht fehlen. Die unterschiedlichen Arten an Motorradschuhen inklusive deren Vor- und Nachteile, wie sie in Motorradstiefel Tests immer wieder festgestellt werden, stellen wir Ihnen nun vor:

Art Beschreibung
Racing Stiefel Racing Stiefel überzeugen durch einen sehr hohen Schutzfaktor, der aufgrund der robusten Materialen gegeben ist. Abnehmbare Zehenschleifer sind aus Stahl angebracht und verhindern, dass die Stiefel beim Schleifen auf Asphalt (beispielsweise in starker Schräglage) beschädigt werden. Zudem wird der Zehenbereich perfekt geschützt.
Motocross Stiefel Motocross Motorradstiefel müssen nicht nur etwaige Stürze aushalten, sondern auch Schlamm, Dreck und Nässe. Sind Sie in Ihrer Freizeit in diesem Sport aktiv, sollten Sie auf speziell hierfür hergestellte Motorradstiefel setzen, da diese wasserdicht und winddicht sind. So bleiben Ihre Füße auch bei sehr matschigen Waldwegen trocken. Zudem sind sie aus robustem Leder hergestellt, das optimalen Halt auf Offroad Wegen bietet. Besonderer Vorteil gegenüber anderen Modellen ist die Beweglichkeit, die Sie trotz der Stabilität genießen. So können Sie Unebenheiten im Boden durch kurzes Abstützen mit den Füßen perfekt ausgleichen und vermeiden damit Unfälle.
Touring Motorradstiefel Touren Stiefel sind für Sie die perfekte Wahl, wenn Sie lange Strecken fahren und mehrere Pausen einlegen möchten. Ein besonders angenehmer Tragekomfort kommt durch Flexibilität im Fußbereich zustande. Dadurch können Sie bequem auch kleinere Spaziergänge unternehmen oder in einem Wirtshaus Rast machen. Im Regelfall sind die Touring Modelle besonders atmungsaktiv, wodurch auch heiße Sommertage kein Problem für Sie darstellen werden.
Einfache Motorradschuhe für die City Motorradschuhe sollten Sie nur tragen, wenn Sie wenig mit dem Zweirad unterwegs sind. Denn die Schuhe reichen bis zum Knöchel und bieten daher keine Sicherheit für Ihren Unterschenkel. Allerdings punkten sie im Tragekomfort, was sie vor allem bei Quadfahrern sehr beliebt macht. Da sich die Motorradschuhe kaum von normalen Halbschuhen unterscheiden lassen, sind sie auch für den Alltag sehr gut geeignet.
Motorrad Boots beziehungsweise Stiefelette Eine stylische Variante, die komplett aus Leder besteht, sind die Motorrad Boots. Sie eigenen sich vor allem dann sehr gut, wenn Sie in Ihrer Freizeit lässig auf einer Harley unterwegs sind und auf den typischen Leder-Biker-Look stehen. Im Motorradstiefel Vergleich mit anderen Modellen bieten die Boots weniger Schutz für Ihre Füße, sind allerdings die Motorradstiefel Vergleichssieger in Sachen Optik.

Mit diesen Vor- und Nachteile der verschiedenen Varianten müssen Sie rechnen

Sich vor dem Kauf mit den Vor- und Nachteilen der verschiedenen Modelle auseinanderzusetzen, grenzt Ihre Auswahl ein und erleichtert letztlich die Kaufentscheidung. Folgende Tabelle liefert eine praktische Übersicht:

Variante Vorteile Nachteile
Einfache Motorradschuhe für die City
  • für Motorradfahrer in der Stadt gut geeignet
  • günstig zu erhalten
  • große Bewegungsfreiheit
  • kein Schutz für Unterschenkel und Schienbein
Touring Motorradstiefel
  • sehr bequem
  • stylisch in einer kompletten Motorradkombi mit einer Motorrad Lederjacke
  • können auch im Alltag getragen werden
  • weniger Schutz
Racing Stiefel
  • Zehenschleifer aus Metall schützen Fuß und Schuh
  • Guter Schutzfaktor durch hohen Schaft
  • einfache Pflege
  • meist wenig Tragekomfort
Motocross Stiefel
  • sehr robust
  • schmutz- und wasserabweisend
  • Motorradstiefel mit Leder, Kunststoff und Metall
  • hoher Schutzfaktor
  • machen optisch wenig her
  • für Gelegenheitsfahrer wenig geeignet
Touring Motorradstiefel
  • Standard-Stiefel, fast überall als Motorradzubehör erhältlich
  • angenehmer Tragekomfort
  • wasserdicht
  • bei recht günstigen Modellen ist die Verarbeitung meist schlecht

Welche Motorradstiefel eignen sich für wen?

Möchten auch Sie Motorradstiefel kaufen, so ist nicht nur auf die Optik zu setzen, sondern vor allem darauf achten, dass Sie die passende Schuhart gewählt haben, damit Sie für die Art des Motorradsports perfekt geschützt sind. Die Verarbeitung, um die Boots so lange wie möglich nutzen zu können, ist ebenso wichtig. Dafür sollten Sie vor allem auf die Verarbeitung von Nähte achten. Zudem müssen Reisverschlüsse immer bedeckt werden können (beispielsweise durch einen Klettverschluss). Die Materialien müssen möglichst hochwertig sein. So vermeiden Sie frühzeitigen Verschleiß. Die passende Größe sollten Sie zudem im Kopf haben – Ihre Stiefel dürfen nicht zu groß sein, aber auch nicht drücken. Sowohl für den Tragekomfort als auch für die Sicherheit ist dies sehr wichtig. Bei Unfällen dürfen Sie die Schuhe nicht verlieren. Die Form weist Unterschiede zwischen Damen und Herren auf. Kaufen Sie also geschlechterspezifisch ein, um die perfekte Passform zu erlangen.

Bei diesen bekannte Herstellern finden Sie Motorradstiefel

Kaufen Sie neue Stiefel für den Zweirad-Sport, werden Sie vor einem großen Regal unterschiedlicher Modelle und Marken stehen. Währen einige Hersteller wie Daytona auch Übergrößen anbieten, haben andere Firmen lediglich Standardmodelle (beispielsweise Motorradstiefel in 43 oder Motorradstiefel in 44) im Sortiment. Einen kurzen Überblick der beliebtesten Hersteller gibt Ihnen die nachfolgende Auflistung.

  • Alpinestars
  • Axo
  • Büse
  • Dainese
  • Forma Boots
  • Gaerne
  • Held
  • IXS
  • Kochmann
  • Modeka
  • REV’IT!
  • Sidi
  • Stylmartin
  • TCX

Einige Motorradstiefel-Tests zeigen, dass vor allem die Daytona Motorradstiefel sowie die Alpinestars Motorradstiefel bei echten Bikern sehr begehrt sind.

Gutes Zubehör für gute Stiefel
Für Motorradstiefel gibt es einiges an Zubehör. Angefangen bei den Schnürsenkeln, über Schaltverstärkung bishin zu Stahlkappen. Achten Sie darauf, dass das Zubehör ebenfalls von hoher Qualität ist.

Kaufkriterien: Achten Sie bei der Wahl der Motorradstiefel auf diese Details

Der Schaft schützt Ihren kompletten Beinbereich, weshalb er eng anliegen und eine Mindesthöhe von 30 Zentimetern haben sollte. Im Inneren ist eine gute Polsterung für einen guten Komfort beim Tragen wichtig. Ein Motorradstiefel-Test zeigt, dass der obere Bereich im Regelfall ausreichend abgeschlossen ist, um den Motorradstiefel wasserdicht zu halten. Der Knöchelbereich besteht aus Leder, Kunststoff, Latexschaum, Geleisen sowie Schaumstoff, um Sie vor Knochenbrüchen und Bänderrissen optimal zu schützen. Zudem wird das Schienbein mithilfe großer Kunststoff- und Carbonplatten geschützt. Zusätzlich befinden sich an den Fersen Schutzkappen. Optimal sind Kappen aus Stahl, da dieses bei Unfällen nicht abgerieben werden kann. Eine gute Motorradbekleidung muss jedoch nicht nur schützen, sondern auch funktional einwandfrei sein. Hierfür ist die Schaltverstärkung bestehend aus Gummi, Kunststoff oder Leder gedacht, die am linken Fuß befestigt ist. Der Schalthebel Ihres Motorrads hinterlässt dadurch weder unschöne Spuren, noch rutschen Sie von diesem ab. Beste Motorradstiefel verfügen über eine Sohle, die aus drei Lagen besteht: Innensohle, Brandsohle und Laufsohle. Je nach Modell sind diese unterschiedlich stark, um für den entsprechenden Sport perfekt geeignet zu sein. Die Laufsohle muss öl- sowie rutschfest zu sein.

Je nachdem, ob Sie Motorradstiefel für Damen oder Motorradstiefel für Herren suchen, ist das Anpassen der Größe des Schafts entsprechend flexibel. Wichtig ist, dass Sie auf eine gute Feststellung achten, damit der Schuh beim Fahren nicht aufspringt.

Fazit

Eine Motorradstiefel Vergleich zeigt: Günstige Motorradstiefel finden Sie sowohl im Fachhandel vor Ort als auch im Internet. Besonders online lässt sich ein eigener Vergleich verschiedener Modelle leicht durchführen. Die Merkmale sind dabei schnell verglichen und Kundenrezensionen als Entscheidungshilfe gefunden. Zu den begehrtesten Modellen gehören die Motorradstiefel von Goretex sowie die Louis Motorradstiefel, die Polo Motorradstiefel oder auch die die Motorradstiefel von Chopper. Kaufen Sie eine komplette Motorradkombi (bestehend aus Motorradhelm, Motorradjacke, Motorradhose sowie Schuhe), können Sie günstige Angebote finden. Als wichtigste Kaufentscheidung zählt der perfekte Sitz, um einen optimalen Schutz bei Unfällen zu genießen.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (48 Bewertungen, Durchschnitt: 4,20 von 5)
Loading...