Die besten Eiskratzer 2019

Alles, was Sie über unseren Eiskratzer Vergleich wissen sollten

Eiskratzer werden von verschiedenen Herstellern angeboten. Nicht jedes Modell erfüllt seinen Zweck aber auch wirklich gut.

Gefrorene Autoscheiben gehören zweifelsohne zu den weniger beliebten Begleiterscheinungen des Winters. Wenn Sie es morgens eilig haben, ist es lästig, erst mal für eine freie Sicht zu sorgen. Umso wichtiger ist es, ein effektives Mittel zur Verfügung zu haben, damit Sie sich nicht länger als nötig mit der vereisten Scheibe beschäftigen müssen. Neben Scheibenenteiser ist der mechanische Eiskratzer noch immer das Mittel der Wahl. Und trotzdem wird diesem kleinen, aber so wichtigen Utensil oft nicht die angemessene Bedeutung geschenkt. Vom Wintereinbruch immer wieder überrascht, kauft man das nächstbeste Stück, zum Beispiel an der Tankstelle. So groß werden die Unterschiede schon nicht sein, denkt man sich. Doch weit gefehlt: Wenn Sie schnell, effektiv und komfortabel arbeiten möchten, gibt es einige Kriterien zu beachten. In unserem Kaufratgeber erfahren Sie mehr zu diesem Thema. Und auch ein Eiskratzer Test gibt Ihnen einen guten Überblick über die besten Modelle.

Verschiedene Eiskratzer-Arten in der Übersicht

Wenn Sie nicht das Glück haben, Ihr Kfz morgens aus der Garage holen zu können oder eine Standheizung im Auto zu haben, gibt es morgens bei Frost nur eins: Die Scheibe muss möglichst schnell enteist werden. Ein Eiskratzer ist die Lösung, doch was versteht man darunter überhaupt? Anders als Scheibenenteiser, beispielsweise von Nigrin, die als Flüssigkeit auf die Scheibe gesprüht werden und das Eis chemisch zum Schmelzen bringen, funktioniert ein Eiskratzer mechanisch – also mit Körpereinsatz. Er besteht meist aus robustem Kunststoff, manche Modelle auch aus Metall. Die meisten Eiskratzer haben zwei Seiten, eine glatte Kante, mit der Eisreste beseitigt werden, und eine gezahnte Kante für dicke Eisschichten. Ist eine Seite noch mit einer Gummilippe versehen, können Sie die Scheiben damit auch von innen abziehen. Praktisch ist es, wenn der Eiskratzer mit einem Besen versehen ist. Damit können Sie erst den Schnee von den Scheiben kehren und anschließend das Eis bearbeiten. Ein Eiskratzer mit Handschuh schützt Ihre Hand vor der Kälte. Für ein optimales Ergebnis setzen Sie den Eisschaber mit der scharfzahnigen Kante an der Seite der Autoscheibe an und arbeiten sich in die Scheibenmitte vor. Anschließend lösen Sie das so aufgebrochene Eis mit der glatten Seite ab. Bei Bedarf können Sie die Eisreste entweder mit dem Besen oder mit der Gummilippe von der Scheibe kehren oder ziehen. Über welche Ausstattung ein Eiskratzer verfügen kann und welche Vorteile sie hat, haben wir in der folgenden Übersicht zusammengefasst.

» Mehr Informationen
Eiskratzer-Art Beschreibung
Einfacher Eiskratzer Ein einfacher Eiskratzer ist wie eine meist eckige Scheibe geformt und hat zwei Kanten, die genutzt werden können. Die eine Seite hat dabei sogenannte Eiszähne, um auch dickes Eis aufbrechen zu können. Auf der anderen Seite ist die Kante glatt, womit das zerbrochene Eis entfernt werden kann. Manche Modelle haben statt der glatten Seite auch eine Gummilippe. Diese hat den Vorteil, dass sie auch Flüssigkeit abziehen kann. Ist die Scheibe von innen beschlagen, kann sie mit der Gummilippe gereinigt werden. Ein einfacher Eiskratzer ist oft auch in Parkscheiben integriert. Das ist zwar praktisch, oft sind diese aber von minderwertiger Qualität. Das wirkt sich dahingehend aus, dass sie die Scheibe ungleichmäßig enteisen, Sie viel Kraft aufwenden müssen und schlimmstenfalls sogar die Scheibe zerkratzt wird.
Eiskratzer mit Teleskopstange Ein normaler Eiskratzer ist recht klein. Kein Problem, wenn Sie groß genug sind oder nur ein kleines Auto haben. In manchen Fällen aber wird es schon schwierig, damit auch in jede Ecke der Scheibe zu kommen. Hier kommt der Eiskratzer mit Teleskopstiel zum Einsatz. Mit diesem kann die Reichweite eines Kratzers um bis zu 30 Zentimeter erweitert werden. So bekommen Sie auch den oberen Teil der Frontscheibe Ihres Busses eisfrei.
Eiskratzer-Handschuh Wer kennt das nicht: Da kratzt man bei eisigen Temperaturen gefühlt stundenlang die Scheiben frei, während die Hand, die den Eisschaber führt, langsam aber sicher einfriert. Oft fällt einem noch der Schnee in den Ärmel, was bei den Minusgraden für zusätzliche Schockfrost-Momente sorgt. Deshalb macht ein Eiskratzer mit Handschuh nicht nur Sinn, sondern erhöht den Komfort wesentlich. Ist der Handschuh dann noch mit Innenfutter und Gummizug ausgestattet, wird das Eiskratzen regelrecht zum Vergnügen!

Vor- und Nachteile verschiedener Eiskratzer-Typen

Ob ein Eiskratzer mit Besen oder einer mit Gummilippe – Modelle gibt es zahlreiche. Doch welcher ist am ehesten für Sie geeignet? Finden Sie es heraus. In der folgenden Übersicht sehen Sie noch einmal die wichtigsten Vor- und Nachteile der unterschiedlichen Modelle auf einen Blick. So treffen Sie beim Kauf garantiert die richtige Wahl.

» Mehr Informationen
Eiskratzer-Typ Vorteile Nachteile
Einfacher Eiskratzer
  • preiswert
  • einfach anwendbar
  • sehr klein
Eiskratzer mit Teleskopstange
  • größere Reichweite
  • schnelle Eisentfernung
  • etwas teurer
Eiskratzer-Handschuh
  • hält Hände beim Kratzen warm
  • einfach anwendbar
  • etwas teurer

Welcher Eiskratzer ist für Sie geeignet?

Kunststoff oder Metall, welches Material ist beständiger? Wie sollte der Griff beschaffen sein, damit der Eisschaber gut in der Hand liegt? Das sind nur einige Kriterien, die Sie beim Kauf eines Eiskkratzers (inkl. Schneebesen, inkl. Gummilippe oder inkl. Eiszähne) ansetzen können und auf die wir hier näher eingehen.

» Mehr Informationen
Tipp
Viele Eiskratzer sind mit einem Schneebesen ausgestattet, der sich meist am Ende des Stils befindet. Mit diesem lassen sich nicht nur Scheiben vom Schnee befreien, sondern auch Dächer, Scheinwerfer und Blinker abkehren.

Material

Eine einfache Eiskratzer Scheibe besteht in der Regel aus Kunststoff, der je nach Qualität mehr oder weniger stabil ist. Eiskratzer als Werbemittel sind beliebt, in der Regel aber aus minderwertigem Material. Sie gehen leicht zu Bruch und befreien die Scheiben nur sehr mühsam und ungleichmäßig vom Eis. Vor allem höherpreisige Modelle besitzen oft eine Klinge aus Messing, Bronze oder Kupfer. Diese sind besonders effektiv. Das Eis lässt sich ohne großen Kraftaufwand entfernen. Allerdings sind sie nicht ganz so stabil, es kann schneller zu Materialermüdung kommen. Bei Eiskratzern mit Teleskopstiel besteht die Stange meist aus Metall oder aus Aluminium. Letzteres ist nicht nur sehr leicht, was sich positiv auf die Handhabung auswirkt, sondern auch noch sehr stabil. Dafür müssen Sie einen höheren Preis bezahlen.

» Mehr Informationen

Größe

Zwei Werte spielen eine entscheidende Rolle: Gesamtlänge und Kantenbreite. Die Länge eines Eiskratzers bestimmt die Reichweite. Je nach Form beträgt die Länge standardmäßig ungefähr 15 Zentimeter; mit einem Teleskopstil kann sie auf bis zu 30 Zentimeter erweitert werden. Ein Eiskratzer mit Schneebesen kann sogar doppelt so lang sein. Auch wenn es so einfacher wird, alle Stellen des Kfz zu erreichen, hat eine große Länge auch einen Nachteil: Der Eiskratzer braucht mehr Platz und kann nicht mehr einfach im Seiten- oder Handschuhfach untergebracht werden. Die Breite der Klinge entscheidet darüber, wie schnell Sie die Scheiben freikratzen können. Je breiter, desto schneller. Andererseits wird der Eisschaber dadurch auch sperriger. Die Breite beträgt zwischen 10 und 15 Zentimeter.

» Mehr Informationen

Griff

Bei einem Eiskratzer als Scheibe erübrigt sich die Frage nach dem Griff. Bei den meisten Modellen mit Stiel ist der Griff ergonomisch geformt. Er liegt gut in der Hand und bietet sicheren Halt. Für besonderen Komfort sorgt ein Softgriff, der mit griffigem Schaumstoff-Besatz überzogen ist.

» Mehr Informationen

Mit einem Handschuh ausgestattet, sind Sie auch gegen größte Kälte und Schneemassen geschützt – insbesondere, wenn der Handschuh mit Innenfutter und Gummizug versehen ist, sodass kein Schnee eindringen kann.

Zubehör

Eiszähne, Gummilippe oder Schneebesen sind Ausstattungsmerkmale, von denen zumindest zwei auf die meisten Eiskratzer zutreffen. Seltener ist eine Auffangmulde, die hinter der Klinge sitzt. Dort können sich Eisreste und Schneematsch sammeln. Praktisch sind abnehmbare Aufsätze, sodass Sie verschiedene Stiele und Kratzer kombinieren können.

» Mehr Informationen

Was kann man tun, wenn kein Eiskratzer zur Verfügung steht?

Sie wurden vom Wintereinbruch überrascht und stellen fest, dass Sie keinen Eiskratzer zur Hand haben? Das ist eine blöde Situation, in der viele mit Kreativität versuchen, sich zu behelfen. Ob CD-Hülle oder EC-Karte: Alles, was Kanten aufweist, wird eingesetzt. Dass sich diese Ideen selten als gut erweisen, merken Sie schnell, nicht nur, wenn Sie sich dazu ein Video im Internet ansehen. Die Hilfsmittel brechen, lassen sich schlecht greifen oder zerkratzen schlimmstenfalls die Scheibe. Auch keine gute Idee ist es, die Scheibe mit heißem Wasser vom Eis zu befreien. Trifft das heiße Wasser auf die eiskalte Scheibe, ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass der hohe Temperaturunterschied die Scheibe zum Springen bringt.

» Mehr Informationen

Wie gut sind Eiskratzer?

An besonders kalten Tagen kommen Sie um einen guten Eiskratzer nicht herum, wenn Ihr Auto schnell verfügbar sein soll.

Auch wenn ein Eiskratzer für Auto und Co. prinzipiell zum Eiskratzen konzipiert wurde, erfüllen diese Aufgabe nicht alle Geräte gleich gut. Eiskratzer als Werbemittel oder mit lustigen Designs, welche mehr als originelle Geschenkidee fungieren, taugen meist nicht viel. Ein guter Eiskratzer überzeugt durch stabiles Material und besitzen idealerweise mindestens Eiszähne und eine Gummilippe oder einen Schneebesen. Was unterm Strich zählt, ist das Kratz-Ergebnis – und das kann auch mit einem günstigen Eiskratzer gut ausfallen.

Geht das Eiskratzen bei laufendem Motor schneller?

Seien Sie versichert: Bis das Gebläse die ausgekühlten Scheiben so erwärmt hat, dass das Eis schmilzt, sind Sie mit dem Eiskratzen längst fertig. Es bringt Ihnen also keinen Vorteil, den Motor dabei laufen zu lassen. Im Gegenteil: Es ist sogar gesetzlich verboten, den Motor warmlaufen zu lassen. Denn dabei entsteht neben der Lärm- auch eine Abgasbelastung, die vermeidbar wäre. Sehen Sie es also positiv: Durch das morgendliche Kratzen bringen Sie Ihren Kreislauf in Schwung, gewissermaßen wie ein leichter Frühsport. Verzichten Sie lieber darauf, den Motor laufen zu lassen. Damit tun Sie etwas für Ihre Umwelt – und für sich selbst.

» Mehr Informationen

Wo gibt es gute Eiskratzer?

Gute Eiskratzer, Frostschutzmittel, Scheibenreiniger, Winterreifen oder Schneeketten gibt es zum Beispiel im Baumarkt, aber auch im Fachhandel für Autozubehör. Auch online ist das Angebot groß, zum Beispiel bei Amazon oder Ebay. Möchten Sie einen Eiskratzer günstig erstehen, werden Sie vor allem hier fündig. Der beste Eiskratzer oder zumindest der Eiskratzer Vergleichssieger (etwa von Stiftung Warentest) muss Ihren Ansprüchen genügen. Sie finden ihn, wenn Sie einen individuellen Eiskratzer Test durchführen.

» Mehr Informationen

Die beliebtesten Eiskratzer-Marken und Hersteller

Sie möchten einen Eiskratzer kaufen und suchen nach einem passenden Modell? Gute Hersteller, die in einem Eiskratzer Test immer wieder auftauchen, sind zum Beispiel Folgende:

» Mehr Informationen
  • Nigrin
  • Apa
  • Petex
  • Wolf-Garten
  • Icetec
  • Hama
  • IWH
  • Veropa
  • Kungs
  • Audi

Soll Ihr Eiskratzer pink (oder einer anderen Farbe) oder soll der Eiskratzer bedruckt sein? Ist das Eiskratzer Messing Modell eher was für Sie? Suchen Sie die witzige Eiskratzer Yeti oder Eiskratzer Parkscheibe Variante oder gar Eiskratzer Thermo Handschuhe? Egal wie, bei diesen Herstellern haben Sie eine große Auswahl an unterschiedlichen Modellen. Als recht beliebt haben sich die Nigrin Eiskratzer erwiesen, die oft auch als Eiskratzer ADAC Liebling hervorgehen.

Fazit

Ob Eiskratzer mit Messingklinge, Eiskratzer mit Gummilippe oder die Kombination Eiskratzer Parkscheibe – es gibt zahlreiche verschiedene Modelle, die Sie auch in einem Eiskratzer Test häufiger finden werden. Beim Material empfehlen wir Ihnen robuste Eiskratzer Metall, Eiskratzer Messing oder Eiskratzer Kupfer Modelle, denn ein einfaches Plastikmodell bietet zu wenig Stabilität beim Kratzen und wird sicher nicht lange halten. Eine gute Eiskratzer Alternative ist übrigens auch ein Eiskratzer Schneebesen, wenn das Auto im Winter mit viel Schnee bedeckt ist.

» Mehr Informationen
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (28 Bewertungen, Durchschnitt: 4,30 von 5)
Loading...