Mehr InfosNutzung

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Warmluftbürste Test 2018

Die besten Warmluftbürsten im Vergleich

Die besten Warmluftbürsten 2018

Alles, was Sie über unseren Warmluftbürste Vergleich wissen sollten

Eine gute Warmluftbürste bekommen Sie von dem Hersteller Grundig.

Wer sich gern täglich aufs Neue stylt und dabei auch immer wieder neue Looks ausprobieren möchte, ist mit einer Warmluftbürste gut beraten. Die praktischen Bürsten bringen durch Hitze die Strähne in die gewünschte Position. Dabei haben Sie die Qual der Wahl. Die Warmluftbürsten sorgen für Wellen, Locken, aber auch einfach für Glanz und mehr Volumen. Heute gibt es sie ausgestattet mit den verschiedensten Aufsätzen für lange und kurze Haare. Die Anwendung ist meist besonders einfach und geht nach wenigen Übungen rasch von der Hand. Doch die Stylings mit den Warmluftbürsten haben auch ihre Schwächen, denn sie halten meist nicht lang. Schon etwa nach einem Tag ist der Volumenzauber verfallen. Trotzdem lohnen sich die praktischen Stylinggeräte, die Sie auch einfach mal in den Urlaub mitnehmen können. Wir fassen in diesem Ratgeber für Sie Punkte zusammen, die auch im Warmluftbürste Test gern bedacht werden.

Verschiedene Warmluftbürste-Arten in der Übersicht

Bevor Sie eine Warmluftbürste kaufen, gilt es genauer hinzusehen, denn Sie finden längst mehr als einen Bürstentyp im Handel. Hier ist vor allem wichtig, welche Frisuren zu Ihren Favoriten gehören. Fönbürsten sind eine gute Wahl, wenn Sie kurze Haare ein wenig voluminöser gestalten wollen, denn Sie können hier mit einem flachen Aufsatz leichte Wellen ins Haar bringen. Haben Sie dagegen die gehassten „Stangenlocken“, kann sich ein Lockenstab durchaus lohnen. Dauerhaft flexibel sind Sie aber nur mit einem echten Haarstyler.

Warmluftbürste-Art Beschreibung
Fönbürste Die Fönbürste ist ein flexibles Stylinginstrument für Ihre Haare. Hier wirken Bürste und Wärme beim Styling zusammen. Sie können die Fönbürste nicht nur mit runden, sondern auch mit flachen Aufsätzen verwenden, wodurch sich unterschiedliche Looks kreieren lassen. Das Praktische ist die Flexibilität. Eine Fönbürste eignet sich sowohl für kurze als auch für lange Haare. Achten Sie aber darauf, dass die Aufsätze wechselbar sind und Sie nicht mit allzu hoher Hitze arbeiten, da Sie sonst Ihr Haar schädigen können.
Elektrische Lockenbürste Haben Sie glatte Haare, können Sie eine elektrische Lockenbürste für das Styling verwenden. Diese Bürsten wurden speziell für Locken entwickelt. Es gibt zwar auch hier verschiedene Aufsätze, aber keine, die flach sind. Die Rundbürsten werden mit verschiedenen Durchmessern angeboten, sodass sich damit unterschiedlichste Locken kreieren lassen. Die Locken werden hier durch Hitze in die Haare gebracht. Sie können die elektrische Lockenbürste meist im feuchten Haar einsetzen.
Haarstyler Können Sie sich nicht so richtig entscheiden, welches Stylinggerät nun das Richtige für Sie ist und welche Aufsätze vorhanden sein sollen, ist der Haarstyler genau die richtige Wahl. Diese Stylingeräte sind echte Allrounder, die sämtliche Einzellösungen in sich vereinen. Es gibt hier Rundbürsten, Lockenstab und meistens auch ein Glätteisen. Oft können Sie hier auch einfach nur einen Fön nutzen. Die Haarstyler sind allerdings deutlich teurer und bieten hier für die einzelnen Stylinglösungen oft keine Extras, sodass Sie sich in erster Linie mit Basics zufrieden geben müssen.

Vor- und Nachteile verschiedener Warmluftbürste-Typen

Damit die Frisuren, die Sie mit einer Warmluftbürste zaubern, wirklich überzeugen können, müssen Sie die Geräte richtig anwenden. Achten Sie darauf, dass die Bürsten sicher in der Hand liegen und nicht zu schwer sind, denn oft dauert das Styling einfach ein wenig länger. Die Fönbürsten sind eine günstige und flexible Wahl für alle diejenigen, die kurze Haare haben. Bei langen Haaren können Sie hier aber schnell an Ihre Grenzen stoßen. Ungeahnte Vielfalt und Flexibilität erleben Sie stattdessen mit den Haarstylern, bei denen Sie bunt zwischen den Aufsätzen hin- und herwechseln und sich so richtig beim persönlichen Styling austoben dürfen.

Warmluftbürste-Typ Vorteile Nachteile
Fönbürste
  • Für kurze und lange Haare geeignet

  • Unterschiedliche Stylings möglich

  • Ideal für kurzfristige Stylingänderungen
  • Eingeschränkte Anwendung bei Modellen ohne verschiedene Aufsätze

  • Nicht alle Modelle mit mehreren Hitzestufen
Elektrische Lockenbürste
  • Locken in verschiedenen Größen

  • Oft mit wechselbaren Aufsätzen

  • Einfache Anwendung
  • Hohe Hitze kann Haare schädigen

  • Nicht alle Geräte mit Überhitzungsschutz
Haarstyler
  • Verschiedene Aufsätze und Funktionen verfügbar

  • Zahlreiche Stylings möglich

  • Für sämtliche Haartypen geeignet
  • Keine Extras bei den einzelnen Funktionen

  • Oft deutlich teurer

Welche Warmluftbürste ist für Sie geeignet?

Welche Warmluftbürste verwende ich bei feinem Haar?

Das Styling von feinem Haar ist immer eine besondere Herausforderung. Feinem Haar fehlt es oft an Volumen und auch Sprungkraft suchen Sie hier vergebens. Aus diesem Grund denken viele Frauen über eine rotierende Bürste bzw. einen Frisierstab mit Bürste nach. Auch wenn feine Haare empfindlich sind, müssen Sie auf einen modernen Warmluftstyler nicht verzichten. Achten Sie aber darauf, dass die rotierende Warmluftbürste nur einen schwachen Motor hat. Damit ist eine sanfte Anwendung möglich und die Haare werden nicht in unnötige Spannungen gebracht. Wenn Sie bei feinem Haar mit der Warmluftbürste Frisuren zaubern möchten, stellen Sie das Gebläse auf die niedrigste Stufe. Damit wird verhindert, dass Haar aufgewirbelt wird.

Tipp
Wünschen Sie sich Locken, müssen Sie nicht unbedingt auf einen Lockenstab zurückgreifen. Hier können Lockenwickler und Föhn wahre Wunder bewirken. Der Rundbürsten Fön schafft außerdem mehr Volumen.

Welche Bürste verwende ich für kurze Haare?

Ein Hairstyler für kurzes Haar ist gar nicht leicht zu finden, da hier die Möglichkeiten natürlich deutlich eingeschränkter sind. Hier bietet sich anstelle von einem einfachen Haartrockner eine elektrische Rundbürste an. Die elektrische Rundbürste schafft mehr Volumen bei kurzem Haar. Teilweise sind hier auch leichte Wellen möglich. Die Borsten sorgen zugleich für einen angenehmen Glätteffekt, sodass die Haare schön gepflegt aussehen. Grundsätzlich kann eine solche Warmluftbürste kurze Haare in verschiedene alltagstaugliche Frisuren verwandeln. Ob Sie Fönbürsten für kurze Haare brauchen, hängt immer davon ab, welches Styling Sie wählen. Möchten Sie die Haare beispielsweise eng am Kopf tragen, brauchen Sie eine Paddelbürste. Diese ist besonders flach.

Wie benutzt man eine Warmluftbürste?

Damit Sie Ihre Traumfrisuren mit den Fönbürsten zaubern können, ist die ideale Anwendung wichtig. Wie beim Glätteisen bieten sich hier verschiedene Möglichkeiten, die wir Ihnen gern kurz erläutern möchten. Wollen Sie, dass Ihr Haar leichte Wellen wirft und mehr Volumen zeigt, wickeln Sie nur das Ende der Strähnen um den Hairstyler. Damit Sie mit den Warmluftbürsten keine Strähne vergessen, teilen Sie das Haar vorher in einzelne Partien. Hier können Sie Haarspangen zu Hilfe nehmen. Möchten Sie mit der Warmluftbürste Locken machen, sollten Sie die Strähnen vollständig um die Bürste wickeln. Sie wickeln immer die nasse Strähne um die Bürste. Um nun die Form der Haare zu verankern bzw. zu fixieren, können Sie das Gebläse der Bürste einschalten. Durch das Gebläse trocknen die Strähnen und es entstehen schöne Locken.

Achten Sie darauf, dass zu starke Hitze das Haar schädigen kann. Deswegen ist es wichtig, dass Sie die Warmluftbürsten zunächst immer auf der niedrigsten Stufe verwenden.

Werden meine Haare durch das Stylen mit einer Warmluftbürste kaputt?

Hier kommt es ganz darauf an, wie oft und wie Sie die Warmluftbürste nutzen. Im Fönbürste Test kann grundsätzlich nicht ausgeschlossen werden, dass die Haare Schaden nehmen. Meistens sind dafür Anwendungsfehler verantwortlich. Eine große Gefahr ist hier immer zu starke Hitze. Wie beim normalen Haartrockner gilt auch bei der Warmluftbürste: Vermeiden Sie unter Berücksichtigung Ihres Haartyps zu starke Hitze, denn dadurch können die Strähnen brechen und die Haare stark beschädigt werden. Markenmodelle wie die Warmluftbürste Brush & Style 1000W bieten immer verschiedene Einstellmöglichkeiten, auf die Sie beim Styling zurückgreifen können. Hier ist meist auch ein Überhitzungsschutz vorhanden. Bei feinem Haar müssen Sie immer mit niedrigen Temperaturen arbeiten, da es besonders empfindlich ist.

Die beliebtesten Warmluftbürste-Hersteller

Wer eine gute Bürste sucht, sollte vor allem wissen, welche Frisuren er damit stylen möchte. In einem Warmluftbürste Test werden meist Modelle von bewährten Herstellern berücksichtigt. Marken, die sich hier in den vergangenen Jahren aufgrund von besonderen Merkmalen durchgesetzt haben, sind:

  • Babybliss
  • Grundig
  • Braun
  • Remington
  • Petra

Kaufberatung für Warmluftbürste

Wer eine Warmluftbürste kaufen möchte, sollte sich Zeit nehmen. Es gibt mehr als einen Warmluftbürste Vergleich, der beim Kauf zur Hand genommen werden kann und auch die Stiftung Warentest hat bereits einen Fönbürste Test durchgeführt. Für die Ausgabe 8/2011 wurden von den Experten verschiedene Bürsten getestet. Auf den Warmluftbürste Vergleichssieger sollten Sie sich aber nicht blind verlassen. Wägen Sie anhand verschiedener Kriterien ab, welches die beste Warmlustbürste für Sie ist:

  • Stylingmöglichkeiten: In erster Linie spielt bei der Auswahl einer Warmluftbürste die Stylingvielfalt eine Rolle. Vergleichen Sie die Bürsten. Ist eine Warmluftbürste rotierend, können damit nicht unbedingt Locken gezaubert werden. Genaues Hinsehen ist hier also besonders wichtig. Eine rotierende Bürste kann das Ein- und Ausdrehen der Haare erleichtern. Möchten Sie mit der Warmluftbürste Locken stylen, sollten Sie ebenso auf verschieden starke Aufsätze achten.

    Mit einer Warmluftbürste haben Sie immer eine Hand frei und müssen sich nicht mehr mit Fön und Rundbürste abmühen.

  • Wechselbare Aufsätze: Eine günstige Warmluftbürste oder ein einfacher rotierender Fön sind natürlich extrem verlockend. Doch sie bieten in der Anwendung wenig Flexibilität. Damit Sie die Bürste auch dann noch nutzen können, wenn Sie sich einmal für eine andere Frisur entscheiden, sollten die Aufsätze wechselbar sein. Achten Sie schon beim Kauf darauf, dass mehrere Aufsätze inbegriffen sind. Für kurze Haare brauchen Sie einen kleinen Stylingaufsatz. Für lange Haare darf der Aufsatz gern ein bisschen stärker ausfallen.
  • Leistung: In vielerlei Hinsicht ist die Leistung, die übrigens immer in Watt angegeben wird, für die Auswahl der Warmluftbürsten wichtig. Die Leistung entscheidet unter anderem über die Temperatur, mit der die Bürste arbeitet.
  • Funktionen: Die Funktionen sind eines der wichtigsten Kaufargumente. Doch auch hier müssen Sie genau hinsehen. Möchten Sie Haare hin und wieder in ihrer Position fixieren, sollten Sie sich für eine Warmluftbürste mit Kaltluftstufe entscheiden. Die Kaltluftstufe ist sanft zum Haar und kann die einzelnen Strähnen in verschiedenen Positionen aufnehmen. Die Temperaturstufen, mit denen die Haare dann in Form gebracht werden, sollten einstellbar sind, sodass Sie sowohl auf dickes als auch auf besonders feines Haar reagieren können. Im geringsten Fall sollten im Warmluftbürste Test 2 Stufen vermerkt werden.
  • Griff: Ein Detail mit großer Wirkung ist der Griff. Achten Sie auf eine ergonomische Gestaltung, sodass die Bürste sicher in der Hand liegt und Sie die unterschiedlichen Bewegungen und Stylings vornehmen können.
  • Ionen: Heute wird bei der Warmluftbürste Ionen Technologie eingesetzt. Diese Technologie ist wichtig und sorgt dafür, dass beim Styling die Haare keine elektrostatische Aufladung aufweisen. Weiterhin bieten die Ionen einen guten Hitzeschutz.
  • Keramik: Bevorzugt sollten Sie sich in einem Wärmeluftbürste Test immer für ein Modell mit einer Keramikbeschichtung entscheiden. Die Keramikbeschichtung bietet erhebliche Vorteile. Zum einen schützt sie natürlich die Bürste. Zum anderen sorgt sie aber auch dafür, dass die Hitze gleichmäßig auf das Haar verteilt wird, sodass ein schonendes Styling möglich ist.
  • Borsten: Auch die Borsten müssen beim Kauf der Bürsten Beachtung finden. Hier haben sich drei Lösungen durchgesetzt. Es gibt Synthetik- und Drahtborsten, aber auch Hersteller die Naturhaar verwenden. Bei langen Haaren greifen Sie auf Synthetikborsten zurück. Hier klappt das Einrollen schneller. Sehr komfortabel ist die Warmluftbürste mit einziehbaren Borsten.
  • Preis: Ein Punkt, der beim Kauf nicht in Vergessenheit geraten darf, ist der Preis. Die Warmluftbürsten werden in unterschiedlichen Preislagen angeboten. Die verfügbaren Modelle bewegen sich zwischen 30 und über 100 Euro.
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (24 Bewertungen, Durchschnitt: 4,40 von 5)
Loading...