ISO 9001 TÜV-Zertifikat:
Managementsystem für das Test- und Vergleichsverfahren.
Ähnliche Vergleiche anzeigen »
Vergleichssieger
Haibike SDURO
Bestseller
NCM Hamburg
FISCHER VIATOR 5.0i
Zündapp Z902
CHRISSON
AsVIVA
Preistipp
ZÜNDAPP Z504
Modell*
Haibike SDURO NCM Hamburg FISCHER VIATOR 5.0i Zündapp Z902 CHRISSON AsVIVA ZÜNDAPP Z504
Unsere Wertung*

So kommen unsere Vergleichsergebnisse zustande
Kundenwertung
bei Amazon*
0 Bewertungen
57 Bewertungen
45 Bewertungen
noch keine
0 Bewertungen
16 Bewertungen
2 Bewertungen
Akku Lithium-Ionen 36 V Lithium-Ionen 36 V Lithium-Ionen 36 V Lithium-Ionen 36 V Lithium-Ionen 36 V Lithium-Ionen 36 V Lithium-Ionen 36 V
Material Aluminium Aluminium Aluminium Aluminium Aluminium Aluminium Aluminium
Rahmengröße 28 Zoll 28 Zoll 28 Zoll 28 Zoll 28 Zoll 28 Zoll 28 Zoll
Max. Reichweite k. A. 70 km 100 km 125 km 120 km 100 km 135 km
Max. Belastung 130 kg 120 kg 150 kg 150 kg 150 kg 150 kg 120 kg
Max. Geschwindigkeit 25 km/h 25 km/h 25 km/h 25 km/h 25 km/h 25 km/h 25 km/h
Schaltung 8-Gang Shimano 7-Gang Shimano 8-Gang Shimano 7-Gang Shimano 9-Gang Shimano 7-Gang Shimano 7-Gang Shimano
Anfahrhilfe
LC/LED-Display
Gewicht 23.5 kg 27 kg 26 kg 26.5 kg 15 kg 27 kg 26 kg
Vor- und Nachteile
  • mit Walk-Funktion
  • Kilometerzähler integriert
  • hydroverformtes Unterrohr
  • Cut-Off Sensor
  • Eco-Modus integriert
  • stoßfest
  • robuster Rahmen
  • 55 cm Rahmenhöhe
  • Display mit App-Verbindung
  • robuster Rahmen
  • 3-Gang-Smart Meter-Taste integriert
  • Komfortdämpfung aus Kohlenstoffstahl
  • Akku im Rahmenrohr integriert
  • hydroverformtes Unterrohr
  • gefederte Sattelstütze
  • robuster Rahmen
  • 3-Gang-Smart Meter-Taste integriert
  • Zoom Federgabel
  • zusätzliche Schutzbleche
  • Walk-Funktion integriert
  • robuster Rahmen
Zum Angebot*
Erhältlich bei*
Vergleichssieger 1)
Haibike SDURO
  • mit Walk-Funktion
  • Kilometerzähler integriert
  • hydroverformtes Unterrohr
Erhältlich bei
Bestseller 1)
NCM Hamburg
  • Cut-Off Sensor
  • Eco-Modus integriert
  • stoßfest
Erhältlich bei
FISCHER VIATOR 5.0i
  • robuster Rahmen
  • 55 cm Rahmenhöhe
  • Display mit App-Verbindung
Erhältlich bei
Zündapp Z902
  • robuster Rahmen
  • 3-Gang-Smart Meter-Taste integriert
  • Komfortdämpfung aus Kohlenstoffstahl
Erhältlich bei
CHRISSON
  • Akku im Rahmenrohr integriert
  • hydroverformtes Unterrohr
  • gefederte Sattelstütze
Erhältlich bei
AsVIVA
  • robuster Rahmen
  • 3-Gang-Smart Meter-Taste integriert
  • Zoom Federgabel
Erhältlich bei
Preistipp 1)
ZÜNDAPP Z504
  • zusätzliche Schutzbleche
  • Walk-Funktion integriert
  • robuster Rahmen
Erhältlich bei

Trekking-E-Bike-Kaufberatung 2020
So finden Sie in einem Trekking-E-Bike Test das beste Produkt

Trekking-E-Bike Vergleichssieger haben oft eine sehr hohe Reichweite.

E-Bikes sind beliebt bei Jung und Alt, da sie ein komfortables Fahrgefühl auf langen Strecken, aber auch in der Stadt zu bieten haben.

Das Elektro-Trekkingrad gibt es in verschiedenen Varianten für Herren und Damen. Für lange Touren mit dem E-Trekkingrad ist eine hohe Akku Reichweite von Vorteil. Darüber hinaus sollte auch die Ausstattung hochwertig ausfallen.

Worauf Sie beim Kauf des E-Trekkingbikes achten sollten, zeigen wir Ihnen hier in unserer Kaufberatung mit vielen Tipps rund um die Auswahl des richtigen E-Bikes für gelungene Radtouren.

Trekking-E-Bikes gibt es mit verschiedenen Motoren

Sie haben die Wahl, ein Trekking E-Bike mit Mittel- oder Heckmotor zu kaufen. Beide stellen wir Ihnen hier kurz näher vor. Vorderradmotoren kommen heute aufgrund der zahlreichen Nachteile nicht mehr zum Einsatz.

Der Heckmotor erlaubt eine sportliche Fahrweise

Ist der Motor am Hinterrad angebracht, wurde dieser direkt mit der Radnabe verbunden und überträgt so seine Motorleistung direkt an das Hinterrad. Dieser Motor setzt den Schwerpunkt des Bikes auf das Hinterrad, wodurch es für den eher sportlichen Fahrstil gut geeignet ist.

Im Vergleich zu den Mittelmotorantrieben sind Heckmotoren relativ leise. Nachteilig ist, dass dieser Motor nicht mit allen Schaltsystemen kombiniert werden kann. Wenn Sie viele Berge fahren, kann der Motor zudem leichter überhitzen.

Mittelmotoren sind sehr effektiv

Wenn Sie viele bergige und lange Strecken fahren, sind Trekking-Bikes mit einem Mittelmotor oft die bessere Wahl. Denn diese bieten im Vergleich eine höhere Akkureichweite und einen sehr guten Wirkungsgrad, der sich in der effektiven Leistung niederschlägt.

Verbaut ist der Mittelmotor in der Nähe der Kurbel am Tretlager, sodass er optisch kaum auffällt. Der Gewichtsschwerpunkt liegt bei diesem Modell in der Mitte des Bikes, sodass das Fahrgefühl eher bequem als sportlich ist. Im Vergleich zu den Heckmotoren ist der Mittelmotor lauter.

Vorteile und Nachteile der verschiedenen Motor-Typen

Vergleichen Sie hier alle Vor- und Nachteile der vorgestellten Motor-Typen für Trekking-E-Bikes.

Motor-TypVorteileNachteile
Heckmotor
  • Schwerpunkt am Hinterrad
  • Für den sportlichen Fahrstil ideal
  • Leiser
  • Kann an Bergen überhitzen
Mittelmotor
  • Hoher Wirkungsgrad
  • Komfortabler Fahrstil
  • Effektive Leistung
  • Gute Akku-Reichweite
  • Für lange und bergige Strecken ideal
  • Etwas lauter

Die wichtigsten Infos: Reichweite, Geschwindigkeit, Bremsen, Rahmen, Gänge und Austattung

Ob Urban Trekking Bike, Tiefeinsteiger oder andere Modelle – das Angebot an verschiedenen Trekking-E-Bikes ist vielfältig. Damit Sie die richtige Wahl treffen und lange Freude an dem Trekking Pedelec haben, sollten Sie sich vorab zu den folgenden Kriterien informieren.

Die Reichweite ist entscheidend

Die Reichweite beträgt bei einer Akkukapazität von 390 bis 500 Wh je nach Modell zwischen 100 und 160 Kilometern. Wenn Sie gerne weite Strecken mit dem Bike zurücklegen, empfehlen wir Ihnen, ein Modell mit einer der höchsten Reichweite zu wählen. Alternativ können Sie auch einen aufgeladenen Ersatzakku mitnehmen und so Ihre Reichweite verdoppeln.

Maximal 25km/h sind erlaubt

Das Elektrofahrrad darf allgemein eine maximale Geschwindigkeit von 25 km/h bei einerMotorleistung von 250 Watt nicht überschreiten. Fahren Sie mit dem Bike ohne zu Treten schneller, gilt es nicht mehr als Fahrrad, sondern als Kleinkraftrad, für das eine Versicherung und der Führerschein benötigt wird.

Gute Bremsen erhöhen die Sicherheit

Sie haben die Wahl, Ihr Trekking-Bike mit Felgen- oder Scheibenbremsen auszustatten.

Bremsen-ArtBeschreibung
Felgenbremsen
  • Geringere Bremskraft
  • Günstiger
  • Weniger Wartungsaufwand
Scheibenbremsen
  • Bessere Bremskraft
  • Reparaturen teurer
  • Höhere Anschaffungskosten

Die richtige Rahmenhöhe ist wichtig

Meist haben Trekkingräder relativ breite Reifen, eine Radgröße von 28 Zoll und eine Rahmengröße von 44 bis 56 Zentimeter. Je nach Körpergröße gibt es die passende Rahmenhöhe für Sie, die Ihnen einen leichten Auf- und Abstieg ermöglicht.

Verschiedene Rahmentypen haben Vor- und Nachteile

Ein hohes Drehmoment sorgt für eine schnelle Beschleunigung.

Am häufigsten finden Sie im Handel Diamantrahmen, Trapezrahmen und Waverahmen, auch Tiefeinsteiger genannt.

Der Diamantrahmen hat eine hohe Querstange, über die beim Aufsteigen ein Bein geschwungen wird. Der Aufstieg ist etwas schwieriger, dafür ist das Rad insgesamt stabiler und oft auch leichter als andere Rahmentypen. Besonders Herren fahren bevorzugt diesen Rahmenart.

Ein Trapezrahmen hat eine nach hinten abgesenkte Querstange, die den Aufstieg deutlich erleichtert und daher häufig von Damen gefahren wird. Der höhere Komfort geht mit einer weniger sportlichen Fahrweise einher.

Seltener im Handel zu finden sind Bikes mit einem Waverahmen, bei dem die Querstange komplett wegfällt. Hier ist der Rahmen unten deutlich dicker und der Einstieg auch für Senioren komfortabel möglich. Nachteilig sind hier das höhere Gewicht und die etwas geringere Stabilität.

Zwischen 8 und 12 Gängen sind in der Regel ausreichend

So viele Gänge wie bei einem Mountainbike benötigen Sie bei einem Trekking-E-Bike nicht. Hier reichen etwa 10 Gänge völlig aus, um effektiv voranzukommen und auch Steigungen mühelos zu überwinden. Denn der integrierte Motor bringt die dafür nötige Kraft auf, die sonst bei einem Fahrrad ohne E-Motor durch die reine Beinarbeit geschafft werden müsste.

Eine gute Ausstattung erhöht den Fahrkomfort

Trekkingräder kommen nicht nur zur Ausübung von Sport in der Freizeit zum Einsatz, sondern werden auch zur Fortbewegung im Urlaub und zur Arbeit genutzt.

Um sich vor der Witterung und dem Schmutz zu schützen, sind Schutzbleche wichtig. Scheinwerfer und Gepäckträger gehören ebenfalls standardmäßig zur Ausstattung. Darüber hinaus kommt noch die Trinkflaschen-Halterung, Handy-Halterung und anderes praktisches Zubehör zum Einsatz.

Ein Helm ist zwar nicht gesetzlich vorgeschrieben, aber dringend zu empfehlen, wenn Sie sicher im Straßenverkehr unterwegs sein wollen.

FAQ: wichtige Fragen und Antworten zum Trekking-E-Bike

Lässt sich ein normales Trekkingrad zum E-Bike umbauen?

Wenn Sie die nötigen Fachkenntnisse für den Umbau haben, können Sie den Umbau auch mit einem E-Bike Bausatz vornehmen. Allerdings lohnt sich das finanziell oft kaum und erfordert einen extrastabilen Rahmen sowie effektive Bremsen am Trekkingrad, die mit dem kraftvollen E-Motor und den höheren Geschwindigkeiten umgehen können. Vergleichen Sie vorab die Kosten für den Neukauf eines Trekking-E-Bikes mit den anfallenden Umbaukosten.

Wo können Sie ein Trekking-E-Bike kaufen?

Tipp:
Ein wahrer Trekking-E-Bike Vergleichssieger hat eine hochwertige Nabenschaltung, ist leicht im Gewicht und verfügt über viele praktische Ausstattungsdetails, die unterwegs den Fahrkomfort erhöhen.

Trekking-E-Bikes gibt es im Fahrradgeschäft, das Angebot ist aber aufgrund der begrenzten Ausstellungsflächen oft eher klein. Wenn Sie sich online in Shops für Fahrräder und Zubehör umschauen, fällt das Angebot an Trekking-E-Bikes sehr viel größer aus.

Nutzen Sie unsere Tabelle mit einem Trekking-E-Bike Vergleich, um sich leichter für das günstigste oder beste Trekking-E-Bike Modell zu entscheiden. Mit nur wenigen Klicks bestellen Sie sich ein geeignetes Bike direkt nach Hause und können es schon auf der nächsten Tour einem Fahr-Test unterziehen.

Einen speziellen Trekking-E-Bike Test der Stiftung Warentest können wir Ihnen hier zwar nicht präsentieren, aber lesen Sie hier einen allgemeinen E-Bike Test .

Mit dem Trekking-E-Bike sind Sie auf langen Strecken noch komfortabler unterwegs.

Wenn Sie sich für ein Trekking-E-Bike der folgenden Hersteller und Marken entscheiden, treffen Sie eine gute Wahl. Auch in Beliebtheits-Tests liegen diese Modelle häufig ganz weit vorne.

  • Haibike
  • KTM
  • Cube
  • Victoria
  • Fischer
  • NCM
  • Prophete
  • Ghost

Welche sind die besten Trekking-E-Bikes aus unserem Vergleich?

Ihr persönlicher Vergleichssieger kann vom Vergleichssieger abweichen. Folgende Produkte empfehlen wir in Betracht zu ziehen:

  • Platz 1 - sehr gut: Haibike SDURO - ab 2.199,00 Euro
  • Platz 2 - sehr gut: NCM Hamburg - ab 999,00 Euro
  • Platz 3 - sehr gut: FISCHER VIATOR 5.0i - ab 1.796,34 Euro
  • Platz 4 - gut: Zündapp Z902 - ab 1.749,00 Euro
  • Platz 5 - gut: CHRISSON - ab 1.798,95 Euro
  • Platz 6 - gut: AsVIVA - ab 1.298,00 Euro
  • Platz 7 - gut: Victoria 8.8 - ab 2.799,95 Euro
Mehr Informationen »

Welche Hersteller wurden im Trekking-E-Bikes-Vergleich berücksichtigt?

In unserem Trekking-E-Bikes-Vergleich finden Sie zahlreiche Produkte von renommierten Herstellern, wie z. B. Winora, Leon Cycle GmbH, FISCHER, Zündapp, CHRISSON, AsVIVA und Victoria Fahrrad. Mehr Informationen »

In welchem preislichen Rahmen bewegen sich ein Trekking-E-Bikes im Trekking-E-Bikes-Vergleich?

Im Trekking-E-Bikes-Vergleich stellen wir Ihnen Produkte vor, die zwischen 999,00 Euro und 2.799,95 Euro kosten. Mehr Informationen »

Zu welchem der im Trekking-E-Bikes-Vergleich vorgestellten Modelle existieren bisher die meisten Kundenbewertungen?

Über das NCM Hamburg äußersten sich bisher 57 Kunden. Ihre Bewertungen können Ihnen bei der Kaufentscheidung eine große Hilfe sein. Mehr Informationen »

Welche der 7 Trekking-E-Bike-Modelle aus unserem Trekking-E-Bikes-Vergleich haben Spitzennoten erhalten?

Folgende Trekking-E-Bike-Modelle wurden aufgrund ihrer hervorragenden Produkteigenschaften und der ausgezeichneten Qualität von unserer Redaktion mit "SEHR GUT" bewertet: Haibike SDURO, NCM Hamburg und FISCHER VIATOR 5.0i. Mehr Informationen »

Welche Produkte aus dem Bereich Trekking-E-Bikes werden im Vergleich berücksichtigt?

Es finden 7 verschiedene Modelle von vielen renommierten Herstellern Berücksichtigung im Trekking-E-Bikes-Vergleich. Folgende Produkte stehen zur Auswahl: Haibike SDURO, NCM Hamburg, FISCHER VIATOR 5.0i, Zündapp Z902, CHRISSON, AsVIVA und Victoria 8.8. Mehr Informationen »

Nach welchen Produkten suchten Kunden, die sich für Trekking-E-Bikes interessieren, noch?

Wer sich für Trekking-E-Bikes interessiert, sucht häufig auch nach „E-Bike Trekking“, „Haibike Sduro Trekking 6.0“ oder „Haibike Sduro Trekking 5.0“. Mehr Informationen »

Trekking-E-BikeVer­gleich­s­er­geb­nisEr­hält­lich abKun­den­wer­tung (Amazon)Trekking-E-Bike kaufen
Haibike SDUROVer­gleichs­sie­ger2.199,00Bisher keine Re­zen­sio­nen » Bei Amazon prüfen
» Bei eBay prüfen
NCM HamburgBest­sel­ler999,004,3 Sterne aus 57 Re­zen­sio­nen » Bei Amazon prüfen
» Bei eBay prüfen
FISCHER VIATOR 5.0i1.796,344,3 Sterne aus 45 Re­zen­sio­nen » Bei Amazon prüfen
» Bei eBay prüfen
Zündapp Z9021.749,00Bisher keine Re­zen­sio­nen » Bei Amazon prüfen
» Bei eBay prüfen
CHRISSON1.798,95Bisher keine Re­zen­sio­nen » Bei Amazon prüfen
» Bei eBay prüfen
AsVIVAPreis­tipp1.298,004,5 Sterne aus 16 Re­zen­sio­nen » Bei Amazon prüfen
» Bei eBay prüfen
Victoria 8.82.799,95Bisher keine Re­zen­sio­nen » Bei Amazon prüfen
» Bei eBay prüfen
Bildnachweise: © Andrey Popov – stock.adobe.com, © Sonja Birkelbach – stock.adobe.com, © Werner – stock.adobe.com
Vergleichssieger Haibike SDURO Bewertung: Sehr Gut
Preistipp ZÜNDAPP Z504 Bewertung: Gut