Starthilfegerät-Kaufberatung 2021

So finden Sie in einem Starthilfegerät Test das beste Produkt

Die besten Starthilfegeräte 2021

Jedes Jahr bleiben unzählige Autos wegen einer leeren Batterie liegen. Doch mit einem Starthilfegerät sind Sie für die nächste Panne gewapnet.

Ist die Batterie beim Auto leer, muss nicht gleich eine neue Batterie her. Manchmal reicht es schon aus, mit einem passenden Gerät Starthilfe zu geben und so die Batterie wieder in Schwung zu bringen. Häufig liegt es nur an der Kälte, dass sich die Batterie entladen hat. Durch die Versorgung mit Strom kann das Auto wieder starten. Doch es gibt nicht nur ein Starthilfegerät für Pkw, sondern auch

  • Starthilfegerät für Lkw
  • Starthilfegerät für Motorrad
  • Starthilfegerät für Traktor
  • Starthilfegerät mit Kompressor

Mehr darüber erfahren Sie in unserem Ratgeber.

Die einzelnen Varianten in der Übersicht

In der Kategorie „Starthilfegerät“ gibt es unterschiedliche Ausführungen. Von der Technik und der Funktionsweise her sind die einzelnen Arten oder Typen gleich. Es gibt jedoch Unterschiede bei der Leistung, wie ein Starthilfe-Powerbank Test zeigt. Wie von Warenvergleich.de wollten wissen, was die Unterschiede sind.

Handliches Starthilfegerät

Tipp: Starthilfe-Powerbank

Die großen Booster sind nicht selten mit einer integrierten Powerbank versehen. So können Sie mit dem Starthilfegerät nicht nur Kfz auf die Sprünge helfen, sondern auch Ihrem Handy.

Das kleine Starthilfegerät für das Auto nimmt nicht viel Platz im Kofferraum ein, hat geringe Ladezeiten und einen günstigen Preis. Durchschnittlich liegt die Leistung hier bei bis zu 10.000 mAh. Damit haben Sie die Möglichkeit, eine erste Starthilfe zu geben. Allerdings ist wichtig zu schauen, für welche Fahrzeuge Sie das Produkt einsetzen können. Nicht immer kann dieses Starthilfegerät für Auto oder Motorrad verwendet werden.

Starthilfegerät Booster

Der Starthilfegerät Booster ist ein größeres Gerät, bei dem die Leistung ab 15.000 mAh beginnt. Der Spitzenstrom erreicht mehr als 600 Amper. Dadurch hat es zwar eine recht umfangreiche Größe und auch einen höheren Preis. Es ist aber mit so gut wie jedem Auto kompatibel und Sie können nicht nur bei sich mit dem Starthilfegerät die Batterie laden, sondern auch unterwegs anderen Menschen helfen.

Vor- und Nachteile von einem Starthilfegerät

Ein Starthilfegerät ist eigentlich immer eine gute Wahl, da Sie so flexibel reagieren können, wenn plötzlich die Batterie bei Ihrem Fahrzeug nicht mehr funktioniert. Es stellt sich jedoch die Frage, welches Starthilfegerät es werden soll.

Starthilfegerät Vorteile Nachteile
Starthilfegerät klein
  • lässt sich sehr gut verstauen
  • geringe Ladezeiten beim Aufladen
  • geringer Preis
  • nur geringe Power
  • kann nicht bei jedem Fahrzeug eingesetzt werden
Starthilfegerät groß
  • kompatibel für zahlreiche Motoren
  • sehr lange Laufzeitne beim Akku
  • Lademöglichkeiten für elektronische Geräte
  • benötigt viel Platz
  • relativ teuer

Kaufberatung: Lieber auf große Akkus setzen

Starthilfegerät mit Kondensator

Die Geräte mit Kondensator verfügen über einen internen Speicher. Diesen können Sie aufladen und anschließend das Auto wieder starten. Dafür ist nicht unbedingt eine Batterie notwendig.

Es ist verständlich, dass Sie in einem Starthilfegerät Test eher nach einem Modell schauen, das handlich ist und im Auto nicht so viel Platz braucht. Tatsächlich hat sich jedoch gezeigt, dass große Akkus immer die bessere Wahl sind. Die Booster haben eine deutlich höhere Akkukapazität und auch mehr Spitzenstrom. Generell ist es aber wichtig, die folgenden Aspekte zu beachten:

  • Akkugröße in mAh
  • Spitzenstrom in Ampere
  • Verarbeitung
  • Material
  • Größe in cm
  • Gewicht in Gramm
  • Wasserdicht

Bevor Sie ein Starthilfegerät anschließen, sollten Sie immer genau prüfen, ob das jeweilige Gerät auch für Ihr Fahrzeug geeignet ist. Hier gibt es durch den Hersteller normalerweise Markierungen, die besagen, bis zu welchem Hubraum das Gerät verwendet werden kann.

Möchten Sie das Gerät im Auto transportieren, dann kann es sinnvoll sein, das Gewicht und die Größe zu vergleichen. Damit Sie auch bei Regen gut ausgestattet sind, sollte das Starthilfegerät wasserdicht sein. Schauen Sie in einem Starthilfegerät Test zudem darauf, wie lange die Starthilfegerät Nutzungsdauer ist.

Achten Sie bei Ihrem Starthilfegerät Vergleich darauf, welches Zubehör enthalten ist. Nicht jedes Modell hat ein Starthilfekabel dabei. Prüfen Sie auch, wo Sie das Gerät aufladen können. Das Ladegerät funktioniert normalerweise über die Steckdose. Haben Sie ein Starthilfegerät ohne Akku, dann ist es notwendig, immer eine Stromquelle in der Nähe zu haben. Diese kann nicht der Anlasser sein. Bei einem Starthilfegerät mit Ladefunktion ist es notwendig, ein Starthilfegerät Ladegerät zu haben.

Starthilfegerät-Vergleich: Unterschiede zwischen Diesel und Benziner

Achten Sie beim Kauf eines Starthilfegeräts darauf, für welche Fahrzeuge es geeignet ist.

Nicht jedes Modell ist auch für jedes Fahrzeug geeignet. Unterschiede gibt es bei den folgenden Varianten:

  • Starthilfegerät für Lkw
  • Starthilfegerät für Pkw
  • Starthilfegerät für Motorrad
  • Starthilfegerät für Traktor
  • Starthilfegerät mit Kompressor

Ein genereller Hinweis ist es, dass ein Starthilfegerät für Diesel mehr Power braucht, als für einen Benziner. Ihr Starthilfegerät für Diesel sollte also eine deutlich höhere Leistung aufweisen können.

Bei einem Starthilfegerät mit Kompressor werden gleich mehrere Bereiche bedient. So können Sie durch den Kompressor beispielsweise die Reifen aufpumpen.

Der Bedarf an Energie und Kraft ist vom Fahrzeug abhängig. Während für ein Motorrad und auch für einen normalen Benziner ein normales Starthilfegerät ausreicht, brauchen Sie für einen Diesel oder einen Traktor deutlich mehr Power.

Wichtige Fragen und Antworten

Wie funktioniert ein Starthilfegerät?

Das Starthilfegerät versorgt die Batterie mit Strom. Dafür ist ein Starthilfekabel notwendig. Die Autobatterie verfügt über eine Kontaktstelle. Über ein Kabel wird nun beides verbunden. Auf diese Weise kann Energie in die Batterie übertragen werden. Dafür ist es notwendig, dass das Starthilfegerät ausreichend Energie zur Verfügung stellt.

Wie schließe ich ein Starthilfegerät an die Autobatterie?

Während das schwarze Kabel am Minuspol angeschlossen wird, verbinden Sie das rote Kabel mit dem Pluspol.

Möchten Sie das Starthilfegerät an die Autobatterie anschließen, sollten Sie darauf achten, dass das Gerät ausreichend aufgeladen ist. Prüfen Sie den Ladestand der Batterie. Nun verbinden Sie das schwarze Starthilfekabel mit dem Minuspol, den Sie an der Autobatterie finden. Das rote Kabel wird mit dem Pluspol an der Autobatterie verbunden. Nun wird der Anlasser betätigt und das Auto gestartet. Sobald der Motor wieder normal läuft, können Sie das Starthilfegerät lösen und mit dem Auto fahren. Prüfen Sie vor der Verwendung immer, ob das Gerät für Ihr Fahrzeug geeignet ist.

Welche Marken sollten Sie kennen?

Wir von Warenvergleich.de finden, dass Sie bei einen Starthilfegerät Test einige Hersteller kennen sollten. Dazu gehören:

  • Dino
  • Asperx
  • Maxtools
  • Yaber
  • Buture
  • Aokbon
  • Akku-Schubkarre Bravo

Teilweise können Sie ein Gerät einer bekannten Marke auch mal bei Aldi im Angebot finden. Hier ist das Starthilfegerät günstig. Dennoch sollten Sie schauen, ob es sich um ein Modell für Ihr Fahrzeug handelt, bevor Sie das Starthilfegerät kaufen. Einen aktuellen Bericht der Stiftung Warentest gibt es derzeit nicht. So sehen Sie auch nicht, wer hier der Starthilfegerät Testsieger ist. Welches jedoch das beste Starthilfegerät für Sie ist, hängt von Ihrem Fahrzeug ab.

Welche sind die besten Starthilfegeräte aus unserem Vergleich?

Ihr persönlicher Testsieger kann vom Vergleichssieger abweichen. Folgende Produkte empfehlen wir in Betracht zu ziehen:

  • Platz 1 - sehr gut: NOCO Boost Pro GB150 - ab 280,78 Euro
  • Platz 2 - sehr gut: MAXTOOLS JS1000 - ab 281,29 Euro
  • Platz 3 - sehr gut: NOCO Boost HD GB70 - ab 226,30 Euro
  • Platz 4 - sehr gut: APA 16644 Power Pack Bully SMART mit Start­hil­fe 1000 A - ab 124,95 Euro
  • Platz 5 - sehr gut: APA 16524 Power Pack - ab 194,95 Euro
  • Platz 6 - sehr gut: Bullwing Start­hil­fe 16646ONF - ab 169,95 Euro
  • Platz 7 - sehr gut: NOCO Boost XL GB50 - ab 185,44 Euro
  • Platz 8 - gut: EUFAB 16643 - ab 57,99 Euro
  • Platz 9 - gut: NOCO Boost Plus GB40 - ab 114,45 Euro
  • Platz 10 - gut: NOCO Boost Sport GB20 - ab 90,15 Euro
  • Platz 11 - befriedigend: Telwin Drive 9000 - ab 110,78 Euro
Mehr Informationen »

Von welchen Herstellern stammen die Produkte, die im Starthilfegeräte-Vergleich berücksichtigt werden?

Die Produkte aus dem Starthilfegeräte-Vergleich stammen von 6 unterschiedlichen Herstellern, unter anderem NOCO, MAXTOOLS, APA, Faventis GmbH, Eufab und Telwin. Mehr Informationen »

In welcher Preisklasse bewegen sich die Produkte, die im Starthilfegeräte-Vergleich vorgestellt werden?

Bereits ab 57,99 Euro erhalten Sie gute Starthilfegeräte. Teurere Modelle können bis zu 281,29 Euro kosten, bieten Ihnen dafür aber auch eine höhere Qualität. Mehr Informationen »

Welches Starthilfegerät hat besonders viel Feedback von Käufern bekommen?

Am häufigsten bewerteten Kunden das NOCO Boost Plus GB40. Dazu können Sie 32214 hilfreiche Rezensionen lesen. Mehr Informationen »

Wie viele Starthilfegeräte aus dem Starthilfegeräte-Vergleich konnten unsere Redaktion überzeugen?

7 Starthilfegeräte konnten unsere Redaktion überzeugen und erhielten deshalb die Spitzennote "SEHR GUT": NOCO Boost Pro GB150, MAXTOOLS JS1000, NOCO Boost HD GB70, APA 16644 Power Pack Bully SMART mit Start­hil­fe 1000 A, APA 16524 Power Pack , Bullwing Start­hil­fe 16646ONF und NOCO Boost XL GB50. Mehr Informationen »

Welche Starthilfegerät-Modelle werden im Starthilfegeräte-Vergleich präsentiert und bewertet?

Unser Vergleich präsentiert 11 Starthilfegerät-Modelle von 6 verschiedenen Herstellern. Zusätzlich bekommen Sie Hilfestellung durch unsere Auswahl von Test- und Preis-Leistungs-Siegern. Treffen Sie Ihre Wahl aus folgenden Produkten: NOCO Boost Pro GB150, MAXTOOLS JS1000, NOCO Boost HD GB70, APA 16644 Power Pack Bully SMART mit Start­hil­fe 1000 A, APA 16524 Power Pack , Bullwing Start­hil­fe 16646ONF, NOCO Boost XL GB50, EUFAB 16643, NOCO Boost Plus GB40, NOCO Boost Sport GB20 und Telwin Drive 9000. Mehr Informationen »

Nach welchen Produkten suchten Kunden, die sich für Starthilfegeräte interessieren, noch?

Wer sich für Starthilfegeräte interessiert, sucht häufig auch nach „Starthilfe“, „Starthilfe Auto“ oder „Starthilfe Powerbank“. Mehr Informationen »

Starthilfegerät Vergleichsergebnis Erhältlich ab Kundenwertung (Amazon) Starthilfegerät kaufen
NOCO Boost Pro GB150 Vergleichssieger 280,78 4,6 Sterne aus 5307 Rezensionen » Bei Amazon prüfen
» Bei eBay prüfen
MAXTOOLS JS1000 281,29 4,6 Sterne aus 986 Rezensionen » Bei Amazon prüfen
» Bei eBay prüfen
NOCO Boost HD GB70 Preis-Leistungs-Sieger 226,30 4,7 Sterne aus 8878 Rezensionen » Bei Amazon prüfen
» Bei eBay prüfen
APA 16644 Power Pack Bully SMART mit Starthilfe 1000 A 124,95 4,6 Sterne aus 16 Rezensionen » Bei Amazon prüfen
» Bei eBay prüfen
APA 16524 Power Pack 194,95 4,5 Sterne aus 345 Rezensionen » Bei Amazon prüfen
» Bei eBay prüfen
Bullwing Starthilfe 16646ONF 169,95 4,3 Sterne aus 17 Rezensionen » Bei Amazon prüfen
» Bei eBay prüfen
NOCO Boost XL GB50 185,44 4,6 Sterne aus 4670 Rezensionen » Bei Amazon prüfen
» Bei eBay prüfen
EUFAB 16643 57,99 4,0 Sterne aus 119 Rezensionen » Bei Amazon prüfen
» Bei eBay prüfen
NOCO Boost Plus GB40 114,45 4,6 Sterne aus 32214 Rezensionen » Bei Amazon prüfen
» Bei eBay prüfen
NOCO Boost Sport GB20 90,15 4,5 Sterne aus 2374 Rezensionen » Bei Amazon prüfen
» Bei eBay prüfen
Telwin Drive 9000 110,78 4,3 Sterne aus 32 Rezensionen » Bei Amazon prüfen
» Bei eBay prüfen