Die besten Schlafmittel 2019

Alles, was Sie über unseren Schlafmittel Vergleich wissen sollten

Sie können nicht immer gut einschlafen und liegen abends lange wach? Oder leiden Sie eher unter Durchschlafstörungen und Ihr Schlaf wird nachts regelmäßig unterbrochen? Wenn der nächtliche Schlaf leidet, kann das verschiedene Ursachen haben. Dauert dieser Zustand länger an und machen sich auch tagsüber verschiedene Symptome wie Müdigkeit und Unkonzentriertheit bemerkbar, können Sie zunächst rezeptfreie Schlafmittel einnehmen oder sich vom Arzt auch leichte Schlaftabletten und Beruhigungsmittel verschreiben lassen. Es gibt pflanzliche Schlafmittel sowie die synthetische Schlaf und Beruhigungstablette, auch Hypnotikum (synthetische Schlafmittel) genannt. Welches Einschlafmittel für Sie die beste Wahl ist, erfahren Sie hier in unserer Kaufberatung. Auch ein Schlafmittel Test oder Vergleich hilft Ihnen, das beste Produkt in diesem Bereich zu finden und so effektiv gegen Ihre Schlafprobleme vorzugehen.

Verschiedene Schlafmittel-Arten in der Übersicht

Es gibt verschiedene Schlafmittel wie etwa Tabletten oder Schlafmitteltropfen, die Sie als Schlafmittel ohne Rezept (z. B. homöopathische Schlafmittel) bzw. Schlafmittel, die nicht abhängig machen, kaufen können. Darüber hinaus gibt es auch starke Schlaftabletten, die schon nach kurzer Zeit einen Gewöhnungseffekt haben und schnell abhängig machen. Drei häufige Varianten der Mittel gegen Schlafstörungen stellen wir Ihnen hier näher vor.

Schlafmittel-Art Beschreibung
Pflanzliches Arzneimittel Es gibt pflanzliche Schlafmittel (z. B. mit Hopfen oder Lavendel), die Sie ganz einfach rezeptfrei in der Apotheke oder in der Drogerie kaufen können. Sehr beliebt sind zum Beispiel Baldrian Schlaftabletten oder Tropfen, die eine leichte Wirkung und keinerlei Gefahr der Abhängigkeit haben. Für schwere Schlafstörungen sind pflanzliche Mittel oft nicht wirksam genug. Zudem reagieren einige Menschen auf die Inhaltsstoffe allergisch, sodass Sie bei der ersten Einnahme besonders vorsichtig sein und auf mögliche Unverträglichkeiten achten sollten.
Synthetisches Arzneimittel – Antihistaminika Neben Schlaftabletten rezeptfrei gibt es auch stärkere Mittel, die Sie sich nur von Ihrem Arzt verschreiben lassen können. Dazu gehört auch das Antihistaminika Schlafmittel, das den Schlaf-Wach-Rhythmus wieder reguliert. Allerdings haben diese Mittel oft viele Nebenwirkungen und können schon nach kurzer Einnahmedauer in immer höherer Dosis notwendig sein.
Synthetisches Arzneimittel – Aminosäuren Auch synthetische Schlafmittel mit Aminosäuren, zum Beispiel mit Tryptophan, gibt es im Handel. Tryptophan kurbelt die Produkt von Melanin an, das als natürliches Schlafhormon im menschlichen Körper für einen gesunden und störungsfreien Schlaf sorgt. Die meisten Produkte haben keine Nebenwirkungen, sofern keine unnötigen Zusatzstoffe enthalten sind.

Vor- und Nachteile verschiedener Schlafmittel-Arten

Welche Vor- und Nachteile die vorgestellten Schlafmittel-Varianten haben, zeigt Ihnen nochmals folgende Tabelle übersichtlich zusammengefasst.

Schlafmittel-Art Vorteile Nachteile
Pflanzliches Arzneimittel
  • Ohne Rezept erhältlich
  • Keine Nebenwirkungen
  • Keine Gefahr der Abhängigkeit
  • Für die Langzeitanwendung geeignet
  • Oft zu wenig wirksam
Synthetisches Arzneimittel – Antihistaminika
  • Wirkungsvoll
  • Für die kurzzeitige Behandlung von Schlafstörungen
  • Schneller Gewöhnungseffekt
  • Häufig Nebenwirkungen
Synthetisches Arzneimittel – Aminosäuren
  • Gute Wirkung zum Einschlafen
  • Kaum Nebenwirkungen
  • Etw. weniger wirkungsvoll

Welche Schlafmittel ist für Sie geeignet?

Ob Diphenhydramin Schlafmittel, eines der sedativen Hypnotika oder ein pflanzliches leichtes Mittel gegen Schlaflosigkeit – worauf Sie bei der Auswahl achten sollten, haben wir hier für Sie übersichtlich zusammengefasst.

Gut zu wissen
Leiden Sie unter Schlafapnoe, sollten Sie nicht eigenmächtig Schlafmittel einnehmen, da diese die nächtlichen Atemaussetzer noch begünstigen können.

Zielgruppe

Schlafmittel sollten nur von Erwachsenen eingenommen werden. Handelt es sich nicht um pflanzliche Mittel, sollte die Einnahme vorab immer mit dem Arzt besprochen werden, um mögliche Nebenwirkungen und Unverträglichkeiten zu vermeiden. Es gibt auch spezielle Schlafmittel für Hunde und Schlafmittel für Katzen, die Sie Ihrem Liebling zur Beruhigung vor einer anstrengenden Reise (z. B. Schlafmittel für Flugzeug) verabreichen können. Die Dosis sollten Sie allerdings entsprechend dem Körpergewicht für Ihr Tier individuell von Tierarzt ausrechnen lassen. Denn eine Überdosierung kann hier leicht gefährlich für Ihr Tier werden.

Darreichungsform

Es gibt Schlafmittel als Tropfen, Tabletten und Kapseln, sodass Sie genau die Darreichungsform wählen können, die Ihnen am liebsten ist. Meist können Tropfen am einfachsten eingenommen werden, allerdings ist hier die Dosierung nicht immer ganz exakt möglich. Tabletten haben den Vorteil, dass sie meist leichter als Kapseln zu schlucken sind und werden daher auch am häufigsten als Schlafmittel konsumiert.

Gut zu wissen
Verwenden Sie niemals Schlafmittel für Kinder, da diese grundsätzlich nur für Erwachsene zugelassen sind. Auch bei pflanzlichen Mitteln ist Vorsicht geboten, da es zu allergischen Reaktionen und aufgrund von noch nicht ausgereiften Atmungsorganen zu Atemaussetzern kommen kann.

Dosierung

Die Dosierung ist je nach Schlafmittel Präparat ganz unterschiedlich. Lesen Sie hier die Empfehlungen auf dem Beipackzettel und lassen Sie sich auch von Ihrem Arzt beraten, wenn Sie sich bezüglich der korrekten Dosis unsicher sind. Reduzieren Sie auf jeden Fall die Dosis, wenn Sie an sich Nebenwirkungen bemerken.

Menge

Schlafmittel gibt es in ganz unterschiedlichen Verpackungsgrößen. Ob eine Flasche mit Tropfen oder eine Tablettenpackung, für den Anfang sollten Sie mit einer kleinen Packung beginnen. Vertragen Sie das Mittel gut und möchten es häufiger einnehmen, können Sie auch einen größeren Vorrat kaufen. Einige Schlafmittel können allerdings nur auf Rezept erworben werden und sind in der Packungsgröße daher begrenzt.

Inhaltsstoffe

Nicht nur bei den synthetischen Produkten, auch bei den pflanzlichen Schlafmitteln sollten Sie genau auf die Inhaltsstoffe achten. Verzichten Sie auf Schlafmittel, in denen Zusatzstoffe enthalten sind, die für die gewünschte Wirkung nicht unbedingt nötigt sind. Denn auch Zusatzstoffe können Nebenwirkungen auslösen, wodurch die Präparate für Sie schlechter verträglich werden.

Nebenwirkungen

Um Nebenwirkungen zu vermeiden, sollten Sie eine Schlafmittel Einnahme vorab immer mit Ihrem Arzt besprechen. Das gilt umso mehr, wenn Sie bereits Medikamente einnehmen, bei denen eventuell die Gefahr einer Wechselwirkung besteht. Als Schlafmittel Stillzeit oder Schlafmittel Schwangerschaft können wir Ihnen keine Produkte empfehlen, da die Auswirkungen auf den Fötus bzw. auf den Neugeborenen nicht absehbar sind. Verzichten Sie hier aufgrund möglicher Schlafmittel Nebenwirkungen während der gesamten Schwangerschaft und Stillzeit auf solche Präparate.

Wo finden Sie ein gutes Schlafmittel?

Schlafmittel gibt es in jeder Apotheke, allerdings sind nicht alle rezeptfrei erhältlich. Auch Drogerien haben oft leichte Schlafmittel im Sortiment, die aber meist pflanzlicher Art sind. Wenn Sie sich noch nicht entscheiden können, welches Produkt für Sie das beste Schlafmittel ist, können Sie sich von der Apothekerin vor Ort beraten lassen oder auch einen kurzen Schlafmittel Test und Schlafmittel Vergleich durchführen. So finden Sie leicht ein Schlafmittel günstig oder auch den Schlafmittel Vergleichssieger, der in der Stiftung Warentest auf dem ersten Platz gelandet ist.

Die beliebtesten Schlafmittel-Hersteller und Marken

Möchten Sie für einen erholsamen Schlaf ein leichtes Schlafmittel kaufen, zum Beispiel mit den Wirkstoffen Ashwaghandha, Baldrian oder Rosenwurz? Bei den folgenden Herstellern und Marken für Schlafmittelprodukte werden Sie laut Schlafmittel Test oder Vergleich sicher fündig.

  • Lasea
  • Hoggar Night
  • Laif
  • Baldriparan
  • Pascoe Neurapas
  • Kytta
  • Steiner
  • Ratiopharm
  • Vivinox
  • Klosterfrau
  • Dolormin

Fazit

Leiden Sie unter Schlaflosigkeit und Schlafstörungen, können Sie als Einschlafhilfe ein Schlafmittel wie etwa Baldrian verwenden. Halten die Schlafprobleme mit Einschlaf- oder Durchschlafstörungen an, sollten Sie sich aber an Ihren Arzt wenden, um die genaue Ursache abzuklären, bevor Sie eigenmächtig zu weiteren Schlafmitteln greifen. Sie haben pflanzliche Mittel zur Auswahl, es gibt aber auch synthetische Produkte, wie Sie im Schlafmittel Test oder Vergleich erfahren haben. Achten Sie immer auf die richtige Dosierung und dass keine unnötigen Zusatzstoffe im Schlafmittel enthalten sind.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (27 Bewertungen, Durchschnitt: 4,00 von 5)
Loading...