ISO 9001 TÜV-Zertifikat:
Managementsystem für das Test- und Vergleichsverfahren.
Ähnliche Vergleiche anzeigen »

Poolpumpe-Kaufberatung 2020
So finden Sie in einem Poolpumpe Test das beste Produkt

Die besten Poolpumpen 2020

Eine Pumpe hilft dabei, Ihren Pool sauber zu halten und erhöht die Wasserqualität.

In den letzten Jahren geht der Trend immer mehr zum eigenen Swimmingpool im Garten. Ein wichtiger Bestandteil des Pool-Zubehörs ist dabei die Wasserpumpe für den Pool. Diese trägt maßgeblich zur Reinigung des Pools bei. Zwar ersetzt sie nicht den regelmäßigen Einsatz eines Poolreiniger, sie sorgt aber für eine gute Wasserqualität und leistet einen wichtigen Anteil dabei, das Poolbecken sauber zu halten. Bei der klassischen Pumpe für den Pool handelt es sich um eine Umwälzpumpe, da hier eine Umwälzung des Wassers erfolgt.

Die Umwälzpumpe für den Pool sauft über den Skimmer Wasser aus dem Pool, führt dieses durch einen Filter und bringt es anschließend wieder in den Pool ein. Die Poolpumpe ist selbstansaugend und sorgt für zweierlei Dinge. Durch das Pumpen der Umwälzpumpe im Pool wird die Poolchemie entsprechend im gesamten Pool verteilt. Außerdem werden durch die Pumpe Verunreinigungen aus dem Wasser gefiltert. Vor allem, wenn keine Poolabdeckung vorhanden ist, ist ein Pool mit Pumpe unerlässlich.

Wer eine Poolpumpe günstig kaufen möchte, sollte sich nach einem Fertigpool oder einem Komplettset umsehen. Hier sind neben dem Pool und oft auch der Schwimmbadleiter auch die Pumpe und eine erste Einheit Poolchemie im Set enthalten.

Unterschiedliche Typen – diese Varianten gibt es am Markt

Weitere Helfer
Je nach Größe des Schwimmbeckens kann es sein, dass ein zusätzlicher Poolsauger oder eine Heizung notwendig sind, um den Pool sauber zu halten oder um die Temperaturen im Pool entsprechend hochzuhalten.

Auf der Suche nach der richtigen Umwälzpumpe für den Pool finden Sie am Markt verschiedene Pumpentypen. Generell besteht eine solche Poolpumpe aus der Pumpe selbst und aus dem Filter, durch den das Wasser gereinigt werden soll. Die größten Unterschiede zwischen den einzelnen Schwimmbadpumpen ist die Filteranlage in der Pumpe.

Bei den einzelnen Typen handelt es sich um:

Bei beiden Modellen handelt es sich jeweils um eine Filterpumpe für den Pool. Neben der Sandfilterpumpe und der Kartuschenpumpe gibt es noch zwei weitere Typen, die etwas andere Eigenarten haben und teilweise mit den klassischen Filterpumpen kombiniert werden können:

Vor- und Nachteile der einzelnen Typen im Überblick

TypenVorteileNachteile
Sandfilter
  • in Pool mit Sandfilteranlage wird besser gereinigt
  • das Wasser wird durch größere und kleinere Sandkörner gepresst und so gereinigt
  • Sandfilter werden für die meisten größeren Schwimmbecken genutzt
  • deutlich teurere in der Anschaffung und in der Neubeschaffung des notwendigen Sandes
Kartuschenfilter
  • deutlich günstiger in der Anschaffung
  • reinigen nicht so effektiv wie Sandfilter
  • sind am ehesten für Pools im Innenbereich oder unter einer Poolüberdachung geeignet
Pumpe mit Heizung
  • die Heizung wird zwischen die Filterpumpe und den Rücklauf ins Becken gesetzt
  • heizt das Wasser im Pool meist mit Solarenergie auf
  • bringt effektiv nur eine sehr geringe Temperaturerhöhung, abhängig von der Wassermenge im Pool
Poolsauger
  • reinigt effektiv den Boden im Pool
  • ist nur für größere Pools und Schwimmbecken geeignet

Darauf gilt es beim Kauf eines Außenwhirlpool besonders zu achten

Wer neben einer guten Poolleiter auch über eine gute Pool Filteranlage verfügen möchte, sollte beim Kauf seiner Pumpe auf ein paar Faktoren achten. Dabei ist es gar nicht immer wichtig, den Poolpumpen Vergleichssieger zu kaufen. Denn ein Poolpumpen Test arbeitet immer mit theoretischen Werten.

Die beste Poolpumpe am Markt ist in der Regel auf sehr große Schwimmbecken ausgelegt – wer eher einen kleinen Pool hat, braucht diese hohe Qualität gar nicht. Deshalb ist es wichtig, vor dem Kauf einer Pool Filteranlage auf die folgenden Punkte zu achten:

  • Energieverbrauch
  • Förderhöhe in Metern
  • Förderleistung in Kubikmetern pro Stunde

Der Energieverbrauch

Achten Sie beim Kauf auf Aspekte wie den Energieverbrauch und die Förderkraft.

Wer eine Poolpumpe kaufen möchte, der sollte auch auf den Energieverbrauch achten. Eine Poolpumpe läuft vergleichsweise lang, damit das Wasser im Pool klar und sauber bleibt. Im Poolpumpen Vergleich ist es daher gut, die energiesparende Variante zu wählen. Das schont Umwelt und Geldbeutel gleichermaßen.

Förderhöhe in Metern

Dieser Punkt ist auf den ersten Blick nicht so wichtig, da eine Pool Umwälzpumpe eigentlich nicht in die Höhe pumpt. Wer allerdings eine Poolheizung oder gar mehrere Heizungen zwischenschalten möchte, braucht ein Modell, dass das Wasser mit ausreichend Kraft durch den kompletten Kreislauf pumpen kann. Diese Kraft wird zumeist in der möglichen Förderhöhe angegeben und kann deshalb ein wichtiger Faktor werden.

Förderleistung in Kubikmetern pro Stunde

Je nachdem wie groß Ihr Pool ist, muss die Pool Umwälzpumpe mehr oder weniger Wasser in einer bestimmten Zeit umwälzen. Die Leistung in Sachen Förderleistung in Kubikmetern pro Stunde sollte daher zur Größe des Pools passen.

Diese bekannten Marken und Hersteller gibt es

Wenn Sie sich im Handel nach einer guten Poolpumpe oder nach entsprechenden Ersatzteilen für Ihre Poolpumpe umsehen, werden Sie dabei regelmäßig auf die folgenden Marken treffen:

  • Amur
  • Aqua Plus
  • Aqua TechniX
  • AquaForte
  • AstraPool
  • Bestway
  • Gre
  • KSB
  • Mareya
  • Ribiland
  • Speck
  • Steinbach
  • SunSun
  • cidaXI
  • Intex Pumpe

Neben dem Onlinehandel finden Sie hochwertige Pumpen beispielsweise in Baumärkten wie Obi oder Hornbach.

Fazit

Wenn Sie Ihr Schwimmbecken im eigenen Garten sauber halten und für eine optimale Verteilung der Poolchemie im Wasser sorgen möchten, sollten Sie eine Filterpumpe für Ihren Pool anschaffen. Dabei muss es nicht der Sieger der Stiftung Warentest sein.

Auch muss die Poolpumpe nicht so stark sein, dass sie in einem kleinen Pool als Gegenstromanlage funktionieren könnte.

Wichtig ist, dass die Leistungsmenge zur Größe des Pools passt. Außerdem muss die Leistungsstärke zur Länge der Verbindung vom Skimmer bis zur Rückführung des Wassers in den Pool passen. Zu guter Letzt sollte auch der Energieverbrauch im Rahmen sein. Generell lässt sich festhalten, dass für einen größeren Pool immer eine Poolpumpe mit Sandfilter ausgewählt werden sollte – es sei denn, es gibt eine Poolüberdachung.

FAQ: Die wichtigsten Fragen und Antworten zur Poolpumpe

Wie lange sollte man eine Poolpumpe laufen lassen?

Wie lange Ihre Poolpumpe pro Tag laufen sollte hängt davon ab, wie viel Wasser im Pool ist und die Pumpe ori Stunde fördert.

Wer für die Poolpumpe die richtige Laufzeit bestimmen möchte, muss wissen, wie viel die Pumpe in der Stunde fördert und wie viel Wasser im Pool ist. Das Wasser sollte am Tag mindestens einmal komplett umgewälzt werden. Eine gute Sandfilterpumpe beispielsweise sollte am Tag rund 3 Stunden laufen. Eine Pumpe mehr als 6 Stunden laufen zu lassen, ist zumeist reine Energieverschwendung.

Was passiert, wenn die Poolpumpe über dem Wasserspiegel liegt?

Liegt die Poolpumpe über dem Wasserspiegel, fördert sie kein Wasser mehr und zieht Luft. In diesem Fall nimmt die Pumpe in der Regel Schaden und muss ersetzt werden.

Welche Poolpumpe ist für Ihren Pool die Richtige?

Welche Pumpe für Ihr Schwimmbecken die Richtige ist, hängt davon ab wie groß das Becken ist und ob Sie eine Poolüberdachung haben. Bei einem kleinen Pool im Innenbereich reicht ein Kartuschenfilter. Größere Pools benötigen für ein optimales Ergebnis eine Pumpe mit Sandfilter.

Die Poolpumpe saugt nicht – woran kann das liegen?

In vielen Fällen liegt es daran, dass die Pumpe verstopft ist. In diesem Fall sollten Sie die Pumpe einmal reinigen. Das die Pumpe nicht saugt, kann auch daran liegen, dass der Skimer verstopft ist. Dies wiederum birgt das Risiko, dass die Pumpe wieder Luft zieht und dann aufgrund eines auftretenden Defektes kein Wasser mehr ansaugt.

Bildnachweise: © dvoevnore – stock.adobe.com, © Ralf Geithe – stock.adobe.com, © Studio Specialty – stock.adobe.com