Mehr InfosNutzung

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Pizzastein Test 2018

Die besten Pizzasteine im Vergleich

Vergleichssieger
Pimotti
Bestseller
Vesuvo V38303
Vesuvo V38301
Dr. Oetker 2468
Preistipp
Fornini
Cucina di Modena
Modell Pimotti Vesuvo V38303 Vesuvo V38301 Dr. Oetker 2468 Fornini Cucina di Modena
Lieferung vor Weihnachten? Jetzt klicken & Lieferzeit prüfen Jetzt klicken & Lieferzeit prüfen Jetzt klicken & Lieferzeit prüfen Jetzt klicken & Lieferzeit prüfen Jetzt klicken & Lieferzeit prüfen Jetzt klicken & Lieferzeit prüfen
Aktueller Preis
Unsere Wertung
So kommen unsere Vergleichsergebnisse zustande
warenvergleich.de
Bewertung SEHR GUT
warenvergleich.de
Bewertung SEHR GUT
warenvergleich.de
Bewertung GUT
warenvergleich.de
Bewertung GUT
warenvergleich.de
Bewertung GUT
warenvergleich.de
Bewertung GUT
Material Schamotte Cordierit Cordierit Keramik Schamotte Schamotte
Backfläche 1.200 cm²
(30 x 40 cm)
1.225 cm²
(38 x 30 cm)
1.225 cm²
(38 x 30 cm)
855 cm²
(Ø 33 cm)
1.225 cm²
(38 x 30 cm)
1.225 cm²
(38 x 30 cm)
Empfohlene Vorheizzeit 45 min 30 min 60 min 30 min 30 min 30 min
Geeignet für
  • Backofen
  • Backofen
  • Grill
  • Backofen
  • Grill
  • Backofen
  • Grill
  • Backofen
  • Grill
  • Backofen
  • Grill
Höhe Stein i.d.R. gilt: je dicker ein Stein, desto besser gibt er gleichmäßig Wärme ab, muss allerdings auch länger vorgeheizt werden 5 cm 2 cm 1.5 cm 1 cm 1 cm 1 cm
Inklusive Holzschaufel
Rezepteheft beigelegt
Gewicht 13 kg 7 kg 3 kg 2.2 kg 6 kg 2.6 kg
Vor- und Nachteile
  • 5 cm Stärke sorgen für sensationelle Ergebnisse
  • lebensmittelecht
  • beidseitig benutzbar
  • sehr gute Wärmeverteilung
  • einfache Reinigung
  • ideal für den Grill
  • abgerundete Kanten und Ecken
  • inklusive Pizzamehl und Gewürzmischung
  • auch für Gasherde geeignet
  • inklusive Wiegemesser
  • ideal für Tiefkühlpizza
  • gleichmäßige Hitzeübertragung
  • inklusive Anleitung
  • hohe Hitzebeständigkeit
  • in Deutschland hergestellt
  • inklusive Metallgestell
  • sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis
Preis prüfen
Erhältlich bei
Vergleichssieger 1)
Pimotti
warenvergleich.de
Bewertung SEHR GUT
  • 5 cm Stärke sorgen für sensationelle Ergebnisse
  • lebensmittelecht
  • beidseitig benutzbar
Bestseller 1)
Vesuvo V38303
warenvergleich.de
Bewertung SEHR GUT
  • sehr gute Wärmeverteilung
  • einfache Reinigung
  • ideal für den Grill
Vesuvo V38301
warenvergleich.de
Bewertung GUT
  • abgerundete Kanten und Ecken
  • inklusive Pizzamehl und Gewürzmischung
  • auch für Gasherde geeignet
Dr. Oetker 2468
warenvergleich.de
Bewertung GUT
  • inklusive Wiegemesser
  • ideal für Tiefkühlpizza
  • gleichmäßige Hitzeübertragung
Preistipp 1)
Fornini
warenvergleich.de
Bewertung GUT
  • inklusive Anleitung
  • hohe Hitzebeständigkeit
  • in Deutschland hergestellt
Cucina di Modena
warenvergleich.de
Bewertung GUT
  • inklusive Metallgestell
  • sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis

Die besten Pizzasteine 2018

Alles, was Sie über unseren Pizzastein Vergleich wissen sollten

Ein Pizzastein (z.B. von der Firma Fornini) lässt sich nicht nur für Pizzen verwenden.

Ein Pizzastein (z.B. von der Firma Fornini) lässt sich nicht nur für Pizzen verwenden.

Die Pizza ist eines der beliebtesten Nahrungsmittel, die wir kennen. Sie sind auch ein Fan der italienischen Leibspeise? Eine Steinofen Pizza mundet nahezu Jedermann. In den letzten Jahren wurde auch die heimische Zubereitung der Pizza immer beliebter. Sie möchten die Pizza auch nach italienischer Manier zubereiten? Dafür gibt es dem Pizzastein für Zuhause. In unserem Pizzastein Test 2018 zeigen wir Ihnen, welche Modelle und Materialien dabei besonders gut geeignet sind, um eine möglichst große und wohlschmeckende Pizza zu kreieren.

Verschiedene Pizzastein-Arten in der Übersicht

Auch beim Pizzastein gibt es viele Arten: rund, eckig, rechteckig. Welche Steine die Wärme am besten speichern und worauf die Pizza am besten gelingt, zeigen wir Ihnen in der Übersicht.

Pizzastein-Art Beschreibung
Pizzastein Schamott Schamottstein bildet die ursprüngliche Variante des Pizzabackens. Die Steine bestehen aus dem keramischen Erzeugnis, welches einen rosafarbenen Ton aufweist. Sie können die Schamott Steine allerdings auch in Gelb oder Grau erhalten. Der Vorteil bei diesen Steinen ist, dass sie eine raue Oberfläche haben und besonders robust sind. Damit können sie die Feuchtigkeit des Pizzateiges gut aufnehmen und die Wärme abgeben. Die Pizza gelingt dadurch wie von Zauberhand. Nachteilig bei dem Schamott Pizzastein ist hingegen, dass Sie hier viel Reinigungsbedarf haben. Die Oberfläche wird schnell fleckig. Die Reinigung darf nur mit Wasser erfolgen, da Putzmittel in den Stein eindringen und sich später wieder in der Pizza absetzen könnten. Auch die Größe und das Gewicht sind nicht von Vorteil bei diesen Pizzasteinen. Sie sind eher klobig und unhandlich und werden daher meist in professionellen Pizzerien verbaut. Für den heimischen Gebrauch sind die Schamott Pizzasteine eher ungeeignet.
Glasierte Pizzasteine Für eine gute Wärmeleitung, aber eine bessere Reinigung, sorgen die klassischen Pizzasteine. Sie sind viel leichter zu reinigen, aber sie haben auch einen Nachteil: die Feuchtigkeit des Teiges kann hier weniger entzogen werden. Sie suchen einen Pizzastein mit bunter Lasur? Den werden Sie bei den klassischen Pizzasteinen sicherlich finden, aber auch hier ist aufgrund der Oberflächenversiegelung Vorsicht geboten. Einige Lasuren enthalten Schwermetalle, die beim Backvorgang an die Pizza abgegeben werden können. Die lasierten Pizzasteine gibt es allerdings in verschiedenen Größen, sodass sie auch für den häuslichen Gebrauch geeignet sind. Welche Erfahrungen andere Kunden mit den lasierten Steinen gemacht haben, zeigen die Testberichte.
Pizzastein Cordierit Cordierit ist ein vergleichsweise leichtes Material mit guten Temperaturspeicherungseigenschaften. Sie möchten einen Pizzastein, der leicht zu reinigen ist? Dann sind die Backsteine aus Cordierit eine gute Alternative. Sie werden unlasiert und lasiert von den Herstellern angeboten, aber die unlasierten Steine haben bessere Backergebnis.
Granit Pizzasteine Die Pizzasteine aus Granit sehen sehr edel aus, sind sehr teuer und werden daher auch nur selten als Pizzasteine genutzt. Auch die Wärmespeichereigenschaften von Granit sind nicht optimal für die Zubereitung einer großen Pizza. Dennoch gibt es einige Haushalte, die einen Granit Pizzastein haben. Warum? Wenn Sie einen hohen Wert auf Design und Prestige legen, dann ist der Granit Stein ein ideales Aushängeschild in Ihrer Küche. Der Stein ist vergleichsweise teuer, sieht jedoch auch bei der Zubereitung der Pizza besonders stilecht aus, aber das Backergebnis lässt aufgrund der Wärmespeicherung im Stein zu wünschen übrig.

Vor- und Nachteile verschiedener Pizzastein-Typen

Die verschiedenen Pizzasteine haben hinsichtlich ihrer Nutzugs- und Leistungsmerkmale Vor-und Nachteile. Wir zeigen Ihnen im Vergleich, welche das sind.

Pizzastein-Typ Vorteile Nachteile
Schamott Pizzasteine
  • gute Wärmespeicherung

  • entziehen dem Teig Feuchtigkeit

  • keine Abgabe von Schadstoffen
  • werden schnell dreckig

  • Reinigung nur mit Wasser möglich

  • relativ schwer und unhandlich
Glasierte Pizzasteine
  • gute Reinigung möglich

  • solide Wärmeeigenschaften
  • entzieht dem Teig keine Feuchtigkeit

  • farbige Lasuren können Schwermetalle enthalten
Cordierit Pizzasteine
  • gute Reinigung möglich

  • optisch sehr ansprechend
  • schlechtere Wärmespeicherung
Granit Pizzasteine
  • optisch sehr ansprechend
  • schlechte Wärmespeichereigenschaften

  • reißt schnell

Welcher Pizzastein ist für Sie geeignet?

Sie möchten gerne große Pizzen auch für Zuhause zubereiten?
Die Schamott Pizzasteine sind hierfür bestens geeignet. Sie speichern die Wärme sehr gut und nehmen die Feuchtigkeit des Teiges auf, sodass die Pizza nicht schlapp, sondern schön kross wird. Die Steine haben allerdings einen Nachteil, denn sie sind durch ihre Struktur sehr schwer zu reinigen. Daher sollten Sie hier nur mit Wasser an die Oberfläche gehen, um die Rückstände zu entfernen.

Sie möchten einen schicken Hingucker in Ihrer Küche, der die Pizzazubereitung übernimmt?
Sind Sie ein Fan von modernen Gestaltungselementen und mögen teure und hochwertige Stoffe auch in der Küche? Dann sollten Sie sich in unserem Pizzastein Test die Granit Pizzasteine anschauen. Sie sind optisch sehr ansprechend, sodass auch das Pizzabacken zu einem stilistischen Event wird. Nachteilig sind hingegen die schlechten Wärmespeichereigenschaften. Die Granitsteine können die Wärme nicht besonders gut am Pizzaboden verteilen, sodass der Teig nicht schön kross wird.

Sie möchten einen leichten und handlichen Pizzastein für Zuhause?
Cordierit Pizzasteine bieten Ihnen auch zu Hause ein solides Pizza-Erlebnis. Die Steine gibt es als lasierte und unlasierte Version, wobei die unlasierten Steine bessere Wärmeleiteigenschaften aufweisen und die Pizza daher besser gelingt.

Sie möchten sich einen Überblick über alle Pizzasteine verschaffen?
Schauen Sie sich unseren Vergleich der Pizzasteine an und lassen Sie sich auch durch die Erfahrungsberichte anderer Kunden inspirieren. Hier sehen Sie detailliert, welche Pizzasteine gut abschneiden und welche weniger zu empfehlen sind.

Die beliebtesten Pizzastein-Hersteller

Das wertvollste Zubehör bei einem Pizzastein ist der Pizzaheber (beispielsweise von der Firma Gefu).

Das wertvollste Zubehör bei einem Pizzastein ist der Pizzaheber (beispielsweise von der Firma Gefu).

Die Pizzasteine gibt es von unterschiedlichen Herstellern und mit zahlreichen Leistungsmerkmalen. Welche die bekanntesten Marken sind, zeigen wir Ihnen im Pizzastein Test .

  • Broil King
  • Cadac
  • Enders
  • Ernesto
  • Gaggenau
  • Jamie Oliver
  • Landmann
  • Miele
  • Napoleon
  • Outdoorchef
  • Pasta-Noris
  • Rösle
  • Vesuvo (z.B. Vesuvo v38303, Vesuvo v3830, Vesuvo v38301)
  • Der Markt der Pizzastein-Hersteller ist groß. Wenn Sie jedoch auf bekannte Hersteller vertrauen, können Sie sicher sein, dass es sich um qualitative Produkte handelt, die ihr Geld wert sind.

    Passendes Zubehör für Pizzasteine

    Bedeutung des Zubehörs:
    Es gibt einige Zubehör-Teile, die bei einem Pizzastein nahezu unverzichtbar sind - wieder anderes Zubehör lässt sich allerdings als optional einstufen.

    Das passende Zubehör für den Pizzastein ist ebenso wichtig, wie der Pizzastein an sich. Haben Sie die richtigen Zubehörteile, dann macht das Backen nicht nur mehr Spaß, sondern auch das Ergebnis gelingt in den meisten Fällen viel besser. Sie können das Pizza-Zubehör nicht nur im Baumarkt, sondern auch bei Aldi oder Lidl finden – je nach Angebot.

    • Schieber: Der Schieber ist essenziell, wenn es um die Nutzung eines Pizzasteins geht. Dabei muss es nicht immer ein professioneller oder sehr teurer Pizzaschieber sein, denn es geht hier lediglich um die Nutzungseigenschaften. Mit dem Pizzaschieber können Sie die Pizza ganz bequem auf dem Stein platzieren und nach dem Backen wieder herunternehmen. Für diesen Zweck sollte der Schieber möglichst handlich und flach sein, sodass er gut unter den Boden gleitet. Meist sind die Pizzaschieber aus Metall oder Holz gefertigt, denn diese Materialien halten auch den hohen Temperaturen stand.
    • Topflappen: Topflappen sind auch bei einem Pizzastein nicht wegzudenken, denn auch hier kommt es zu einer großen Hitzeentwicklung. Die Ofen-Handschuhe bieten dabei Ihren Händen einen zusätzlichen Schutz vor Verbrennungen.
    • Pizzaschneider: Für die Teilung der Pizza ist ein Pizzaschneider praktisch. Durch seine messerscharfen Klingen wird der Belag der Pizza nicht zerrissen, sondern bleibt ansehnlich und schmackhaft auf der Pizza.
    • Pizzaschere: Die Pizzaschere ist eine Abwandlung des Pizzaschneiders und ebenso gut in ihren Nutzungseigenschaften. Ob sie nun eine Pizzaschere oder einem Pizzaschneider verwenden möchten, hängt von Ihrem persönlichen Gusto ab.
    1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (34 Bewertungen, Durchschnitt: 4,26 von 5)
    Loading...
Vergleichssieger Pimotti Bewertung: Sehr Gut
Preistipp Fornini Bewertung: Gut

Kommentar schreiben