Mehr InfosNutzung

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Markise Test 2018

Die besten Markisen im Vergleich

Die besten Markisen 2018

Alles, was Sie über unseren Markise Vergleich wissen sollten

Eine Markise kann Sie auf der Terrasse oder dem Balkon vor Sonne schützen.

Eine Markise besteht in der Regel aus einem Markisenstoff, der an einem Gestell angebracht ist. Dabei kann eine Markise sowohl als Sonnenschutz als auch als Wind- und Regenschutz zum Einsatz kommen. Wenn Sie sich nach einer Markise umschauen, können Sie meist viele Modelle aus Volant und anderen Materialien entdecken. Geeignet ist eine Markise für Balkon, für Rollo, für Terrasse, für Garten und/oder für viele andere Bereiche. Beim Kauf einer Markise sollten Sie schließlich auf verschiedene Aspekte achten. Hilfreich kann es sein, sich vor dem Kauf über die Erfahrungen bisheriger Kunden zu informieren, sich die Vergleichssieger in unterschiedlichen Vergleichen anzusehen und verschiedene Markisen in lokalen Geschäften bzw. im Internet genauer unter die Lupe zu nehmen.

Verschiedene Markise-Arten in der Übersicht

Wenn Sie sich die Markisen bei Obi und/oder in anderen Geschäften bzw. in dem einen oder anderen Online Shop anschauen, können Sie diverse Markisen Angebote entdecken. Dabei lassen sich die Markisen grundsätzlich in viele Arten aufteilen. Drei der bekanntesten Arten sind die Kassettenmarkise, die Klemmmarkise sowie die freistehende Markise.

Markise-Art Beschreibung
Kassettenmarkise Kassettenmarkisen werden in der Regel an einer Hauswand angebracht. Sie weisen normalerweise eine ziemlich hohe Haltbarkeit auf und sind zum Beispiel oft in den Größen 6x3m oder 5x3m erhältlich. Dabei können Kassettenmarkisen im Grunde in zwei Kategorien aufgeteilt werden. Zum einen gibt es die Vollkassette Markise. Bei dieser ist der Antrieb vollständig in einer Kassette vorhanden. Doch auch der Markisenstoff befindet sich, sofern dieser eingefahren wird, vollständig in der Kassette. Somit ist die gesamte Markise geschützt. Zum anderen gibt es die Halbkassettenmarkise. Diese ist meist günstiger erhältlich. Dafür werden der Markisenstoff sowie der Antrieb nicht komplett in den Kasten eingefahren. Dennoch bietet diese Markisen Art einen Schutz von oben. Jedoch ist bei einer Halbkassettenmarkise kein Schutz von unten vorhanden.
Klemmmarkise Sind Sie auf der Suche nach einer Markise für eine Mietwohnung bzw. für ein Miethaus, kann optimal eine Klemmmarkise für Sie in Frage kommen. Doch auch wenn Sie eine Immobilie baulich nicht verändern dürfen, können Sie zu einer Klemmmarkise greifen. Denn für die Montage dieser müssen Sie keine Bohrung durchführen. Stattdessen müssen Sie hierbei zwei Spannstangen über einen Klemmmechanismus montieren. Bedenken sollten Sie jedoch, dass eine Klemmmarkise, anders als eine Vollkassettenmarkise, nicht vollständig eingefahren werden kann und dementsprechend Wind und Regen aushalten muss. Zudem handelt es sich bei einer Klemmmarkise in der Regel um eine Markise für Balkon. Denn eine solche Markise ist normalerweise nicht besonders groß und daher für Terrassen oftmals nicht ausreichend.
Freistehende Markise Freistehende Markisen sind häufig mit zwei Säulen, an denen das Markisentuch befestigt ist, versehen. Viele Modelle bieten sogar einen beidseitigen Ausfall. Dadurch ist es möglich, eine größere Fläche vor Sonne und Regen zu schützen. Sofern die Markise freistehend ist, können Sie diese frei platzieren. Eine Hauswand oder Ähnliches ist für die Montage dieser Markise nicht notwendig. Häufig wird eine solche Markise beispielsweise über dem Pool oder im Garten positioniert. Doch auch in der Gastronomie werden freistehende Markisen oft verwendet.

Vor- und Nachteile verschiedener Markise-Typen

Bevor Sie eine Markise kaufen, ist es ratsam, sich mit den Markise Arten zu befassen. Im Grunde gibt es recht viele verschiedene Markise Varianten. Hierzu zählen unter anderem die Kassettenmarkise, die Klemmmarkise sowie die freistehende Markise. Nachfolgend können Sie sowohl die Vor- als auch die Nachteile dieser drei Arten einsehen.

Markise-Typ Vorteile Nachteile
Kassettenmarkise
  • Meist hohe Haltbarkeit
  • Antrieb und Markisenstoff teils komplett geschützt
  • Montage an einer Hauswand notwendig
  • Teils sind der Antrieb und das Markisentuch von unten ungeschützt
  • Häufig höhere Voraussetzungen an die Bausubstanz vorhanden
Klemmmarkise
  • Ideal für Mietwohnungen und Miethäuser
  • Einfache Montage und Demontage
  • Befestigung ohne Bohren und rückstandslose Entfernung möglich
  • Meist nur für die Beschattung einer kleinen Fläche gedacht
  • Die Markise ist vor Witterungen nicht geschützt
Freistehende Markise
  • Freie Platzierung möglich
  • Flexibel einsetzbar
  • Teils für die Beschattung großer Flächen geeignet

Welche Markise ist für Sie geeignet?

Wie wird die Markise angetrieben?

Auf dem Markt gibt es viele unterschiedliche Markisen Angebote. Dabei sind manche Modelle mit einem Markisenmotor ausgestattet und können elektrisch betrieben werden. Andere müssen wiederum manuell über eine Handkurbel ein- sowie ausgefahren werden. Für den Betrieb der Modelle mit Handkurbel ist selbstverständlich ein wenig Kraft erforderlich. Dafür sind diese Modelle weniger störanfällig. Ist die Markise elektrisch und dementsprechend mit einem Markisenmotor versehen, können Sie diese Markise per Knopfdruck ein- und ausfahren. Häufig können diese Modelle sogar automatisch einfahren, sofern es dämmert, regnet oder stärker weht. Doch auch wenn die Markise elektrisch betrieben werden kann, bietet sie häufig eine Handkurbel, die beispielsweise im Falle eines Defekts verwendet werden kann.

Wie können Markisen gereinigt werden?
Möchten Sie die Markise reinigen, können Sie eine weiche Bürste verwenden und hiermit den Markisenstoff säubern. Falls Sie hartnäckigere Flecken entfernen möchten, können Sie zu einer Seifenlauge greifen. Nach dem Reinigen können Sie die Markise mit klarem Wasser abspülen. Folglich sollten Sie den Markisenstoff trocknen lassen. Danach können Sie die Markise einfahren.

Können im Markisenstoff Falten entstehen?

Je nachdem welcher Markisenstoff verwendet wird, können Falten entstehen. Wenn Sie beispielsweise einen Acrylmarkisenstoff verwenden, sollten Sie damit rechnen, dass sich im Laufe der Zeit Wickelfalten bilden. Bei beispielsweise hochwertigen Markisenstoffen aus Polyester, die über ein gutes Rücksprungverhalten verfügen, entstehen hingegen meist keine Wickelfalten.

Welcher Neigungswinkel ist empfehlenswert?

Durch den Neigungswinkel können Sie erfahren, wie schief die Markise ist. Sofern die Markise lang haltbar sowie widerstandsfähig sein soll und Sie sich zeitgleich einen Schutz vor der Sonne wünschen, kann ein Neigungswinkel von 15 Grad optimal sein. Möchten Sie wiederum die Markise als Sichtschutz einsetzen, können Sie den Neigungswinkel dementsprechend anpassen. Dabei sollten Sie beachten, dass ein höherer Neigungswinkel für eine niedrigere Durchgangshöhe sorgt. Gleichzeitig bedeutet ein höherer Neigungswinkel eine kleinere Schattenfläche.

Welche Markise eignet sich für den Wohnwagen?

Eine Markise für Wohnwagen wird meist am Wohnwagendach angebracht. Dabei sollte eine solche Markise möglichst leicht sein. Vorteilhaft ist außerdem, wenn Sie die Markise für Wohnwagen ohne Bohren montieren können. Manch eine Markise für Wohnwagen kann beispielsweise über einen Klick-Mechanismus ganz einfach befestigt werden.

Die beliebtesten Markise-Hersteller

Sie können Markisen bei Obi, bei Bauhaus sowie bei vielen weiteren Baumärkten finden. Des Weiteren können Sie Markisen, wie zum Beispiel eine Markise 4m, häufig im Gartencenter sowie bei verschiedenen Möbelhäusern entdecken. Selbstverständlich können Sie Markisen außerdem online kaufen. Dabei werden die Markisen von verschiedenen Marken hergestellt. Bekannt sind zum Beispiel die Markisen von Warema, Fiamma, Thule, Prime Tech und Jarolift. Weitere beliebte Hersteller sind unter anderem:

  • Weinor
  • Jawoll
  • Angerer
  • Erhardt
  • Spettmann
  • Klaiber
  • Markilux

Kaufberatung für Markisen

Wenn Sie Ausschau nach einer Markise, wie zum Beispiel einer Markise 4m oder 5x4m, halten, können Sie auf dem Markt viele unterschiedliche Markisen Angebote vorfinden. Damit Sie eine gute/beste Markise für Ihren Einsatzzweck entdecken, können Sie sich beispielsweise in einem Markise Test über die unterschiedlichen Modelle informieren. In einem Vergleich können Sie Testberichte lesen und/oder sich die jeweilige Empfehlung genauer anschauen. Darüber hinaus können Sie sich viele Markisen Modelle in diversen Baumärkten und anderen Shops ansehen. Dabei ist es auf jeden Fall ratsam, die einzelnen Markisen Angebote im Hinblick auf verschiedene Kriterien zu überprüfen. Möchten Sie die Markise günstig kaufen, können Sie beispielsweise in einem Preisvergleich die Preise unter die Lupe nehmen. In einem Markise Test spielen jedoch normalerweise noch viele weitere Kriterien eine Rolle.

Einige Markisen sind elektrisch und können mit einer Fernbedienung aus- und eingefahren werden.

  • Das Gestell-Material: Das Gestell besteht häufig aus Aluminium. Dabei bieten Gestelle aus Aluminium viele Vorteile. Hierzu gehört zum Beispiel das ziemlich geringe Gewicht, wodurch Sie die Markise meist leichter transportieren und anbringen können. Dazu ist Aluminium normalerweise beständig gegen Rost. Oft bestehen die Gestelle der Markisen sogar aus pulverbeschichtetem Aluminium. Bei einer Markise mit Aluminium-Gestell sollten Sie allerdings beachten, dass diese durch das geringe Gewicht leichter umfallen kann. Eine Alternative zu den Aluminium-Gestellen sind Stahl-Gestelle. Diese sind häufig stabiler.
  • Der Markisenstoff: Der Markisenstoff sollte möglichst robust und lang haltbar sein. Laut einem Markise Test sind vor allem günstigere Modelle aus unbeschichtetem Polyethylen oder Polyester. Es gibt jedoch auch Modelle, die mit einem Markisenstoff aus beschichtetem Polyester oder Polyacryl versehen sind. Diese bieten normalerweise eine höhere Qualität.
  • Die Wasserdichtigkeit: Die Wasserdichtigkeit wird in der Regel in Millimeter angegeben. Eine Markise mit einer Wasserdichtigkeit von bis zu 300 Millimetern kann bei mittelstarkem Regen noch wasserdicht bleiben. Diese Markisen reichen oftmals, sofern Sie die Markise nur privat nutzen. Falls Sie jedoch auch bei stärkerem Regen unter der Markise trocken bleiben möchten, kann ein Markisenstoff mit einer Wasserdichtigkeit von bis zu 700 Millimetern optimal für Sie geeignet sein. Doch auch für die Gastronomie Branche ist ein Markisenstoff mit einer solchen Wasserdichtigkeit von Vorteil.
  • Der Windschutz: Wenn Sie wissen möchten, wie beständig die Markise bei Wind ist, sollten Sie sich die Windklasse genauer anschauen. Dabei gibt es laut der CE-Norm DIN-EN 13561 vier Windklassen. Hierzu zählt zum einen die Windklasse 0. Bei einer Markise der Windklasse 0 ist die Windfestigkeit nicht nachgewiesen. Zum anderen gibt es die Windklasse 1. Markisen dieser Klasse sind bis zur Windstärke 4 (20 bis 27 km/h) windbeständig. Markisen der Windklasse 2 halten hingegen eine Windbeständigkeit bis zur Windstärke 5 (29 bis 38 km/h) bereit. Sofern Sie eine Markise, die selbst bei Windstärke 6 (39 bis 49 km/h) noch windfest ist, suchen, sollten Sie eine Markise der Windklasse 3 auswählen.
  • Der UV-Schutz: Die Höhe des UV-Schutzes kann durchaus entscheidend sein. Denn ein höherer UV-Schutz kann die Sonnenbrandgefahr minimieren. Manche Markisen bieten sogar einen UV-Schutz von 80+.
  • Die Reinigung: Sofern Sie Wert auf eine einfache und schnelle Reinigung legen, sollten Sie am besten eine Markise, die mit einer ölabweisenden und schmutzabweisenden Beschichtung versehen ist, auswählen. Diese Beschichtung besteht häufig aus modernen Lacken oder aus Teflon und ermöglicht in der Regel eine leichte Reinigung der Markise.
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (21 Bewertungen, Durchschnitt: 4,70 von 5)
Loading...