Die besten Seitenmarkisen 2019

Alles, was Sie über unseren Seitenmarkise Vergleich wissen sollten

Eine Seitenmarkise kann Sie nicht nur vor Sonne, sondern auch vor Wind oder den Blicken der Nachbarn schützen.

Eine Seitenmarkise kann Sie nicht nur vor Sonne, sondern auch vor Wind oder den Blicken der Nachbarn schützen.

Die Seitenmarkise ist für Balkon, Terrasse und Garten ein echter Allrounder. Ausziehbar kann sie einfach immer dann angewendet werden, wenn Sie sich einen zuverlässigen Sichtschutz wünschen. Während die normale Markise einen Sonnen- und Regenschutz darstellt, ist die Seitenausführung eher als Windschutz und Sichtschutz konzipiert und verrichtet hier einen zuverlässigen Dienst. Sie besteht aus einem robusten Stoff, hält Wind und Feuchtigkeit stand und ist zugleich ausgesprochen dekorativ. Mit wenigen Handgriffen lässt sich diese spezielle Markise befestigen. Richtig ausgerichtet spendet sie auf dem Balkon sogar Schatten. Liebäugeln Sie mit der Anschaffung einer Seitenmarkise, sind sich aber unsicher, worauf Sie hier besonders achten müssen, sind Sie bei uns richtig. Wir fassen in diesem Ratgeber die wichtigsten Fakten rund um die Seitenmarkise zusammen und zeigen Ihnen, worauf Sie beim Kauf achten müssen.

Verschiedene Seitenmarkise-Arten in der Übersicht

In einem Seitenmarkise Test fällt rasch auf, dass die meisten dieser Markisen ausziehbar sind. Sie können also bei Bedarf einfach ausgezogen und eingehängt werden, sodass sie ähnlich wie ein Sonnensegel Schutz spenden. Im Seitenmarkise Vergleich werden die verfügbaren Modelle meist anhand der Materialien unterschieden, die für das Gestell verwendet werden. Meist gleich ist dagegen der Markisenstoff, der in der Regel immer aus Polyester besteht. Polyester ist extrem witterungsbeständig, robust und langlebig. Es bietet einen guten Windschutz auf der Terrasse, ist aber auch UV-beständig. In der folgenden Tabelle stellen wir Ihnen die verschiedenen Markisentypen unter Berücksichtigung der Gestellmaterialien vor.

» Mehr Informationen
Seitenmarkise-Art Beschreibung
Seitenmarkise aus Aluminium Neben einer guten Haltbarkeit zeichnet sich die Seitenmarkise aus Aluminium natürlich auch durch ihre schöne Optik und das geringe Gewicht aus, was sich gerade bei der Montage positiv bemerkbar macht. Aluminium Seitenmarkisen wirken auch nach jahrelanger Anwendung noch wie neu, da sie nicht von Rost oder Korrosion betroffen sind. Sie können es gut reinigen. Selbst bei starken Temperaturschwankungen verzieht es sich nicht.
Seitenmarkise aus Stahl Sehr häufig finden Sie die Seitenmarkise aus Stahl. Auch sie fällt durch eine lange Lebensdauer auf. Entscheiden Sie sich aber bevorzugt für eine Seitenmarkise aus Edelstahl, da diese keinen Rost ansetzt und auch niedrigen Temperaturen trotzen kann. Wie bei den Ausführungen aus Aluminium müssen Sie auch bei den Varianten aus Edelstahl nicht viel Zeit für die Reinigung einplanen.
Seitenmarkise aus Kunststoff Soll Ihre Seitenmarkise günstig sein, sollten Sie sich bevorzugt nach Modellen aus Kunststoff umsehen. Sie werden zu sehr günstigen Preisen angeboten, sind aber auch nicht so stabil wie die anderen beiden Ausführungen. Ein weiteres Manko ist die deutlich geringere Lebensdauer. Die Kunststoffe werden sehr schnell spröde, wenn sie unterschiedlichen Temperaturen ausgesetzt sind.

Vor- und Nachteile verschiedener Seitenmarkise-Typen

Ist Aluminium nun besser als Stahl oder reicht Kunststoff für den gelegentlichen Einsatz doch aus? Die Suche einer passenden Seitenmarkise ist nicht leicht. Stahl und Aluminium sind sich in ihren Eigenschaften sehr ähnlich und bieten hervorragende Eigenschaften, was die Witterungsbeständigkeit angeht. Beide Materialien sind aber auch eher kostspielig, wodurch sie für ein knappes Budget nicht infrage kommen. Suchen Sie einen Seitenmarkisen Vergleichssieger, der besonders günstig ist, sollten Sie sich bei den Ausführungen aus Kunststoff umsehen. Sie sind zwar nicht so robust, erweisen sich aber auch als pflegeleicht.

» Mehr Informationen
Seitenmarkise-Typ Vorteile Nachteile
Seitenmarkise aus Aluminium
  • extreme Witterungsbeständigkeit

  • sehr edles, ansprechendes Design

  • hält hohen Temperaturschwankungen stand

  • extrem leicht
  • teuer

  • wird nicht von allen Herstellern verwendet
Seitenmarkise aus Stahl
  • langlebig

  • witterungs- und temperaturbeständig

  • sehr stabil
  • abgesehen von Edelstahl rostanfällig

  • schwer
Seitenmarkise aus Kunststoff
  • sehr günstiger Preis

  • viele Farben verfügbar

  • leicht zu reinigen
  • wird bei starken Temperaturschwankungen porös

  • nicht so stabil wie Aluminium und Stahl

Welche Seitenmarkise ist für Sie geeignet?

Wieviel Wind hält eine Seitenmarkise aus?

Natürlich muss eine Seitenmarkise wie auch eine klassische andere Markise eine gewisse Windfestigkeit aufweisen. Wie hoch diese ist, ist von Produkt zu Produkt verschieden. Entscheidend hierfür ist aber auch, wie die Markise montiert wird. So gibt es Modelle mit Bodenhalterung, die sehr viel aushalten. Wie beim Sonnensegel und der normalen Markise wird für die Seitenmarkise eine Windwiderstandsklasse angegeben. Diese kann sich zwischen 0 und 3 bewegen. Die Windwiderstandsklasse 0 ist nicht empfehlenswert, da Sie Ihre Seitenmarkise dann bei Wind nicht verwenden dürfen. Die Windwiderstandsklasse 2 sagt aus, dass die Markise bis zur Windstärke 5 eingesetzt werden darf. Die Windwiderstandsklasse 1 hält bis zu Windstärke 4. Den besten Windschutz haben Sie bei der Windwiderstandsklasse 3. Diese trotzt Winden bis zur Windstärke 6. Danach müssen Sie die Markise einholen.

» Mehr Informationen
Tipp
Den Markisenstoff bekommen Sie in unterschiedlichen Designvarianten. Stimmen Sie hier Farbe und Muster in erster Linie auf Ihren Balkon und dessen Gestaltung ab, sodass die Markise auch zum weiteren Sonnenschutz passt.

Wie fallen die Seitenmarkise Preise aus?

Unter Berücksichtigung von Material und Größe fallen die Preise für die Seitenmarkise sehr unterschiedlich aus. Günstige Ausführungen erhalten Sie im Online Handel schon für etwa 62 Euro. Für andere Modelle müssen Sie weit mehr als 120 Euro, also das Doppelte zahlen. Die beste Seitenmarkise für Ihren Bedarf muss aber nicht unbedingt teuer sein. Suchen Sie aber in jeder Kategorie nach diversen Alternativen und führen Sie einen Preisvergleich durch.

» Mehr Informationen

Was sagt die Stiftung Warentest?

Bei einer guten Seitenmarkise kommt es vor allem auf Qualität an. Viele Verbraucher möchten daher auf Nummer sicher gehen und suchen nach einem Testurteil der Stiftung Warentest. Bei der Seitenmarkise wird diese Suche nicht erfolgreich sein, denn bislang haben sich die Experten mit diesem Thema noch nicht auseinandergesetzt. Sie können hier aber auf die eine oder andere Testvariante aus dem Web zurückgreifen oder Sie führen selbst einen Vergleich durch.

» Mehr Informationen

Gibt es Markisen, die ohne Bohren befestigt werden?

Suchen Sie eine Seitenmarkise, die sich rückstandslos wieder entfernen lässt, sollten Sie sich nach einer Art umsehen, die fürs Einspannen konzipiert wurde. Es gibt Seitenmarkisen, die Sie zwischen Decke und Boden einspannen. Gerade für Mietwohnungen mit einem Balkon handelt es sich hierbei um eine gute Lösung. Das System basiert auf der Anwendung von Standrohren, die mit Hilfe einer Feder gespannt werden. Sie lassen sich an verschiedene Höhen anpassen. Sie müssen hier keinen Eingriff in die Bausubstanz vornehmen.

» Mehr Informationen

Die beliebtesten Seitenmarkise-Marken und Hersteller

Es gibt mittlerweile einige Markisen-Hersteller, die auch die Seitenmarkise im Programm haben. Gute Marken, die Sie im Online-Handel recht häufig finden, sind:

» Mehr Informationen
  • Songmics
  • Jawoll
  • Blumfeldt
  • Ultranatura
  • Angerer
  • Sailun

Kaufberatung für Seitenmarkisen

Möchten Sie eine Seitenmarkise kaufen, wählen Sie einen soliden Sonnen- bzw. Windschutz, der außerdem witterungsbeständig ist. Doch damit Sie lange Freude haben, brauchen Sie ein hochwertiges Modell mit praktischen Eigenschaften. Wir haben in unserem Kaufratgeber Kriterien zusammengestellt, die Ihre Kaufentscheidung begleiten sollten.

» Mehr Informationen

Eine Markise macht die Terrasse in der Regel erst so richtig gemütlich.

  • Material: Zunächst spielt bei jeder Seitenmarkise das Material eine Rolle. Der Markisenstoff aus Polyester spendet Schatten und ist das Basic schlechthin. Das Gestell kann aber aus unterschiedlichen Materialien bestehen. Am günstigsten ist hier Kunststoff.
  • Farbe: Nicht zu vergessen: Die Markise wird meist anhand des Designs ausgewählt. Hier gibt es eigentlich jede erdenkliche Farbe, die Sie sich wünschen können. Die meisten Hersteller verarbeiten Muster in Form von Streifen oder Ornamenten. So kann die Seitenmarkise individuell auf Ihren Balkon abgestimmt werden.
  • Maße: Sie erhalten die Seitenmarkise in unterschiedlichen Größen. Relevant sind hier Breite und Höhe. Achten Sie darauf, dass die Markise auch wirklich auf Ihren Balkon passt.
  • Ausziehbar: Eine gute Seitenmarkise ist kinderleicht ausziehbar. Bei starkem Wind kann sie einfach eingerollt werden und wird vom Gestell geschützt, sodass hier keine Schäden entstehen können.
  • Montage: Schauen Sie sich bei der Auswahl Ihrer Markise grundsätzlich auch an, wie diese montiert wird. Ein Erdanker ist sicherlich für die Modelle für die Terrasse eine zuverlässige Wahl. Auf dem Balkon kommt er aber nicht in Frage. Hier bieten sich Ausführungen ohne Bohren an.
  • Preis: Wie bereits erwähnt, sind die Preise für die Seitenmarkisen sehr unterschiedlich. Hier lohnt also ein Vergleich zwischen den Anbietern.
  • Windfestigkeit: Informieren Sie sich bei jedem Modell über die Windwiderstandsklasse. Wohnen Sie in einer stürmischen Region, wählen Sie eine Ausführung mit der Windwiderstandsklasse 2 oder 3.
  • Handhabung: Ihre Seitenmarkise sollte sich leicht handhaben lassen. Das beginnt beim Ausziehen, aber schließt auch das Einrollen ein. Einige Modelle sind hier mit einem Knopf versehen, der für eine besonders einfache Bedienung sorgt.
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (40 Bewertungen, Durchschnitt: 4,80 von 5)
Loading...