Anzahl Vergleiche
5.331
Anzahl Produkte
52.633
Ähnliche Vergleiche anzeigen »
Vergleichssieger
PUR Booster Quick
Bestseller
Retec 600 GPD Ultimate PLUS PRO
Aqua Medic Easy Line 300
Premium Kaiserquell
kaiserquell
smardy PRO 190 Quick Change
Preistipp
Osmotech ROH050
Modell*
PUR Booster Quick Retec 600 GPD Ultimate PLUS PRO Aqua Medic Easy Line 300 Premium Kaiserquell kaiserquell smardy PRO 190 Quick Change Osmotech ROH050
Unsere Wertung*

So kommen unsere Vergleichsergebnisse zustande
Kundenwertung
bei Amazon*
41 Bewertungen
noch keine noch keine noch keine noch keine noch keine noch keine
Filterstufen 7 Stk. 6 Stk. 3 stufig 6 Stk. 6 Stk. 5 Stk. 3 Stk.
Leistung bei ideal Bedingungen (Druck/Temperatur) 66 l/h 96 l/h 13 l/h 12 l/h 12 l/h 8 l/h 24 l/h
Gefilterte Schadstoffe
  • Mikroorganismen
  • Rost
  • Kalk
  • Sand
  • Chlor
  • Mikroorganismen
  • Rost
  • Kalk
  • Sand
  • Chlor
  • Mikroorganismen
  • Rost
  • Kalk
  • Sand
  • Chlor
  • Mikroorganismen
  • Rost
  • Kalk
  • Sand
  • Chlor
  • Mikroorganismen
  • Rost
  • Kalk
  • Sand
  • Chlor
  • Mikroorganismen
  • Rost
  • Kalk
  • Sand
  • Chlor
  • Mikroorganismen
  • Rost
  • Kalk
  • Sand
  • Chlor
Filterwechsel 3 - 6 Monate alle 6 Monate alle 6 Monate alle 6 Monate alle 6 Monate alle 6 Monate alle 6 Monate
Arbeitsdruck optimal Druck 4 bar 4 bar 6 bar 6.9 bar 6.9 bar 4 bar 4 bar
Geeignet für Trinkwasser
Aktivkohlefilter
Sedimentfilter
Maße 19 x 36 x 56.5 cm 36 x 22 x 48.5 cm 43 x 35 x 10.5 cm 36 x 22 x 48.5 cm 36 x 22 x 48.5 cm 28.5 x 24.5 x 46 cm 8 x 30 x 10 cm
Gewicht 10 kg 15 kg 2 kg 15 kg 15 kg 10 kg 1.3 kg
Vor- und Nachteile
  • Entsalzung
  • manuelle Spülfunktion ebenfalls möglich
  • tanklose Anlage
  • automatische Membranspülung
  • doppelter Keimschutz
  • leichte Montage
  • kann gut unter der Spüle verstaut werden
  • 12 Liter Tank
  • Anreicherung von Mineralien
  • energiesparend
  • energiesparend
  • ideal für reines Trinkwasser
  • Anreicherung von Mineralien
  • entfernt Schadstoffe aus dem Wasser
  • 12 Liter Fassungsvermögen
  • Betrieb auch ohne Strom
  • relativ platzsparend
Zum Angebot*
Erhältlich bei*
Vergleichssieger 1)
PUR Booster Quick
  • Entsalzung
  • manuelle Spülfunktion ebenfalls möglich
  • tanklose Anlage
Erhältlich bei
Bestseller 1)
Retec 600 GPD Ultimate PLUS PRO
  • automatische Membranspülung
  • doppelter Keimschutz
Erhältlich bei
Aqua Medic Easy Line 300
  • leichte Montage
  • kann gut unter der Spüle verstaut werden
Erhältlich bei
Premium Kaiserquell
  • 12 Liter Tank
  • Anreicherung von Mineralien
  • energiesparend
Erhältlich bei
kaiserquell
  • energiesparend
  • ideal für reines Trinkwasser
  • Anreicherung von Mineralien
Erhältlich bei
smardy PRO 190 Quick Change
  • entfernt Schadstoffe aus dem Wasser
  • 12 Liter Fassungsvermögen
Erhältlich bei
Preistipp 1)
Osmotech ROH050
  • Betrieb auch ohne Strom
  • relativ platzsparend
Erhältlich bei

Osmoseanlage-Kaufberatung 2020
So finden Sie in einem Osmoseanlage Test das beste Produkt

Sauberes Trinkwasser bekommen Sie dank einer Osmosefilteranlage.

Um Wasser von Bakterien und Pestiziden zu befreien, gibt es spezielle Wasserfilter. Auch zur Enthärtung von kalkhaltigen Wasser werden Filtersysteme eingesetzt.

Speziell zum Filtern von Leitungswasser gibt es sogenannte Osmosefilter, die für extra reines Wasser und weiches Wasser sorgen. Einige Modelle sind für Aquarien geeignet, um die Wasserqualität für die Bewohner und Pflanzen effektiv zu verbessern.

Worauf Sie generell beim Kauf einer Osmoseanlage achten sollten, erfahren Sie hier in unserer Kaufberatung.

Es gibt verschiedene Methoden zur Wasserfilterung

Wasser kann mit verschiedenen Mitteln gefiltert werden. Die einfachste ist eine klassische Wasserfilteranlage mit einem günstigen Wasserfilter. Daneben gibt es aber auch noch die Osmose-Anlage zur Wasseraufbereitung. Beide Methoden stellen wir Ihnen hier kurz näher vor.

Wasserfilteranlage

Eine klassische Wasserfilteranlage arbeitet mit einem austauschbaren Filtersystem, das Schmutz, Keime und Kalk aus dem Trinkwasser filtert. Vorteilhaft ist der günstige Preis und die einfache Installation dieser Filteranlage. Nachteilig ist, dass der Kalkgehalt des Wassers nur unzureichend verringert wird und aus sehr hartem Wasser meist kein weiches wird. Dennoch ist die Wasserqualität nach dem Filtern je nach Anlage deutlich besser als vorher.

Osmose-Anlage

Eine Osmose- oder Umkehrosmoseanlage dient zur Wasseraufbereitung, um Leitungswasser von Schadstoffen zur befreien. Einige Modelle reichern das Wasser zusätzlich mit Mineralien an, die wichtig für ein gesundes Trinkwasser sind. In der Anlage wird dabei das Wasser durch mehrere Filter gepresst, um Schadstoffe und Keime zu entfernen. Sie finden im Handel verschiedene Modelle, die teilweise für die Trinkwasseraufbereitung oder nur zur Verbesserung der Wasserqualität in Aquarien geeignet ist.

Vorteile und Nachteile der Filter-Typen

Wir haben für die Sie Vor- und Nachteile der beiden Varianten noch einmal zusammengefasst:

Filter-ArtVorteileNachteile
Klassische Wasserfilteranlage
  • Befreit Trinkwasser von Keimen
  • Reduziert den Kalkgehalt
  • Einfache Installation
  • Günstig
  • Begrenzte Filterleistung
  • Härtegrad wird nur gering verbessert
Osmoseanlage
  • Mehrere Filter im Einsatz
  • Entfernt Bakterien und Schadstoffe zuverlässig
  • Auch der Kalkgehalt wird deutlich reduziert
  • Für Trinkwasser- oder Aquarienwasser-Aufbereitung geeignet
  • Teurer
  • Aufwendigere Installation

Die wichtigsten Kaufkriterien für Osmoseanlagen

Beim Kauf einer Osmoseanlage sind einige Faktoren zu beachten. Am wichtigsten ist die Anzahl der Filterstufen, die Wahl ob die Osmoseanlage mit Pumpe oder ohne Druckpumpe arbeitet, sowie die Filterleistung.

Ist der Druck Ihrer Wasserleitung zu gering, brauchen Sie eine Osmoseanlage mit Pumpe.

Ein zu geringer Wasserdruck erfordert eine zusätzliche Pumpe

Wasserleitungen haben oft unterschiedlich viel Druck. Je nach Höhe des Wasserdrucks kommt daher die eine oder andere Osmoseanlage infrage.

Die Wasserleitung darf den Mindestdruck der Osmoseanlage nicht übersteigen, muss aber auch einen gewissen Druck haben, damit die Osmoseanlage funktionieren kann. Reicht der Druck in Ihrer Wasserleitung nicht aus, müssen Sie ein Modell mit einer zusätzlichen Pumpe kaufen. Diese Druckpumpe erhöht den Wasserdruck soweit, dass die Osmoseanlage einwandfrei funktioniert.

Je mehr Filterstufen, desto sauberer wird das Wasser

Achten Sie beim Kauf auch auf die Anzahl der integrierten Osmosefilter. Bei den meisten Modellen sind zwischen drei und sieben Filter enthalten. Je mehr Filter, desto besser wird das Wasser gefiltert.

Die tägliche Filterleistung sollte Ihrem täglichen Wasserverbrauch entsprechen

Je nachdem, wie viel Wasser Ihre Osmoseanlage pro Tag filtern soll, sollte die Filterleistung in Litern pro Stunde ausfallen. Es gibt sehr langsame Modelle, die nur 16 Liter pro Stunde schaffen, aber auch sehr effiziente Anlagen, die bis zu 100 Liter pro Stunde filtern. Wir empfehlen Osmose-Anlagen mit mindestens 50 Litern pro Stunde.

Die Anlage sollte zum Anwendungszweck passen

Sie finden im Handel Osmoseanlagen, die sich nur für den Einsatz in Aquarien eignen. Andere wiederum dürfen auch für die Trinkwasseraufbereitung genutzt werden.

Osmose für Aquarium

Pflanzen und Tiere im Aquarium benötigen sauberes und vor allem weiches Wasser. Um normales kalkhaltiges Leitungswasser weicher zum machen, kommt die Osmosanlage für Aquarien zum Einsatz. Diese schont die Systeme im Aquarium und sorgt für einen geringen Reinigungsaufwand, da diese weniger verkalken. Diese Modelle sind nicht zur Trinkwasseraufbereitung zugelassen!

Osmoseanlage zur Trinkwasseraufbereitung

Eine Osmoseanlage zur Trinkwasseraufbereitung ist zur Filterung von Leitungswasser geeignet. Über ein mehrstufiges System werden Schadstoffe und zu viel Kalk entfernt, bis sauberes Trinkwasser entsteht.

Verschiedene Filter sorgen für eine effektive Reinigung des Wassers

Gute Osmoseanlagen verfügen über verschiedene Filter. Ein Sedimentfilter filtert grobe Stoffe, wie Rost, Schlamm oder Sand, und ist damit optimal als Vorfilter in der Anlage geeignet. Aktivkohlefilter und Sedimentfilter ergänzen dabei die Membran. Im Osmose-Filter werden sämtliche belastende Inhaltsstoffe durch mehrlagige Membrane mit hohem Druck gepresst und so herausgefiltert. Fehlt es Ihrem Wasser nach der Osmosefilterung an wichtigen Mineralstoffen, können sie durch einen speziellen Mineralfilter zugefügt werden.

Das Verhältnis von Abwasser zu Filterwasser sollte bei 1 zu 1 liegen. Anlagen, die deutlich mehr Abwasser als Filterwasser erzeugen, sind nicht effizient.

FAQ: wichtige Fragen und Antworten zu Osmose-Anlagen

Für Ihr Aquarium können Sie eine Osmoseanlage auch selber bauen.

Kann man eine Osmoseanlage auch selber bauen?

Wenn Sie sich technisch sehr gut auskennen und das nötige Knowhow zur Umsetzung mitbringen, kann das durchaus gelingen. Praktische Anleitungen finden Sie auch im Web.

Allerdings ist zu beachten, dass die Osmoseanlage für Trinkwasser zertifiziert werden muss, bevor sie als Wasseraufbereiter verwendet werden darf. Daher empfehlen wir Ihnen den Eigenbau eher für Osmoseanlagen zur Wasserreinigung in Aquarien.

Wann sind Wartung und Filterwechsel notwendig?

Mindestens zwei mal pro Jahr, also alle 6 Monate, wird von den meisten Herstellern von Osmoseanlagen ein Filterwechsel empfohlen. Nur ein regelmäßig getauschter Filter kann dafür sorgen, dass die Anlage weiter die nötige Filterleistung erbringt.

Lassen die Filter nach, kann sich das negativ auf die Membrane auswirken, für die ein Wechsel zusammen mit der allgemeinen Wartung der gesamten Anlage alle zwei Jahre empfohlen wird.

Wo können Sie eine Osmoseanlage kaufen?

Eine Osmoseanlage, aber auch praktische Wasserspender, Wasserfilter und Kalkfilter finden Sie zum Beispiel im Baumarkt und in Fachgeschäften für Aquaristik sowie in der größten Vielfalt online. 

In unserem Osmoseanlage Vergleich finden Sie schnell ein geeignetes Modell, das zu Ihrem Einsatzzweck passt. Zum Beispiel den Preis-Leistungs-Sieger oder auch den Vergleichssieger, der für uns als die beste Osmoseanlage gilt.

Kosten einer Osmoseanlage
Preiswerte Modelle der Osmoseanlage gibt es schon unter 100 Euro. Mehr Qualität und eine höhere Filterleistung bieten allerdings Modelle, die mehr als 350 bis 400 Euro kosten.

Die Stiftung Warentest hat bisher leider noch keinen Osmoseanlage-Test durchgeführt, sodass es aktuell noch keinen Osmoseanlage Vergleichssieger gibt. Dennoch hat sich gezeigt: Gute Osmoseanlagen haben ihren Preis, bieten aber auch eine gute Qualität und lange Haltbarkeit. Folgende Hersteller haben im Osmoseanlage Test schon häufiger gut oder sehr gut abgeschnitten.

  • Osmotech
  • Dennerle
  • Directquell
  • Retec
  • Dupla
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (50 Bewertungen, Durchschnitt: 4,26 von 5)
Osmoseanlage
Loading...
Bildnachweise: © sebra - stock.adobe.com, © samopauser - stock.adobe.com, © bukhta79 - stock.adobe.com
Vergleichssieger PUR Booster Quick Bewertung: Sehr Gut
Preistipp Osmotech ROH050 Bewertung: Gut