Japansäge-Kaufberatung 2021

So finden Sie in einem Japansäge Test das beste Produkt

Die Japansäge besticht durch besonders präzise Schnitte.

Unter der Bezeichnung Japansäge werden Feinwerkzeuge zusammengefasst, deren Schärfe einem Rasiermesser gleichen. Wenn Sie sich bislang schwertaten, Eiche, Bambus oder andere Harthölzer zu bearbeiten, sollten Sie auf eine Japansäge zurückgreifen.

Optisch fällt die Feinsäge durch ein besonders dünnes Sägeblatt auf. Die Griffe bestehen aus Holz oder Bast. Ein Japansäge Test berücksichtigt unterschiedliche Modelle mit verschiedenen Eigenschaften.

Erfahren Sie nun, warum Japansägen besonders präzise arbeiten und was die Holzsäge aus Fernost von den europäischen Werkzeugen unterscheidet.

Die Dozuki Säge setzt feine Schnitte

Ins Deutsche übertragen handelt es sich um eine „Säge mit Rumpf“. Die Dozuki Säge ist mit Rücken versehen und einseitig verzahnt. Da die Sägetiefe begrenzt ist, lassen sich besonders feine Schnitte setzen. Die Erfahrung zeigt, dass sich diese Sägen besonders für den Modellbau eignen.

Die Ryoba Säge besitzt verschiedene beidseitige Verzahnungen

Glatte Schnitte sind wichtig:

Saubere und präzise Schnitte helfen den Pflanzen sich schnell wieder zu regenerieren. Unsaubere Schnittkanten dagegen sind ein Tummelplatz für Schädlinge und Bakterien.

Diese Säge besitzt keinen Rücken und kann dafür mit zwei unterschiedlichen Verzahnungen im Test japanischer Sägen für sich sprechen. Gute Sägen dieser Kategorie stammen von Bakuma und werden in Japan produziert.

Das grob verzahnte Sägeblatt wird für Längsschnitte eingesetzt, mit der feineren Verzahnung lassen sich bevorzugt Querschnitte ausführen. In einem Japansäge Vergleich fällt auf, dass es sich um eine sehr stabile Ausführung der Feinsäge handelt. Das Einsatzgebiet der Profi Japansäge reicht von der Werkstatt von Tischler und Zimmermann bis zum Arbeitsplatz des Modellbauers in seiner Hobbywerkstatt.

Die Kataba Säge eignet sich für Arbeiten im Garten

Die Schneidelade dieser Japansäge ist nur einseitig verzahnt. Es handelt sich um eine Säge ohne Rücken, die häufig auch als Baumsäge bezeichnet wird. Damit haben Sie eine Alternative zu Astschere und Astsäge gefunden.

Die Vor- und Nachteile von Japansägen

Vorteile Nachteile
  • arbeitet sauber
  • arbeitet präzise
  • arbeitet schnell
  • für alle Holzarten geeignet
  • kräfteschonendes Arbeiten
  • Handhabung gewöhnungsbedürftig
  • nicht für Metall geeignet
  • Verletzungsgefahr durch extrem scharfes Sägeblatt

Die wichtigsten Infos: Abmessungen, Verzahnung, Griff

Kaufberatung – Japansägen müssen sicher in der Hand liegen

Der Griff einer Japansäge sollte aus Holz sein, da das die Handhabung vereinfacht.

Wenn Sie eine Japansäge kaufen möchten, ist Umdenken gefragt. Vermutlich haben Sie noch nie mit einer so scharfen Säge hantiert.

Genau wie Sie ihr Handwerk beherrschen sollten, wenn die Säge elektrisch ist, so muss auch der Umgang mit bei einer japanischen Handsäge sicher sein. Das wird auch immer wieder in einem Japansäge Test bewiesen.

Damit die Sägen gut in der Hand liegen, sind die Griffe meist relativ lang. Ist die Japansäge günstig, ist darauf zu achten, dass der Griff mindestens 30 Zentimeter lang ist. So können Sie die Säge auch mit beiden Händen sicher halten.

Auch die Länge der Sägeblätter unterscheidet sich. Wenn Sie besonders präzise Sägearbeiten durchführen wollen, sind kurze Klingen von Vorteil. Damit auch dickere Äste im Garten in einem Zug gesägt werden können, ist auf längere Sägeblätter und eine dicke Schneidelade zurückzugreifen.

Achten Sie auch auf das Gewicht. Modelle mit einem Gewicht von 200 bis 240 Gramm sind auch für längere Einsätze geeignet. Es werden allerdings auch deutlich schwerere Modelle angeboten.

Die Verzahnung entscheidet über den nötigen Kraftaufwand

Ganz gleich, ob Sie sich für eine Japansäge von Workzone oder Stanley entscheiden, jede Marke besitzt identische Verzahnungen. In einem Test einer japanischen Handsäge sind folgende Verzahnungs-Varianten üblich:

Verzahnung Eigenschaften
Trapezverzahnung
  • wechselseitig angeschliffen
  • drei Schneidfasern in Trapezform
  • geeignet für saubere Querschnitte
  • üblich bei Ryoba und Kataba Sägen
Dreiecksverzahnung
  • klassische Sägezähne
  • geeignet für saubere Längsschnitte
  • üblich bei Ryoba Sägen
Universalverzahnung
  • vereint die Eigenschaften von Trapez- und Dreiecksverzahnung
  • für Längst- und Querschnitte geeignet
  • üblich bei Dozuki Sägen

Der Griff besteht aus traditionellen Materialien

Über die Länge des Griffs haben wir bereits gesprochen. Auch das für den Griff verwendete Material schneidet in einem japanische Zugsäge Test gut ab. Der Japansäge Testsieger besitzt einen stabilen, atmungs- und benutzerfreundlichen Griff aus Holz, Rattan oder Bast.

Stoßen Sie bei Aldi auf eine Japansäge, wird der Griff vermutlich aus Kunststoff bestehen und damit weniger gut in der Hand liegen. Andere Eigenschaften werden allerdings bestimmt ähnlich zu den aufgeführten Punkten in unserer Vergleichstabelle sein.

Bekommen Sie bei der Arbeit schwitzige Hände und rutschen dadurch ab, ist die Gefahr von Verletzungen groß. Achten Sie daher auf Qualität und eine solide Verarbeitung.

FAQ: Wichtige Fragen und Antworten zu Japansägen

Nun haben Sie bereits erfahren, wie die beste Japansäge die Arbeit erleichtern kann. Im Folgenden beantworten wir noch einige Fragen, die im Rahmen der Kaufentscheidung auftreten könnten.

Wer braucht eine Japansäge?

Bei professionellen Holzverarbeitungsberufen ist die Japansäge nicht weg zu denken.

Eine gute Säge darf in keiner Werkstatt fehlen. Die Japansäge mit Rücken wird bei allen präzisen Arbeiten von Vorteil sein. Sollen Harthölzer bearbeitet werden, können die meisten Werkzeuge nicht mithalten.

In der Zimmerei, in Schreinereien und Tischlereien gehört ein entsprechendes Set meist zum Standard und es wird nicht mehr allein auf die elektrische Säge vertraut. Dabei wird häufig auf original Japansägen von Dick zurückgegriffen. Auch Würth ist ein führender Hersteller.

Wer die Japansäge nur gelegentlich für Heimwerken und Modellbau nutzen möchte, wird vermutlich auf günstigere und in Deutschland hergestellte Sägen zurückgreifen.

Wie benutzt man eine Japansäge?

Bei der Beantwortung dieser Frage wird zugleich der Unterschied zwischen einer Japansäge und den europäischen Varianten deutlich. Wenn Sie mit einem Fuchsschwanz werkeln, arbeiten Sie mit Stoß und Druck. Die Säge wird vom Körper wegbewegt und dabei auf das Werkstück gedrückt.

Bei der Japansäge heißt es Umdenken. Diese Typen werden zum Körper hin geführt. Dies ist ungewohnt und auch nicht ungefährlich. Gehen Sie daher zunächst vorsichtig ans Werk und tasten sich mit Gefühl an den ungewohnten Rhythmus heran.

Achtung Verletzungsgefahr:

Die Sägen können in der Hobbywerkstatt zur Gefahr werden und sind außer Reichweite von Kindern aufzubewahren.

Bei der Übung kann es vorkommen, dass Sägeblätter aufgrund der mangelnden Zugtechnik unbrauchbar werden. Hier bietet sich der Kauf im Set an. Dann haben Sie schnell ein Ersatzblatt zur Hand.

Welche Unterschiede bestehen zu europäischen Sägen?

Zusammengefasst werden folgende Unterschiede deutlich:

  • Japansägen werden auf den Körper zu bewegt.
  • Europäische Sägen bewegt man vom Körper weg.
  • Japansägen werden gezogen, dadurch hält sich das Sägeblatt gerade.
  • Europäische Sägen werden während der Bewegung häufig gestaucht.
  • Japansägen besitzen dünne Sägeblätter.
  • Europäische Sägen verfügen über dickere Sägeblätter.

Hat die Stiftung Warentest diese Art von Sägen berücksichtigt?

Bislang kann noch nicht auf die Testergebnisse der Stiftung zurückgegriffen werden (Stand 2020). Im redaktionellen Teil des Portals finden sich jedoch Beiträge zu Lebensmitteln aus Japan.

Damit kann davon ausgegangen werden, dass durchaus Interesse an Produkten aus Japan besteht und ein entsprechender Test vielleicht nicht mehr lange auf sich warten lassen wird.

Welche sind die besten Japansägen aus unserem Vergleich?

Ihr persönlicher Testsieger kann vom Vergleichssieger abweichen. Folgende Produkte empfehlen wir in Betracht zu ziehen:

  • Platz 1 - sehr gut: DICK Ryoba Komane 240 - ab 52,71 Euro
  • Platz 2 - sehr gut: HARDTWERK Zen Japansäge - ab 26,99 Euro
  • Platz 3 - sehr gut: DICK Kataba Super Hard 240 - ab 34,80 Euro
  • Platz 4 - gut: TAJIMA 265ST - ab 24,16 Euro
  • Platz 5 - gut: Famex 5505 - ab 31,99 Euro
  • Platz 6 - gut: Tajima JPR265C - ab 28,52 Euro
  • Platz 7 - gut: MURENA Japanische Säge - ab 17,98 Euro
  • Platz 8 - gut: Augusta 44021 240 AMA - ab 22,61 Euro
  • Platz 9 - gut: Augusta Kataba 44020 270 AMA - ab 24,95 Euro
  • Platz 10 - gut: Augusta Mini-Dozuki 44011 150 AMA - ab 17,30 Euro
  • Platz 11 - gut: Tajima Japansäge - ab 35,97 Euro
  • Platz 12 - gut: CON:P Japan-Zugsäge B25320 - ab 11,00 Euro
  • Platz 13 - gut: Kirschen 4190000 - ab 41,68 Euro
  • Platz 14 - gut: Z-Saw Japansäge - ab 37,78 Euro
Mehr Informationen »

Von welchen Herstellern stammen die Produkte, die im Japansägen-Vergleich berücksichtigt werden?

Die Produkte aus dem Japansägen-Vergleich stammen von 9 unterschiedlichen Herstellern, unter anderem Dick, HARDTWERK, Tajima, Famex, GRÜNTEK, Augusta, CON:P, Kirschen und Z-saw. Mehr Informationen »

In welcher Preisklasse bewegen sich die Produkte, die im Japansägen-Vergleich vorgestellt werden?

Bereits ab 11,00 Euro erhalten Sie gute Japansägen. Teurere Modelle können bis zu 52,71 Euro kosten, bieten Ihnen dafür aber auch eine höhere Qualität. Mehr Informationen »

Welche Japansäge hat besonders viel Feedback von Käufern bekommen?

Am häufigsten bewerteten Kunden die Augusta 44021 240 AMA. Dazu können Sie 1724 hilfreiche Rezensionen lesen. Mehr Informationen »

Wie viele Japansägen aus dem Japansägen-Vergleich konnten unsere Redaktion überzeugen?

3 Japansägen konnten unsere Redaktion überzeugen und erhielten deshalb die Spitzennote "SEHR GUT": DICK Ryoba Komane 240, HARDTWERK Zen Japansäge und DICK Kataba Super Hard 240. Mehr Informationen »

Welche Japansäge-Modelle werden im Japansägen-Vergleich präsentiert und bewertet?

Unser Vergleich präsentiert 14 Japansäge-Modelle von 9 verschiedenen Herstellern. Zusätzlich bekommen Sie Hilfestellung durch unsere Auswahl von Test- und Preis-Leistungs-Siegern. Treffen Sie Ihre Wahl aus folgenden Produkten: DICK Ryoba Komane 240, HARDTWERK Zen Japansäge, DICK Kataba Super Hard 240, TAJIMA 265ST, Famex 5505, Tajima JPR265C, MURENA Japanische Säge, Augusta 44021 240 AMA, Augusta Kataba 44020 270 AMA, Augusta Mini-Dozuki 44011 150 AMA, Tajima Japansäge, CON:P Japan-Zugsäge B25320, Kirschen 4190000 und Z-Saw Japansäge. Mehr Informationen »

Nach welchen Produkten suchten Kunden, die sich für Japansägen interessieren, noch?

Wer sich für Japansägen interessiert, sucht häufig auch nach „japanische Säge“, „Japanische Handsäge“ oder „Japanische Handsäge“. Mehr Informationen »

Ja­pan­sä­ge Ver­gleich­s­er­geb­nis Er­hält­lich ab Kun­den­wer­tung (Amazon) Ja­pan­sä­ge kaufen
DICK Ryoba Komane 240 Ver­gleichs­sie­ger 52,71 4,6 Sterne aus Re­zen­sio­nen » Bei Amazon prüfen
» Bei eBay prüfen
HARDTWERK Zen Japansäge Preis-Leis­tungs-Sieger 26,99 4,4 Sterne aus Re­zen­sio­nen » Bei Amazon prüfen
» Bei eBay prüfen
DICK Kataba Super Hard 240 34,80 4,8 Sterne aus Re­zen­sio­nen » Bei Amazon prüfen
» Bei eBay prüfen
TAJIMA 265ST 24,16 4,7 Sterne aus Re­zen­sio­nen » Bei Amazon prüfen
» Bei eBay prüfen
Famex 5505 31,99 4,7 Sterne aus Re­zen­sio­nen » Bei Amazon prüfen
» Bei eBay prüfen
Tajima JPR265C 28,52 4,6 Sterne aus Re­zen­sio­nen » Bei Amazon prüfen
» Bei eBay prüfen
MURENA Japanische Säge 17,98 4,1 Sterne aus Re­zen­sio­nen » Bei Amazon prüfen
» Bei eBay prüfen
Augusta 44021 240 AMA 22,61 4,6 Sterne aus Re­zen­sio­nen » Bei Amazon prüfen
» Bei eBay prüfen
Augusta Kataba 44020 270 AMA 24,95 4,5 Sterne aus Re­zen­sio­nen » Bei Amazon prüfen
» Bei eBay prüfen
Augusta Mini-Dozuki 44011 150 AMA 17,30 4,3 Sterne aus Re­zen­sio­nen » Bei Amazon prüfen
» Bei eBay prüfen
Tajima Japansäge 35,97 4,4 Sterne aus Re­zen­sio­nen » Bei Amazon prüfen
» Bei eBay prüfen
CON:P Japan-Zugsäge B25320 11,00 4,7 Sterne aus Re­zen­sio­nen » Bei Amazon prüfen
» Bei eBay prüfen
Kirschen 4190000 41,68 4,8 Sterne aus Re­zen­sio­nen » Bei Amazon prüfen
» Bei eBay prüfen
Z-Saw Japansäge 37,78 4,7 Sterne aus Re­zen­sio­nen » Bei Amazon prüfen
» Bei eBay prüfen

Mehr Tests und Vergleiche für Japansäge gibt es hier: