ISO 9001 TÜV-Zertifikat:
Managementsystem für das Test- und Vergleichsverfahren.
Ähnliche Vergleiche anzeigen »

Brettspiele-Kaufberatung 2020
So finden Sie in einem Brettspiele Test das beste Produkt

Unterhaltung für die ganze Familie – die besten Brettspiele 2020

Brettspiele gehören zu den Top-Freizeitaktivitäten. Sie sind weit mehr als nur ein Zeitvertreib. Vielmehr sind sie ideale Hilfsmittel zum Gehirn- und Gedächtnistraining, fördern Teamplay und sind nicht zuletzt Garant für spaßige Stunden.

Brettspiele sind eine beliebte Freizeitbeschäftigung von Familien.

Gesellschaftsspiele sind sowohl für Erwachsene als auch für Kinder erhältlich und bedienen so gut wie jedes Genre. In dieser Kaufberatung beschäftigen wir uns mit den unterschiedlichen Brettspiel-Typen, stellen einige Brettspiel-Vergleichssieger vor und beantworten wichtige Fragen zum Thema.

Kaufberatung: Kinderspiele bringen Lerneffekt mit und Strategiespiele stärken die Konzentration

Ihren Namen beziehen Brettspiele aus ihrem Nutzen, denn sie werden bekanntlich auf einem Brett gespielt. Gesellschaftsspiele sind in der ganzen Welt beliebt und ihre Grundidee existiert schon seit Jahrtausenden.

Prinzipiell kann man die einzelnen Ausführungen im Brettspiele-Vergleich in verschiedene Arten einteilen. Zu den am häufigsten gespielten gehören diese:

Kinderbrettspiele sind auf verschiedene Altersstufen ausgelegt.

  • Kinderspiele
  • Strategiespiele
  • Party-Brettspiele
  • Quiz- und Wissensspiele
  • kooperative Brettspiele
  • klassische Brettspiele
  • alte Brettspiele

Kinderspiele sind nach Altersgruppen aufgestaffelt

Spiele für Kinder erfüllen zwei wesentliche Kriterien: Sie sorgen für Spaß und haben gleichzeitig einen pädagogischen Nutzen. Auf spielerische Art und Weise wecken sie die Neugier der Kids und fördern Lern- und motorische Prozesse.

Um sowohl jedem Wissens- als auch jedem motorischen Stand gerecht zu werden, staffelt man die Spiele in Altersstufen. Bei Ausführungen, die für zwei bis drei Jahre geeignet sind, geht es häufig darum, dass die Kleinen Farben oder Formen voneinander zu unterscheiden lernen. Oftmals kommen Tierspielfiguren zum Einsatz.

Spiele von vier bis fünf Jahren zielen schon mehr auf die Konzentration ab und ab sechs Jahren sind bereits Geduld und Regelkenntnis gefragt. Letztere Spiele eignen sich sehr gut für die Vorschulzeit oder die Vorbereitung auf das erste Schuljahr.

Achtung! Kleinkinder sollten nie unbeaufsichtigt mit einem Brettspiel in Kontakt treten, denn sie können Kleinteile, wie etwa die Spielfiguren verschlucken. Es besteht schlimmstenfalls Erstickungsgefahr.

Strategiespiele erfordern Geduld und taktisches Gespür

Strategiespiele sind meist das Richtige für Erwachsene oder Jugendliche. Sie erfordern, dass man planvoll vorgeht, um das Ziel des Spiels zu erreichen und setzen eine bestimmte Taktik voraus. Häufig handelt es sich bei ihnen um Aufbau- oder Rollenspiele aus den Bereichen Fantasy und Abenteuer, in denen Herausforderungen gemeistert werden müssen. Glück und Zufall spielen im Genre Strategie, wenn überhaupt, eine untergeordnete Rolle.

Strategiespiele machen Liebhabern dieses Formats Spaß. Allerdings eignen sie sich weniger für Familien mit Personen mit Kindern, sondern vielmehr für das Spiel unter gleichgesinnten Freunden. Des Öfteren gibt es Erweiterungen für diese Spiele.

Party-Brettspiele bringen die Stimmung zum Kochen

Schon gewusst?
Es muss nicht immer eine große Gruppe sein. Es gibt auch sogenannte Solospiele, bei denen man entweder gegen sich selbst oder um die Erreichung eines bestimmten Ziels spielt.

Party-Brettspiele sind zumeist eine Verbindung aus einem Brettspiel und einem Kartenspiel auf der Basis einer Ratefrage oder einer Aufgabe. Die Besonderheit ist, dass eine bestimmte Aktivität als drittes Spielelement hinzukommt. Es wird also in aller Regel gewürfelt, die Spielfigur auf dem Brett gerückt, eine Karte gezogen und eine Frage oder Aufgabe gestellt, die dann vom Spieler erfüllt beziehungsweise ausgeführt werden muss.

Diese Art von Spiel ist besonders für Geburtstagsfeiern oder geselligen Spieleabenden mit Freunden geeignet, bei denen eine ausgelassene Stimmung herrscht. Geduld und Strategie sind nicht gefragt.

Quiz- und Wissensspiele wirken sich positiv auf das Allgemeinwissen aus

Dieser Brettspieltyp orientiert sich zumeist an den einschlägigen Quiz- und Wissenssendungen im TV. In aller Regel wird ein Themengebiet ausgewählt, zu welchem eine Frage beantwortet werden muss. Die Antwort entscheidet anschließend darüber, ob man auf dem Spielfeld vorrücken darf oder wie viele Punkte man bekommt. Damit sich die Fragen nicht irgendwann wiederholen, gibt es auch bei einigen Marken Erweiterungen.

Wissensspiele sind beliebte Gesellschaftsspiele bei fast allen Altersstufen und eignen sich sehr gut zur Aufbesserung des Allgemeinwissens.

Im folgenden Video werden fünf beliebte Wissensspiele vorgestellt:

Kooperative Brettspiele haben weder Sieger noch Verlierer

Damit sind sie einen ganz besonderen Brettspieltyp, denn im Gegensatz zu einem traditionellen Spiel spielen die Teilnehmer nicht gegeneinander, sondern miteinander – man verfolgt also ein gemeinsames Ziel. Das fördert vor allem den Teamgeist. In erster Linie haben die Spiele einen pädagogischen Nutzen und eignen sich aus diesem Grund optimal für schulische Zwecke oder Teambuilding-Maßnahmen in Unternehmen. Ein Paradebeispiel für ein erfolgreiches kooperatives Spiel ist „Just One“ – das Spiel des Jahres 2019.

Klassische Brettspiele kommen nie aus der Mode

Monopoly gehört seit vielen Jahren zu den absoluten Brettspiel-Bestsellern.

Brettspiele Klassiker tummeln sich Jahr für Jahr in den Bestsellerlisten der Gesellschaftsspiele. Brettspiele-Tests belegen, dass sie immer wieder gerne von Jung und Alt gespielt werden. Einige Hersteller bauen auf das Grundprinzip des Spiels Erweiterungen oder Sondereditionen auf, welche zwar dasselbe Ziel wie das Original haben, jedoch oftmals mit anderen Spielfiguren oder Fragen ausgestattet sind. Die Klassiker stehen, vom Solospiel über das Brettspiel für 2 bis hin zum Party-, Strategie- oder Wissensspiel, in allen möglichen Varianten zur Verfügung.

Alte Brettspiele werden von Generation zu Generation weitergegeben

Alte Brettspiele haben ihren Ursprung teilweise vor vielen Jahrhunderten oder sogar Jahrtausenden. Ihr Spielprinzip ist über eine lange Dauer dasselbe geblieben und wird von Generation zu Generation weitervermittelt. Beliebt sind sie sowohl bei Erwachsenen als auch bei Kindern. Es fehlt ihnen zwar oftmals an Features, die coole, neue Games zu bieten haben, sie leben dennoch von einem ganz eigenen Charme.

Übrigens: Die Verbraucherstelle Stiftung Warentest hat sich 2007 das letzte Mal mit dem Thema beste Brettspiele für Kinder und Erwachsene auseinandergesetzt.

Die Vor- und Nachteile im Brettspiele-Test für Sie zusammengefasst

Brettspiel-TypVorteileNachteile
Kinderspiele
  • in Altersstufen aufgestaffelt
  • fördern Lern- und motorische Prozesse
  • Training der Konzentration
  • Vorsicht im Umgang mit Spielfiguren geboten
  • übermäßiger Ehrgeiz wird gefördert
Strategiespiele
  • Förderung von taktischen Entscheidungen und Konzentration
  • oftmals Erweiterungen erhältlich
  • Geduld erforderlich
  • nicht für Kinder geeignet
Party-Brettspiele
  • steigern die Stimmung
  • Spiele mit Aktivität
  • weniger als Spiele für die ganze Familie geeignet
  • größere Gruppe erforderlich
Quiz- und Wissensspiele
  • Aufbesserung des Allgemeinwissens
  • Verfügbarkeit von allen Themengebieten
  • Erweiterungen erhältlich
  • Spiele mit schweren Fragen frustrieren
  • Fragen wiederholen sich irgendwann
kooperative Brettspiele
  • es gibt keinen Verlierer
  • ideal für Teambuilding-Maßnahmen
  • es gibt keinen Sieger – eventuell fehlender Ehrgeiz
  • nicht so viele Spiele am Markt
klassische Brettspiele
  • seit vielen Jahren beliebt bei Alt und Jung
  • in Sondereditionen erhältlich
  • Spielprinzip kann langweilig werden
alte Brettspiele
  • lange Tradition
  • eigener Charme
  • altmodisch
  • nicht bei allen bekannt

Diese Spiele gehören seit Generationen zu den absoluten Bestsellern

An dieser Stelle möchten wir Ihnen einen Überblick über die Spiele verschaffen, die in den Kategorien Kinderspiele, Strategiespiele sowie klassische Brettspiele für 2 und mehrere Personen, in so gut jedem Brettspiele-Test gut abschneiden.

KategorieSpiele
Kinderspiele
  • Da ist der Wurm drin (Spiel des Jahres 2011 für Kinder)
  • Zicke Zacke Hühnerkacke
  • Schnappt Hubi
Strategiespiele
  • Risiko
  • Die Legenden von Andor (Fantasy)
  • Catan (Spiel des Jahrhunderts 2000)
Brettspiel-Klassiker
  • Monopoly
  • Mensch ärgere dich nicht
  • Spiel des Lebens

Haben wir Ihnen Lust auf einen Spieleabend mit Freunden oder der Familie gemacht und möchten Sie aus diesem Grund ein Brettspiel kaufen? Dann wenden Sie sich am besten an ein Spielefachgeschäft oder Shops im Internet. Günstige Brettspiele bekommen Sie zudem von Zeit zu Zeit in Discountern, wie etwa Aldi. Ein Blick auf unsere Vergleichstabelle erleichtert Ihnen die Auswahl ungemein: Hier finden Sie das beste Brettspiel, sowie den Liebling unter den Spielern als Bestseller-Brettspiel. 

Oft gestellte Fragen und Antworten rund um Brettspiele

Wie wird man Spieletester für Brettspiele?

In aller Regel wird man Spieletester, indem man sich bewirbt. Oftmals schreiben die großen Spieleverlage diese Stellen öffentlich aus. Nach dem Testen muss man für gewöhnlich eine Rezension über das jeweilige Spiel verfassen. Als Tester ausgewählt werden können sowohl Einzelpersonen oder ganze Familien. Das Spiel darf man nach dem Testen im Normalfall behalten.

Was fördern Brettspiele bei Kindern?

Laut O-Ton der meisten Brettspiele-Tests fördern diese bei Kindern vor allem die Konzentrationsfähigkeit. Des Weiteren sind sie vorteilhaft für die Entwicklung der motorischen Fähigkeiten und stärken das Gemeinschaftsgefühl sowie Teamwork, das die Kids für das spätere gesellschaftliche Leben benötigen.

Bildnachweise: © Olesia Bilkei - stock.adobe.com, © Ilike - stock.adobe.com, © alkeksmark2016 - stock.adobe.com