Cybex Gold Pallas M-fix

  • neigungsverstellbare Kopfstütze
  • Sicherheitskissen reduziert Aufprallenergie
  • einhändig einstellbare Sitz- und Liegeposition

Kindersitze Test 2017

Die besten Kindersitze im Vergleich

Vergleichssieger
Cybex Gold Pallas M-fix
Bestseller
Britax Evolva
Chicco Gro Up 1/2/3
KinderKraft Safe Fix
Preistipp
TecTake AKS
XOMAX XM-K3
ModellCybex Gold Pallas M-fixBritax EvolvaChicco Gro Up 1/2/3KinderKraft Safe FixTecTake AKSXOMAX XM-K3
Unsere WertungSo kommen unsere Testergebnisse zustande
warenvergleich.de
BewertungSEHR GUT
warenvergleich.de
BewertungSEHR GUT
warenvergleich.de
BewertungGUT
warenvergleich.de
BewertungGUT
warenvergleich.de
BewertungGUT
warenvergleich.de
BewertungGUT
Autositz-Gruppe Man unterscheidet Kindersitze hinsichtlich des Gewichtes in vier Klassen.
Klasse 0+: <13 kg und nur entgegen der Fahrtrichtung zulässig
Klasse I: 9 - 18 kg und entgegen sowie in Fahrtrichtung zugelassen
Klasse II: 15 - 25 kg und entgegen sowie in Fahrtrichtung möglich; mit ISOFIX nur in Fahrtrichtung zulässig; nur Sitzerhöhung möglich
Klasse III: 22 - 36 kg und mit ISOFIX nur in Fahrtrichtung zulässig; nur Sitzerhöhung möglich
1 | 2 | 31 | 2 | 31 | 2 | 31 | 2 | 31 | 2 | 31 | 2 | 3
Gewichtsgruppe9 - 36 kg9 - 36 kg9 - 36 kg9 - 36 kg9 - 36 kg9 - 36 kg
Gurtsystem3-Punkt-Gurt3-Punkt-Gurt3-Punkt-Gurt3-Punkt-Gurt3-Punkt-Gurt3-Punkt-Gurt
Befestigungssystemmit ISOFIXAutogurtAutogurtmit ISOFIXAutogurtAutogurt
Waschempfehlung des Bezuges30°C Schonwaschgangbis 30°Cbis 30°Cbis 30°Cbis 30°Cbis 30°C
Neigbare Rückenlehne
Kopflehne
Seitenaufprallschutz
In weiteren Farbdesigns erhältlich9 Stk.2 Stk.4 Stk.3 Stk.3 Stk.3 Stk.
Maße70 x 54 x 45.4 cm72 x 52 x 50 cm81 x 52 x 49 cm60 x 48 x 44 cm66.5 x 49.4 x 41.6 cm74 x 46 x 42 cm
Gewicht9 kg8 kg6 kg7 kg4 kg5 kg
Vor- und Nachteile
  • neigungsverstellbare Kopfstütze
  • Sicherheitskissen reduziert Aufprallenergie
  • einhändig einstellbare Sitz- und Liegeposition
  • höhenverstellbare Kopfstütze und Schultergurte
  • Breitenverstellung für unterschiedliche Körpertypen
  • ausziehbare Getränke- und Snackhalter
  • gute Verarbeitung
  • einfache und stabile Befestigungsmöglichkeit
  • atmungsaktiver Bezug
  • atmungsaktives Material
  • hoher Sicherheitsstandard
  • rutschfeste Gummieinlagen
  • verstellbare Rückenlehne passt sich Neigung des Autositzes an
  • gut gepolsterte Seitenlehnen
  • spezielle Gurt-Führungen für sicheren Halt
  • modernes Design im sportlichen Stil
  • in 4 Stufen mitwachsend
Zum Angebot
Erhältlich bei
  • Amazon
  • Ebay
  • Otto
  • ebay.de
  • ebay.de
  • Amazon
  • Ebay
  • Otto
  • Amazon
  • Ebay
  • Otto
  • baby-markt.de
  • check24.de
  • Amazon
  • Ebay
  • Otto
  • Amazon
  • Ebay
  • Otto
  • Amazon
  • Ebay
  • Otto
Vergleichssieger1)
Cybex Gold Pallas M-fix
Cybex Gold Pallas M-fix
  • neigungsverstellbare Kopfstütze
  • Sicherheitskissen reduziert Aufprallenergie
  • einhändig einstellbare Sitz- und Liegeposition
Bestseller1)
Britax Evolva
Britax Evolva
  • höhenverstellbare Kopfstütze und Schultergurte
  • Breitenverstellung für unterschiedliche Körpertypen
  • ausziehbare Getränke- und Snackhalter
Chicco Gro Up 1/2/3
Chicco Gro Up 1/2/3
  • gute Verarbeitung
  • einfache und stabile Befestigungsmöglichkeit
  • atmungsaktiver Bezug
KinderKraft Safe Fix
KinderKraft Safe Fix
  • atmungsaktives Material
  • hoher Sicherheitsstandard
  • rutschfeste Gummieinlagen
Preistipp1)
TecTake AKS
TecTake AKS
  • verstellbare Rückenlehne passt sich Neigung des Autositzes an
  • gut gepolsterte Seitenlehnen
XOMAX XM-K3
XOMAX XM-K3
  • spezielle Gurt-Führungen für sicheren Halt
  • modernes Design im sportlichen Stil
  • in 4 Stufen mitwachsend

Die besten Kindersitze 2017

Alles, was Sie über unseren Kindersitz Vergleich wissen sollten

Ob großer Kindersitz oder Schale (wie auf dem Bild von Safety 1st) - dies ist eine Frage des Kindsalters.

Ob großer Kindersitz oder Schale (wie auf dem Bild von Safety 1st) - dies ist eine Frage des Kindsalters.

Die Sicherheit der Kinder im Auto hat oberste Priorität. Auch Sie haben ein Kleinkind oder ein Baby und möchten es sicher im Fahrzeug befördern? Laut neuesten Zahlen aus der Unfallforschung ist nur jedes vierte Kind bei Autofahrten genügend geschützt. Wir möchten mit unserem Kindersitz Vergleich zeigen, wie Sie auch die kleinen Passagiere sicher befördern können. Dazu stellen wir einen Vergleich und Überblick zur Verfügung, welche Kindersitz-Arten es gibt. Einzelne Hersteller und Modelle werden dabei von uns näher unter die Lupe genommen, um Ihnen die besten Kindersitze zu präsentieren.

Verschiedene Kindersitz-Arten in der Übersicht

Die Kindersitze werden in drei Kategorien eingeteilt. Dabei geht es zum einen um die Babyschale für die kleinsten Beifahrer und die Kindersitze für kleine Kinder. Die Sitze für die Kleinkinder werden noch einmal unterteilt, sodass drei Hauptkategorien für die Sitze entstehen. Wir zeigen Ihnen im Kindersitz Vergleich die verschiedenen Eigenschaften der einzelnen Modelle.

Kindersitz-Art Beschreibung
Babyschale Die Babyschalen sind für Neugeborene und Kleinstkinder vorgesehen. Sie müssen stets gegen Fahrtrichtung montiert und mit einem Dreipunktgurt gesichert werden. Wenn Sie dies nicht möchten, können Sie als Alternative auch ein Isofix-Gestell anbringen und die Schale darauf gegen die Fahrtrichtung positionieren. Warum sollten Sie das Baby gegen die Fahrtrichtung transportieren? Der Kopf der Babys ist im Verhältnis zum restlichen Körper sehr schwer. Kommt es zu einem Frontaufprall, wäre die Belastung für die Halswirbelsäule bei einem regulären Transport viel zu groß und würde große Verletzungen nach sich ziehen.
Kindersitz Gruppe 1 Kindersitze der Gruppe 1 werden mit verschiedenen Rückhaltesystemen angeboten. Deren Aufbau ist abhängig vom Hersteller. Am verbreitetsten sind dabei die Sitze, die wie eine Art Hosenträgergurt angelegt werden. Der Dreipunktgurt fixiert dabei den Kindersitz und der Fünfpunktgurt des Kindersitzes schützt die kleinen Insassen. Die Montage erfolgt in Fahrtrichtung. Bei der Wahl des passenden Kindersitzes sollten Sie beachten, dass die Gurte einfach zu straffen sind. Nur dann ist gewährleistet, dass der Sitz auch fest mit dem Auto verbunden ist. Bei einigen Herstellern gibt es auch Kindersitze mit Fangkörpern. Kind und Sitz werden hierbei mit den Fahrzeuggurten gesichert. Zusätzlich ist ein Aufbau am Kindersitz fixiert, der das Kind umschließt. Vergleichbar ist das System in etwa mit dem Sicherungsbügel in einem Wagen bei Achterbahnen. Vor allem bei zahlreichen Crashversuchen hat sich der Kindersitz mit Fangkörpern bewährt. Nachteilig hierbei ist allerdings, dass Sie die Kleinkinder nicht in Liegeposition bringen können. Einige Kleinkinder mögen den Fangtisch nicht, da sie sich dadurch zu sehr eingeengt fühlen und schnell ins Schwitzen geraten.
Kindersitz Gruppe 2/3 Kinder ab drei Jahren sollten in Kindersitzen der Gruppe 2/3 platziert werden. Auch sie werden in Fahrtrichtung montiert. Der Sitz sowie das Kind werden mithilfe des Dreipunktgurtes gesichert. Empfehlenswert sind Sitze, die eine Rückenlehne aufweisen, einen zusätzlichen Seitenaufprallschutz bieten und eine höhenverstellbare Kopfstütze haben. Sie sollten darauf achten, dass der Beckengurt über den Beckenknochen entlanggeführt wird. Der Diagonalteil sollte über die Schulter des Kindes verlaufen. Ist der Gurt am Hals, ist er falsch positioniert. Hier droht die Abschnürung der Luft des Kindes. Schläft Ihr Kind schnell im Auto ein, gibt es passende Kindersitze mit neigungsverstellbaren Kopfstützen. Der Kopf ist auch so während des Schlafens gesichert und Ihr Kind schläft deutlich bequemer.

Vor- und Nachteile verschiedener Kindersitz-Typen

Abhängig vom Alter und der Größe des Kindes gibt es verschiedene Kindersitz-Typen. Welche das sind und wie ihre Eigenschaften aussehen, zeigen wir im Kindersitz Vergleich. Dazu geben wir Empfehlungen, welche Kindersitze besonders gut abschneiden.

Kindersitz-Typ Vorteile Nachteile
Babyschale
  • bietet Sicherheit für Babys

  • für jedes Auto passend

  • robust

  • auch als Trage nutzbar
  • muss beim Wachsen des Babys erneuert werden

  • feste Montage zwingend notwendig
Kindersitz Gruppe 1
  • verschiedene Rückhaltesysteme

  • robust

  • bietet hohe Sicherheit

  • Sitz kann ans Kind angepasst werden

  • verschiedene Modelle und Preisniveau
  • sperrig im Auto und relativ schwer

  • Kinder schwitzen schneller
Kindersitz Gruppe 2/3
  • robust

  • bietet hohe Sicherheit

  • Sitz kann ans Kind angepasst werden

  • verschiedene Systeme fürs Auto

  • unterschiedliche Modelle und Preise möglich
  • sperrig im Auto

  • relativ schwer

Welchen Kindersitz Sie wählen sollten, ist zumindest keine Geschmacks-, sondern eine reine Altersfrage Ihres Kindes.

Welcher Kindersitz ist für Sie geeignet?

Kleinkind-Absicherung:
Auch Kleinkinder müssen gut während der Autofahrt gesichert werden. Dafür gibt es verschiedene Optionen von den einzelnen Herstellern. Die gängigste Variante ist hierbei der Kindersitz der 2/3 Gruppe. Er wird mit dem Dreipunktgurt fixiert und bietet den Kleinen maximale Sicherheit auf ihrem Platz.

Sie möchten den passenden Sitz für Ihr Baby finden?
Für Babys und Kleinstkinder sind Babyschalen für den Transport im Fahrzeug vorgesehen. Sie werden entgegen der Fahrtrichtung montiert und bieten auch den kleinsten Fahrgästen einen sicheren Halt und hohen Schlafkomfort. Sie sollten darauf achten, dass das Baby so lange wie möglich entgegen der Fahrtrichtung gelagert wird. Warum? Der Kopf des Kindes ist im Verhältnis zum Körper deutlich größer und bei einem Auffahrunfall wird eine übermäßige Stauchung der Wirbelsäule dadurch verhindert.

Sie möchten einen günstigen Kindersitz in guter Qualität finden?
Schauen Sie sich den Kindersitz Test und den dazugehörigen Vergleich der Modelle und Anbieter an. Wir stellen einzelne Typen gegenüber und zeigen Ihnen, welche Stärken und Schwächen das Produkt aufweist. Zudem teilen wir die Erfahrungen zu den Herstellern mit ihnen und zeigen die preislich attraktivsten Angebote. Die Kindersitze gibt es nicht nur im Shop um die Ecke, sondern auch im Internet. Hier ist sogar meist der Versand ab einer bestimmten Bestellsumme kostenfrei.

Sie möchten eine adäquate Sitz-Lösung für Ihr Kleinkind?
Entscheidend ist hierbei, wie alt Ihr Kind ist. Bis zum dritten Lebensjahr werden Kindersitze der Gruppe 1 empfohlen. Sie bieten den Kleinen einen komplexen Halt und Sicherheit während der gesamten Autofahrt. Durch das Fünfgurtsystem sind sie fest im Sitz angeschnallt, ohne dabei zu sehr eingeengt zu werden. Kinder ab drei Jahren können einen Kindersitz der Gruppe 2/3 erhalten. Für die Auswahl des passenden Sitzes ist allerdings nicht nur das Alter entscheidend, sondern vielmehr die Größe Ihres Sprösslings. Das Kind sollte immer ausreichend Platz im Sitz haben.

Die beliebtesten Kindersitz-Hersteller

Ob Maxi-Cosi oder ein anderer Hersteller - bei Kindersitzen sollten Sie sehr stark auf die Sicherheit achten.

Ob Maxi-Cosi oder ein anderer Hersteller - bei Kindersitzen sollten Sie sehr stark auf die Sicherheit achten.

Sie haben sich noch für keinen Kindersitz entscheiden können? Wir geben Ihnen mit unserem Kindersitz Vergleich eine Hilfe an die Hand. Hierbei stellen wir die gängigsten und bekanntesten Hersteller mit einigen bevorzugten Modellen vor.

  • Concord
  • Storchenmühle
  • Chicco
  • Joie
  • Xomax
  • Besafe
  • Safety First
  • Maxi Cosi (z.B. Isofix Maxi Cosi Autositz, Maxi-Cosi CabrioFix, Maxi-Cosi Pearl, Maxi-Cosi Citi, SPS Maxi-Cosi RodiFix)
  • Kiddy Guardian (z.B. Kiddy Guardian Pro 2)
  • Römer (z.B. Römer King)
  • Cybex (z.B. Cybex Gold, Cybex Silver, Cybex Platinum)

Passendes Zubehör für Kindersitze

Abhängig vom Modell und vom Hersteller gibt es für die Kindersitze auch zahlreiche Optionen für das Zubehör. Was Sie zusätzlich zu Ihrem Kindersitz im Shop kaufen können, zeigen wir nachfolgend.

  • Halterungen: Einige Hersteller benötigen für ihre Kindersitzmodelle zusätzliche Halterungen für bestimmte Fahrzeugtypen. Welche das im Einzelnen sind, erfahren Sie durch Ihr gewähltes Kindersitzmodell.
  • Wechselbezug: Ein Wechselbezug ist gerade für Kleinstkinder immer von Vorteil. Sie kennen das? Während der Autofahrt landet gern mal der Brei auf dem Sitz. Da ist es von Vorteil, wenn man den Sitzbezug schnell abnehmen und waschen kann. Dafür bieten die Hersteller Wechselbezüge für ihre Sitze.
  • Schoner: Die Schoner sind vor allem für die Tragegriffe von Babyschalen geeignet. Dadurch wird nicht nur der Tragekomfort für die Erwachsenen erhöht, sondern das Baby hat auch eine bessere Haptik beim Greifen an dem Tragegriff. Zudem können Sie an die Schoner auch kleine Mobiles anbringen, ohne dabei den eigentlichen Griff zu beschädigen.
  • Adapter: Einige Fahrzeugmodelle benötigen zusätzliche Adapter für die Anbringung der Kindersitze. Welche Modelle das im Einzelnen betrifft, können Sie der Fahrzeugbeschreibung oder den Informationen zu Ihrem Kindersitz entnehmen.

Kommentar schreiben